Home Russkiy Toy

Russkiy Toy

von Kolja von edogs
0 Kommentar

Der Russkiy Toy ist eine erst seit 2006 von der FCI anerkannte russische Hunderasse. Er trägt die FCI-Standard Nummer 352 und gehört zur Gruppe 9 “Gesellschafts- und Begleithunde“ und zur Sektion 9 „Kontinentaler Zwergspaniel“. Seiner Herkunft nach wird er auch als Russischer Toy, Russischer Zwergspaniel oder Moskauer Langhaariger Toy Terrier bezeichnet.

Russkiy Toy im Steckbrief

Steckbrief
Größe: 20-28 cm
Gewicht: 1,5-3 kg
FCI-Gruppe: 9: Gesellschafts- und Begleithunde
Sektion: 9: Kontinentaler Zwergspaniel und Russischer Zwerghund
Herkunftsland: Russland
Farben: Schwarz-Rot, Blau-Tan, Braun-Tan
Lebenserwartung: 11 Jahre
Geeignet als: Gesellschafts-, Familien- und Wohnungshund
Sportarten:
Charakter: Aktiv, Fröhlich, Loyal
Auslaufbedürfnisse: eher gering
Sabber-Potential:
Stärke des Haarens:
Pflegeaufwand: gering
Fellstruktur: Kurzhaar: kurz, dicht anliegend, glänzend ohne Unterwolle / Langhaar: ziemlich langes, leicht welliges Haar
Kinderfreundlich: eher ja
Familienhund: ja
Sozial:

Herkunft und Rassegeschichte

Die Vorfahren des Russkiy Toy sind die Englischen Toy Terrier, die in Russland sehr beliebt waren. Vermutlich ist das Wort „Toy“ seiner kleinen Größe geschuldet, da das englische Wort „toy“ ins Deutsche übersetzt Spielzeug bedeutet. Ab 1950 wurden in Russland verstärkt Toy Terrier gezüchtet, allerdings auch mit Mischlingen und Tieren ohne Stammbaum. Es wurden andere Rassestandards als die von den Englischen Toy Terriern aufgestellt und allmählich entwickelten sich die russischen Toys heraus.

Zuerst wurden nur kurzhaarige Toys und erst ab 1958 langhaarige Toy Terrier gezüchtet. Diese neue Varietät wurde mit dem Namen „Moskauer Langhaariger Toy Terrier“ belegt. Später wurden die zwei Varietäten unter dem Namen Russkiy Toy vereint und dann 2006 von der FCI als eigenständige Rasse akzeptiert.

Hierzulande ist der kleine Vierbeiner noch nicht sehr bekannt, aber seine Fans nehmen stetig zu. In Deutschland wird er daher seit 2010 gezüchtet und betreut vom Verband Deutscher Kleinhundezüchter. Jährlich gibt es seitdem circa 30 Wurfmeldungen von Kurzhaar-Russkiy Toys und etwa 50 von der Langhaar-Varietät. Mischlinge mit dieser Rasse sind eher selten.

Wesen & Charakter vom Russkiy Toy

Russkiy Toy Welpen

Russkiy Toys gelten als sehr anhängliche und treue Begleiter.

Der kleine Schoßhund ist sehr fröhlich und lebhaft. Er ist neugierig und offen – auch gegenüber Fremden. Der quirlige Russkiy Toy will seinem Besitzer stets ein treuer, anhänglicher Begleiter sein. Trotz seiner Winzigkeit zeigt er sich furchtlos und meldet terriergemäß durch Gebell alles, was ihm nicht geheuer ist. Ebenso neigt er zum Bellen, wenn ihm langweilig ist. Man muss versuchen, das Gebell durch konsequente Erziehung im Griff zu behalten, ansonsten hat man schnell einen nervtötenden Kläffer zuhause.

Aggressiv ist der kleine Geselle keinesfalls; er verträgt sich auch gut mit weiteren Haustieren und Kindern. Da der Vierbeiner sehr verspielt ist, werden Kinder ihre Freude an ihm haben. Am besten lässt man ihn von klein auf mit ihnen zusammen aufwachsen.

