Elo Hund

Der Elo Hund ist eine vom FCI nicht anerkannte Hunderasse, die als reiner Familienhund gezüchtet wurde. Die Rasse stammt aus Deutschland und ist noch relativ jung. Die Zucht des Elo wird heute vom Zuchtverband der Elo-Freunde betrieben, die um eine offizielle Anerkennung der Rasse kämpfen.

Elo Hund im Steckbrief

Steckbrief
Größe: 45-60 cm
Gewicht: 15-35 kg
FCI-Gruppe: nicht anerkannt
Sektion:
Herkunftsland: Deutschland
Farben: weiß mit andersfarbigen Flecken (kein Merle)
Lebenserwartung: 13-15 Jahre
Geeignet als: Wach-, Familienhund
Sportarten: Hundesport
Charakter: ruhig, freundlich, kinderfreundlich, treu, verträglich
Auslaufbedürfnisse: hoch
Sabber-Potential gering
Stärke des Haarens hoch
Pflegeaufwand: hoch
Fellstruktur: entweder lang oder mittellang
Kinderfreundlich: ja
Familienhund: ja
Sozial: ja

Herkunft und Rassegeschichte des Elo

Der Elo Hund ist eine noch recht junge Hunderasse, die erst im Jahr 1987 in Deutschland entstand. Damals wollten die Hundezüchter Marita und Heinz Szobries eine neue Rasse schaffen, die die Eigenschaften eines perfekten Familienhundes hat. Für die Zucht wurden die Hunderassen Old English Sheepdog (der Bobtail), der Chow Chow und der Eurasier miteinander gekreuzt. Die ersten Welpen wurden noch Eloschaboro genannt, der Name wurde jedoch schon sehr bald als Elo abgekürzt.

Elo-Hund auf einer Bank
Elo Hunde sollen die perfekten Familienhunde sein.

Bei der Zucht war den Züchtern zunächst nur der Charakter wichtig und nicht das Aussehen der Hunde, denn sie wollten eine Rasse, die rein als Familienhund geführt werden kann. Im Jahr 1995 waren die ersten Zuchtergebnisse vom Wesen her sehr gute Familienhunde, die eine robuste Gesundheit  und einen freundlichen und dennoch ruhigen Charakter hatten. Nun richteten sich die Elo-Züchter vermehrt nach dem Erscheinungsbild der Tiere. Es sollten in erster Linie mittelgroße Begleithunde werden. Um dies zu erreichen, wurden kleinere Hunde in die Zucht mit aufgenommen. Hierunter waren Pekinesen, Kleinspitze und Japan-Spitze, dabei sollte der bisherige Charakter der Elos erhalten bleiben und nur das Erscheinungsbild sollte angepasst werden. Der Elo wurde nicht nur als Rasse vorgestellt, sondern auch als eigene Marke eingetragen. Dies lässt sich sehr gut daran erkennen, dass einige Züchter und auch Beschreibungen den Elo mit einem Copyright-Zeichen am Namen auflisten. Das Eintragen als Marke soll beim Elo einer unseriösen Zucht und dem Verkauf von Mischlingen als Elos verhindern. Die wurde hauptsächlich unternommen, da der FCI bisher den Elo noch nicht als Rasse anerkannt hat. Es gibt Kritiker, die immer noch sagen, dass der Elo keine Rasse ist, da es ihn in verschiedenen Varianten gibt. Doch die Züchter des Elo legen sich selbst sehr hohe Standards auf, sie achten sehr genau auf die Gesundheit der Tiere und deren Wesen.

Ist der Elo Hund der perfekte Familienhund?

Der Elo hat sehr viele Eigenschaften, die ihn zu einem guten Familienhund machen. Doch er braucht auch einen guten Hundeführer und muss seine Bedürfnisse gestillt bekommen.

Wesen & Charakter des Elo Hund

Das Wesen vom Elo ist ein ruhiger und freundlicher Familienhund. Bei seiner Zucht war es immer das Ziel, einen treuen Begleiter zu züchten, der kinderfreundlich ist und sehr gut mit anderen Hunden umgehen kann. Der Elo kann auch einen Wachtrieb haben und das eigene Grundstück bewachen, wobei er niemals aggressiv ist und nicht zum Kläffen neigt.

