Home Hunderassen Ausgestorbene Hunderassen

Ausgestorbene Hunderassen

von Jan Veeningen
0 Kommentar
Kostenloses E-Book Welpen 1x1 zum Download

Heutzutage gibt es unzählige neue Hunderassen. Allerdings existieren auch einige ausgestorbene Hunderassen, die über die Zeit nicht weiter gezüchtet wurden. In diesem Beitrag zeigen wir Dir daher 14 bekannte ausgestorbene Hunderassen von A bis Z.

Ausgestorbene Hunderassen von A bis Z

Alpenmastiff

Wie und wo der Alpenmastiff genau entstanden ist, ist heutzutage immer noch ungeklärt. Es gibt allerdings Belege dafür, dass ein Exemplar dieser ausgestorbenen Hunderasse in das Hospiz des St. Bernhard mitgenommen wurde. Man geht daher davon aus, dass sie als Vorfahren der Bernhardiner gelten, die aus dem schweizer Gebirge stammen. Ebenfalls sollen sie Vorfahren anderer großer Hunderassen sein.

Basset Artesien Normand

Basset d’Artois

Diese ausgestorbene Hunderasse stammt aus Frankreich. Genauer entspringt sie aus der Provinz Artois. Die Herkunft war namensgebend. Aus dem Basset d’Artois entstand später der Basset Artésien Normand (auf dem Bild zu sehen). Seit 1938 ist die ursprüngliche Rasse deswegen nicht mehr von der FCI anerkannt und gilt als ausgestorben.

Istrianer Bracke im Liegen

Braque Belge

Dieser belgische Vierbeiner gilt mittlerweile als ausgestorben. Wenige Exemplare existieren zwar noch, aber die FCI hat diese Hunderasse bereits von ihrer Liste entfernt. Die Streichung ist allerdings vorerst als provisorisch vermerkt. Der Braque Belge verfügt über einen sehr temperamentvollen Charakter. Dennoch ist er ein liebenswürdiger Begleiter. Ihr kräftiger Körperbau wird vorwiegend von kurzem weißen Fell mit braunen Flecken bedeckt. Damit sieht er der heutigen Istrianer Bracke (auf dem Bild zu sehen) ähnlich.

Braque Dupuy

Es gibt verschiedene Geschichten, die versuchen zu erklären woher diese Rasse kommt. Eine These besagt, dass die Gebrüder “Dupuy” einen Braque Francais mit einem Sloughi kreuzten. Daraus entstand ein agiler und flexibler Jagdhund – der Braque Dupuy. Der letzte publizierte Rassestandard stammt aus dem Jahr 1968. Mittlerweile gilt diese Hunderasse als ausgestorben und wurde aus der Liste der FCI gestrichen.

Chambray

Der muskulöse und stabile Chambray war ein schwerer französischer Laufhund. Er wurde unter anderem zur Jagd eingesetzt. Sein Aussehen war geprägt durch ein kurzes weißes Haarkleid mit gelblichen Flecken. Seine Nase war ebenfalls sehr hell und die Hautfarbe spiegelte die Fellfarbe wider. Heutzutage gehört auch diese zu den ausgestorbenen Hunderassen und wurde von der FCI-Liste entfernt.

Welche Hunderasse ist ausgestorben?

Über den Lauf der Zeit haben sich mittlerweile einige ausgestorbene Hunderassen angesammelt. Besonders bekannte Beispiele sind Braque Dupuy, St. John’s Wasserhund und Basset d’Artois.

Chien de Trait Belge

Der Chien de Trait Belge war eine belgische Hunderasse. Er wurde vorwiegend als Zughund für kleinere Wagen genutzt. Sein ruhiger Charakter und der gute Gehorsam machten ihn außerdem zu einem geeigneten Wachhund. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurder der erste Rassestandard publiziert. Während des ersten Weltkriegs wurden die Tiere jedoch vom Militär eingezogen. Wenige Hunde überlebten den Einsatz und wurden im Laufe der Zeit durch motorisierte Alternativen ersetzt. Seit den 70ern gilt diese Rasse als ausgestorben.

Hare Indian Dog

Die exakte Herkunft dieser ausgestorbenen Hunderasse ist unklar. Man geht allerdings davon aus, dass sie ein Hybrid aus Hund und Koyote sein könnte. Charakterlich weist der Hare Indian Dog hundliche Züge auf. Die aus Nordkanada stammende Hunderasse wurde hauptsächlich für die Hetzjagd auf Hasen eingesetzt. Mit neuen Jagdmethoden verblasste über die Zeit der Bedarf an diesen Hunde. Schließlich ist sie durch die Kreuzung mit anderen Rassen ausgestorben.

