Home Irish Glen of Imaal Terrier

Irish Glen of Imaal Terrier

von Marcel Hammerich
0 Kommentar

Der Irish Glen ofImaal Terrier oder auch Wicklow Terrier ist ein sehr zäher kleiner und vielseitiger Arbeitshund, der vor allem zu Schädlingsbekämpfung und zur Jagd nach Dachs und Fuchs genutzt wurde. Die seltene Hunderasse stammt aus Irland und wird in erster Linie als Familien- und Begleithund gehalten. Der Irish Glen of Imaal Terrier ist eine vom FCI anerkannte Hunderasse und findet sich in der FCI-Gruppe 3 Terrier, Sektion 1 Hochläufige Terrier ohne Arbeitsprüfung mit der Standardnummer 302.

Irish Glen of Imaal Terrier im Steckbrief

Steckbrief
Größe: 30-36 cm
Gewicht: 14,5-18 kg
FCI-Gruppe: 3: Terrier
Sektion: 1: Hochläufige Terrier
Herkunftsland: Irland
Farben: Wheaten, Blau-Brindle
Lebenserwartung: 14-15 Jahre
Geeignet als: Jagd-, Wach- und Familienhund
Sportarten:
Charakter: Agil, Temperamentvoll, Sanft, Aktiv, Loyal, Mutig
Auslaufbedürfnisse: eher hoch
Sabber-Potential: gering
Stärke des Haarens: gering
Pflegeaufwand: gering
Fellstruktur: Mittellang, rauh mit weicher Unterwolle
Kinderfreundlich: ja
Familienhund: ja
Sozial: eher nein

Herkunft und Rassegeschichte

Der Glen of Imaal Terrier stammt aus Irland und wird von Experten zu den ältesten Terrierrassen der Welt gezählt. Die ersten direkten Erwähnung des Irish Glen of Imaal Terriers finden sich in Schriften aus dem Jahr 1575. Hier wurden die kleinen Terrier und ihr Jagdverhalten beschrieben. Die erste offizielle Vorstellung der Rasse gab es im Jahr 1876, damals wurden Vertreter des Irish Glen of Imaal Terrier bei einer Hundeausstellung vorgestellt. Die offizielle Anerkennung als eigenständige Hunderasse erfolgte jedoch erst im Jahr 1991. Zuvor wurde bereits ein Zuchtbuchregister angelegt und die Hunde wurden ab 1975 nur noch in Reinform gezüchtet. Über die Vorfahren dieser Rasse ist nur wenig bekannt. Forscher gehen davon aus, dass unter den Vorfahren verschiedene andere Terrier waren, wie der Soft Coated Wheaten, der Scottish– und der Bullterrier.

Irish Glen of Imaal Terrier im Sitzen

Die Rasse zählt zu den ältesten Terrierrassen der Welt.

Der Name des Irish Glen of Imaal Terrier gibt Aufschluss darüber, wo die Rasse in früher Zeit, hauptsächlich gehalten wurde. Das Glen steht für Tal und bezeichnet die Gegend Glen of Imaal, welche an der Ostküste von Irland, in der Grafschaft Wicklow liegt. In dieser felsigen Gegend wurde er vor allem als geschickter Arbeitshund auf den Höfen und bei den Tierherden gehalten. In erster Linie sollte der vielseitige kleine Hund den Hof und das Haus bewachen und von Ratten und Mäusen frei halten, aber auch die Herden bewachen.

Der Wicklow Terrier war bei der ärmeren Landbevölkerung beliebt, da er sehr robust, vielseitig und einfach zu ernähren war. Jeder Bauer konnte sich das Futter für den kleinen Hund leisten und Wilderer nutzten den Mut des Terriers um mit ihm Jagd auf Füchse und Dachse zu machen.

Wesen & Charakter vom Irish Glen of Imaal Terrier

Der Irish Glen of Imaal Terrier ist zwar ein kleiner, aber dennoch sehr robuster und mutiger Terrier. Diese seltene Rasse ist ihren Menschen gegenüber sehr treu und schließt sich eng an die Familie an. Da es sich beim Glen of Imaal Terrier um einen klugen Arbeitshund handelt, braucht er als Familienhund Auslastung, um im Alltag ein ruhiger Begleiter zu sein. Seine forsche Art fordert einen erfahrenen Hundebesitzer, da er bei unerfahrenen Menschen schnell die Führung in der Familie übernimmt, was immer zu Problemen führt. Der Terrier kennt keine Angst und ist auch bereit seine Menschen zu verteidigen. Deshalb muss er sehr früh sozialisiert und erzogen werden, damit er nicht vorschnell einen Besucher für einen Eindringling hält und die Nachbarkatze Jagd.

