Podenco Canario

Wer auf der Suche nach Temperament und Abenteuer ist, liegt bei der Hunderasse Podenco Canario genau richtig. Der agile Jagdhund bewegt sich gerne und ist seinen Lieblingsmenschen treu ergeben. Menschen, die unruhige Tiere zu nehmen wissen, werden mit dem bewegungsfreudigen Vierbeiner umgehen können. Welche Herausforderungen das Tier noch parat hält, verrät das Rasseportrait.

Der Podenco Canario gehört zur FCI-Gruppe 5. Er ist der Sektion 7 zugeordnet.

Podenco Canario im Steckbrief

Steckbrief
Größe: 53-64 cm
Gewicht: 19-25 kg
FCI-Gruppe: 5: Spitze und Hunde vom Urtyp
Sektion: 7: Urtyp, Hunde zur jagdlichen Verwendung
Herkunftsland: Spanien
Farben: Rot, Weiß-Rot
Lebenserwartung: 10-14 Jahre
Geeignet als: Jagd- und Begleithund
Sportarten:
Charakter: Temperantvoll, Mutig, Unabhängig, Sensibel
Auslaufbedürfnisse: hoch
Sabber-Potential:
Stärke des Haarens:
Pflegeaufwand: eher gering
Fellstruktur: glatt, kurz und dicht
Kinderfreundlich: eher nein
Familienhund: mittel
Sozial:

Herkunft und Rassegeschichte

Podenco Canario Kopf
Der Podenco Canario wurde für die Jagd auf Kaninchen eingesetzt.

Zu den ältesten Hunderassen der Welt zählt der Podenco Canario. Nicht bekannt aber ist die genaue geschichtliche Entwicklung seiner ursprünglichen Vorfahren und der Zeitraum der Besiedelung auf den Kanarischen Inseln, wo die Rasse heute überwiegend vorkommt. Der Ursprung wird für den Mittelmeerraum vermutet, wobei die Geschichte seiner Vorfahren bis in das alte Ägypten zurückreichen soll. Aufgrund seiner Ähnlichkeit mit den auf altägyptischen Wandbildern existierenden Pharaonenhunden könnte das Tier sogar auf den Urtyp des altägyptischen Hundes Tesem zurückzuführen sein. Aber auch diese Theorie entstammt nur Vermutungen. Naheliegend ist es dennoch. Selbiges wird auch für den heutigen Pharaoh Hound angenommen.

Die ersten bekannten Bewohner der Kanarischen Inseln waren die Guanchen, die schon mit ihrer Besiedelung Hunde in der Haltung hatten. Davon ist auszugehen, weil der Name “Islas Canarias” mit der Bedeutung “Hundeinseln” verknüpft wird. Die Bezeichnung prägte der römische Autor Plinius der Ältere, als er die Inseln im Rahmen einer Expedition besuchte. Allerdings ist nicht überliefert, welche Arten von Hunden die Siedler hielten.

Da der Podenco Canario vornehmlich zur Jagd von Kaninchen zum Einsatz kam und sie erst mit der spanischen Kolonisation auf die Inseln gebracht wurden, entstand die heutige Rasse wohl erst mit dieser Einführung. Vermutet wird ein Mix jener Hunderassen, die bereits auf den Kanarischen Inseln lebten, mit Podencos von den Balearen beziehungsweise dem Festland von Spanien. Erst 1987 trat der erste Rassestandard der FCI offiziell in Kraft.

Wesen & Charakter vom Podenco Canario

Die Rasse Podenco Canario verfügt über einen feurigen Charakter, sobald sie sich in Freiheit bewegen darf. Der dynamische und mutige Vierbeiner, der zum Teil heute noch für die Meutejagd auf Kaninchen eingesetzt wird, zeigt sich in der Öffentlichkeit oftmals unruhig. Daheim ist er ein ruhiges Wesen. Das ist aber auch nur dann der Fall, wenn der bewegungsfreudige Jagdhund zuvor sein ausgeprägtes Laufbedürfnis und Temperament im Freien befriedigen und ausleben durfte. Tatsächlich kann das manchmal etwas nervig wirkende Tier dann stundenlang eingerollt in seinem Hundekorb verbringen.

