Home Hunderassen Langhaar Hunderassen

Langhaar Hunderassen

von Michael Hein
0 Kommentar

Langhaarige Hunde sind besonders in Familien sehr beliebt, da das lange Haarkleid die Vierbeiner besonders kuschelig aussehen lässt. Häufig lieben Kinder Hunde wie Golden Retriever, Border Collies oder Berner Sennenhunde, da diese besonders weiches langes Haar haben. Auch wenn einige Langhaar Hunderassen sehr beliebt und verbreitet sind, haben sie einen besonderen Pflegebedarf. So benötigen diese besonders häufig ein Bad oder müssen gekämmt werden, damit die schönen langen Haare nicht verknoten. Langhaar Hunderassen haben dennoch durch ihr ausgeprägtes Haarkleid im Winter den Vorteil, dass sie sich besonders gut für Kälte und Nässe schützen können und nicht so schnell frieren wie Hunde mit kurzem Haarkleid.

Was sollte man bei der Fellpflege von langhaarigen Hunden beachten?

Um das schöne, lange Haarkleid zu erhalten und gut zu pflegen, lohnt es sich, den Vierbeiner regelmäßig zu kämmen oder bürsten. Hunde mit besonders langen Haaren sollten dabei täglich gebürstet werden, da es sonst schnell zu Verfilzungen kommen kann. Diese Verfilzungen sehen nicht nur ungepflegt aus, sondern können für den Vierbeiner lästig sein. Außerdem sammeln sich Parasiten und Schmutz sowie Feuchtigkeit besonders gerne in verfilzten Haaren an. Dies kann unangenehm oder sogar schmerzhaft für Hunde sein, da sich durch Bakterien Ansammlungen Infektionen bilden können. Wenn das verfilzte Haar nicht mehr durch Kämmen zu retten ist, sollten die betroffenen Stellen abgeschnitten werden, sodass der Hund sich mit den Knäulen nicht verhaken kann.

Das Duschen oder Baden des Hundes mit einem geeigneten Hundeshampoo ist ebenso wichtig. Dazu gehört, dass der Vierbeiner nach dem Baden ausreichend abgetrocknet und anschließend gekämmt wird, sodass die Haare danach nicht verknoten. Bei der Wahl des Shampoos sollte man unbedingt darauf achten, nicht irgendein Shampoo zu nehmen, sondern ein speziell für Hunde entwickeltes, da die Vierbeiner einen anderen pH-Wert als Menschen haben. Wird ein normales Shampoo von Menschen verwendet, droht die Haut des Hundes auszutrocknen und gereizt zu werden.

Auch die Ernährung des Hundes spielt bei der Fellpflege eine Rolle. Denn nur wenn der Hund ausreichend mit Vitaminen und Mineralien versorgt ist, kann das Haarkleid strahlen. Eine Unterversorgung oder mangelhaftes Futter kann dafür sorgen, dass der Vierbeiner stumpfes oder fettiges Fell bekommt. Die Gesundheit des Hundes spiegelt sich somit auch über das Fell wieder.

Was muss man bei der Fellpflege von Langhaar Hunderassen beachten?

Langhaar Hunderassen müssen häufiger gewaschen werden, da sich in den Haaren schneller Parasiten wie Zecken und Flöhe ansammeln als bei kurzhaarigen. Ebenso sollten Hunde mit langem Haarkleid häufiger gekämmt werden, da die Haare sonst verknoten oder verfilzen können. Es lohnt sich, das lange Haarkleid mit guten Pflegeprodukten wie Shampoos zu behandeln.

Langhaar Hunderassen im Überblick

Afghanischer Windhund in der Natur

Afghanischer Windhund

Diese große, langhaarige Rasse ist besonders bekannt für die edle Erscheinung und das seidige, glatte Fell. Afghanische Windhunde kommen in vielen verschiedenen Farben vor und präsentieren sich als treue Begleiter.

Golden Retriever im Portrait

Golden Retriever

Die blonden Vierbeiner gelten als beliebte Familienhunde. Ihr langes Fell schützt sie besonders gut vor extremen und nass-kalten Witterungen und hält sie stets warm. Das Haarkleid ist auf dem Rücken eher glatt und wellt sich zu den Seiten des Körpers. Gelockt ist es allerdings nie. Es lohnt sich, die Hunde wöchentlich zu bürsten, damit sie das ganz Jahr über Haare verlieren.

