Alano Espanol

Die spanische Hunderasse Alano Español wird von der FCI nicht anerkannt. Von ihrer spanischen Schwester-Organisation Real Sociedad Canina de España wird die Hunderasse allerdings mit der Standardnummer 406 geführt.  Der Alano Español gehört zur Gruppe 2 der Pinscher, Schnauzer, Molossoide und Schweizer Sennenhunde und zur Sektion 2.1 der doggenartigen Hunde. Diese Rasse gehört also zu den Molossern, was sich auch im Begriff Alano zeigt, was auf Spanisch Molosser bedeutet. Die Deutsche Dogge heißt deshalb in Spanien auch Alano Alemán.

Alano Español im Steckbrief

Steckbrief
Größe: 55-63 cm
Gewicht: Rüden: 35-45 kg, Hündinnen: 25-35 kg
FCI-Gruppe: Nicht anerkannt
Sektion:
Herkunftsland: Spanien
Farben: Kitz, Brindle, Rot, Gelb, Wolf-Sable, Schwarz-gestromt
Lebenserwartung: 11-14 Jahre
Geeignet als: Wach-, Schutz- und Begleithund
Sportarten:
Charakter: Anhänglich, Gehorsam, Geduldig, Dominant, Zuverlässig, Ernst
Auslaufbedürfnisse: hoch
Sabber-Potential
Stärke des Haarens
Pflegeaufwand: eher gering
Fellstruktur: Kurz und rau ohne Unterwolle
Kinderfreundlich: eher ja
Familienhund: eher ja
Sozial: nein

Herkunft und Rassegeschichte

Molosser gehören zu den ältesten Hunderassen der Welt, die bereits in der Antike und im Römischen Reich weit verbreitet waren. Sie wurden als Wachhunde, Schutzhunde und von Alexander dem Großen auch als Kriegshunde verwendet. Die Informationen über die Herkunft des Alano Español sind nicht gesichert. Bereits um das Jahr 1350 wurde in Aufzeichnungen aus Spanien eine Hunderasse beschrieben, die der Alano Español sein könnte oder die ihm zumindest sehr ähnlich gewesen ist.

Wahrscheinlich wurde dieser Hund damals zur Jagd auf Wildschweine und anderes Großwild eingesetzt und half den Menschen dabei, ihre Viehherden zu bewachen und zu beschützen.  Aus dem 19. Jahrhundert gibt es Berichte über den Einsatz des Alano Español bei Stierkämpfen, da dieser Hund sehr viel stärker ist, als die meisten anderen Hunderassen. Als die Industrialisierung begann, reduzierte sich der Bestand des Alano Español. Mit zunehmender Verstädterung wurden diese Hunde weniger gebraucht. Im Jahr 1963 gab es eines der letzten Paare dieser Rasse auf einer Hundeausstellung in Madrid zu sehen. Damit wurde klar, dass die Rasse kurz vor dem Aussterben stand. Im Jahr 1980 gab es dann wieder die ersten Zuchten des Alano Español.

In einigen abgelegenen Regionen Spaniens wurden noch ein paar wenige Exemplare der Rasse gefunden, die für das Aufleben der Zucht gesorgt haben. Mittlerweile ist der Rassebestand wieder stabil geworden, wenn der Alano Español außerhalb Spaniens auch nur wenig verbreitet ist.

Wesen & Charakter vom Alano Español

Der Alano Español ist in Deutschland ein sehr selten anzutreffender Hund. Er ist in seinem Wesen geduldig und gehorsam, aber gleichermaßen in seinem Temperament sehr durchsetzungsstark. Er besitzt eine sehr dominante Seite und ist deshalb für Hundeanfänger nicht geeignet. In vielen Fällen werden diese Hunde als Diensthunde, Schutzhunde und Wachhunde eingesetzt. Für diese Aufgaben eignen sie sich bestens.

In manchen Regionen gelten Alanos Español, ähnlich wie der Staffordshire Terrier, der Pit Bull Terrier oder der Bullterrier als Kampfhunde, bzw. Listenhunde der Kategorie 2.