Der Jagdhund, der besonders für die Fährtenarbeit eingesetzt wird, hat immer noch einen ausgeprägten Jagdinstinkt. Das zeigt sich aber nicht in aggressiver Form. Wie bei anderen Jagdhunden auch gilt das Prinzip des Vertrauens. Hat der Hund dieses zu seiner Bezugsperson gefasst, ist er Frauchen oder Herrchen treu ergeben. Bei all dem Vertrauen ist es mit dem Gehorsam nicht immer ganz so gut bestellt. Aus diesem Grund kann der Podenco Canario von seinem Besitzer nicht überall von der Leine gelassen werden. Vor allem ist das in einer Großstadt nicht ratsam. Selbst bei der Führung durch eine erfahrene Hand ist dem ausgeprägten Jagdinstinkt nicht immer Herr zu werden, wenn es mit dem versierten Kaninchenjäger einmal durchgeht.

Was ist ein Podenco Canario?

Der Podenco Canario ist ein Jagdhund.

Aussehen des Podenco Canario

Podenco Canario von der Seite
Obwohl der Kanarische Podenco sehr schmal aussieht, ist er ein durchtrainierter Sportler.

Der Podenco Canario ist mittelgroß. Ausgewachsene Podenco Canario Rüden erreichen eine Widerristhöhe von 55-64 cm, Hündinnen sind mit einer Größe von 53-60 cm etwas kleiner. Hunde dieser Rasse wiegen zwischen 20 und 30 Kilo, je nach Größe. Das Fell der Hunderasse ist glatt und dicht und kommt meist in der Farbe Weiß-Orange vor. Einige Podenco Canarios sind Rot mit Weiß oder Orange bis Mahagonirot, jedoch kommen diese Fellfarben seltener vor.

Obgleich das Tier sehr schlank ist, über einen länglichen Körperbau verfügt und eher leicht gebaut ist, beweist sich seine Natur als äußerst widerstandsfähig. Die Hüftknochen, die Wirbelsäule und die Ausprägung des Rippenkorbes erkennt der Betrachter gut, weil das Unterhautfettgewebe fehlt. Bei Bewegung sind die Muskelkontraktionen durch die Haut sichtbar und verraten ein absolut durchtrainiertes Tier.

Erziehung & Haltung des Podenco Canario- Das gilt es zu beachten

Der Podenco Canario ist ganz eindeutig nicht für Anfänger geeignet. Das liegt an seiner Natur, in der viel Temperament liegt. Am besten eignen sich Hundehalter, die vor allem mit Jagdhunden Erfahrung haben. Der Umgang mit ihnen erfordert in der Regel auch einiges an Spezialwissen.

Nicht bei jedem Exemplar dieser Rasse ist der Jagdinstinkt gleich groß ausgeprägt. Die jagdliche Motivation zeigt sich Frauchen und Herrchen im Laufe der Zeit. Auch sie müssen das Tier zu Anfang erst einmal einschätzen lernen. Einen Anfänger würde das schlicht überfordern. Ein erfahrener Hundehalter zeigt in der Erziehung Konsequenz ohne Ausnahmen. Besonders bei einem Jagdhund dieser Hunderasse ist diese Haltung das oberste Gebot. Zeigen sich Unsicherheiten auf menschlicher Seite, nimmt das Tier seinen Besitzer nicht ernst. Schnell übernimmt der Podenco Canario die Rolle des Rudelführers.

