Griffon bleu de Gascogne

Die französische Hunderasse Griffon bleu de Gascogne ist von der FCI anerkannt und wird mit der Standard-Nummer 32 geführt. Die Rasse gehört zu den so genannten „Chiens du Midi“, also zu den Hunden aus dem Südwesten Frankreichs der Gruppe 6 der Lauf- und Schweißhunde und der Sektion 2.1 der mittelgroßen Laufhunde. Der Griffon bleu de Gascogne wird auch Blauer Gascogner Griffon genannt.

Der Griffon bleu de Gascogne im Steckbrief

Steckbrief
Größe: 48-57 cm
Gewicht: 25-29 kg
FCI-Gruppe: 6: Laufhunde, Schweißhunde und verwandte Rassen
Sektion: 1.2: Mittelgroße Laufhunde
Herkunftsland: Frankreich
Farben: Weiß-Schwarz
Lebenserwartung: 12 Jahre
Geeignet als: Jagdhund
Sportarten:
Charakter: Unabhängig, Ausgelassen, Loyal, Freundlich, Energiegeladen, Kühn
Auslaufbedürfnisse: hoch
Sabber-Potential:
Stärke des Haarens:
Pflegeaufwand: gering
Fellstruktur: hart, rauh und struppig
Kinderfreundlich: eher nein
Familienhund: nein
Sozial:

Herkunft und Rassegeschichte

Der Griffon bleu de Gascogne ist aus Kreuzungen von langhaarigen Griffons und dem Grand Bleu de Gascogne in den Pyrenäen entstanden. Die Zucht des Grand Bleu de Gascogne und des Petit Bleu De Gascogne hat in Frankreich eine sehr lange Tradition. Diese Hunde gab es bereits im 14. Jahrhundert. Sie wurden zur Jagd auf Wölfe, Bären und Schwarzwild eingesetzt und sind bis heute vor allem im südlichen Frankreich weit verbreitet. Ein enger Verwandter aller dieser Rassen ist der Hubertushund. Aber auch der Griffon Vendéen und der Griffon Nivernais sind enge Verwandte des Griffon bleu. Die Rasse wurde im Jahr 1963 von der FCI als offizielle Hunderasse anerkannt.

Die französischen Laufhunde sind vielfältig in ihrer Erscheinung, ihrer Größe, Farbe und Entstehungsgeschichte. In den meisten Fällen handelt es sich um sehr alte Hunderassen, die ursprünglich in der Jagd verwendet wurden und daher sehr gute jagdliche Instinkte aufweisen. Sie zeichnen sich des weiteren aus durch ein gutes Sozialverhalten, ihre liebenswerte Art und ein sanftes Wesen.

In Frankreich hat die Jagdhundzucht eine lange Tradition, daher gibt es sehr viele schöne und leistungsfähige französische Jagdhundrassen. Viele Rassen, die auch in Deutschland oder Großbritannien entstanden sind, weisen eine Verwandtschaft mit den französischen Jagdhunden auf.

Wesen & Charakter vom Blauen Gascogner Griffon

Der Griffon bleu de Gascogne ist ein ursprünglicher Jagdhund mit sehr gut ausgeprägten Sinnen. In seinem Wesen ist dieser Hund ruhig. Wenn er nicht auf Fährte ist, verhält er sich bedächtig und sehr freundlich Menschen gegenüber. Wenn dieser Hund allerdings in den Arbeitsmodus kommt, zeigt er sich gemäß seiner Herkunft als sehr wach, aufmerksam und voller Eifer. Er ist in seinem Charakter gleichzeitig aufgeweckt und hat ein großes Bedürfnis nach Nähe.

Bei seiner jagdlichen Beschäftigung ist der Franzose selbstständig und durchaus in der Lage Entscheidungen zu treffen. Das bedeutet, dass dieser Hund einen starken eigenen Willen besitzt. Er ist kein Hund, der bedingungslos jede Anweisung befolgt, wenn sie ihm nicht sinnvoll erscheint. Geht es allerdings um eine Beschäftigung, die ihm Spaß macht, wird er ungeduldig auf seine Aufgabe warten.

