Home Drahthaar Foxterrier

Drahthaar Foxterrier

von Kolja von edogs
0 Kommentar

Die Fédération Cynologique Internationaqle (FCI) führt den Drahthaar Foxterrier im Standard Nr. 169. Als hochläufiger Terrier gehört der Drahthaar Foxterrier der Gruppe 3, Sektion 1 an.

Foxterrier (Drahthaar) im Steckbrief

Steckbrief
Größe: 33-39 cm
Gewicht: 6-9 kg
FCI-Gruppe: 3: Terrier
Sektion: 1: Hochläufige Terrier
Herkunftsland: Großbritannien
Farben: Weiß, Weiß-Hellbraun, Schwarz-Weiß, Dreifarbig
Lebenserwartung: 12-14 Jahre
Geeignet als: Jagd-, Rettungs- und Familienhund
Sportarten: Agility, Dogdancing
Charakter: Schnell, Scharf, Kühn, Freundlich, Aufmerksam, Furchtlos
Auslaufbedürfnisse: hoch
Sabber-Potential:
Stärke des Haarens:
Pflegeaufwand: mittel
Fellstruktur: dicht, drahtig
Kinderfreundlich: ja
Familienhund: ja
Sozial:

Herkunft und Rassegeschichte

Der Drathaar Foxterrier hat seinen Ursprung in England. Dort wurde er ursprünglich als Glatthaar Foxterrier zur Jagd auf Füchse und andere Kleintiere eingesetzt. Erstmals registriert wurden die glatthaarigen Foxterrier in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Durch Einkreuzung rauhaariger Hunde züchtete man gegen Ende des 19. Jahrhunderts aus dem Glatthaar Terrier kälte- und witterungsunempfindlichen Hunde mit einem halblangen, wärmenden Fell. Entscheidend zur Zucht der Drahthaar Foxterrier trug Reverend Jack Russell bei. Internationale Bekanntheit erlangte der erfahrene Terrier-Züchter durch den inzwischen nach ihm benannten Jack-Russell-Terrier.

Entstanden sind beide Rassen vermutlich durch Kreuzungen aus dem White English Terrier mit Beagle und Bullterrier. Die ersten Rassestandards für Glatthaar- und Drahthaar Foxterrier wurden 1876 festgelegt. Im Jahr 1913 erfolgte mit der Gründung der Wire Fox Terrier Association die offizielle Anerkennung des Drahthaar-Foxes. Seinen Weg nach Deutschland fand der drahthaarige Foxl in den 1880er Jahren. Hier wurde die Rasse zunächst vom Prinzen Albrecht zu Solms-Braunfels gezüchtet.

Die traditionelle Aufgabe der Foxterrier besteht darin, Füchse in ihren Bauten aufzuspüren und herauszutreiben. Dazu ist es notwendig, dass die Hunde angstfrei weit in die Bauten vordringen. Sie dürfen auch die Auseinandersetzung mit dem Fuchs nicht scheuen. Die darauf abgezielte Zucht trägt bis heute zu dem speziellen Charakter der Terrier bei.

In den 1920er bis 1950er Jahren gehörten Drahthaar Foxterrier aufgrund ihres ansprechenden Aussehens zu den Modehunden. Sie erfuhren weite Verbreitung als Begleithund für elegante Damen und als Familienhund. Auch als Vorbilder für die ersten Plüschtiere war der drahthaarige Terrier beliebt. Die Haltung als Begleithund wurde jedoch dem Charakter der Tiere nicht gerecht. Daher leiden sie noch heute unter dem Ruf, bissig, aggressiv und schwer erziehbar zu sein. Inzwischen sind die hübschen Hunde daher eher eine Seltenheit im Straßenbild.

Heute gibt es im Wesentlichen zwei verschiedene Arten von Züchtungen. Einige Züchter legen Wert auf die Erhaltung der jagdlichen Eigenschaften und geben ihre Welpen bevorzugt an Jäger ab. Andere konzentrieren sich auf die Zucht von Familien– und Begleithunden. Zu diesem Zweck achten sie bei der Kreuzung auf Tiere mit einem ruhigeren und weniger zielgerichteten Charakter.

Wesen & Charakter vom Drahthaar Foxterrier

Foxterrier im Portrait

Im Kontakt mit anderen Hunden zeigt der Fox, dass er jederzeit zu einer Rauferei bereit ist. In der Familie ist er ein liebenswerter Vierbeiner.

