Mexikanischer Nackthund kaufen und verkaufen

Der Mexikanische Nackthund, auch Xoloitzcuintle (kurz Xolo) genannt, ist eine anerkannte Hunderasse, die, wie der Name schon verrät, ursprünglich aus Mexiko stammt. Er ist der offizielle Nationalhund des Landes. Da es sich beim Mexikanischen Nackthund um einen exotischen, reinrassigen Hund handelt, sollte dieser nur von geprüften Züchtern erworben werden, da diese gut über dessen Gesundheit Bescheid wissen und gegebenenfalls auch den Stammbaum der Elterntiere kennen.

H
1.
2.
3.

Eigenschaften und Verwendung der Rasse

Vom Xoloitzcuintle gibt es drei unterschiedliche Größen – die Standardgröße (45 bis 60cm), die mittlere Größe (35 bis 45cm) und die Miniaturgröße (25 bis 25cm). Außerdem unterscheidet man zwischen der Version mit und ohne Haar. Der Mexikanische Nackthund hat nur auf der Stirn, an den Pfoten und an der Schwanzspitze Haare. Die Farbe geht von schwarz zu grau zu bronze, rosarote und braune Flecken kommen auch vor – erst nach einem Jahr erkennt man die endgültige Farbe des bei Geburt rosaroten Hundes. Eine Besonderheit sind seine großen (um die 10cm) Ohren, die an eine Fledermaus erinnern. Durch diese bemerkt er ungewöhnliche Geräusche schon von weitem. Seine Haut ist weich und glatt, seine Augen sind mandelförmig und schwarz oder gelb gefärbt. Der Xolo ist ein freundlicher, anhänglicher Familienhund. Hat man die Natur und Art dieses liebevollen Hundes erstmals durchschaut, wird er zum idealen Freund von Kindern und anderen Hunden, sogar mit Katzen verträgt er sich gut. Sozialisierung von klein auf ist allerdings sehr wichtig. Seine Intelligenz und sein Anpassungsvermögen, sowie sein Misstrauen gegenüber Fremden, machen ihn auch zu einem idealen Wach- und Verteidigungshund. Da es sich um eine sehr alte Rasse handelt, bellt diese auch nicht allzu oft, muss er sein Herrchen jedoch vor Gefahr warnen, ertönt seine kräftige Stimme. Ideal ist er, wegen seiner Haarlosigkeit, auch für Menschen mit Hundehaarallergie. Die Rasse wird auch oft als Wohnungshund gehalten, unter anderem weil sie leicht zu erziehen ist. Der Hund hat einen starken Willen und kann schon mal stur sein, deswegen sollte man bei der Erziehung unbedingt die Alpharolle einnehmen – ansonsten wird diese der Xolo übernehmen. Die Haarlosigkeit erleichtert auch die Pflege des Hundes, sowie die Pflege der Wohnung.

 Treffer  d
0 Treffer
Mexikanischer Nackthund
H
s Noch nichts gefunden? Jetzt Suche speichern!
Jeden Tag kommen viele neue Inserate zu edogs. Bald ist sicherlich auch das richtige Inserat für Dich dabei. Speicher die Suche und wir senden Dir eine E-Mail, sobald wir etwas für Dich finden.

Herkunft und Geschichte des Mexikanisches Nackthunds

Diese Hunderasse gibt es schon seit über 3500 Jahren, von Mexiko kamen die Hunde nach Amerika. Er zählt zu den ältesten und seltensten Hunden der Welt. Der Name Xoloitzcuintle stammt aus dem Aztekentum und bedeutet Hund des Gottes Xolotl. Vermutlich wurde er damals als Opfergabe an die Götter gegeben, da der Glaube galt, dass jeder Tote von einem Xolo durch die Unterwelt begleitet werden sollte. Dass dieser Hund schon in der Vergangenheit hohes Ansehen hatte, beweist eine antike Tonfigur des Hundes (von ca. 1700 v. Chr.). Auch als Bettwärmer wurde er verwendet, da er die Nähe zu seinem Besitzer sucht und eine angenehme Körpertemperatur hat.

Besonderheiten und Wissenswertes

Trotz seiner Nacktheit ist der Xolo nicht sehr kälteempfindlich, seine Haut ist recht robust. Da es sich um einen Nackthund handelt, sollte man ihn vor Sonneneinstrahlung schützen. Auch die Fellpflege ist wichtig, um Hautprobleme vorzubeugen. Die großen Fledermausohren sollten regelmäßig kontrolliert und geputzt werden. Die muskulöse Hunderasse liebt Spiel und Bewegung, für genug Auslauf und Herumtoben sollte also gesorgt werden. Besonders beachten sollte man, bevor man sich einen Mexikanischen Nackthund zulegt, dass man diesem einen regelmäßigen Tagesablauf bieten kann. Auf ständigen Besuch von Fremden reagiert er nicht gut. Auch eine zu laute, hektische Umgebung sind nicht ideal. Deswegen ist er geeigneter für ältere Kinder, mit denen er auch herumtoben kann und generell nicht der beste Hund für unerfahrene Hundebesitzer. Der Xoloitzcuintle hat eine Lebenserwartung von 12 bis 15 Jahre und erreicht, je nach Typ, ein Gewicht zwischen vier und 20 Kilogramm. Im Durchschnitt bekommen Xolos zwei bis fünf Welpen.

i