Der Alano Español braucht unbedingt eine souveräne Führung, damit er Vertrauen fassen kann. Nur dann wird sich dieser Hund gehorsam und treu verhalten. Fremden gegenüber sind die Vertreter der Rasse zwar zurückhaltend, können aber bei Gefahr durchaus aktiv werden und angreifen. Sie besitzen einen starken Schutzinstinkt und wurden deshalb auch oft dazu verwendet, um Rinder zu treiben. Der Alano Español ist ein Arbeitstier und benötigt eine Aufgabe, um ausgelastet zu sein – physisch und auch psychisch. Zu seiner Familie sucht der Alano Español engen Kontakt und verhält sich lieb und geduldig.

Welchen Charakter hat der Alano Español?

Der Alano Español ist ein dominanter und ernster Hund, der sich bei guter Führung und artgerechter Auslastung zuverlässig, geduldig, gehorsam und anhänglich zeigt.

Aussehen des Alano Español

Der Alano Español ist ein mittelgroßer Hund, der eine Widerristhöhe von bis zu 63 Zentimetern und ein Gewicht von bis zu 45 Kilo erreichen kann. Rüden und Hündinnen weisen meist gleiche Größe und Gewicht auf. Das Fell dieses Hundes ist kurz und rau und weist keine Unterwolle auf. Farblich kann es gestromt oder einfarbig sein. Mögliche Farben sind Rot, Hellbraun und Falb mit schwarzen oder weißen Platten.

Die Statur dieses Hundes ist sehr muskulös. Er besitzt einen wuchtigen Kopf, der ihm das typische Aussehen eines Molossers verleiht. Die Ohren sind relativ klein, stehend und haben die Form eines V. Die Rute dieses Hundes ist relativ lang, hoch angesetzt und ist im Ansatz dicker als an der Spitze.

Erziehung & Haltung des Alano Español – Das gilt es zu beachten

Am besten eignet sich der Alano Español im Einsatz als Dienst- oder Wachhund. Der selbstsichere Hund mit dem starken Beschützerinstinkt eignet sich nur unter ganz bestimmten Bedingungen als Begleithund. Er benötigt viel Bewegung und sollte mindestens drei Mal am Tag an die frische Luft gehen dürfen. Der Alano Español braucht auf jeden Fall ein Haus auf dem Land und eine Aufgabe. In einer Stadtwohnung kann dieser Hund nicht gehalten werden.

Was die Erziehung des spanischen Hundes betrifft, so sollte sein Besitzer viel Erfahrung darin mitbringen. Denn wer es nicht schafft, vom Alano Español als souveräner Führer angesehen zu werden, hat einen Hund an seiner Seite, der im Extremfall zur unkontrollierbaren Waffe werden kann. Die Erziehung muss zwar immer freundlich sein, sollte aber sehr konsequent erfolgen. Für Anfänger sowie für den durchschnittlichen Hundefreund, der sich einen angenehmen Begleiter wünscht, eignet sich dieser Hund überhaupt nicht. Der spanische Vierbeiner gehört in erfahrene Hände.

Wie groß wird ein Alano Español?

Der Alano Español erreicht eine Widerristhöhe von bis zu 63 Zentimetern.

Ernährung des Alano Español

Solange der Alano Español noch klein ist, sollte er drei bis vier Mal am Tag in kleineren Mengen gefüttert werden. Ab einem Alter von sechs Monaten sollte der Hund nur noch zwei Mahlzeiten am Tag bekommen, sonst neigt die große Rasse zu Magenumdrehungen. Zu dem Zeitpunkt, wenn der Hund 90% seines Körpergewichts erreicht hat, kann vom Welpenfutter auf ein Futter für erwachsene Hunde umgestellt werden.

Hunde  wie der Alano Espanol benötigen immer ein Futter, das zu einem großen Teil aus Eiweiß besteht. Dabei ist wichtig, dass das Futter von hoher Qualität und möglichst natürlich ist. Die Ernährung eines Hundes sollte nur einen geringen Teil an Kohlenhydraten beinhalten und stattdessen viele gesunde Fette enthalten. Fette halten das Immunsystem und das Nervensystem des Hundes gesund.