Aufgrund seiner Vergangenheit als Meutehund zeigt der Blaue Gascogner Griffon ein sehr gutes Sozialverhalten – nicht nur gegenüber Menschen, sondern auch mit Artgenossen.

Aussehen des Griffon bleu de Gascogne

Griffon bleu de Gascogne von Vorne
Rüden und Hündinnen dieser Rasse sind oft gleich groß.

Ein Griffon bleu de Gascogne kann zwischen 48 und 57 Zentimeter groß werden, Rüden und Hündinnen sind dabei meist gleich groß. Im Rassestandard gibt es keine Angaben zum Gewicht dieses Hundes, in der Realität ist er aber etwa 29 Kilo schwer. Sein Körperbau ist kräftig und muskulös und gibt dem Hund einen eleganten Ausdruck. Das raue Fell ist ein wenig struppig und ist am Körper etwas länger als am Kopf. In der Farbe ist das Fell dieses Hunde schwarz-weiß gesprenkelt, was ihm zu seinem Namen „bleu“ verholfen hat, denn das Fell wirkt auf die Entfernung in seiner Farbe blau. Der Blaue Gascogner Griffon hat lange hängende Ohren, die recht tief am Kopf ansetzen und braune Augen.

Wie groß ist der Griffon bleu de Gascogne?

Der Griffon bleu de Gascogne ist ein mittelgroßer Hund mit einer Wiederristhöhe von bis zu 57 Zentimetern.

Erziehung & Haltung des Griffon bleu de Gascogne – Das gilt es zu beachten

Der Griffon bleu de Gascogne gehört in die Natur und tut sich im städtischen Umfeld recht schwer. In einer Wohnung sollte er daher nicht gehalten werden, sondern eher in einem Haus auf dem Land mit Nähe zur Natur. Er benötigt viel Auslauf und eine sinnvolle Aufgabe, dann ist er in der Haltung völlig unkompliziert.

Dieser Hund ist sehr anhänglich und bleibt nicht besonders gerne alleine. Am liebsten hält er sich im Kreis seiner Familie auf und auch in einer Mehrhundehaltung wird der ehemalige Meutehund sehr glücklich sein. Er ist außerdem ausgesprochen kinderfreundlich und verspielt.

Der Idealfall für einen Blauen Gascogner Griffon ist es natürlich, wenn er bei einem Jäger wohnen darf. Dieser Hund ist sehr lernwillig, mit der richtigen Erziehung gut zu führen und sehr gehorsam. Seinem Eigenwillen, der ihn ab und zu dazu bringt, die Entscheidungen seiner Besitzer zu überdenken, muss mit sanfter Geduld und Konsequenz in der Erziehung begegnet werden.

Aufgrund seiner hervorragenden Nase ist der Griffon bleu auch ideal als Personensuchhund geeignet. Es ist egal, welche Aufgabe der Hund bekommt, wichtig ist nur, dass er eine hat und arbeiten darf. Ein unkomplizierter Begleithund ist der Französische Laufhund also nicht unbedingt. Anfänger können mit ihm klar kommen, wenn sie seine Eigenheiten kennen, die Erziehung entsprechend an den Charakter dieses Hundes anpassen und bereit sind zu lernen, wie man seinen starken Jagdtrieb kontrolliert. Anfänger sollte dazu im Idealfall eine Hundeschule aufsuchen und den Hund mit professioneller Hilfe erziehen.

Was kostet ein Griffon bleu de Gascogne?

Der Preis für einen Welpen des Griffon bleu de Gascogne beträgt im Schnitt 1.200 Euro.

Ernährung des Griffon bleu de Gascogne

Der Griffon bleu de Gascogne stellt keine besonderen Ansprüche an seine Ernährung. Ein möglichst hochwertiges und natürliches Trockenfutter, das am besten frei von Zusatzstoffen ist, ist die einfachste Art, den Hund gut zu ernähren. Es gibt hier spezielle Futtermischungen für aktive Hunde. Die Futtermenge ist als Richtwert auf den Packungen angegeben, sollte aber individuell auf den einzelnen Hund abgestimmt werden. Junge Hunde haben einen höheren Nährstoffbedarf als ältere, aktive Hunde benötigen ebenso mehr Nährstoffe als ruhige.