Der Drahthaar Foxterrier gehört vor allem zu den sehr lebhaften und ausdauernden Hunderassen. In seiner Tradition ist er ein ausgeprägter Jagdhund. Gleichzeitig sind die Terrier kinderlieb und verspielt. Bekannt sind die auf den ersten Blick an Plüschtiere erinnernden Hunde für ihre Willensstärke. Als typischer Bauten-Jagdhund arbeitet der Fox auch unter der Erde. Dort ist er auf sich allein gestellt. Daher ist es für ihn überlebenswichtig, in diesen Situationen selbstständige Entscheidungen zu treffen. Für diese Zwecke wurde die Rasse ursprünglich gezüchtet und die dazu notwendigen Eigenschaften besitzt sie bis heute.
Zu den typischen Charaktereigenschaften des Drahthaar Foxterriers gehören:

  • Durchsetzungsstärke
  • Jagdfreude
  • Ausdauer
  • lebhaftes Temperament
  • Intelligenz
  • Freundlichkeit gegenüber Menschen
  • Kinderliebe
  • Treue
  • Arbeitsfreude
  • Furchtlosigkeit
  • Aufgeschlossenheit
  • Aufmerksamkeit
  • territoriale Veranlagung
  • Ausgeglichenheit
  • Anhänglichkeit
  • Fröhlichkeit
  • Selbstbewusstsein
  • Lernfreude

Dank seines ausgeprägten Selbstbewusstseins ist sich ein Foxterrier seiner Fähigkeiten bewusst. Dieses zeigt er durch sein Auftreten, seine Körperhaltung und seinen herausfordernden Blick. Insbesondere im Kontakt mit anderen Hunden wird dadurch deutlich, dass der Fox jederzeit zu einer Rauferei bereit ist. Auch vor größeren Rassen schreckt er nicht zurück. Viele Hunde reagieren eingeschüchtert oder aggressiv auf den provokanten Auftritt.

In der Familie ist der drahthaarige Foxl ein liebenswertes Familienmitglied. Während seiner kurzen Ruhephasen ist der Hund sehr verschmust. Er ist ein treuer Begleiter seiner Bezugsperson und folgt ihm problemlos auch in unwegsames Gelände. Die zuverlässige Begleitung endet bei einem nicht angeleinten Foxterrier jedoch schnell, wenn ihm Kleinwild begegnet. Die Hunderasse folgt jedem Hasen oder Kaninchen und auch zielsicheren Maulwürfen und Igeln in hohem Gras , Mäusen oder Ratten gibt er keine Chance, Haus und Grund zu betreten. Das Zusammenleben mit Katzen kann sich aufgrund des ausgeprägten Jagdtriebes ebenfalls sehr schwierig gestalten.

Begegnet der drahthaarige Foxl einem Artgenossen, kann seine Rauffreudigkeit zum Ausdruck kommen. An der Leine geführt beschimpft er andere Hunde schon einmal mit Knurren und Bellen. Ohne Leine kann er furchtlos über ihm unsympathische Artgenosssen herfallen. Ruhigere Vertreter der Rasse zeigen diese Rauffreude weniger, doch ihr Jagdtrieb kann immer wieder auftreten.

Kindern gegenüber zeigen Foxterrier ihr freundliches und fröhliches Wesen. Unermüdlich spielen sie mit Kindern und lassen sich dabei einiges gefallen. Dennoch kann auch im Spiel mit Kindern das selbstbewusste Wesen des quirligen Hundes hervortreten und zu Problemen führen. Daher soll ein Foxterrier nicht unbeobachtet mit kleinen Kindern zusammen sein.

Bei der Jagd auf Kleinwild ist der Foxterrier aus traditioneller Zucht ein zuverlässiger und furchtloser Assistent.

Ist der Foxterrier ein Jagdhund?

In seinem Ursprung ist der Foxterrier ein Jagdhund und zwar speziell ein Bauten-Jagdhund.

Hunde dieser Rasse

Aussehen des Drahthaar Foxterriers

Foxterrier gehören zu den eher kleinen Hunderassen. Rüden erreichen eine Größe von 37 bis 39 cm, Hündinnen werden zwischen 35 bis 38 cm groß. Das Gewicht der Hunde liegt zwischen 7 bis 8 Kilo. Dennoch sind sie sehr kraftvoll und durchsetzungsstark. Der Körperbau ist muskulös, harmonisch und beinahe quadratisch. Die vergleichsweise kurze Rute trägt der Hund aufrecht. In der Spitze ist sie leicht eingeknickt. Bis zum Kupierverbot wurde die Rute so gekürzt, dass sie in voller Länge kerzengerade aufrecht stand. Typisch für den Foxterrier ist seine im Stand gestreckte Haltung mit leicht nach hinten ausgerichteten Hinterbeinen.