Grundsätzlich gibt es drei verschiedene Arten, den spanischen Hund zu füttern: Die Gabe von Trockenfutter, das Barfen und für den Hund selbst zu kochen. Beim Barfen handelt es sich um die Rohfütterung, die als die gesündeste Art des Fressens für den Hund gilt. Barf besteht hauptsächlich aus rohem Fleisch und wird mit Nudeln, Reis und Gemüse gemischt. Bei der Rohfütterung ist es sehr wichtig, dass der Halter sich sehr genau mit der Zusammensetzung des Futters auskennt. Das gleiche gilt, wenn der Hund mit Selbstgekochtem gefüttert wird.

Selbstgekochtes darf niemals gewürzt werden, denn der Hund kann ansonsten Probleme mit dem Magen bekommen. Der Vorteil dieser Art der Fütterung ist, dass garantiert keine künstlichen Zusatzstoffe enthalten sind. Die einfachste Art der Fütterung ist die Gabe von hauptsächlich Trockenfutter, das zur Abwechslung auch mit Nassfutter oder Gemüse, Eiern und Ölen gemischt werden kann. Beim Trockenfutter ist darauf zu achten, dass es möglichst natürlich ist und keine künstlichen Zusatzstoffe enthält, denn diese können Nahrungsmittelunverträglichkeiten auslösen.

Gesundheit – Lebenserwartung & häufige Krankheiten

Der Alano Español ist ein sehr robuster Hund, bei dem keine typischen Krankheiten bekannt sind und der eine hohe Lebenserwartung von 14 Jahren hat. Normalerweise ist dieser Hund immer gesund. Wichtig ist es, ihn ausgewogen zu ernähren, dann neigt er nicht zu Übergewicht. Übergewicht ist für Hunde ein sehr viel höheres Gesundheitsrisiko als für uns Menschen – dessen sollte sich jeder Hundebesitzer bewusst sein.

Mit unterschiedlich hohen und niedrigen Temperaturen kommt der Alano Español gut klar. Im Sommer sollte er immer ein schattiges Plätzchen und genügend Trinkwasser zur Verfügung haben, damit er sich so gut es geht abkühlen kann.

Wie alt wird ein Alano Español?

Der Alano Español wird bis zu 14 Jahre alt.

Pflege des Alano Español

Das Fell des Alano Español ist nicht besonders pflegeintensiv. Um es schön zu erhalten und überschüssige Haare zu entfernen, sollte es wöchentlich gebürstet werden. Dieser Hund verliert normalerweise nicht übermäßig viele Haare. Auch wichtig ist es, die Ohren des Alano sauber zu halten, um Entzündungen zu vermeiden und die Krallen des Hundes regelmäßig auf ihre Länge zu kontrollieren. Wenn die Krallen zu lang sind, kann der Hund sich daran leicht verletzen. Da der Alano Español im Gesicht Falten hat, sollten auch diese regelmäßig kontrolliert und gereinigt werden, da der Hund sonst eine Dermatitis entwickeln kann.

Alano Español – Aktivitäten und Training

Der Alano Español liebt es, zu arbeiten, ist aber kein typischer Hundesport-Held. Die spanischen Vierbeiner haben meist kein Interesse am Hundesport. Trotzdem kerne der Hund sehr schnell und ist daher leicht zu trainieren. Auch das Rückruftraining ist mit ihm einfacher als bei den meisten anderen Hunderassen. Er arbeitet gerne im Team, hat einen ausgeprägten Willen zu gefallen und lernt seine Routine zu Hause schnell, wenn er genug Bewegung bekommt.

Am wichtigsten ist für den Alano Español die tägliche Bewegung. Er sollte auf ausgiebigen Spaziergängen mehrmals am Tag ausgelastet werden. Natürlich kann der Alano Español sehr gut als Begleiter beim Joggen oder Radfahren dienen. Am besten ist für diese Rasse die Auslastung über eine echte Tätigkeit, wie zum Beispiel als Diensthund.

Gut zu wissen: Besonderheiten des Alano Español

Der Alano Español ist eine sehr ursprüngliche Hunderasse, da er seit vielen Jahrhunderten regional isoliert lebte. Daher gibt es auch nur recht wenige Informationen über die Rasse, die außerhalb Spaniens bis heute nicht sehr weit verbreitet ist. Ein Grund dafür mag auch sein, dass der Alano Español nicht unbedingt ein unkomplizierter Begleithund ist.