Der flinke russische Zwergspaniel hat einen sehr temperamentvollen Charakter, ganz wie seine Terrier-Vorfahren. Daher sollte man ihn nicht unbedingt ohne Leine laufen lassen. Er liebt das Umherflitzen, die Beschäftigung, das Spielen mit Kindern und alles, was Langeweile vertreibt. Dazu gehört auch zum Leidwesen seiner Besitzer das passionierte Graben von Löchern im Garten.

Will der Toy Aufmerksamkeit, fordert er sich diese gerne mit anhaltendem Bellen ein. Eine konsequente Erziehung ist deshalb – wie bei allen Hunden – bei dem kleinen Toy sehr wichtig. Und wenn er mit seinen unschuldigen, kleinen Augen einen noch so umwerfenden Charme versprüht, sollte man doch standhaft auf das Befolgen eines Befehls bestehen. Ansonsten schwingt der Kleine sich schnell zum Rudelführer auf.

Wie groß werden Russkiy Toy Hunde?

Sie haben eine Schulterhöhe von 20 bis 28 cm, idealerweise von 25 cm. Es gibt keine großen Größenunterschiede zwischen Rüden und Hündinnen.

Hunde dieser Rasse

Aussehen des Russkiy Toy

Zwei Prager Rattler Toy Hunde

Merkmale des Russkiy Toy Hundes sind die langen, dreieckigen Ohren, sein kleiner Körper, die spitze Schnauze sowie die großen, dunklen, runden Augen.

Russkiy Toy-Rüden sowie -Hündinnen haben als Kleinhunde eine Widerristhöhe von 20 bis 28 cm, idealerweise von 25 cm. Ihre Körper sind dabei so lang, wie sie hoch sind. Sie wiegen circa 2,3 bis 3 kg (von Tierschützern dringend empfohlen).

Den Russischen Zwergspaniel gibt es sowohl kurz- und glatthaarig als auch lang- und glatthaarig, eventuell leicht gewellt. Das Fell ist hierbei dicht anliegend und glänzend. Bei den langhaarigen Russkiy Toys haben die Ohren lange Fransen. Ebenso zieren lange Haare ihre Läufe hinten, ihre Pfoten und die mittellange Sichel- oder Säbelrute. Die Rute wird in einigen Ländern leider immer noch kupiert, was hierzulande verboten ist. Die Fellfarbe variiert von schwarz mit loh, weniger oft braun mit loh, blau mit loh, falb, cremefarben bis rot in allen Schattierungen. Der Vierbeiner kann auch zweifarbig, gemasert oder gefleckt sein. Insbesondere sind kräftige Farben wünschenswert. Ihre Nase tragen sie passend zu ihrer Fellfarbe.

Der Körper des Russkiy Toy Terriers ist klein, mit dünnen Knochen und Muskeln geziert, elegant und wird von hohen Beinchen getragen. Die langen, dreieckigen Ohren sind recht groß im Verhältnis zu seinem Kopf. Sein kleiner Körper gepaart mit der spitzen Schnauze und seine großen, dunklen, runden Augen lassen ihn wirklich wie ein kleines Plüschtier aussehen.

Der Russische Toy sieht einem Reh- oder Zwergpinscher sehr ähnlich. Oft wird er auch mit einem Chihuahua verwechselt, der ungefähr so groß und schwer wie der Toy sein kann. Der Chihuahua ist allerdings kein Verwandter, sondern ein mexikanischer Rassehund, der auch noch winziger sein kann und damit die kleinste Hunderasse auf der Welt ist.

Impressionen der Hunderasse

Erziehung & Haltung des Russkiy Toys – Das gilt es zu beachten

Russkiy Toy in der Natur

Der Russkiy Toy sollte bereits früh eine Hundeschule aufsuchen und konsequente erzogen werden.

Der quirlige Vierbeiner muss von klein auf gut sozialisiert und erzogen werden. Daher sollte er in die Hundeschule gehen. Dort kommt er mit größeren und kleinen Hunden in Kontakt und lernt auch Gehorsam. Wenn viele „Hunde-Schüler“ vorhanden sind, wird man bestimmt die kleineren Hunde separieren, damit sie bei den ganz großen nicht „untergehen“. Herrchen oder Frauchen können während des Unterrichts auf dem Hundeplatz auch mit anderen Hundehaltern und -trainern hilfreiche Erfahrungen austauschen.