Die Erziehung des Terriers sollte im Welpenalter beginnen

Yorkshire Terrier

Diese kleine Hunderasse hat langes, seidiges und besonders feines Fell. Sie sind bekannt für ihr mutiges und oft wirsches Auftreten. Sein Fell reicht bei Show-Yorkies sogar bis zum Boden. Allerdings sollte man darauf achten, dass das lange Haarkleid die kleinen Hunde nie in der Bewegung beeinträchtigt.

Haaren Langhaar Hunderassen besonders stark?

Nein. Es gibt Langhaar Hunderassen, die zwar stark haaren, jedoch auch nicht alle. Ebenso gibt es viele Kurzhaar Hunderassen, die stark haaren.

Zwei Australian Shepherds

Australian Shepherd

Die beliebten Herdenschutzhunde haben ein langes Haarkleid, welches sie besonders robust für verschiedene Witterungen macht. Denn das glatte bis leicht gewellte Fell bildet besonders viel Unterwolle. Australian Shepherds sind in insgesamt 16 verschiedenen Farbvarianten zu finden.

Cavalier King Charles Spaniel im Rasseportrait

Cavalier King Charles Spaniel

Die kleinen Hunde mit dem seidigen, langen und leicht gewellten Fell benötigen eine besondere Fellpflege. Denn die langen Schlappohren fangen immer wieder Dreck ein und neigen dazu, Fellknäule oder Verfilzungen zu bilden. Ihr buntes, edles Haarkleid macht sie allerdings zu einem echten, kleinen Hingucker.

Shih Tzu in der Natur

Shih Tzu

Shih Tzus sind bekannt für ihre wallende Haarpracht. Dabei kann der Körper des Hundes förmlich unter den langen Haaren „verschwinden“. Zwar haaren die kleinen Hunde fast gar nicht, haben jedoch einen größeren Pflegebedarf. Das lange Haarkleid sollte regelmäßig gekämmt, gekürzt und gepflegt werden, da es anfällig für Schmutz und Verfilzungen ist.

Kleinspitz im Schnee

Kleinspitz

Der Kleinspitz hat langes, fluffiges Fell, was in alle Richtungen absteht. Diese Haarpracht benötigt besonders viel Pflege. Ca. Zweimal die Woche sollte das plüschige Fell gegen den Strich gebürstet werden.

Welche Langhaar Hunderassen sind am beliebtesten?

Golden Retriever, Yorkshire Terrier, Havaneser, Australian Shepherd und Berner Sennenhunde gehören mit einigen anderen Rassen zu den beliebtesten Langhaar Hunderassen.

Havaneser im Wald

Havaneser

Das lange, gewellte Fell der Havaneser macht den kleinen Hund zu einem edlen Begleiter. Das Haarkleid sollte, wie auch bei den anderen besonders langhaarigen Hunden, mehrfach die Woche gekämmt und auf Parasiten untersucht werden.

Shetland Sheepdog im Sitzen

Shetland Sheepdog

Der Shetland Sheepdog ähnelt optisch dem Collie. Das lange, bunte Haarkleid mit kurzen Haaren am Kopf machen diesen Vierbeiner zu einem echten Hingucker und schützen ihn vor der Kälte. Regelmäßiges Bürsten und Pflegen des Fells ist ebenso wichtig wie das Untersuchen auf Parasiten, die sich in den langen Haaren gerne verstecken.

Berner Sennenhund in der Natur

Berner Sennenhund

Der Berner Sennenhund ist einer der größten Hunde mit langem, dichten Haar. Bekannt ist er als treuer, lieber Hof- und Familienhund. Verschiedene Witterungen hält er durch ausreichend Unterwolle gut aus und kann sich auch gegen extreme Kälte und Nässe immer gut schützen. Das lange glatte Fell sollte mehrfach die Woche gebürstet werden, um Verfilzungen zu vermeiden und das schöne Haarkleid zu erhalten.

Weitere beliebte Langhaar Hunderassen sind der Deutsche Schäferhund und Irish Setter. Beide Hunderassen finden besonders in Deutschland viele Fans. Auch diese Hunde sind bekannt für ihr auffälliges, langes Fell.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.