Das Trockenfutter kann durchaus mit Nassfutter ergänzt werden, denn Hunde mögen es normalerweise gerne und es ist auch gut bekömmlich. Einziges Problem beim Nassfutter, wenn es ausschließlich gefüttert wird: Die Zähne des Hundes kommen zu kurz, da das Futter weich ist und so kann es zu Zahnstein kommen. Zur Zahnpflege des Hundes empfiehlt es sich aber so oder so, ihm regelmäßig einen Kauknochen anzubieten.

Die Rohfütterung ist die natürlichste und gesündeste Art der Fütterung für den Hund. Dabei müssen sich Halter aber genau über die richtige Zusammensetzung des Futters informieren, deshalb ist die Rohfütterung die aufwendigste Art der Ernährung des Hundes. Gleiches gilt, wenn der Hund Selbtgekochtes fressen soll.

Gesundheit – Lebenserwartung & häufige Krankheiten

Der Griffon bleu de Gascogne hat eine hohe Lebenserwartung von 12 Jahren und darüber hinaus. Die hohe Lebenserwartung ist ein Indiz für eine gute Gesundheit der Rasse. Dies zeigt sich auch in der Tatsache, dass beim Griffon bleu keine rassentypischen Krankheiten bekannt sind. Als aktiver Hund neigt diese Rasse auch nicht zu Übergewicht.

Hitze vertragen sie wie die meisten Hunde eher schlecht und sollten an sehr warmen Tagen etwas geschont werden. Kälte vertragen die Hunde gut. Das Fell schützt ihn sehr gut vor Witterungseinflüssen.

Wie alt wird der Griffon bleu de Gascogne? 

Der Griffon bleu de Gascogne wird bis zu 12 Jahre alt und teilweise auch älter.

Pflege des Griffon bleu de Gascogne

Die Fellpflege des französischen Laufhundes ist recht einfach. Es genügt, sein Fell ab und zu zu bürsten. Zu extremem Haarausfall neigt diese Rasse nicht, auch nicht zu Zeiten des Fellwechsels.

Wie bei allen Hunden sollten aber die Ohren und die Krallen regelmäßig kontrolliert werden. Gerade Hunde mit hängenden Ohren neigen zu Ohrenentzündungen, weshalb die Ohren regelmäßig gesäubert werden sollten. Die Krallen des Hundes nutzen sich zwar normalerweise durch die Bewegung von selbst ab. Trotzdem kann es sein, dass sie zu lang werden und geschnitten werden müssen, damit der Hund sich nicht daran verletzt.

Griffon bleu de Gascogne – Aktivitäten und Training

Griffon bleu de Gascogne Kopf
Aktivitäten bei denen der Griffon Bleu seine natürlichen Instinkte ausleben kann gefallen ihm am besten.

Der Griffon bleu de Gascogne eignet sich natürlich am allerbesten für die Jagd. Hier kann er über weite Strecken laufen, seine Nase benutzen und seine angeborenen Instinkte ausleben. Auch in unebenem Gelände ist der Franzose schnell und zuverlässig unterwegs. Aus diesem Grund ist er auch für die Fährte am besten geeignet. Bei der Fährtenarbeit muss der Hund Gegenstände anhand des Geruchs suchen und sie anzeigen oder apportieren. Entsprechend kann dieser Vierbeiner auch gut im Mantrailing ausgebildet werden, wo er Menschen mit der Nase sucht.

Alternativ kann der Blaue Gascogner Griffon auch an allen Beschäftigungsarten Spaß haben, bei denen er sich viel bewegen muss. Er ist der ideale Begleiter beim Wandern, Joggen oder auch auf Fahrradtouren. Vielleicht ist CaniCross eine gute Beschäftigung für diesen Hund und seinen sportlichen Menschen, denn hier absolvieren Mensch und Hund gemeinsam in der Natur besonders abwechslungsreiche Trails.

Wozu wird der Griffon bleu de Gascogne eingesetzt?