Darüber hinaus sollte der Podenco Canario-Fan den Bewegungsdrang des Tieres befriedigen und unter Kontrolle haben können. Eine beengte Umgebung ist dafür nicht der richtige Ort. Sowohl für den Podenco Canario als auch für seinen Lieblingsmenschen bedeutet das Stress. Deshalb brauchen beide ein Umfeld, das frei von jeglichen Risikos ist. Kaninchen sollten sich jedenfalls nicht auf der “Piste” befinden. Am besten eignen sich ländliche Gebiete, in denen das Wildaufkommen überschaubar ist und es nur wenig Verkehrsdichte gibt.

Wie viel Auslauf braucht ein Podenco Canario?

Diese Hunderasse braucht viel Auslauf, da es sich um einen Hund mit einer hohen jagdlichen Motivation handelt.

Ernährung des Podenco Canario

Der Podenco Canario ist ein guter Futterverwerter, wobei das Tier keine großen Ansprüche an das Futter stellt. Dennoch sollten Besitzer immer ein hochwertiges Futter wählen, das viel Fleisch enthält. Der hohe Fleischanteil entspricht mindestens 80 Prozent. Dabei sein darf Gemüse. Andere Füllstoffe wie Getreide gehören nicht in die Hundenahrung, ebenso wenig Zucker, Konservierungsstoffe oder künstliche Aromen. Für die Fütterung kommen sowohl Nass- als auch Trockenfutter in Betracht. Dies kann auch in Form einer Mischfütterung beziehungsweise mit halbfeuchtem Futter geschehen.

Weil sich das Tier bei artgerechter Haltung viel bewegt, ist auf eine ausreichende Energiezufuhr zu achten. Die Futtermengen müssen dabei immer im Verhältnis zum Ausmaß der Aktivität stehen, damit das Tier seine schlanke Taille behält. Aufgrund des kurzen, glatten Fells werden zu viel Pfunde sofort sichtbar. Wenn der Podenco Canario zu viel Kilos auf die Waage bringt, muss das Futter reduziert werden.

Die Fütterung sollte nicht unmittelbar vor dem ausgiebigen Auslauf erfolgen. Das Tier ist sehr agil und dynamisch in seinen Bewegungen, wenn es sich austoben darf. Das Sprinten und plötzliche Haken schlagen sind intensive Bewegungsabläufe, die nicht auf vollem Magen geschehen sollten. Das Risiko einer Magendrehung besteht, die sich beim Hund lebensgefährlich auswirken kann. Deshalb geben verantwortungsbewusste Hundefreunde dieser Rasse erst nach dem täglichen Auslauf das Futter. Danach kann sich das Tier eine Ruhepause für die Verdauung gönnen.

Auch kommen Trockenkauartikel für den Erhalt der Beweglichkeit des Kiefers zusätzlich in Betracht.

Welche Nahrung benötigt ein Podenco Canario?

Podenco Canarios vertragen sowohl Nass- als auch Feuchtfutter.

Gesundheit – Lebenserwartung & häufige Krankheiten

Die Lebenserwartung der Rasse Podenco Canario liegt zwischen 10 und 12 Jahren. Die lange Lebenserwartung basiert auf der robusten Natur und Gesundheit des Jagdhundes. Deshalb sind auch keine häufigen beziehungsweise rassetypischen Krankheiten bekannt. Das liegt vor allem daran, dass das Tier nicht der Modezucht zum Opfer gefallen ist. Dennoch sollte der Erwerb immer bei einem seriösen Züchter stattfinden. In der Regel lassen sie vor dem Zuchteinsatz Untersuchungen bei den Elterntieren vornehmen. Das dient dem Ausschluss von eventuellen Hüft-, Knie- oder Augenkrankheiten. Die entsprechenden Dokumente zeigen sie beim Kauf auch ohne eine explizite Aufforderung auf. Ansonsten fragt der Käufer nach.