Markant ist der Kopf des drahtigen Terriers mit einem ausgeprägt langen Fang. Verglichen mit der Körpergröße weist die Rasse einen extrem kräftigen Kiefer und ein kraftvolles Gebiss auf. Den Mittelpunkt des Gesichts bildet eine schwarze Nase. Dunkelbraune Augen mit einem wachen, aufmerksamen Blick schließen sich nach einem leichten Stopp an den Fang an. Insgesamt wird der Kopf zu den Augen hin schmaler. Die Augen eines Foxterriers sollen nicht hervorstehen. Das fröhliche Aussehen des Foxterriers unterstreichen seine in den Spitzen nach vorne kippenden Ohren. Sie sind V-förmig und stehen aufrecht.

Das Fell des Drahthaar-Foxterriers ist sehr dicht, hart und füllig. Bis zu einer Länge von etwa fünf Zentimetern wächst das gerade, dicht anliegende Haar. Danach löst es sich und bietet Raum für den neuen Haarwuchs. Ein Drahthaar-Foxterrier hat ein weißgründiges Fell mit meist zweifarbigen Flecken in Lohbraun und Schwarz. Selten sind reinweiße Terrier sowie Hunde mit ausschließlich schwarzen oder lohbraunen Flecken.

Erziehung & Haltung des Drahthaar Foxterriers – Das gilt es zu beachten

Foxterrier Welpe

Das Wichtigste für eine erfolgreiche Erziehung ist eine enge Bindung zwischen Besitzer und Hund.

Aufgrund ihrer Größe eignen sich Foxterrier für die Haltung in der Etagenwohnung. Auch in der Stadt kommen die Hunde zurecht, wenn sie regelmäßig genügend Auslauf erhalten. Optimal ist für den bewegungsfreudigen Hund dennoch ein Haus mit Garten. Trotz ihrer Robustheit eignen sich die Hunde nicht für die Haltung in einem Zwinger. Sie sind sehr anhänglich und auf den Besitzer oder die Familie bezogen. Daher ist ihr Platz im Haus in der Mitte der Familie.

Die Erziehung des Foxterriers ist eine Herausforderung an die Konsequenz seines Besitzers. Daher eignet sich dieser Hund nicht für Anfänger in der Hundehaltung. Wie bei jedem Hund ist auch beim Drahthaar Foxterrier eine enge Bindung zum Besitzer die wichtigste Grundlage für eine erfolgreiche Erziehung. Ist diese gegeben, nimmt der Hund gerne eine einfühlsame und liebevolle Erziehung an. Aufgrund seiner Intelligenz merkt er jedoch sehr schnell, wie er aufgestellte Regeln durchbrechen kann. Daher benötigt die Rasse absolute Konsequenz in der Erziehung und das ein Hundeleben lang. Jedes noch so kleine Fehlverhalten muss der Besitzer konsequent kritisieren. Positives Verhalten wird durch Lob und stürmische Streicheleinheiten belohnt. Auf Leckerchen als positive Verstärker reagieren viele Foxterrier nicht, da ihnen die Leckereien nicht so wichtig sind. Wichtig in der Hundeerziehung ist eine unverzügliche Reaktion. Hunde können ihr Handeln mit der Reaktion ihres Besitzers darauf nur über einen kurzen Zeitraum von wenigen Minuten in Verbindung bringen. Auf lautstarke und brutale Erziehungsmethoden reagiert der Hund mit extremer Ablehnung. Schlimmstenfalls wird er aggressiv und ist dann nicht mehr erziehbar.

Eine wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche Erziehung des Foxterriers ist die Befriedigung seines Bewegungsdrangs. Der Hund benötigt täglich ausgedehnte Spaziergänge, mentale Herausforderungen und nach Möglichkeit Hundesport. Dank seiner scheinbar nie endenden Energie eignet er sich als Begleiter beim Radfahren, Reiten oder Joggen. Aufgrund seines Jagdtriebs ist es schwierig, den jagdfreudigen Terrier in Wald und Feld ohne Leine laufen zu lassen. Selbst ein gut erzogener Foxterrier lässt sich nur schwer abrufen, wenn er die Witterung eines anderen aufnimmt.

Der Besuch von Welpenspielgruppen und der Hundeschule trägt zur Sozialisierung des Hundes bei und unterstützt den Hundehalter bei seiner Erziehung.

