Home Spanischer Windhund/ Galgo Espanol

Spanischer Windhund/ Galgo Espanol

von Marcel Hammerich
0 Kommentar

Die spanische Hunderasse Galgo Español wird von der FCI in die Gruppe 10 der Windhunde und in die Sektion 3 der kurzhaarigen Windhunde mit der Standard-Nummer 285 eingeordnet. Windhunde sind Jagdhunde, die zum Hetzen von Beute eingesetzt werden. Sie besitzen sehr lange und schlanke Gliedmaßen, einen stark ausgeprägten Brustkorb und eine sehr schlanke Taille. Ein Galgo Español kann eine Geschwindigkeit von bis zu 70 km/h erreichen und gehört damit zu den schnellsten Tieren der Welt. Windhunde jagen auf Sicht und sind darauf trainiert schneller zu laufen als ihre gesunde Beute.

Galgo Español im Steckbrief

Steckbrief
Größe: 60-70 cm
Gewicht: 25-30 kg
FCI-Gruppe: 10: Windhunde
Sektion: 3: Kurzhaarige Windhunde
Herkunftsland: Spanien
Farben: Falbfarbig, Schwarz, Schwarz-Gefleckt, Zimtfarbig, Gelb, Rot, Weiß
Lebenserwartung: 12-15 Jahre
Geeignet als: Jagd-, Begleit-, Familien- und Rennhund
Sportarten: Windhunderennen
Charakter: Sanft, Anhänglich, Ruhig, Freundlich, Wachsam
Auslaufbedürfnisse: hoch
Sabber-Potential:
Stärke des Haarens:
Pflegeaufwand: gering
Fellstruktur: dicht, sehr fein, kurz, glatt
Kinderfreundlich: mittel
Familienhund: eher ja
Sozial: ja

Herkunft und Rassegeschichte

Den Galgo Español und seine Vorfahren gibt es schon seit der Antike. Aus dem 6. Jahrhundert vor Christus ist bekannt, dass die Kelten mit der Hilfe von Windhunden auf die Jagd gingen. Sie waren es auch, die diese Hunderassen nach Spanien brachten. Deshalb hießen Windhunde zu Zeiten der Römer auch Gallische Hunde. Der heutige Name des Galgos stammt von dieser Bezeichnung ab. Später hatten die Mauren einen entscheidenden Einfluss auf die Rassegeschichte des Galgo Español. Sie herrschten zwischen dem 8. und dem 15. Jahrhundert in Spanien und brachten arabische Windhunde, die Sloughis, mit. Zu dieser Zeit existierte in Spanien auch schon eine andere Windhundrasse, der Podenco Ibicenco, ein Verwandter des Galgo Español.

Vom 16. bis zum 18. Jahrhundert kamen diese spanisch-orientalischen Windhunde auch in nördlichere Länder, wie zum Beispiel nach Großbritannien und Irland. So kam es, dass der Galgo Español zum Vorfahren des englischen Greyhounds wurde. Im 19. Jahrhundert, als vermehrt Hunderennen aufkamen, wurden Galgos oft mit Greyhounds gekreuzt, daher sind sich diese beiden Hunderassen heute ziemlich ähnlich. Es entstanden so genannte Longdogs, wie man Kreuzungen aus verschiedenen Windhundrassen nennt, die zum Beispiel Galgo-Anglo-Español oder auch Hispano-Ingles heißen.

Wesen & Charakter vom Galgo Español

Der Galgo Español ist in seinem Charakter ein sehr ruhiger und zurückhaltender Hund und fixiert sich stark auf seine Bezugsperson. Das macht ihn zu einem sehr angenehmen Begleiter. Diese Hunde sind normalerweise sehr sozialverträglich und verstehen sich problemlos mit Artgenossen. Zu Hause sind die Galgos Español sehr ruhig, im Freien ist es eher das Gegenteil: Man kann sie beim Rennen und Toben beobachten und leider manchmal auch ihren ausgeprägten Jagdtrieb, was oft als ihr größter Nachteil in der Haltung als Familienhund gesehen wird.

