Chodsky Pes

Der Chodsky Pes ist eine eher unbekannte Hunderasse aus der Tschechischen Republik. Der Hütehund hat sehr große Ähnlichkeit mit dem dem Altdeutschen Schäferhund und wurde für den selben Verwendungszweck gezüchtet. Die Rasse des Chodsky Pes hat eine Anerkennung im FCI und ist in folgender Gruppe zu finden: FCI-Gruppe 1 Hütehunde und Treibhunde (ausgenommen Schweizer Sennenhunde), Sektion 1 Hütehunde mit Arbeitsprüfung und der Standardnummer 364.

Chodsky Pes im Steckbrief

Steckbrief
Größe: 49-56 cm
Gewicht: 16-25 kg
FCI-Gruppe: 1: Hütehunde und Treibhunde
Sektion: 1 Hütehunde mit Arbeitsprüfung und der Standardnummer 364
Herkunftsland: Teschechische Republik
Farben: schwarz, metallschwarz, black and tan
Lebenserwartung: 13-14 Jahre
Geeignet als: Hüte-, Arbeits-, Familienhund
Sportarten: alle
Charakter: arbeitswillig, temperamentvoll, aufmerksam, gelehrig, nervenstark, liebevoll
Auslaufbedürfnisse: hoch
Sabber-Potential gering
Stärke des Haarens hoch
Pflegeaufwand: mittel
Fellstruktur: lang, seidig
Kinderfreundlich: ja
Familienhund: ja
Sozial: ja

Herkunft und Rassegeschichte

Chodsky Pes sitzt
Der Chodsky Pes ist eine Art des Schäferhundes

Der Chodsky Pes stammt aus der Tschechischen Republik und ist unter vielen weiteren Namen bekannt, darunter vor allem die Namen Chodenhund, Chodenländer Hund und auch Böhmischer Schäferhund. Der Chodsky Pes ist noch eine recht junge Hunderasse und ist bisher nur provisorisch beim FCI als eigenständige Rasse eingetragen. Die Rasse entstand im Jahr 1984. Damals wurden verschiedene Schäferhundrassen und Mischlinge ausgewählt, um eine neue Rasse zu züchten, die sogar als tschechische Nationalrasse geplant war. Dabei wurde jedoch nicht einfach eine absolut neue Rasse gezüchtet, sondern es wurde sich an dem Vorläufer des heutigen Chodsky Pes orientiert, der vor allem in Südböhmen für die Bewachung von Haus und Hof diente und die Herden der Bauern hütete.

Die Zucht wurde von dem tschechischen Kynologen Jan Findejs angetrieben. Dieser setzte auch den Rassestandard für den Chodsky Pes fest. Der Standard wurde bereits 1984 festgesetzt, obwohl die ersten Welpen im Jahr 1985 geboren wurden. Die Hunde ähneln sehr stark dem Altdeutschen Schäferhund. Dies liegt vermutlich daran, dass der ursprünglichen Chodenländer Hund, als der Vorfahre des Chodsky Pes, bei der modernen Zucht der Deutschen Schäferhunde beteiligt waren. Belegt ist dies jedoch nicht.

Wesen & Charakter vom Chodsky Pes

Das Wesen des Chodsky Pes ist geprägt von seinem Arbeitswillen und seinem Temperament. Dabei ist der Chodsky Pes ein sehr aufmerksamer und gelehriger Hund, der sich leicht führen lässt und einen hohen Will-to-Please hat. Er ist ein furchtloser und fröhlicher Hund, der sehr viel Spaß an Hundesport hat und auch für den Leistungssport geeignet ist. Zugleich ist er jedoch nicht überdreht, sondern vielmehr nervenstark und bindet sich eng an seine Menschen.

Mit anderen Hunden versteht sich der offene Chodsky Pes meist sehr gut und auch mit fremden Menschen hat der Hund keine Probleme. Er bleibt in der Regel offen oder neutral. Mit der passenden Erziehung und Sozialisierung kann er ein sehr guter Familienhund sein. Die Rasse eignet sich aber auch für die Ausbildung als Suchhund, Lawinenspürhund und die Ausbildung im Schutzdienst. Daher ist es unerlässlich für ein harmonisches Zusammenleben, den Chodsky Pes jeden Tag auszulasten und zu fördern. Die Hunde sind Arbeitstiere und keine Couch-Potatos.