Ursprünglich wurde der Griffon bleu de Gascogne zur Jagd auf Rot- und Schwarzwild eingesetzt. Heute ist er auch oft als freundlicher Familienhund anzutreffen.

Gut zu wissen: Besonderheiten des Griffon bleu de Gascogne

In Deutschland ist der Verein für französische Laufhunde für den Griffon bleu de Gascogne zuständig. Menschen, die einen Welpen des Griffon bleu kaufen möchten, können unter anderem hier weitere Informationen erhalten. Diese Rasse ist in unserem Land bisher sehr selten, daher gibt es auch nur sehr wenige Züchter. Der VDH verzeichnet im ganzen Jahr deutschlandweit nur etwa 10 Welpen dieser Rasse.

Nachteile des Blauen Gascogner Griffon

Als Nachteile des Griffon bleu de Gascogne sind sein starker Jagdbtrieb und sein hohes Bewegungsbedürfnis zu nennen. Zudem kann dieser Hund stur sein. Der Jagdtrieb kann zwar kontrolliert werden, dies benötigt aber viel Training und es ist wichtig zu wissen, dass es sich um ein angeborenes Verhalten handelt, das dem Hund nicht aberzogen werden kann. Das hohe Bewegungsbedürfnis dieser Rasse kann für sehr sportliche Menschen ein Vorteil sein, für manch anderen kann es aber auch zur Belastung werden. Die Eigenständigkeit dieses Hundes, die ihn ab und zu etwas stur machen kann, gehört zu seinem besonderen Charakter. Deshalb wird dieser Hund nie zu einem bedingungslosen Befehlsempfänger werden und muss mit sanfter Konsequenz erzogen werden.

Passt der Griffon bleu de Gascogne zu mir?

Der Griffon bleu de Gascogne ist eine recht robuste und ursprüngliche Jagdhundrasse, die unbedingt die Nähe zur Natur und viel Auslauf benötigt. Daher sollte dieser Hund besser auf dem Land in einem Haus mit großem Garten gehalten werden als in der Stadt. Der Garten sollte dabei gut eingezäunt werden, damit der Griffon daran gehindert wird, eigenständig auf Fährte zu gehen.

Griffon bleu de Gascogne von der Seite
Der Griffon Bleu ist ein toller Familienhund, bleibt aber nicht gern alleine.

Diese Rasse eignet sich nur für sehr sportliche und aktive Menschen, die kein Problem damit haben, das tägliche Bewegungsbedürfnis dieses Hundes zu erfüllen. Der Griffon bleu de Gascogne benötigt mehrere Stunden Zeit am Tag und sollte auch nicht zu lange alleine zu Hause gelassen werden. Deshalb eignet er sich für Menschen, die berufstätig sind in den meisten Fällen nicht. Er ist aber ein guter Familienhund, der sehr anhänglich ist und unbedingt ein Mitglied seiner Familie sein will. Mit Kindern kommt er sehr gut aus. Das gleiche gilt für seine Artgenossen und Katzen, wenn er schon von klein auf an sie gewöhnt wurde.

Im städtischen Umfeld kann sich dieser sehr naturbezogene Hund ein wenig schwer tun. Wer regelmäßig mit ihm in der menschlichen Zivilisation unterwegs sein möchte, sollte ihn schon früh daran gewöhnen.

Für Anfänger eignet sich dieser Hund nur bedingt, das heißt wenn sie in der Lage sind, sich mit seiner richtigen Erziehung auseinander zu setzen und ihm genug Bewegung verschaffen können. Sein hohes Bewegungsbedürfnis qualifiziert diesen Hund nicht unbedingt als guten Seniorenhund.

Natürlich ist dieser Griffon bei Menschen am besten aufgehoben, die ihn entsprechend seiner ursprünglichen Aufgabe beschäftigen und mit ihm auf die Jagd gehen können. Ist dies nicht der Fall, muss er auf jeden Fall eine Ersatzbeschäftigung bekommen.

Schenke diesen Hunden ein Zuhause

Nicola

Nicola

In meiner Freizeit fotografiere ich Hunde für mein Leben gern. Meistens geraten mir die edogs Bürohunde vor die Linse.

Ähnliche Beiträge

Nächster Beitrag