Es handelt sich um sehr intelligente und neugierige Hunde, die gut zu erziehen und recht pflegeleicht sind. Sie reagieren am besten auf positive Verstärkung, können aber mit Strenge nicht umgehen. Den Kontakt mit Fremden wird ein Galgo Español eher vermeiden.

Ursprünglich wurde der Galgo Español für die Jagd auf Hasen und Kaninchen gezüchtet, er kann aber durchaus auch auf größere Beute, wie zum Beispiel Wildschweine, angesetzt werden. In Spanien werden diese Hunde heute noch zu großen Teilen für die Jagd eingesetzt und leider oft unter sehr schlechten Bedingungen als reiner Gebrauchshund gehalten.

Da der Galgo eines der schnellsten Tiere dieser Welt ist und mit einer Geschwindigkeit von bis zu 70 km/h laufen kann, wird er auch heute oft noch bei Hunderennen verwendet. In Großbritannien sind solche Rennen schon seit langem sehr beliebt.

Hunde dieser Rasse

Aussehen des Galgo Español

Galgo Espanol von der Seite

Der Galgo Espanol hat eine Widerristhöhe von bis zu 70 cm und ein Gewicht von 30 kg.

Die hohe Widerristhöhe des Galgo Español von bis zu 70 Zentimetern gepaart mit seinem vergleichsweise geringen Gewicht von höchstens 30 Kilo ergeben ein typisches Erscheinungsbild von Windhunden. Der sehr schlanke Hund besitzt einen ebenso schmalen Kopf mit dunkelbraunen, mandelförmigen Augen, die seine Sanftheit und Zurückhaltung zeigen. Die Ohren des Galgo Español sind relativ groß und können bei Aufmerksamkeit zur Hälfte aufgestellt werden. Der Brustkorb dieser Hunde ist auffallend groß und stark ausgeprägt, was sie zu exzellenten Sprintern macht. Die Taille eines Galgos ist im Gegensatz dazu sehr schmal. Die Rute setzt ziemlich tief an und wird in einem Bogen nach unten getragen, sodass der Hund den typischen Rundrücken bekommt.

Galgos Español können sowohl glatte kurze Haare haben als auch rauhaarig sein. Eine Unterwolle besitzen diese aus dem Süden stammenden Hunde nicht. Glatthaarige Rassevertreter besitzen ein sehr feines, weiches Fell, rauhaarige ein struppig-hartes. Der Galgo kann in allen möglichen Farben vorkommen.

Impressionen der Hunderasse

Erziehung & Haltung des Galgo Español – Das gilt es zu beachten

Galgo Espanol im Liegen

Der Galgo Espanol gilt als gut erziehbar, sollte aber aufgrund seines stark ausgeprägten Jagdtriebes nicht von Hunde-Anfängern gehalten werden.

Dieser sanfte und liebevolle Hund ist sehr auf sein Rudel fixiert, deshalb kann er auch gut als Zweithund gehalten werden, denn er orientiert sich gerne an anderen. Da der Galgo Español ein sehr ausgeglichener Hund ist, kann er fast überall hin mitgenommen werden und wird sich immer ruhig und unauffällig verhalten.

Sein sanftes Wesen lässt Menschen oft vergessen, dass dieser Hund ein „echter Jäger“ ist und im Vergleich zu vielen anderen Jagdhunden seine Beute nicht nur aufstöbert, sondern sie oft auch tötet. Dieses instinktive Verhalten birgt immer die Gefahr, dass ein Windhund zu wildern anfängt. Aus diesem Grund müssen diese Hunde unbedingt gut erzogen werden, bevor sie von der Leine gelassen werden. Setzt der Jagdtrieb einmal ein, kann man ihn in den meisten Fällen nicht mehr stoppen, da es sich um ein instinktives Verhalten handelt.

