Ratonero Mallorquin

Der Ratonero Mallorquin ist eine spanische Hunderasse, die bisher noch keine Anerkennung beim FCI hat. Der Vierbeiner ist ein kleiner aktiver Hund der hauptsächlich als Schädlingsbekämpfer eingesetzt wird. Seit dem Jahr 2002 hat der Ratonero Mallorquin eine Anerkennung vom spanischen Landwirtschafts- und Fischereiministerium als eigenständige Rasse. Er gilt als sensibler Begleithund, der sehr gut in eine Familie passt und optisch dem Zwergpinscher sehr ähnlich ist.

Ratonero Mallorquin im Steckbrief

Steckbrief
Größe: 29-36 cm
Gewicht: 3-5 kg
FCI-Gruppe: nicht anerkannt
Sektion:
Herkunftsland: Mallorca
Farben: schwarz, lohfarben
Lebenserwartung: 15-17 Jahre
Geeignet als: Begleit-, Jagd-, Familienhund
Sportarten: DogDancing, Obedience, Trickdogging, Hoopers, Agility
Charakter: aktiv, sensibel, klug, lernwillig
Auslaufbedürfnisse: hoch
Sabber-Potential gering
Stärke des Haarens gering
Pflegeaufwand: gering
Fellstruktur: kurz, anliegend, glatt, ohne Unterwolle
Kinderfreundlich: eher ja
Familienhund: ja
Sozial: eher ja

Herkunft und Rassegeschichte

Der Ratonero Mallorquin ist ein kleiner und sehr zierlicher Begleithund und Schädlingsbekämpfer, der aus Mallorca stammt. Er wurde vor rund 170 Jahre aus verschiedenen heimischen Rassen und ausländischen Hunderassen wie dem Toy Terrier und dem Manchester Terrier herausgezüchtet. Der Ratonero Mallorquin hat in seiner Heimat Mallorca vor allem die Aufgabe, die Höfe und die Häuser der Menschen von Mäusen und Ratten frei zu halten. Er wurde allerdings auch manchmal zur Kaninchenjagd eingesetzt.

Bei seinen Aufgaben arbeitet der Ratonero Mallorquin absolut selbstständig, weshalb er auch bei der Erziehung manchmal lieber seinen eigenen Weg gehen möchte. Mittlerweile wird der Ratonero Mallorquin als Begleit- und Familienhund gehalten, besonders in Nordeuropa. Dabei muss immer Rücksicht auf sein eher sensibles Wesen genommen werden.

Wesen & Charakter vom Ratonero Mallorquin

Der Ratonero Mallorquin ist ein aktiver und recht sensibler kleiner Hund. Trotz seiner kleinen Größe hat der Ratonero Mallorquin die gleichen Bedürfnisse wie ein großer Hund. Er braucht jeden Tag Bewegung und Auslastung, denn der Ratonero Mallorquin ist ein kluger und sehr lernwilliger Hund. Er braucht eine feste Bezugsperson, die ihm liebevoll und mit positiver Bestärkung die Welt zeigt. Bei fremden Menschen ist er meist neutral oder distanziert, wobei er auch dazu neigen kann, Besucher mit seinem Bellen anzukündigen. Dies kann mit einem guten Training jedoch schnell in den Griff bekommen werden.

Allgemein sollte der Besitzer viel Wert auf eine gute Erziehung und Sozialisierung legen. Mit Kindern, die Rücksicht auf den kleinen Hund nehmen, kommt der Ratonero Mallorquin gut zurecht und ist auch bereit, mit den Kindern zu spielen. Er eignet sich ideal als Bürohund, der er sehr gerne lange schläft und die Ruhephasen im Körbchen genießt. Genauso ist er aber auch begeistert, wenn er mit seinem Besitzer etwas erleben darf und ist für einen Spaziergang oder ein Training immer zu haben. Er bleibt jedoch nur ungern alleine und kann mit seiner sensiblen Art sehr gut die Stimmung seines Besitzers lesen und sich entsprechend verhalten, indem er seinen Besitzer beispielsweise trösten möchte. Seine ursprüngliche Verwendung als Schädlingsbekämpfer auf Mallorca kann der Ratonero Mallorquin immer noch nachkomme. Wenn der spanische Hund ein Beutetier sieht, zeigt er seinen Mut und seine Hartnäckigkeit.