Mit anderen Hunden ist er absolut verträglich und genießt die Interaktion mit anderen Tieren sehr. Dabei kann er gut als Zweithund gehalten werden. Bei fremden Menschen ist er oftmals neutral oder distanziert. Die Hunde sind recht verspielt, lassen sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und bleiben auch in stressigen Situationen gelassen. Die Erziehung ist in der Regel recht einfach und kann auch von Hundeanfängern gut gemeistert werden, da der Hund keinen Jagdtrieb hat und auch ansonsten keine negativen Verhaltensweisen zeigt. Die Hunde genießen lange Spaziergänge und können auch am Hundesport ihre Freude haben. Da der Elo ein kluger Hund ist, der schnell lernt und auch mit seinen Menschen gerne aktiv ist, sollte sein Besitzer immer auf eine ausreichende Auslastung und Beschäftigung achten.

Was ist ein Eloschaboro?

Dies ist der ursprüngliche Name der Hunderasse Elo Hund, der jedoch sehr schnell als Elo abgekürzt wurde.

Aussehen des Elo

Das Aussehen des Elo kann je nach Variante unterschiedlich ausfallen. So gibt es den großen Elo Hund und den kleineren Elo. Beide Tiere haben einen aufgeweckten und freundlichen Blick mit dunklen runden Augen und Stehohren. Bei beiden Varianten ist das Fell mittellang und kann wiederum zwei verschiedene Strukturen aufweisen, die beide im Rahmen der Elo-Zucht zugelassen sind. So gibt es zum einen den Elo Hund mit dem rauhaarigen Fell, welches eher dem Bobtail aus seiner Ahnentafel gleicht und den glatthaarigen Elo, der ein teilweise buschiges Fell hat. Im Gesicht des Hundes und an den Läufen ist das Fell kürzer als am Rest des Körpers.

Elo Welpe
Elo Welpe

Bei den Größen hat der kleine Elo eine Widerristhöhe von bis zu 45 cm und ein Gewicht von etwa 15 kg, während der große Elo bis zu 60 cm wird und ein Gewicht von 35 kg hat. Elo Hund gehören also zu den mittelgroßen Hunderassen. Die Rute des Elo ist bei jeder Variante eingerollt und liegt auf dem Rücken. Als Fellfarben ist beim Elo nahezu alles erlaubt. Ausgeschlossen wird nur Merle, da diese Farbkombination immer wieder gesundheitliche Probleme mit sich bringt und der Elo eine gesunde Rasse bleiben soll. Von den Züchtern favorisiert wird eine weiße Grundfarbe mit andersfarbigen Flecken im Fell.

Erziehung & Haltung des Elo – Das gilt es zu beachten

Der Elo braucht eine gute Erziehung, für die sich der Besitzer viel Zeit nehmen sollte. Denn ohne eine gute Erziehung und Sozialisierung wird selbst der freundliche und ausgeglichene Elo schnell problematisches Verhalten zeigen, denn er ist ein kluger und aktiver Hund, der Auslastung und Beschäftigung braucht und schnell auf Dinge ausprobiert. Wenn der Besitzer Hundeerfahrung besitzt, wird dies bei der Erziehung des Elo von Vorteil sein. Doch auch Hundeanfänger können mit der nötigen Ruhe und Geduld den Elo erziehen. Es ist jedoch ratsam, dass diese sich bereits zu Beginn Hilfe holen – in Form eines Hundetrainers oder eines Hundevereins.

Bei der Erziehung sollte immer mit positiver Bestärkung gearbeitet werden, damit der Elo nicht die Motivation beim Training verliert. Im Alltag sollte sein Besitzer ein selbstbewusstes Auftreten haben und immer die Führung in der Situation haben, denn sonst kann der Elo mit seinem leichten Wachtrieb schnell versuchen die Führung zu übernehmen und seinen Besitzer zu beschützen. Der Elo Hund kann gerade in jungen Jahren etwas stur sein. Dabei sollte der Besitzer nie die Geduld verlieren und konsequent und mit Motivation den Elo weiter beim Training vorantreiben. Sobald der Elo die Grundkommandos verinnerlicht hat, kann ein Hundesport angefangen werden. Der Elo Hund genießt die gemeinsame Zeit und die sportliche Aktivität des Sportes.