Der Russkiy Toy sollte auf alle Fälle konsequent erzogen werden, damit er seine Grenzen und seinen Platz im Rudel kennenlernt. Nur so lassen sich ungeliebte Eigenschaften, wie zum Beispiel das Kläffen, beseitigen. Der Vierbeiner kann dabei auch mal auf stur stellen, wenn es nicht nach seinem kleinen Köpfchen geht. Man sollte ihn stets behutsam wie liebevoll erziehen und nicht überfordern. Sind Kinder in seinem Rudel, müssen diese seiner Winzigkeit Rechnung tragen. Das heißt, sie sollten beim Spielen vorsichtig mit dem zierlichen Gesellen umgehen und ihn nicht verletzen. Vor allem Kleinkinder könnten den Toy leicht mit einem Spielzeug verwechseln.

Des Weiteren sollte man mit dem Welpen auch regelmäßig Zähneputzen, Bürsten, Ohrenreinigen, den „Ernstfall Tierarzt“ und dergleichen trainieren. Ebenfalls wichtig ist das frühzeitige Üben des Abrufens. Denn bei dem Toy mit den Terrier-Genen geht schon mal im Freilauf das Temperament durch und er kommt nicht beim ersten Rufen zurück.

Wie viele Welpen bekommt ein Russkiy Toy?

Als Minihund bekommt die Hündin durchschnittlich ein bis drei Welpen.

Ernährung des Russkiy Toys

Der Vierbeiner ist nicht besonders anspruchsvoll in Bezug auf sein Futter. Wegen seiner Winzigkeit braucht er auch nur wenig davon. Das vergessen manche Tierhalter, sodass der Toy manchmal übergewichtig wird. Also ist dringend die empfohlene Fütterungsmenge zu beachten, diese ist bei Fertigfutter immer auf der Verpackung zu finden. Leckerlis sollten mit eingerechnet werden. Gut gemeintes, leckeres Essen vom Tisch sollte man dem Toy auf keinen Fall geben.

Weil der Moskauer Langhaar Toy so klein ist, verbraucht er in Bezug auf sein Gewicht mehr Kalorien als größere Hunde. Deshalb sollte er qualitativ hochwertiges Spezial-Trockenfutter für kleinere Rassen erhalten. Dies enthält alle wichtigen Nährstoffe, die winzige Vierbeiner brauchen, und vor allem sind die Kroketten extra klein für Minizähne. Gutes Trockenfutter enthält genug tierisches Protein, ist ohne Konservierungs- und Farbstoffe, Zucker oder Geschmacksverstärker und mit nur wenig Getreide. So können gesundheitliche Probleme, wie zum Beispiel Allergien, vermieden werden. Kaltgepresstes Trockenfutter ist zu bevorzugen, da darin Vitamine und Nährstoffe besser erhalten sind. Falls man sich für Nassfutter für kleinere Rassen entscheidet, dann sollte man nur kleine Dosen oder Schälchen kaufen, die man ständig frisch füttern kann. Frisches Trinkwasser sollte der Toy stets zur Verfügung haben. Darüber hinaus sind erwachsene Russkiy Toys zu festen Uhrzeiten nach dem Auslauf ein- bis zweimal täglich zu füttern.

Welpen sollten drei- bis viermal am Tag ein spezielles Welpenfutter bekommen, das ideal für ihr Wachstum ist. Die Menge an Futter sollte zusätzlich Faktoren wie zum Beispiel Alter, Gesundheitszustand oder Aktivitäten der Fellnase berücksichtigen. Hundesenioren brauchen zum Beispiel weniger Futter als agile Junghunde, die sich in Hundesport üben. Am besten stellt man sie behutsam auf ein Mini-Seniorenfutter um.

Welche Knochen darf ein Russkiy Toy Hund fressen?

Der Vierbeiner darf nur Rinderknochen fressen, keine vom Schwein.

Gesundheit – Lebenserwartung & häufige Krankheiten

An sich ist der Kleine sehr robust. Zwergwuchs und Inzucht durch Kreuzung von Eltern- oder Geschwistertieren ist jedoch bei dieser Rasse ein Problem. Deshalb sollte man seinen Welpen nur bei einem seriösen Züchter kaufen, der bei seiner Zucht auf diese Probleme achtet. Gegen den Zwergwuchs gibt es zum Beispiel einen Test, den der Züchter mit seinen Tieren durchführen kann.

