Home Hundewissen von A bis ZHundehaltung Warum wollen Hunde im Bett schlafen?

Warum wollen Hunde im Bett schlafen?

von Melanie Martin
0 Kommentar
Kostenloses E-Book Welpen 1x1 zum Download

Warum wollen Hunde im Bett schlafen? Bist Du Dir nicht sicher, ob Du Deine geliebte Fellnase bei Dir schlafen lassen sollst? In diesem Artikel verraten wir Dir, warum Dein Vierbeiner unbedingt mit Dir zusammen im Bett schlafen sollte.

Frau mit Hund im BettDein Hund liebt die Nähe zu Dir

Physische Nähe ist nicht nur für den Vierbeiner gut, sondern auch für den Menschen. Die Beziehung zwischen Hund und Besitzer wird gestärkt, was das gegenseitige Vertrauen zueinander fördert. Streicheleinheiten vor dem Einschlafen können also nicht schaden.

Hund im BettDeine Fellnase passt auf Dich auf

Warum wollen Hunde im Bett schlafen? In vielen Hunde ruht ein Beschützerinstinkt. Hunde haben einen äußerst ausgeprägten Geruchs- und Gehörsinn. Dadurch kannst Du Dir sicher sein, dass Dich Dein Fellfreund sofort vor Gefahren warnen würde. Nicht nur durch den Beschützerinstinkt kannst Du Dich sicher fühlen, denn alle Vierbeiner lieben es, zu kuscheln. Dadurch schenkt er Dir das Gefühl von Geborgenheit. Durch den Gedanken, nicht allein zu sein, fühlt man sich zum Beispiel auch bei einem Sturm sicher.

Frau mit HundDein Vierbeiner lindert Stress

Du hattest einen stressigen Tag und Du kannst mal wieder nicht einschlafen? Dein Vierbeiner kann Dich in nur wenigen Sekunden durch ein paar Kuscheleinheiten ablenken und Dich auf andere Gedanken bringen. Beim Kuscheln mit Deinem Hund wird Oxytocin ausgeschüttet, wodurch Deine negativen Gefühle verschwinden.

Hund im BettDein Fellfreund hält Dich warm

Du frierst oft in der Nacht? Deine Fellnase ist für Dich da und kann Dich aufwärmen. Hunde haben eine gewöhnliche Körpertemperatur von 38 bis 39 Grad Celsius, was bedeutet, dass diese bei eisigen Temperaturen für Wärme im Bett sorgen. Adieu Kälte!

Frau mit HundDein Liebling lässt Dich besser schlafen

Deine Fellnase kann dafür sorgen, dass Du schneller einschläfst und glücklicher aufwachst. Durch die Schmuseeinheiten vor und nach dem Schlafengehen werden Hormone ausgeschüttet, die für eine gute Laune sorgen. Vierbeiner können aus diesem Grund auch oft bei vielen Menschen Depressionen lindern.

Du bist an weiteren Körbchenstories interessiert? Dann schau doch hier.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.