Wie die meisten Terrier ist auch dieser ein fröhlicher und aktiver Hund, der jedoch oft eigenständig handelt und manchmal recht dickköpfig sein kann. Mit Kindern versteht sich der kleine Terrier gut und er neigt auch nur selten zum Bellen. Im Verhalten mit anderen Hunden, zeigt er sich meist neutral. Nur bei Rüden, die auf andere Rüden treffen, kann es zu dominanten, jedoch nicht aggressivem Verhalten kommen.

Wie ist das Temperament des Irish Glen of Imaal Terrier?

Das Temperament des Irish Glen of Imaal Terrier ist ausgeglichen. Er kann ein aktiver und verspielter Hund sein, besitzt dennoch eine angeborene Ruhe und eine fast stoische Ausstrahlung. Die Rüden können dazu neigen, gegenüber anderen Rüden dominant zu sein, jedoch ohne Aggressivität. Angst ist ihm fremd, er geht mutig voran und trifft oft auch eigene Entscheidungen. Deshalb braucht er einen selbstsicheren Besitzer, der ihm halt gibt und ihm vermitteln kann eine Situation unter Kontrolle zu haben.

Inhaltsverzeichnis

Hunde dieser Rasse

Aussehen des Irish Glen of Imaal Terrier

Glen of Imaal Terrier von der Seite

Der kleine Ire ist perfekt an die Gegebenheiten seiner Heimat angepasst.

Der Irish Glen of Imaal Terrier ist perfekt auf die Bedienungen seiner Heimat angepasst und diese haben das typische Erscheinungsbild des kleinen Terriers geprägt. Die Terrier besitzen eine Widerristhöhe von 35,5 bis 36,5 cm und einem Gewicht von etwa 15,5 bis 16,5 kg. Die irischen Vierbeiner gehören somit zu den kleinen Hunderassen. Sie haben einen stabilen und eher untersetzten Körperbau und einen aktiven und wachem Blick mit dunklen Augen.

Das Fell und vor allem die Fellfarben des Hundes sind im Rassestandard genau festgelegt, so sind nur die Farben weizenblond, weizen- gestromt, blau und blau- gestromt erlaubt. Das Fell selbst sollte aus zwei Fellschichten bestehen. Zum einen das harte und längere Deckhaar, welches an der Schnauze und den über den Augen etwas länger ist als am Rest des Körpers, und die weiche und warme Unterwolle. Diese schützt den robusten Hund vor der Kälte und den Witterungsbedingungen seiner felsigen Heimat. Besonders auffällig an seinem Erscheinungsbild sind die gebogenen Vorderläufe des Irish Glen of Imaal Terrier. Die Pfoten des Hundes sind bei den Vorderläufen deutlich nach außen gedreht.

Erziehung & Haltung des Irish Glen of Imaal Terrier – Das gilt es zu beachten

Die Erziehung des Irish Glen of Imaal Terrier braucht Zeit und Geduld, denn als typischer Terrier kann er durchaus dickköpfig sein und die Anweisungen seines Menschen ignorieren. Deshalb muss der Besitzer früh mit der Sozialisierung und der Erziehung beginnen und sehr konsequent sein. Dabei bedeutet Konsequenz nicht, dass der Besitzer eine harte Hand haben sollte im Gegenteil – auf Härte reagiert der kleine Ire mit Dickköpfigkeit und Sturheit. Vielmehr sollte die Erziehung mit positiver Bestärkung erfolgen, Leckerlis oder das Lieblingsspielzeug wirken bei dem eigensinnigen Hund oft Wunder.

Der Terrier ist ein sehr kluger Hund, der schnell lernen kann und sich auch mit einer guten Bindung auf einen Hundesport einlässt. Dabei sollte der Besitzer den Spieltrieb des Terriers fördern und beispielsweise mit der Reizangel arbeiten. Ein besonderes Auge sollte dabei auch auf die Sozialisierung geachtet werden, damit der Terrier sich mit seinen Artgenossen gut versteht und nicht zu dominant ist.