Weitere mögliche Krankheiten des Toys sind Augenerkrankungen sowie Patellaluxation. Durch die Patellaluxation beginnen die Hunde irgendwann zu lahmen. Aufgrund seiner kleinen Größe kann er auch eine Herzschwäche haben, weshalb man Stress vermeiden sollte. Einige Russkiy Toys neigen auch dazu, übergewichtig zu werden, was Krankheiten nach sich ziehen kann.

Der Russkiy Toy wird im Durchschnitt 13 bis 15 Jahre alt und ist noch im Seniorenalter fröhlich und aktiv.

Da der Russische Toy über keine beziehungsweise nur wenig wärmende Unterwolle verfügt, friert er leicht im Winter. Daher sollte er einen Hundemantel tragen und bei Kälte immer in Bewegung bleiben. Bei Hitze sollte er nur frühmorgens und spätabends Gassi gehen sowie genug Wasser trinken.

Wie alt werden Russkiy Toy?

Sie werden durchschnittlich zwischen 13 und 15 Jahre alt.

Pflege des Russkiy Toys

Das Fell der kurzhaarigen Toys ist leicht zu pflegen. Da reicht einmal in der Woche bürsten oder striegeln mit einem Massage-Handschuh völlig aus. Mit dem Bürsten werden abgestorbene Haare entfernt, die der kleine Russkiy Toy dann nicht in der Wohnung verteilt. Gerade zum Fellwechsel ist dies ratsam. Insgesamt haart er aber nur sehr wenig. Der Vierbeiner sollte auch ab und zu mit einem speziellen Hundeshampoo gebadet werden.

Die langhaarige Varietät braucht etwas mehr Pflege, denn bei ihr ist tägliches Bürsten zu empfehlen. Insbesondere in den Fransen an Ohren, Rute und Läufen verfangen sich leicht Kletten und sonstiges oder sie verfilzen ohne Bürsten.

Des Weiteren benötigen Ohren, Augen, Nase, Krallen und Zähne am besten eine tägliche Kontrolle und eventuelle Reinigung. Für die Ohren eignen sich Spezial-Ohrreiniger für Hunde, die schonend das Ohrenschmalz lösen und den Gehörgang säubern.

Als Mini-Vierbeiner neigt der Russkiy Toy auch zu Zahnsteinbildung. Daher ist regelmäßiges Zähneputzen wichtig. Zusätzlich sollte man dem Toy gesunde Zahnpflegesnacks geben, wodurch die Zahnsteinbildung minimiert wird.

Die Augen des Zwergspaniels sollten von störenden Haaren freigehalten und täglich gereinigt werden. Dazu kann man sie mit einem befeuchteten Tuch leicht abwaschen. Eventuell muss man auch seine Krallen mit einer Krallenschere schneiden. Dies kann bei unzureichender Bewegung im Freigelände oder bei älteren Hunden erforderlich sein. Sind die Krallen zu lang, können sie leicht irgendwo hängen bleiben und schmerzhaft ausreißen.

Russkiy Toy – Aktivitäten und Training

Russkiy Toy im Rasen

Der Russkiy Toy ist mit einer Stunden Auslauf am Tag zufrieden.

Der kleine Geselle ist nicht sehr anspruchsvoll, benötigt aber seinen Auslauf wie alle Hunde. Eine Stunde am Tag  reicht dafür insgesamt aus. Er mag auch Spiele, die Langeweile vertreiben. Man kann ihn zum Beispiel Hundespielzeug suchen oder apportieren lassen. Das kann wegen seiner kleinen Größe auch getrost zuhause in der Wohnung stattfinden. Der gelehrige Toy erlernt ebenso gerne kleine Tricks und macht auch den einen oder anderen Hundesport mit. Wenn man sich für Hundesport entscheidet, sollte man einen Kurs speziell für „Winzlinge“ belegen. Es eignen sich zum Beispiel Trickdogging oder Agility. Bei Trickdogging erlernt die Fellnase verschiedene Kunststückchen, die sie auf ein akustisches Signal hin ausführen soll. Dies erfordert eine hohe Konzentration. Bei Agility durchläuft der Hund einen Parcours mit Hürden, Reifen, Stegen, Tunneln und dergleichen. Alle Sportarten sollen dem Kleinen in erster Linie Spaß machen und ihn natürlich auslasten.