Wie viel kostet ein Chodsky Pes?

Dies kommt darauf an, ob der Welpe aus einer Arbeitslinie oder einer Showlinie stammt. Tiere, die von Eltern sind, die bereits viele sportliche Erfolge holen konnten, werden deutlich teurer sein als Welpen, die für die Haltung als Familienhunde gezüchtet wurden. So können die Preise für einen Welpen zwischen 1400 und 2000 Euro schwanken.

Aussehen des Chodsky Pes

Das Erscheinungsbild des Chodsky Pes erinnert sehr stark an einen Altdeutschen Schäferhund. Der Hütehund wirkt allgemein athletisch und wohl proportioniert. Er hat eine Widerristhöhe von 52 bis 56 cm bei den Rüden und 49 bis 53 cm bei den Hündinnen. Somit zählen die Schäferhunde zu den mittelgroßen Hunderassen. Dabei ist der Chodsky Pes ein recht schlanker Hund mit gerade mal 16 und 25 kg für beide Geschlechter. Der Körperbau ist allgemein gesehen eher rechteckig, wobei das mittellange Fell die Körperform einhüllt. Die Stehohren des Chodsky Pes sind etwas kürzer als die Stehohren der Deutschen Schäferhundrassen. Die Ohren sind hoch am Kopf angesetzt und stehen nahe beieinander, dies lässt den wachsamen Hund zusätzlich immer aufmerksam wirken. Die Augen des Chodsky Pes sind dunkelbraun und Blicken immer offen und selbstbewusst in die Welt.

Das Fell des Chodsky Pes sollte mittellang bis lang sein und eine seidige und glänzende Struktur haben. Als Fellfarben ist eine schwarze oder metallschwarze Färbung erlaubt, die unterbrochen wird von rotgelben Abzeichen (Black and Tan). Diese treten im Bereich der Kopfmaske, als Brustabzeichnung, dem Bauch und der Rute auf. Ebenso an der Unterseite der Beine.

Wie groß ist ein Chodsky Pes?

Er hat eine Widerristhöhe von 52 bis 56 cm bei den Rüden und 49 bis 53 cm bei den Hündinnen. Er zählt zu den mittelgroßen Hunderassen.

Erziehung & Haltung des Chodsky Pes – Das gilt es zu beachten

Die Erziehung des Chodsky Pes lässt sich einfach gestalten, denn der Chodsky Pes hat einen hohen Will-to-Please und ist ein kluger Hund, der sich sehr leicht motivieren lässt. Dennoch muss sein Besitzer konsequent sein und dem Hund eine sichere Führung bieten, damit dieser nicht denkt, dass er die Kontrolle übernehmen müsste. Je früher der Besitzer mit dem Training und der Sozialisierung beginnt, desto früher wird er einen ruhigen und ausgeglichenen Begleiter für den Alltag und für die Arbeit.

Da er ein sehr sportlicher Hund ist und auch die perfekten Anlagen für die Arbeit besitzt, ist es sinnvoll, neben den Grundbefehlen einen Hundesport mit dem Chodsky Pes auszuüben oder ihn als Diensthund auszubilden. Er kann praktisch jeden Hundesport ausüben, sodass sein Besitzer sich einen Sport aussuchen kann, der dem Hund und dem Führer gleichermaßen Spaß macht. Der Sport wird die Bindung zwischen Hund und Halter stärken und hilft dem Halter, den Hund artgerecht auszulasten. Der Chodsky Pes wird sehr schnell und zuverlässig lernen und auch unter Ablenkung seine Befehle immer sicher ausführen, daher ist ein Freilauf in der Regel kein Problem.

Auch Hundeanfänger werden es schaffen, den Chodsky Pes zu erziehen, wenn sie sich vorab mit den Eigenheiten des Arbeitshundes auseinandersetzen und sich die Unterstützung durch einen Hundeverein oder eine Hundeschule holen. Zudem sollten sich Hundeanfänger unbedingt die nötige Zeit nehmen und niemals hektisch oder ungeduldig beim Training sein. Dies würde dem Chodsky Pes nur vermitteln, dass der Besitzer die Situation nicht einschätzen kann und der Chodsky Pes könnte versuchen, die Führung zu übernehmen oder sein Schutztrieb würde zu Problemen führen.