Bewegt sich das Tier nicht ausreichend, fehlt die körperliche Auslastung. Auch verbraucht der Organismus weniger Energie. Wird die sonst übliche Futtermenge dann nicht reduziert, nimmt der Hundekörper an Gewicht zu. Das kann auch relativ schnell passieren, weil der Podenco Canario als Jagdhund sehr viel Bewegung gewohnt ist. Die Ernährungsfaktoren Alter, Gewicht, Größe und vor allem Aktivität sollten bei dieser Hunderasse streng beachtet werden.

Aufgrund seiner Herkunft aus warmen Regionen ist der Podenco Canario in Hinsicht auf warme Sommertage nicht empfindlich. Doch er besitzt ein kurzes Fell, das ihn kaum vor Kälte schützt. Besonders die Ohren sind kälteempfindlich und insgesamt friert diese Hunderasse schnell. Hier empfiehlt sich ein Hundemantel.

Wie alt wird ein Podenco Canario?

Der Podenco Canario wird bis zu 12 Jahre alt.

Pflege des Podenco Canario

Das kurze und glatte Fell dieser Hunderasse bedarf keiner intensiven Fellpflege. Das Tier ist ausgesprochen pflegeleicht. Daher reicht schon ein gelegentliches Striegeln, denn damit lassen sich lose Haare ganz leicht entfernen. Gerne darf der Hundefreund dafür einen Massagehandschuh verwenden. Pflegeroutine und Wellness zur gleichen Zeit stärkt die Bindung zwischen Mensch und Tier. Der Besitzer nimmt sich Zeit und kümmert sich um seinen Vierbeiner, der das bemerkt und zu schätzen weiß.

Ist das Fell stärker verschmutzt, reicht die Reinigung mit einem feuchten Lappen. Handelt es sich um Schmutz bei Nässe, braucht dieser einfach nur trocknen. Dann kann das Fell normal ausgebürstet werden. Gebadet werden muss ein Podenco Canario nicht. Das sollte nur in Ausnahmefällen passieren.

Zur Pflege gehört auch die regelmäßige Überprüfung der Ohren. Sammelt sich dort Schmutz an, kann dieser mit einem speziellen Ohrenreiniger für Hunde entfernt werden. Auch die Krallenzange kommt zum Einsatz, wenn sich die Krallen nicht ausreichend auf natürlichem Wege abnutzen. Das ist dann der Fall, wenn der Podenco Canario überwiegend auf weichem Boden läuft. Sind die Krallen zu lang, können sie an Fremdkörpern am Boden hängen bleiben.

Die Zähne können Besitzer mit einer Hundezahnbürste und Hundezahnpasta säubern. Auch Zahnpflegesnacks unterstützen die Zahngesundheit des Hundes.

Podenco Canario – Aktivitäten und Training

Jagdhunde brauchen generell viel Bewegung. Beim Podenco Canario ist der Drang danach recht groß. Sobald sich der tägliche Auslauf ankündigt, wird das Tier bereits unruhig. Diese Unruhe nimmt auch nicht ab, wenn es sich in Freiheit befindet. Wer das nicht gewohnt ist, kann sich schnell genervt fühlen. Podenco Canarios laufen gerne auch in einem Tempo, bei dem der Tierhalter nicht mehr mitkommen würde. Das geht auch nur auf Flächen, die weitläufig sind. Daher eignen sich am besten ländliche Gebiete, wo sich der jagdliche Trieb ohne Risiko verwirklichen lässt.

Wie auch der Pharaoh Hound weist der Podenco Canario einen windhundähnlichen Körperbau auf. Mit denselben Jagdaufgaben kommen auch gleiche Bewegungsmuster einher. Für eine körperliche Auslastung können daher die vom Windhundverband angebotenen Möglichkeiten zur Teilnahme an Windhundrennen und Coursings wahrgenommen werden.