Der Galgo Español benötigt eine einfühlsame und sanfte Erziehung, die von Konsequenz geprägt ist. Wer richtig mit diesem Hund umgeht, wird schnell merken, wie gelehrig er ist.

algos Español können ohne Probleme in einer Stadtwohnung leben, wenn sie die Möglichkeit haben, regelmäßig zu rennen. Windhunde benötigen weniger lange und langsame Spaziergänge. Sie bewegen sich stattdessen sehr schnell und haben nur wenig Ausdauer. Trotzdem ist ein gewisses Maß an langsamer Bewegung auch für die Muskulatur eines Windhundes von Vorteil. Vorsicht ist mit dem Galgo Español überall da geboten, wo Wild seine Wege kreuzen kann. In solchen Gebieten sollte er besser an der Leine laufen. Trotzdem ist der Freilauf für einen Galgo elementar. Es gibt zum Glück eine ganze Reihe von eingezäunten Hundeplätzen wo Windhunde gefahrlos um die Wette laufen können.

Galgos Español neigen in ihrem Wesen öfter zu Ängstlichkeit. Hier ist es wichtig, dem Hund die nötige Sicherheit zu bieten und ihn umfangreich zu sozialisieren, denn Angst raubt dem Hund die Lebensqualität.

Aufgrund seines starken Jagdtriebs, seiner hohen Sensibilität und seiner Neigung zur Ängstlichkeit, ist ein Galgo Español für Hundeanfänger nicht zu empfehlen.

Ernährung des Galgo Español

Ein Galgo Español benötigt kein spezielles Futter. Die einfachste Variante ist, sich für ein gutes und ausgewogenes Trockenfutter zu entscheiden, ansonsten kann auch für den Hund gekocht oder eine Rohfütterung vorgenommen werden. Bei den beiden letzten Varianten sollte sich der Besitzer allerdings über die richtige Zusammensetzung des Futters kundig machen.

Der Galgo Español kann auch Nassfutter fressen, allerdings ist dies eher als Zugabe und weniger zur alleinigen Fütterung zu empfehlen. Beim Trockenfutter ist es wichtig, darauf zu achten, dass möglichst wenig, oder noch besser keine Zusatzstoffe enthalten sind, denn diese können bei Hunden Allergien auslösen. Auch ein hoher Anteil an Getreidearten im Trockenfutter ist zu vermeiden.

Als junger Windhund im Wachstum sollte der Galgo kein Futter mit hohem Proteinanteil bekommen, da er sonst durch zu schnelles Wachstum Gelenkprobleme bekommen kann.

Wie groß wird ein Galgo Español?

Ein Galgo Español kann bis zu 70 Zentimeter Widerristhöhe erreichen.

Gesundheit – Lebenserwartung & häufige Krankheiten

Galgo Espanol im Sitzen

Der Galgo Espanol hat eine sehr hohe Lebenserwartung und kann bis zu 15 Jahre alt werden.

Der Galgo Español hat eine sehr hohe Lebenserwartung von bis zu 15 Jahren. Dies spricht für die gute Gesundheit dieser Rasse. Hitze vertragen die Hunde aufgrund ihrer Herkunft überdurchschnittlich gut, gegen Kälte sind sie aufgrund ihres dünnen Fells sehr empfindlich. Daher sollte diese Rasse im Winter einen Hundemantel tragen.

Zu Übergewicht neigt der Windhund überhaupt nicht.
Galgos gehören definitiv nicht zu den überzüchteten Rassen und obwohl Krankheiten sehr selten auftreten, gibt es bei Windhunden eine ganze Reihe typischer Krankheiten:

  • Greyhoundsperre: Die Greyhoundsperre ist eine Muskelerkrankung und tritt bei untrainierten Hunden nach starker körperlicher Belastung auf. Sie kann in schlimmen Fällen zum Tod des Hundes führen. Vermutlich ist die Neigung zur Greyhoundsperre genetisch bedingt. Erleidet der Galgo Español eine Greyhoundsperre, leidet er unter starken Muskelschmerzen. Nach erhöhter Belastung kann es zu einer starken Übersäuerung der Muskulatur kommen, die das Muskelgewebe angreift. Die dabei entstehenden Stoffe wandern in die Nieren und können zu einem Nierenversagen führen. Parallel leidet der Hund unter Krämpfen, Herzrhythmusstörungen können auftreten und es kann zum Herzstillstand kommen.
  • Hexenschuss: Galgos Español haben aufgrund ihres Körperbaus ein erhöhtes Risiko für Hexenschuss. Hier können Physiotherapeuten, die speziell auf Hunde spezialisiert sind, Abhilfe schaffen.
  • Myoglobinurie: Die Myoglobinurie zeigt sich in einem sehr dunklen Urin. Nach starker körperlicher Belastung kann es zu Verletzungen der Muskulatur kommen, wodurch Myoglobin ins Blut gerät. Hohe Myoglobinwerte können zu Nierenversagen führen.
  • Rhabdomyolyse: Auch die Rhabdomyolyse ist eine Muskelerkrankung, die nach einer Krankheit entstehen oder erblich bedingt sein kann. Sie kann ebenfalls zu Nierenversagen führen.
  • Mittelmeerkrankheiten: Ein besonderes Thema sind bei Hunden, die aus südlichen Gefilden stammen und vermehrt über den Tierschutz nach Deutschland kommen, die Mitelmeerkrankheiten. Es handelt sich dabei um parasitäre Infektionskrankheiten. Jeder der sich für einen Hund aus dem Süden entscheidet, sollte mit diesen Krankheiten vertraut sein, denn wenn sie früh erkannt werden, können sie meistens gut behandelt werden. Die bekannteste Mittelmeerkrankheit, die Leishmaniose wird oft fälschlicherweise als Todesurteil für den Hund gesehen. Sie entsteht durch den Stich der Sandmücke, die einen Parasit überträgt. Die Leishmaniose ist eine chronische Krankheit, die aber medikamentös unterdrückt werden kann. Wird sie nicht behandelt, kann sie die inneren Organe des Hundes schädigen und zu Organversagen führen. Die Ehrlichiose wird von Zecken übertragen. Ehrlichien sind Bakterien, die die weißen Blutkörperchen schädigen. Sie kann mit Antibiotika behandelt werden. Unbehandelt kann sie tödlich sein. Filarien oder Herzwürmer, werden ebenfalls durch Insektenstiche übertragen. Der Parasit setzt sich in der Lunge, im Herz oder auch in anderen Organen fest und vermehrt sich dort. Die Würmer können medikamentös abgetötet werden.
  • Babesiose: Die Babesiose wird auch Hundemalaria genannt und ist eine Form der Gelbsucht. Die Krankheit wird durch Zecken übertragen und schädigt die roten Blutkörperchen. Wird sie in einem frühen Stadium erkannt und behandelt, hat der Hund eine gute Überlebenschance.
  • Anaplasmose: Auch die Anaplasmose wird von Zecken übertragen und zerstört weiße Blutzellen. Sie kann mit Antibiotika behandelt werden.
  • Hepazoonse: Die Hepazoonose, ebenfalls von Zecken übertragen, allerdings nicht durch einen Stich, sondern durch das Zerkauen einer Zecke, kann zwar medikamentös behandelt werden, ist aber leider noch sehr wenig erforscht.

Wie alt wird ein Galgo Español?

Galgos sind in den meisten Fällen sehr gesunde Hunde und können daher ein hohes Lebensalter von bis zu 15 Jahren erreichen.

Pflege des Galgo Español

Die Pflege des Galgo Español ist sehr einfach. Sein kurzes Fell muss normalerweise nicht einmal gebürstet werden. Streicheleinheiten genügen, um lose Haare zu lösen. Rauhaarige Galgos Español müssen hingegen regelmäßig gebürstet werden, um ein Verfilzen der Haare zu vermeiden. Wie bei allen Hunden sollten die Ohren und die Krallen regelmäßig überprüft werden.