Wie groß wird ein Elo Hund?

Der Elo Hund wird in zwei verschiedenen Größen gezüchtet. Der kleine Elo hat eine Widerristhöhe von 45 cm und ein Gewicht von etwa 15 kg, während der große Elo bis zu 60 cm an Widerristhöhe hat.

Ernährung des Elo

Elo Hunde in der Gruppe
Auch Elo Hunde brauchen eine gesunde Ernährung.

Der Elo ist eine sehr gesunde und robuste Hunderasse, die nur selten unter Unverträglichkeiten und Allergien leidet. Dies liegt in erster Linie daran, dass bei der Zucht des Elo mehr auf die Gesundheit der Tiere geachtet wird und nicht nur auf das Erscheinungsbild. Der Besitzer sollte aber auf einige Dinge bei der Ernährung und der Wahl des Futters achten, damit der Elo seinen Nährstoffbedarf optimal decken kann und eine normale Verdauung hat. Hierfür ist es enorm wichtig, dem Elo ein hochwertiges Hundefutter anzubieten. Ein hochwertiges Hundefutter richtet sich an die natürliche Ernährung des Hundes und besteht hauptsächlich aus Fleisch. Nicht alle Hundefutter Hersteller haben ausreichend Fleisch in ihrem Hundefutter und ersetzen dies oft durch Füllstoffe, wie Getreide oder Soja. Dabei bieten diese Füllstoffe dem Hund keinen Nährwert und können sogar Allergien auslösen. Deshalb sollte immer auf Getreide oder Soja im Futter verzichtet werden und der Hauptbestandteil des Futters muss Fleisch sein.

Neben dem Fleisch ist allerdings auch die Altersempfehlung des Hundefutters sehr wichtig, denn der Nährstoffbedarf des Hundes ändert sich immer wieder im Laufe seines Lebens. So braucht ein Welpe Unterstützung beim Knochenwachstum und sollte bis zu seinem 6. Lebensmonat noch Welpenfutter bekommen. Ähnlich verhält es sich mit älteren Hunden, denn im Alter braucht der Hund meist Unterstützung für die Nieren und das Herz-Kreislauf-System. Seniorenfutter ist auf diesen erhöhten Bedarf bestens eingestellt und sollte ab dem 7. Lebensjahr gegeben werden.

Das Umstellen des Futter sollte immer langsam erfolgen, damit sich der Magen und die Verdauung des Hundes an das neue Futter anpassen kann und der Elo keinen Durchfall bekommt. Zusätzlich sollte beim Elo immer auf das Gewicht des Tieres geachtet werden, denn bei mangelnder Bewegung und zu viel Futter wird der Elo sehr schnell unter Übergewicht leiden. Übergewicht kann der Gesundheit des Tieres schaden und die Lebenserwartung deutlich verkürzen.

Gesundheit – Lebenserwartung & häufige Krankheiten

Bei der Zucht des Elo geht es in erster Linie darum, einen gesunden Hund zu züchten, der alle Eigenschaften eines gutes Familienhundes mitbringt. Das Aussehen der Elos ist dabei weniger entscheidend, daher wurde bei der Rasse nie aufgrund eines Schönheitsideals auf einen Gesundheitsaspekt verzichtet. Dadurch ist der Elo eine sehr gesunde und robuste Hunderasse, die keine bekannten Erbkrankheiten besitzt.