Aussehen des Ratonero Mallorquin

Das Aussehen des Ratonero Mallorquin ist sehr charakteristisch für die Rasse und erinnert sehr an den deutschen Zwergpinscher. Bei den kleinen Ratonero Mallorquin ist ein sehr kurzes und eng anliegendes Fell ohne Unterwolle im Standard vermerkt. Dieses sollte einen sanften Glanz besitzen und entweder schwarz oder lohfarben sein. Auf der Brust und am Bauch sind weiße Flecken erlaubt. Diese sollten jedoch klein sein und können mit schwarzen Flecken unterbrochen sein. Einfarbige Hunde dieser Rasse sind extrem selten.

Die Größe des Ratonero Mallorquin beträgt im Durchschnitt 29 bis 36 cm mit einem Gewicht von drei bis maximal fünf kg. Hündinnen sind meist etwas kleiner und leichter als Rüden. Die Hunde aus Mallorca haben eine sehr schlanke Erscheinung und wirken beinahe zerbrechlich, was sie absolut nicht sind. Sie sollten so lang wie hoch sein. Lange Zeit wurden die Schwänze der Hund knapp nach dem ersten Wirbel kupiert, dies ist mittlerweile nicht mehr erlaubt und die Hunde dürfen ihre Rute behalten. Die Ohren des Hundes sollten Stehohren sein, wobei die Ohren sich meist erst nach dem ersten Jahr aufrichten. Die Augen sind dunkel und lebhaft und zeigen seine aktive Art.

Wie groß wird ein Ratonero Mallorquin?

Der Ratonero Mallorquin ist ein kleiner Hund, der eine schlanke und schmale Erscheinung hat. Die Widerristhöhe des Ratonero Mallorquin beträgt durchschnittlich 29 bis 36 cm. Die Hündinnen sind dabei meist noch etwas kleiner als die Rüden.

Erziehung & Haltung des Ratero Mallorquin – Das gilt es zu beachten

In der Erziehung ist der Ratero Mallorquin sehr einfach, denn der kluge Hund lässt sich einfach für ein Training begeistern und wird die Grundbefehle schnell lernen. Dabei ist es sehr wichtig, die Erziehung rein über positive Bestärkung stattfinden zu lassen. Bei einer harten Hand wird der kleine Ratero Mallorquin ängstlich reagieren und seinem Menschen nicht mehr vertrauen.

Mit einer Belohnung in Form von Spielzeug oder einem Leckerli wird der Ratero Mallorquin jede Aufgabe meistern und kann auch sehr große Freude am Hundesport haben. Mit der nötigen Geduld und Zeit kann auch ein Anfänger das Training gut meistern und wird den Hund gut zum Hundesport motivieren können. Als Sportart ist vor allem DogDancing, Trickdogging und Agility für kleine Hunde. Obedience und Hoopers sind ebenfalls sehr gute Hundesportarten. Da der Ratero Mallorquin ungern alleine bleibt, sollte dies sehr gut mit dem Hund geübt werden.

Ernährung des Ratero Mallorquin

Bei der Ernährung des Rateros sollte sich der Besitzer an der natürlichen Ernährung des Hundes orientieren und ein hochwertiges Hundefutter wählen, das eine Fleischsorte als Hauptbestandteil enthält. Ob Fleisch der Hauptbestandteil des Hundefutters ist, lässt sich leicht anhand der Zutatenliste auf der Rückseite des Hundefutters finden. Füllstoffe wie Getreide oder Soja sollten nicht im Hundefutter sein, denn dies hat für den Hund keinen wirklichen Nährwert und kann sogar Allergien und Unverträglichkeiten hervorrufen.