Da der Zwergspaniel an Herzschwäche leiden kann, sollte er nicht zu viel Stress durch den Hundesport haben und sich danach wieder ausgiebig erholen können. Nach jeder Beschäftigung freut sich der Russkiy Toy, wenn er zuhause eine ausgedehnte Ruhepause einlegen kann und dabei gekrault wie geknuddelt wird.

Gut zu wissen: Besonderheiten des Russkiy Toys

Der Zwerg hat ein feines Gespür für die Stimmungen seiner Besitzer. So kann es durchaus sein, dass er diese mit albernem Benehmen bei Traurigkeit aufmuntern will.

Die kleine Fellnase ist sehr empfindlich am Hals, weswegen er kein Halsband sondern ein Hundegeschirr tragen sollte.

Nachteile des Russkiy Toys

Ein Nachteil ist, dass der Russkiy Toy eine niedrige Reizschwelle hat und deshalb sehr gerne und viel kläfft.

Der Vierbeiner eignet sich wegen seiner Mini-Größe und seinem zerbrechlichem Körper nicht für allzu wildes Kindergetobe.

Darüber hinaus gibt es bei diesem Hund viele rassetypischen Krankheiten, auf die künftige Besitzer sich einstellen müssen.

Passt der Russkiy Toy zu mir?

Der kleine, anspruchslose Geselle eignet sich sowohl für jüngere als auch ältere Menschenmit oder ohne Hundeerfahrung. Da er sehr anhänglich ist, passt er gut zu Alleinstehenden, mit denen er eine enge Bindung eingehen will. Am liebsten begleitet er seinen Besitzer überall mit hin. Der verspielte Vierbeiner ist durchaus familientauglich, wenn man ihn von klein auf an das Familienrudel gewöhnt. Kinder sollten seiner Winzigkeit Rechnung tragen und behutsam mit ihm umgehen.

Man kann ihn wegen seiner kleinen Größe überall mit hinnehmen. Auch Urlaubsreisen sind für ihn kein Problem. Im Flieger kann er sogar im Handgepäck mit an Bord genommen werden. Zuhause fühlt sich der Vierbeiner in der noch so kleinsten Wohnung wohl. Der Zwerg begleitet seinen Besitzer auch gerne mit ins Büro, wenn er darf. Dort fällt er kaum auf.

Wichtig ist nur eine konsequente, ruhige Erziehung des Russkiy Toy und der tägliche Auslauf. Tierliebhaber, die leicht hektisch oder nervös werden, sollten lieber einen Hund wählen, den nichts so leicht aus der Ruhe bringt. Denn der kleine Vierbeiner lässt sich leicht von Nervosität anstecken.

Die Besitzer eines Russischen Toy sollten nicht zu sportfanatisch sein, denn für Joggen oder Fahrradfahren eignet sich der Vierbeiner wegen seiner kleinen Beinchen nun wirklich nicht.

Hinzu kommt der finanzielle Aspekt. Der Russkiy Toy braucht Futter, Hundeausstattung, muss eventuell zum Tierarzt, muss geimpft werden und vieles mehr. Die Kosten fallen aber wesentlich geringer aus als bei einem Großhund. Denn er frisst zum Beispiel viel weniger, braucht – wenn überhaupt – kleinere Medikamentendosen und sein kleines Hundebett ist auch viel günstiger. Dafür kommt aber der hohe Anschaffungspreis hinzu. Der Russische Toy zählt zu den teuersten Hunderassen überhaupt. Es gibt sehr wertvolle Abstammungslinien, die bis zu 4.000 Euro kosten. Im Tierheim trifft man diese Rasse nur sehr selten an. Dort warten aber mit Sicherheit Hunde, die ihm sehr ähnlich sehen, wie zum Beispiel der Prager Rattler oder der Kontinentale Zwergspaniel.

Wie viel kostet ein Russkiy Toy?

Ein Russkiy Toy-Welpe kostet im Schnitt 1.500 Euro. Abhängig ist der Preis von Herkunft und Geschlecht. Kostbare Abstammungslinien können sogar bis zu 4.000 Euro kosten.