In der Haltung ist der Glen of Imaal Terrier recht anspruchslos. Er braucht jeden Tag seine Spaziergänge und seine Beschäftigung, dann kann er gut in einer Wohnung in der Stadt leben. Natürlich ist ein Haus mit Garten immer praktischer für die Haltung, doch nicht zwangsläufig notwendig. Er braucht aber unbedingt einen engen Familienanschluss und sollte nicht den ganzen Tag alleine sein. Aufgrund seiner geringen Größe und seines ausgeglichenen Wesens, kann er mit einer guten Erziehung zum idealen Bürohund werden.

Wie viel kostet ein Irish Glen of Imaal Terrier?

Da es in Deutschland nur wenige Züchter dieser eher seltenen Rasse gibt, kann der Preis für einen reinrassigen Irish Glen of Imaal Terrier Welpen durchaus bei 1600 bis 1800 Euro liegen. Prämierte Tiere und Hunde mit einer besonderen Zeichnung können nochmals teurer sein und bis zu 2000 Euro kosten.

Ernährung des Glen of Imaal Terrier

Die Ernährung des aktiven Irish Glen of Imaal Terrier ist sehr unkompliziert. Der irische Hund braucht nicht sehr viel Futter und hat einen robusten Magen. Dennoch sollte sein Besitzer ein hochwertiges Hundefutter wählen, damit sein Hund optimal versorgt ist und ein langes Leben führen kann. Ein hochwertiges Hundefutter sollte als Hauptbestandteil eine Fleischsorte beinhalten. Dies erkennt der Besitzer sehr leicht daran, dass die Fleischsorte als erste Zutat bei der Liste der Inhaltsstoffe steht. Bei minderwertigem Hundefutter ist der Hauptbestandteil meist Getreide oder Soja, diese Füllstoffe haben keinen Nutzen für den Hund und können sogar Allergien fördern. Deshalb sollte hierauf besser verzichtet werden.

Zudem gibt es noch einen Punkt, den der Besitzer beachten sollten. So ist Übergewicht sehr schädlich für die Gesundheit des Hundes und der kleine Ire neigt schnell dazu, Übergewicht anzusetzen. Die Futtermenge sollte daher immer auf die aktuelle Ernährungslage des Hundes angepasst sein.

Der Besitzer des Glen of Imaal Terrier sollte das Hundefutter auch entsprechend dem Alter des Hundes wählen, denn in den verschiedenen Lebensabschnitten braucht der Hund eine unterschiedliche Nährstoffversorgung. So ist es anzuraten, dem Junghund bis zu seinem 6. Lebensmonat mit Welpenfutter oder einem speziellen Junghundefutter zu versorgen und ab einem Alter von etwa acht Jahren langsam auf schonendes Seniorenfutter umzusteigen.

Gesundheit – Lebenserwartung & häufige Krankheiten

Da der Irish Glen of Imaal Terrier eine sehr robuste und widerstandsfähige Rasse ist, hat er nur selten Probleme mit der Gesundheit. Dennoch gibt es, wie bei vielen kleinen Hunden mit gedrehten Pfoten, auch hier manchmal Erkrankungen im Bewegungsapparat. Hier kommt es sehr auf den Züchter an. Wenn der Züchter bereits auf die Gesundheit der Elterntiere achtet und die Rassemerkmale nicht übertrieben verstärken will, besitzen die Terrier in der Regel eine robuste Gesundheit.

Mit einer guten Gesundheit kann der kleine aktive Terrier eine Lebenserwartung von 12 oder 13 Jahre haben. Dabei spielt nicht nur die Zucht, sondern auch die richtige Haltung eine wichtige Rolle.

Wie alt wird der Irish Glen of Imaal Terrier?

Der Irish Glen of Imaal Terrier hat eigentlich eine gute Gesundheit, dennoch hängt die Lebenserwartung natürlich sehr davon ab, ob er von einem guten Züchter stammt oder nicht. Wenn der Terrier einen guten Züchter hatte und eine gute Haltung erfährt, kann er bis ins hohe Alter fit bleiben und eine Lebenserwartung von 12 bis 13 Jahre haben.

Pflege des Irish Glen of Imaal Terrier

Der Irish Glen of Imaal Terrier ist kein pflegeaufwändiger Hund, dennoch sollte sein Besitzer das eher raue Fell des Hundes regelmäßig bürsten und nach jedem Spaziergang den Hund gründlich nach Zecken untersuchen. Da der Irische Terrier gerne im Unterholz unterwegs ist, sammelt er die kleinen Plagegeister oftmals ein. Das Fell des Hundes sollte zweimal im Jahr getrimmt werden. Die Ohren und die Augen sollten regelmäßig kontrolliert werden, denn besonders die empfindlichen Ohren sind anfällig für Infektionen und Pilzbefall.