Galgo Español – Aktivitäten und Training

Galgo Espanol im Portrait

Der Galgo Espanol benötigt täglich viel Auslauf, weshalb der Vierbeiner für Senioren nur bedingt geeignet ist.

Es gibt für den Galgo Español tatsächlich die Möglichkeit, über den Windhundeverband an Windhundrennen teilzunehmen. Ansonsten eignet er sich irgendwie für alles und auch nichts. Das heißt, er besitzt für keine Hundesportart besonders ausgeprägte Fähigkeiten, kann aber durchaus seinen Spaß daran finden. Besonders wichtig für alle Beschäftigungsarten mit Windhunden ist das stabile Vertrauensverhältnis zu seinem Besitzer. Es kann sein, dass Hundesport mit einem Galgo Español mehr Geduld und Einfühlungsvermögen vom Halter verlangt als bei den meisten anderen Rassen.

Gut zu wissen: Besonderheiten des Galgo Español

Beim VDH finden sich keine Einträge von Züchtern des Galgo Español in Deutschland. Allerdings gibt es den Deutschen Windhundzucht- und Rennverband e.V., über den Interessierte Informationen bekommen können.

Um einen Galgo Español Welpen zu bekommen, ist die einfachste Variante, einen Tierschutzverein zu kontaktieren, der in Spanien agiert. Über solche Vereine können sowohl erwachsende Tiere als auch Galgo Español Welpen adoptiert werden. Da Galgos in ihrem Heimatland oft unter den schlechtesten Bedingungen gehalten und misshandelt werden, sind diese besonders lieben Tiere sehr dankbar für ein liebevolles Zuhause. Allerdings sollten Hundebesitzer sich damit auseinandersetzen, wie mit einem eventuell traumatisierten Hund umzugehen ist und sich darüber im Klaren sein, dass die Hunde ihnen manchmal große Geduld und sehr viel Einfühlungsvermögen abverlangen können.

Nachteile des Galgo Español

Der Galgo Español hat im Grunde nur zwei Nachteile: Das ist zum einen sein starker Jagdtrieb und zum anderen sein unsicheres und schüchternes Wesen, das den Hund ängstlich machen kann. Wer es schafft, diesen beiden Gegebenheiten angemessen zu begegnen, wird aber einen der liebsten Hunde der Welt haben.

Passt der Galgo Español zu mir?

Der Galgo Español ist grundsätzlich gut zu halten und kann auch im städtischen Umfeld leben, wenn er genug Gelegenheit bekommt, sich zu bewegen und zu rennen. Er ist sehr kinderfreundlich, wenn auch weniger verspielt und eignet sich bestens als Familienhund. Der Galgo Español ruht zu Hause meistens ruhig in seinem Körbchen.

Ein Galgo Español ist nicht der klassische „Obedience-Hund“, der in militärischem Gehorsam Befehle ausführt, sondern eher ein stiller und unkomplizierter Begleiter. Er lässt sich zwar gut erziehen, wird allerdings für Hundeanfänger aufgrund seines starken Jagdtriebs und seines unsicheren Wesens nicht empfohlen.

Wer dem Galgo genug Bewegung verschafft, kann ihn durchaus für mehrere Stunden problemlos alleine lassen. Zu Senioren kann dieser Hund nur dann gut passen, wenn sie es schaffen, ihm die nötige Bewegung zu verschaffen. Die Haltung zusammen mit Katzen wird nicht empfohlen, da er sie als Beute ansehen könnte. Ein Wachhund ist der Galgo nicht. Wenn er auf Fremde trifft, ergreift er meistens die Flucht.

Was kostet ein Galgo Español ?

Da diese Hunde meistens über den Tierschutz zu uns nach Deutschland kommen, kosten sie in der Regel weniger als ein Hund, der vom Züchter stammt. Tierschutzvereine verlangen die Kosten für medizinische Behandlungen und den Transport des Hundes in Form einer Schutzgebühr. Meistens sind das nur wenige Hundert Euro.