Zusätzlich können der Podenco-Besitzer und sein Hund auch gemeinsam einen Hundesport besuchen. An der Spitze der Hundesportarten steht Agility. Hierbei kann sich der Podenco Canario bestimmten herausfordernden Aufgaben im Rahmen des ausgeklügelten Hundeparcours stellen. Doch beim Hundesport muss der Gehorsam auch funktionieren. Je nach jagdlicher Motivation ist das für den Besitzer eine Herausforderung. Die gemeinsam zu überwindenden Aufgaben stärken die Bindung zwischen Mensch und Tier, sodass sich dadurch eine bessere Kontrollierbarkeit fördern lässt.

Gut zu wissen: Besonderheiten des Podenco Canario

Die Hunderasse Podenco Canario ist bekannt für Temperament und Unruhe. Allerdings verwandelt sich das Tier in einen ruhigen Gesellen, sobald es sich daheim für Stunden in den Hundekorb legt. Eine Ruhe, die manch einen Interessenten überraschen mag.

Nachteile des Podenco Canario

Der Hund erfreut sich einer robusten Gesundheit und ist ein ausgeglichener Kompagnon, wenn ihm der Auslauf gewährt wird, den er braucht. Nachteile erwachsen immer nur dann, wenn das Tier nicht artgerecht gehalten wird und daraus unerwünschte Verhaltensweisen entstehen. Wer selbst kein aktiver, sondern eher ein gemächlicher Hundefreund ist, sollte sich für einer anderen Hunderasse entscheiden. Jagdhunde sind nicht immer einfach in der Handhabung. Das gilt vor allem für den Podenco Canario.

Passt der Podenco Canario zu mir?

Jagdhunde wie der Podenco Canario sind keine Schoßhunde. Zwar können sie in ihrem Hundekörbchen für Stunden unbewegt und eingerollt ruhen, aber im Freien lassen sie ihrem Bewegungsdrang gerne freien Lauf. Interessenten, die in einer Großstadt und einer beengten Umgebung leben, werden diese Hunderasse auf Dauer nicht gut halten können. Die Natur ist das, was der Hund braucht. Weitflächige Landschaften, wo der schnelle Vierbeiner laufen darf, sind zu empfehlen.

Podenco Canario im Portrait
Der Podenco Canario braucht die Weite um seinen Bewegungsdrang nachkommen zu können.

Ein Haus mit einem größeren Garten ist geeignet. Zwischenzeitlich kann der Podenco Canario auf diesem Flecken Erde auch seinen Nase für das Schnüffeln einsetzen. Weil das Tier viel Auslauf braucht, ist der Hundefreund angehalten, für eine abwechslungsreiche Beschäftigung zu sorgen. Vom täglichen Spaziergang über den Besuch von Hundesportarten bis hin zu Windhundrennen können mit dem Hund viele Unternehmungen stattfinden. Interessenten sollten dafür Zeit einplanen können.

Der Podenco Canario nimmt einen Großteil im Leben eines Menschen ein, weil er auf so unterschiedliche Weise beschäftigt werden kann.

In der Regel wird der Podenco Canario als Familienhund beschrieben. Das kann für manche Exemplare auch nur bedingt gelten. Das hängt von seiner Sozialverträglichkeit gegenüber Kindern ab und auch von seinem Jagdtrieb. Grundsätzlich aber gilt das Tier als kinderlieb. Auch ist es dem Hund wichtig, einen festen Platz in der Familie zu bekommen. Schon im Alter eines Welpen sollte dieser Jagdhund eine konsequente und liebevolle Erziehung bekommen. Als Familienhund macht er dann keine Probleme.

Für Senioren ist der Hund eher nicht geeignet, wenn die genannten Haltungsvoraussetzungen nicht erfüllt werden können. Auch ist eine aktive, körperliche Präsenz notwendig, die mit der Dynamik des Podencos mithalten kann.

Nicola

Nicola

In meiner Freizeit fotografiere ich Hunde für mein Leben gern. Meistens geraten mir die edogs Bürohunde vor die Linse.

Nächster Beitrag