Ernährung des Chodsky Pes

Bei der Ernährung des Chodsky Pes gibt es einiges zu beachten. Obwohl der Chodsky Pes ein robuster Hund ist und nur selten Probleme mit Unverträglichkeiten hat, braucht er ein hochwertiges Hundefutter, um ein gesundes und aktives Leben führen zu können. Ein hochwertiges Hundefutter sollte immer Fleisch als Hauptbestandteil haben. Dies lässt sich bei den einzelnen Futtersorten gut erkennen, denn die Inhaltsstoffe werden immer in absteigender Reihenfolge auf der Rückseite der Verpackung aufgelistet. Auf Füllstoffe wie Getreide oder Soja sollte im Hundefutter verzichtet werden. Diese Füllstoffe haben keinerlei Mehrwert für die Hunde und können nicht nur schneller Übergewicht hervorrufen, sondern auch Allergien und Unverträglichkeiten.

Das Futter muss nicht nur viel Fleisch enthalten, sondern sollte im besten Fall auch an das Alter des Chodsky Pes angepasst sein. Denn ein junger Hund braucht eine andere Nährstoffzusammensetzung als ein älteres Tier. Daher sollte er ein gutes Welpenfutter bekommen, welches ideal auf das Wachstum des Hundes angepasst ist. Das Welpenfutter sollte der Chodsky Pes bis zu seinem 6. Lebensmonat bekommen und erst dann auf ein Hundefutter für erwachsene Hunde umstellen. Ein Hund im Alter ab sieben Jahren sollte auf ein hochwertiges Seniorenfutter umgestellt werden. Seniorenfutter ist schonender für das Herz-Kreislauf-System und die Nieren des Hundes.

Gesundheit – Lebenserwartung & häufige Krankheiten

Der Chodsky Pes ist noch eine recht junge Hunderasse und hat daher noch keine bekannten Erbkrankheiten. Er ist allgemein ein gesunder Hund – besonders im Vergleich zum Deutschen Schäferhund. Dennoch sollte der Chodsky Pes nur von einem seriösen Züchter geholt werden, denn wie bei allen größeren Arbeitshunden hat auch der Chodsky Pes eine leichte Tendenz zu Problemen beim Bewegungsapparat. Besonders die Hüftdysplasie und die Ellbogendysplasie können bei einer schlechten Haltung oder bei bereits erkrankten Elterntieren schnell auftreten. Ein guter Züchter lässt daher bereits die Elterntiere vor der Verpaarung von einem Tierarzt überprüfen.

Durch eine gute Haltung, die den Hund auslastet, jedoch nicht überfordert, wird der Chodsky Pes ein langes Leben führen. Besonders auf Übergewicht sollte der Besitzer genau achten, denn Übergewicht belastet den Bewegungsapparat und die Organe des Hundes.

Die Lebenserwartung des Chodsky Pes hängt stark von seiner Gesundheit und seiner Haltung ab. Im Durchschnitt wird der Chodsky Pes zwischen 13 und 14 Jahre alt.

Wie alt wird ein Chodsky Pes?

Der Chodsky Pes kann eine Lebenserwartung von 13 bis 14 Jahre haben, denn er ist eine robuste Hunderasse, die bisher keine bekannten Erbkrankheiten hat. Dennoch hängt die Lebenserwartung stark von der Haltung und der Zucht des Tieres ab.

Pflege des Chodsky Pes

Die Pflege des Chodsky Pes konzentriert sich hauptsächlich auf das lange Fell des Chodsky Pes. Dieses sollte einmal am Tag gebürstet werden, damit es nicht verfilzt. Eine Verfilzung kann Entzündungen und Pilzbefall der Haut bedingen. Der Chodsky Pes hat zweimal im Jahr seinen Fellwechsel. Während dieser Zeit gibt es für den Besitzer einen erhöhten Pflegeaufwand.