Ernährung des Drahthaar Foxterriers

Die drahthaarigen Terrier sind in jeder Beziehung sehr robuste Hunde. Das gilt auch für ihre Ernährung. Die Rasse ist in der Regel nicht fressgierig und neigen daher nicht zu Übergewicht. Zieht der Fox als Welpe ein, sollte zunächst die Fütterung in der ihm vertrauten Weise fortgesetzt werden. Nach der Eingewöhnung im neuen Zuhause erfolgt die Umstellung der Welpenkost auf normales Futter.

Foxterrier lassen sich auf Trockenfutter ebenso einstellen wie auf Fertigfutter aus der Dose. Über frisches, selbst gekochtes oder rohes Fleisch freuen sie sich besonders. Sie eignen sich außerdem zum Barfen, also zur ausschließlichen Fütterung mit rohem Fleisch. Wichtig ist, dass die aktiven und sehr muskulösen Hunde hochwertiges und eiweißreiches Futter erhalten. Anteile von Gemüse sowie wenig Kohlenhydraten runden den Energiebedarf der Hunde ab.

Folgende Lebensmittel sind für Hunde ungesund und unverträglich:

  • rohes Schweinefleisch
  • Schweine-Knochen
  • gegarte Knochen generell
  • rohe Kartoffeln
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Tomaten
  • rohe Hülsenfrüchte
  • Auberginen
  • Milch, Butter und Sahne
  • Weintrauben und Rosinen
  • Steinobst
  • Zucker
  • Schokolade und kakaohaltige Produkte

Vergorene Milchprodukte wie Joghurt, Käse oder Quark ergänzen den Speiseplan. Sie können unter das Futter vom Terrier gemischt oder einzeln gefüttert werden. Fisch, insbesondere fette Sorten mit einem hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren sind ebenfalls gesund für die energiegeladenen Hunde.

Die Futtermenge wird auf die Größe und den Energiebedarf des Fox abgestimmt. Informationen darüber befinden sich in der Regel auf den Verpackungen von Fertigfutter. Bei Fütterung mit frischem oder gekochtem Fleisch soll die tägliche Ration etwa 400 bis 500 Gramm betragen. Die tägliche Futterration des Terriers sollte auf zwei bis drei Mahlzeiten verteilt werden. Als Snack für zwischendurch und zur Beschäftigung der Hunde sind Hundekuchen, Trockenpansen und Kauartikel aus Rinderhaut ideal.

Gesundheit – Lebenserwartung & häufige Krankheiten

Foxterrier in der Natur

Foxterrier können bis zu 16 Jahre alt werden.

Typisch für die kleinen Hunde sind Lebenserwartungen von 12 bis 14 Jahren. Bei guter Gesundheit und ausgewogener Ernährung können Terrier auch bis zu 16 Jahre alt werden. Grundsätzlich verfügen Drahthaar Foxterrier über eine robuste Gesundheit. Dank ihres dichten Fells sind sie nicht kälteempfindlich. An heißen Sommertagen sollten die Aktivitäten etwas eingeschränkt werden, um eine Überhitzung zu vermeiden. Die inzwischen aus der Mode gekommenen Hunde verzeichnen in der Regel keine Überzüchtung.

Folgende Erkrankungen können jedoch genetisch bedingt bei dieser Hunderasse auftreten:

  • Bindehautentzündung
  • Linsenluxation (Ablösung der Augenlinse)
  • Netzhauterkrankung PRA (Progressive Retina Atrophie)
  • Ellenbogendysplasie
  • Hüftgelenksdysplasie
  • Patellaluxation (Verschiebung der Kniescheibe)

Verantwortungsbewusste Züchter lassen ihre Zuchttiere vor der Paarung auf genetische Veranlagungen untersuchen. Erkrankte Terrier setzen sie nicht zur Zucht ein.

Wie alt wird ein Foxterrier?

Die robusten Hunde werden im Durchschnitt etwa 14 Jahre alt.

Pflege des Drahthaar Foxterriers

Mit seinem wachsenden Fell ist der Foxterrier ein eher pflegeintensiver Hund. Tägliches Bürsten verhindert die Bildung von Verfilzungen und löst Schmutz aus dem Fell. Dabei müssen auch Schmutz, Pflanzenteile oder kleine Steinchen aus den Zwischenräumen der Pfoten-Ballen entfernt werden.