Harlekinpinscher

Der Harlekinpinscher ist 1980 als eine gefleckte Art des Zwergpinschers entstanden. Diese deutsche Hunderasse war durch ein kurzes Fell mit heller Grundfarbe geprägt. Die anhänglichen, liebenswerten Vierbeiner wurden schon damals gerne als Begleithunde gehalten. Seine Neigung zu Erbkrankheiten führte zu einer schnellen Ablehnung des Pinscher-Schnauzer-Klubs. Seit den 1930er Jahren gilt die Rasse der Harlekinpinscher als ausgestorben.

Hawaiian Poi Dog

Ausgestorbene Hunderassen gibt es fast überall. Der Hawaiian Poi Dog stammt von den namensgebenden hawaiianischen Inseln. Sie wurden als spirituelle Beschützer für Haushalt und Kinder gehalten. Wenn Nahrung knapp war, wurden die Vierbeiner teilweise gemästet und verzehrt. “Poi”, eine Paste aus gebackener Tarowurzel, ist nämlich ein Grundnahrungsmittel und wurde zum Mästen der Tiere gebraucht. Mittlerweile sind diese Vierbeiner allerdings ausgestorben.

Was ist die älteste Hunderasse der Welt?

Als älteste Hunderasse gilt der Akita Inu. Erste Hinweise auf seine Vorfahren führen zurück bis ins Jahr 8.000 vor Christus. Damit ist diese Rasse etwas 10.000 Jahre alt und die älteste der Welt.

Levesque

Diese ausgestorbene Hunderasse stammt ursprünglich aus der Kreuzung einer Meute des Conte de Chabod Hündin mit dem Rüden einer anderen Meute. Aus diesem Wurf züchtete Rogatien Levesque schließlich weitere Exemplare dieser Rasse. Weitere Kreuzungen beinhalteten den Grand Bleu de Gascogne, Grand Gascon Saintongeois und English Foxhound. Ziel der Züchtung war ein schneller, starker Meutejagdhund mit einem guten Riecher. Aufgrund seiner Nähe zum Grand Gascon Saintongeois wurde er von der FCI Liste gestrichen.

St. John’s Wasserhund

Der St. John’s Wasserhund stammt eigentlich aus Neufundland. Von dort aus wurden sie vornehmlich nach England exportiert, wo man sie bei der Schafzucht einsetzte. Durch die englische Tollwut-Epidemie wurde die Zucht und der Import dieser Tiere jedoch stark eingeschränkt. Die letzten beiden bekannten Exemplare wurden in den 80ern fotografiert. Leider handelte es sich dabei um zwei Rüden, wodurch das Fortbestehen dieser Rasse unmöglich wurde.

Tahltan Bear Dog

Diese Rasse wurde von dem  kanadischen Tahltan Volk domestiziert. Ihre Aufgabe bestand darin, Bären zu jagen. Die kleinen Hunde wurden trotz ihrer geringen Größe als mächtige und kraftvolle Begleiter angesehen. In Rudeln lenkten sie die Bären mit ihrem Gebell ab. Das gab den Jägern die Chance sich anzuschleichen und die Tiere zu erlegen. Mittlerweile sind sie allerdings ausgestorben und haben auch keine abstammenden Nachfahren hinterlassen.

Talbot Hund

Der ausgestorbene Talbot Hund ist ein entfernter Vorfahre des allseits bekannten Beagle. Er vererbte ihm seine einzigartigen Schlappohren. Die genaue Herkunft ist allerdings unklar. Erste Aufzeichnungen über einen “Talbot” sind ab dem 15. Jahrhundert zu finden. Heutzutage sind die Hunde nur noch auf Gasthaus- und Kneipenschildern zu finden.

Turnspit Dog

Der Turnspit Dog war zu seiner Zeit als “Küchenhund” bekannt. Die Hauptaufgabe des kleinen Briten bestand darin, in einem Laufrad zu rennen. Dadurch sollte sich das Fleisch an einem Spieß über dem Feuer drehen. Um den Hund zu motivieren, hing man oft ein Stück Fleisch vor das Rad. Wie genau diese Hunderasse ausgestorben ist bleibt unklar. Es wird allerdings spekuliert, dass sie mit dem modernen Glen of Imaal Terrier der Welsh Corgi verwandt ist.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.