Dennoch sollte ein Elo Hund nur bei einem seriösen Züchter oder einem guten Tierschutzverbund gekauft werden, denn leider finden sich bei dieser Hunderasse auch einige Züchter, die nur bunte Mischlinge verkaufen und diese als Elos bezeichnen. Diese Züchter denken ausschließlich an ihren Profit und kein Halter sollte sich einen Welpen von einem unseriösen Züchter holen. Ein seriöser und guter Züchter hingegen lässt die Elterntiere vor der Verpaarung genau untersuchen und betreibt auch bei den Welpen sehr früh medizinische Vorsorge durch Impfungen, Entwurmungen und eine gute Aufzucht im Haus.

Durch die Zucht mit Hinblick auf die Gesundheit der Tiere hat der Elo eine recht hohe Lebenserwartung für seine Größe. So kann er im Durchschnitt zwischen 13 und 15 Jahre alt werden.

Wie alt wird ein Elo Hund?

Der Elo wird zwischen 13 und 15 Jahre alt.

Pflege des Elo

Die Pflege des Elo kann durch das üppige Fell durchaus einiges an Zeit beanspruchen. Das Fell sollte jeden Tag einmal gebürstet werden, damit sich im dichten und mittellangen Fell keine Knoten oder Verfilzungen bilden. Verfilzte Stellen können sehr schnell zum Brutherd von Bakterien und Pilzen werden und sollten daher unbedingt vermieden werden.

Elo Hund im Wasser
Elo Hunde müssen täglich gebürstet werden.

Während des Fellwechsels wird beim Bürsten die lose Unterwolle büschelweise in der Bürste bleiben. Um dem Hund die Last des Fellwechsels zu nehmen, sollte sein Besitzer in dieser Zeit öfters den Hund bürsten – bis kein loses Fell mehr rauskommt. Neben der Fellpflege reicht es vollkommen, nur ab und zu die Ohren und die Zähne des Hundes zu kontrollieren und nur bei Bedarf einen Tierarzt zu Rate zu ziehen.

Elo – Hund – Aktivitäten und Training

Der Elo braucht jeden Tag mindestens drei Spaziergänge, die jeweils eine Stunde lang sein sollten. Hinzu sollten lange Spaziergänge und Wanderungen kommen. Der Elo ist auch ein guter Begleiter am Fahrrad oder beim Joggen, wenn er langsam daran gewöhnt wird. Als Hundesport eignet sich für den Elo beispielsweise Agility, Fährtenarbeit und Obedience. Dabei ist es besonders wichtig, dass der Sport dem Hund und dem Halter gleichermaßen Spaß macht.

Gut zu wissen: Besonderheiten des Elo

Der Elo hat zwar keine Anerkennung durch den FCI, aber er ist eine geschützte „Marke„. Dies soll verhindern, dass unseriöse Züchter aus Geldgründen versuchen, Elos zu verkaufen. Der Hund wurde immer in Hinblick auf seine Gesundheit gezüchtet. Dadurch ist das Erscheinungsbild für viele FCI Mitglieder nicht einheitlich genug und sie bestreiten immer noch, dass der Elo eine Rasse ist und bezeichnen die Tiere als Mischlinge.

Nachteile des Elo

Obwohl der Elo als sehr guter Familienhund gilt, sollte der Besitzer keinesfalls die Erziehung des Hundes vernachlässigen und auch auf den Schutztrieb des Hundes achten. Denn ein Elo, dessen Bedürfnisse nicht ausreichend gestillt werden, kann wie jeder andere Hund auch, schnell zum Problemhund werden und unerwünschte Verhaltensweisen zeigen

Passt der Elo zu mir?

Der Elo ist ein sehr anpassungsfähiger Hund, der sich gut in eine Familie integriert. Dabei braucht er dennoch einen Hundeführer, der selbstbewusst den Alltag meistert und dem Hund vermitteln kann die Führung zu übernehmen. Er braucht zudem genügend Auslastung und Beschäftigung, damit er im Alltag ruhig und verspielt sein kann. Im Idealfall lebt der Elo Hund in einem Haus mit Garten, wo er sich nach Lust und Laune bewegen kann. Für Hundeanfänger ist die Rasse durchaus geeignet, wenn diese sich Hilfe bei der Erziehung suchen.

Schenke diesen Hunden ein Zuhause

Ähnliche Beiträge

Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.