Irish Glen of Imaal Terrier – Aktivitäten und Training

Irish Glen of Imaal Terrier im Auslauf

Der kleine Terrier ist vielseitig einsetzbar.

Da der Irish Glen of Imaal Terrier ein aktiver und oft auch verspielter Hund ist, bietet es sich an, den Spieltrieb und den Beutetrieb des Terriers zu nutzen, um diesen artgerecht auszulasten. Die Reizangel, Apportieren und Suchspiele sind gute Möglichkeiten, die Bindung zum Hund durch gemeinsame Aktionen zu stärken und die Sinne des Hundes zu fördern. Hinzu kommen Auslastungen, wie Fahrradfahren, Joggen und die Begleitung am Pferd. Lange Wanderungen mit seinen Menschen im Wald sind ebenfalls eine gute Ergänzung zu den täglichen Spaziergängen. Besonders wenn der kleine Ire mit ins Büro genommen wird und dort lange Zeit ruhig liegen muss, braucht er viel Beschäftigung und Bewegung zum Ausgleich. Die täglichen Spaziergänge sollten daher immer mindestens eine Stunde pro Spaziergang lang sein und mindestens drei mal am Tag stattfinden.

Mit der passenden Beschäftigung kann der kleine Terrier auch einige Stunden alleine bleiben, jedoch sucht der Hund stets die Nähe seiner Menschen und sollte nicht zu lange alleine gelassen werden, da er sonst schnell unter Trennungsangst leidet.

Wozu wird der Irish Glen of Imaal Terrier eingesetzt?

Der Glen of Imaal Terrier ist ein aktiver Arbeitshund, der von den Bauern und der ärmeren Landbevölkerung in Irland als Jagdhund für Hasen und Füchse genutzt wurde, ebenso wie er als verlässlicher Rattenfänger diente und sogar die Herden beschützen sollte. Mittlerweile ist er ein geschätzter Familien- und Begleithund, der auch sehr gut zu Senioren passt.

Gut zu wissen: Besonderheiten des Irish Glen of Imaal Terrier

Der Irish Glen of Imaal Terrier ist außerhalb seiner Heimat nicht sehr weit verbreitet und es gibt in Deutschland nur wenige Züchter dieser besonderen Hunde. Die Terrier sind sehr unkomplizierte Hunde, die sich sehr eng an ihre Menschen binden und vielseitig einsetzbar sind. Sie gehören zu den ältesten Terrierrassen der Welt und verdienen eigentlich viel mehr Beachtung in der Welt der Hundeliebhaber.

Nachteile des Irish Glen of Imaal Terrier

Ein Nachteil des Irish Glen of Imaal Terrier kann seine Dominanz gegenüber anderen Rüden sein, denn gerade Hundeanfänger können mit einem dominanten Verhalten schnell überfordert sein oder falsch reagieren. Der Irische Terrier braucht eine sehr frühe Sozialisierung und einen Besitzer, der ihm Sicherheit und Kontrolle vermittelt, damit er bei Hundebegegnungen entspannt und gelassen bleibt. Auch der Jagdtrieb des Terrier kann mit einem guten Training unter Kontrolle gebracht werden, sodass sehr oft auch ein Freilauf möglich ist.

Glen of Imaal Terrier im Portrait

Vor allem seine Dominanz gegenüber Rüden können Hundeanfänger überfordern.

Passt der Irish Glen of Imaal Terrier zu mir?

Der Irish Glen of Imaal Terrieri ist kein Schoßhund, auch wenn er gemeinsame Zeit zum Kuscheln genießt, braucht er jeden Tag seinen Auslauf und seine Beschäftigung. Ein interessierter Besitzer sollte daher genügend Zeit haben und auch die Lust aktiv mit dem kleinen Hund zu arbeiten und viel in der Natur unterwegs zu sein.

Er ist ein guter Familienhund und auch Senioren werden mit dem ausgeglichenen Terrier sehr viel Freude haben. Für Hundeanfänger ist er zwar geeignet, diese sollten sich aber sehr früh eine gute Hundeschule oder einen Hundeverein suchen, um bei Problemen sehr früh Hilfe zu bekommen und um bei Sozialisierung den richtigen Start zu haben. Sein Besitzer sollte motiviert sein einen Hundesport zu machen und gerne in der Natur unterwegs sein, denn der Glen of Imaal Terrier ist immer noch ein echter Naturbursche.