Viele Menschen verwechseln den Alano Español mit dem Dogo Canario, der zwar eine sehr ähnliche Rasse ist, dennoch aber bisher eine andere. Züchter und Hundeexperten streiten sich noch, ob die beiden Rassen Alano Español und Dogo Canario vielleicht zu einer Rasse zusammengefasst werden können. Im Unterschied zum Alano Español ist der Dogo Canario von der FCI bereits anerkannt. Der Alano Español gilt als Stammvater anderer Rassen wie des Cane Corso, des Fila Brasileiro, der Bordeaux-Dogge und des Dogo Argentino.

Der Alano Español wird in einigen Teilen Deutschlands als Listenhund der Kategorie 2 geführt. Das bedeutet, dass es spezielle Auflagen für seine Haltung gibt, die von Bundesland zu Bundesland etwas unterschiedlich sein können. Bei Listenhunden der Kategorie 2 wird grundsätzlich eine Gefährlichkeit vermutet. Daher müssen diese Hunde bei einem Gutachter einen Wesenstest bestehen und ihre Haltung ist in der Regel genehmigungspflichtig.

Wer einen Alano Español kaufen möchte, hat die Möglichkeit, sich an den deutschen Alano Club zu wenden, bei dem sogar mehrere Züchter der Rasse in Deutschland registriert sind

Nachteile des Alano Español

Der große Nachteil des Alano Español ist, dass er eine sehr souveräne Führung braucht und sich nur erziehen lässt, wenn diese gegeben ist. Deshalb läuft diese Hunderasse leider Gefahr, verhaltensauffällig und sogar gefährlich werden zu können, wenn sie nicht entsprechend von einem erfahrenen Hundemenschen gehalten wird. Des weiteren benötigt der Alano Español eine echte Aufgabe, weshalb er am besten nur als Arbeitshund gehalten werden sollte.

Passt der Alano Español zu mir?

Der Alano Español passt zu Menschen, die viel Erfahrung in der Hundehaltung haben und eine hohe Führungsqualität garantieren können. Zudem sollten sie sportlich sein, genügend Zeit für diesen Hund haben und ihn auf ausgedehnten Ausflügen in die Natur auslasten können. Ein Alano Español muss auf jeden Fall in einer ländlichen Umgebung wohnen, wo er viel Platz hat, um sich zu bewegen.

Im besten Fall darf dieser Hund eine Arbeit als Dienst-, Schutz- oder Wachhund erfüllen, wobei er am glücklichsten sein wird. Er besitzt einen hohen Schutztrieb und ist keinesfalls für Senioren und Anfänger geeignet. Als Familienhund eignet er sich nur bei entsprechender Führung und Erziehung. Aufgrund seiner Vorgeschichte ist der Alano Español eine Hunderasse, die sehr vielseitig eingesetzt werden kann und daher etwas schwer einzuordnen ist. Früher wurde dieser Hund oft als Jagdhund genutzt, allerdings nur da, wo wildes Vieh, wie Hirsche oder Wildschweine zur Strecke gebracht werden mussten. Zum Einsatz als Spürhund eignet sich der Alano nicht. Als Wachhund ist diese Rasse, wie die meisten Molossoiden, sehr gut geeignet, denn er zeigt territoriales Verhalten mit einem hohen Schutztrieb.

Deshalb ist dieser Hund auch sehr gut für den Personen- und Gebäudeschutz zu nutzen.  Obwohl der Alano Español nicht gerade einfach zu halten ist, kann er ein guter Familienhund sein. Er liebt es, engen Kontakt zu Menschen zu pflegen und hat auch mit Kindern sehr viel Geduld. Soll er mit anderen Tieren im Haushalt zusammenleben, muss er unbedingt schon als Welpe sehr gut mit ihnen sozialisiert werden.

Als reiner Haushund eignet sich der Alano Español nicht, denn er ist ein Gebrauchshund. Am besten ist für ihn die Haltung in Kombination als Diensthund und Haushund.

Schenke diesen Hunden ein Zuhause

Nicola

Nicola

In meiner Freizeit fotografiere ich Hunde für mein Leben gern. Meistens geraten mir die edogs Bürohunde vor die Linse.

Ähnliche Beiträge

Nächster Beitrag