Neben dem Fell sollte der Besitzer etwa einmal die Woche die Ohren und die Zähne des Hundes kontrollieren. Die Ohren sollten immer sauber und frei von Rötungen oder Belägen sein. Für die Zahnpflege kann der Besitzer seinem Hund etwa einmal die Woche einen Kauartikel geben. Mit diesem kann der Chodsky Pes auf natürliche Weise Beläge abreiben und wird nur sehr selten Probleme mit dem Gebiss bekommen.

Chodsky Pes – Aktivitäten und Training

Der Chodsky Pes ist ein aktiver Arbeitshund, der viel Bewegung und Beschäftigung braucht. Nur wenn der Chodsky Pes richtig ausgelastet wird, kann er im Alltag ein guter und verlässlicher Familienhund sein. Er muss jeden Tag mindestens dreimal oder besser viermal spazieren gehen und dies für jeweils eine Stunde pro Spaziergang. Hinzu kommen sollte noch ein Hundesport oder eine Ausbildung als Dienst- oder Rettungshund.

In der Familie wird er ein guter Begleiter bei Wanderungen, dem Joggen oder dem Fahrradfahren sein. Mit der entsprechenden Erziehung kann der Chodsky Pes sogar frei am Pferd mitlaufen. Er braucht auch solche gemeinsamen Erlebnisse mit seinen Menschen, um die Bindung zu festigen. Als Sportarten für den Hund eignen sich in erster Linie Agility, Obedience, THS und die Fährtenarbeit. Er kann aber auch viel Spaß am Apportieren und Suchspielen haben.

Gut zu wissen: Besonderheiten des Chodsky Pes

Chodsky Pes rennt im Wasser
Der Chodsky Pes braucht 3-4 Stunden Bewegung jeden Tag.

Der Chodsky Pes ist ein aktiver Arbeitshund, der ursprünglich als Hütehund genutzt wurde und der vergleichbar mit dem Deutschen Schäferhund ist. Dementsprechend ist die Rasse interessant für Hundesportfans.

Er ist jedoch auch ein freundlicher und verspielter Familienhund, der liebevoll und geduldig mit Kindern umgeht und auch bei Hektik ruhig und gelassen bleiben kann, wenn er die nötige Erziehung bekommt.

Nachteile des Chodsky Pes

Da der Chodsky Pes nicht nur als Hütehund genutzt, sondern auch als Wachhund eingesetzt wurde, hat er einen Wachtrieb, den er auch innerhalb einer Familie zeigen würde. Eine gute Erziehung und ein souveräner Führer ist daher für die Haltung des Chodsky Pes unerlässlich. Ansonsten wird er versuchen, die Führung im Haus zu übernehmen und seine Menschen zu schützen, was sehr schnell in unerwünschtem Fehlverhalten enden kann. Ebenso wenn der Chodsky Pes von seinen Menschen nicht ausreichend ausgelastet wird. Als aktiver Arbeitshund hat er einen hohen Anspruch im Bereich Beschäftigung und Bewegung, der sehr oft von Hundeanfängern unterschätzt wird.

Passt der Chodsky Pes zu mir?

Der Chodsky Pes ist ein arbeitswilliger und freundlicher Hund, der leicht zu führen ist, wenn seine Menschen sich auf die Bedürfnisse des Tieres einlassen. Der Hund braucht seinen Platz und vor allem jeden Tag mehrere Stunden Beschäftigung und Bewegung, um wirklich artgerecht gehalten zu werden. Der Chodsky Pes ist kein gemütlicher Hund, der gerne viele Stunden schläft und dem es reicht, bei den Spaziergängen mal um den Block zu gehen. Der Kauf dieser sportlichen Hunde sollte daher immer sehr gut überlegt sein.

Hundeanfänger sollten sich besonders gut informieren und bei im besten Fall bereits vor dem Kauf des Hundes Rat bei einer Hundeschule oder einem Hundeverein holen. Zu bedenken ist beim Kauf des Chodsky Pes auch, dass der Hund eine enge Bindung mit seinen Menschen eingeht und eher ungern alleine bleibt. Wer wirklich Lust auf den Sport mit dem Hund hat und sich die Zeit für das Tier nehmen kann, wird mit dem Chodsky Pes sehr glücklich werden.

Schenke diesen Hunden ein Zuhause

Ähnliche Beiträge

Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.