Drahthaar Foxterrier gehören zu den Hunden, die nicht haaren. Zweimal im Jahr ist es notwendig, das Fell des Drahthaar Foxterriers zu trimmen. Wird das reife Fell nicht während des Fellwechsels entfernt, sind Verfilzungen mit dem nachwachsenden, jungen Haar möglich. In der Folge kann es zu Hauterkrankungen kommen. Beim Trimmen wird das bereits lose reife Fell mit den Fingern und mithilfe eines Trimmmessers herausgezupft. Danach ist nur noch das junge Haar sichtbar. Der Vorgang erfordert Erfahrung beim Trimmen und sollte daher nur von Züchtern und ausgewählten Hunde-Frisören durchgeführt werden.

Wird das Fell nur geschoren, verbindet es sich mit der neuen Unterwolle und kann ebenfalls verfilzen. Zudem verliert der Hund seine ursprünglichen Farben. Die braunen und schwarzen Haarspitzen werden beim Scheren entfernt, sodass die Flecken verblassen.

Wie pflegeaufwendig ist ein Drahthaar Foxterrier?

Das Fell des Drahthaar-Foxterriers erfordert regelmäßige Pflege.

Foxterrier (Drahthaar) – Aktivitäten und Training

Foxterrier Auslauf

Foxterrier haben einen starken Bewegungsdrang. Sie eignen sich ideal für Hundesport.

Der lebhafte Charakter der Rasse bringt einen starken Bewegungsdrang mit sich. Ausgedehnte Spaziergänge, Radtouren oder regelmäßige Begleitung beim Joggen sind daher notwendig, um den Fox auszulasten. Darüber hinaus liebt er Apportier- und Suchspiele. Ist der Hund nicht ausgelastet, neigt er dazu, im Garten Löcher zu buddeln. In der Wohnung sind Beschädigungen an Möbeln, Schuhen und anderen Dingen möglich.

Hundesport ist eine ideale Ergänzung für die mentale und körperliche Auslastung der agilen Terrier. Folgende Hundesportarten eignen sich für die Terrier:

Drahthaar Foxterrier lassen sich außerdem zu Rettungshunden ausbilden.

Gut zu wissen: Besonderheiten des Drahthaar Foxterriers

Der Drahthaar Foxterrier ist insgesamt eine Besonderheit. Kaum eine andere Rasse verbindet Clownerie, Fröhlichkeit und eine gewisse natürliche Schärfe auf dieselbe Weise.

Insbesondere in Filmen aus den 1930er bis 1950er Jahren tritt die Rasse häufig auf. Zu den bekanntesten Foxls gehört zweifellos Struppi aus der Comic-Serie „Tim und Struppi„. In der Rateshow „Was bin ich?“ aus den 1960er und 1970er Jahren waren die Foxterrier Struppi und Jacki des Moderators Robert Lembke regelmäßig dabei.

Nachteile des Foxterriers (Drahthaar)

Menschen, die Wert auf einen absolut folgsamen Hund legen, werden den Charakter des Foxterriers als Nachteil empfinden. Trotz guter Erziehung wird der Vierbeiner stets dazu neigen, seinen Willen durchzusetzen.

Objektiv nachteilig wirkt sich die Fellpflege aus. Das zweimal jährliche Trimmen ist aufwendig und kostenintensiv.

Passt der Drahthaar Foxterrier zu mir?

Drahthaar Foxterrier sind ideale Begleiter für aktive Menschen und Familien. Eine wichtige Voraussetzung für das harmonische Zusammenleben ist Verständnis für das Wesen und den ursprünglichen Einsatz der Rasse. Als menschliche Partner eines Foxterriers eignen sich daher Besitzer, die über den Eigensinn ihres Hundes gelegentlich hinwegsehen. Diese Großzügigkeit bedarf jedoch jederzeit konsequenter Reaktionen. Dabei sollten Besitzer dieser außergewöhnlichen Rasse bereit sein, die eine oder andere Peinlichkeit in Kauf zu nehmen. Das gilt besonders, wenn sie ihren Hund einmal nicht ständig im Blick haben.

Drahthaar Foxe sind kinderfreundliche und fröhliche Familienhunde. In ruhigen Phasen sind sie verschmust und nehmen gelegentlich die Funktion eines Schoßhundes ein. Für aktive Senioren, die regelmäßig Wanderungen mit ihrem Hund durchführen, eignet sich die Rasse ebenfalls.

Was kostet ein Drahthaar Foxterrier?

Bei einem seriösen Züchter bewegen sich die Preise für Drahthaar Foxterrier Welpen zwischen 500 und 800 Euro.