Zudem sollte das Hundefutter immer an das Alter des Tieres angepasst werden. Ein junger Ratero Mallorquin sollte bis zu seinem 8. Lebensmonat noch mit Welpenfutter oder Junghundefutter versorgt werden. Im Alter muss der Hund aus Spanien unbedingt ein schonendes Seniorenfutter bekommen. Dieses unterstützt das Herz-Kreislaufsystem des Rateros und sorgt für ein langes und gesundes Hundeleben. Die Umstellung des Futters sollte immer langsam erfolgen, da es ansonsten zu Problemen mit der Verdauung kommen kann.

Gesundheit – Lebenserwartung & häufige Krankheiten

Der kleine Ratero Mallorquin besitzt im Allgemeinen eine gute Gesundheit und ist trotz seiner zierlichen Erscheinung ein robuster Hund. Denn schließlich ist er gezüchtet worden, um Ratten und Mäuse fernzuhalten und ist ein aktiver sowie sportlicher Hund. Es gibt keine Erbkrankheiten, die bekannt sind. Dennoch sollte ein Welpe nur bei einem seriösen Züchter oder einem registrierten Tierschutzverein geholt werden. Denn ein guter Züchter lässt bereits die Elterntiere vor der Verpaarung auf Erkrankungen testen und wird nur mit gesunden Tieren züchten. Er wird die Welpen bestens auf sein zukünftiges Leben bei den neuen Besitzern vorbereiten und den kleinen Tieren einen guten Start geben.

Der Ratonero Mallorquin kann eine sehr hohe Lebenserwartung haben. Mit 15 bis 17 Jahren kann der Besitzer bei guter Gesundheit des Hundes rechnen. Es gibt einige Exemplare, die sogar schon 20 Jahre alt wurden. Dies schafft der kleine Hund aus Spanien aber nur, wenn er gut gepflegt ist und der Besitzer den Ratonero Mallorquin immer artgerecht behandelt. Dabei muss er gerade im Winter darauf achten, dass der kleine Hund nicht friert. Denn der Ratonero Mallorquin hat keine Unterwolle. Auch sein Deckhaar ist auch nur sehr kurz und bietet keinen wärmenden Schutz. Im Winter sollte er deshalb einen Mantel tragen.

Wie alt wird ein Ratonero Mallorquin?

Der Ratonero Mallorquin gehört zu den besonders langlebigen Hunderassen. Die kleinen Tiere können bei guter Gesundheit zwischen 15 und 17 Jahre alt werden. Es gibt mehrere Fälle, bei denen die robusten Hunde sogar 20 Jahre alt  wurden. Die Lebenserwartung hängt immer von der Gesundheit und der Haltung ab.

Pflege des Ratonero Mallorquin

Die Pflege des Ratonero Mallorquin ist recht einfach, da er ein sehr kurzes Fell besitzt, bei dem es absolut reicht, wenn der Besitzer gelegentlich bürsten, damit sich das lose Fell besser abträgt. Nach den Spaziergängen sollte der Besitzer nach Zecken und anderen Parasiten suchen, da diese Krankheiten übertragen können und ansonsten schnell übersehen werden. Die Ohren sollten in etwa einmal die Woche kontrolliert werden, damit Rötungen oder ein unerwünschter Belag schnell entdeckt wird und ggf. auch ein Tierarzt hinzugezogen werden sollte

Die Krallen sollte sich der aktive kleine Ratonero Mallorquin selbst ablaufen. Wenn dies nicht der Fall ist, fehlt dem Hund vermutlich die Bewegung und der Besitzer sollte dringend mehr Bewegung haben. Ansonsten braucht der Ratonero Mallorquin keine weitere besondere Pflege.

Ratonero Mallorquin – Aktivitäten und Training

Der Ratonero Mallorquin ist zwar ein kleiner Hund, der gerne kuschelt und sich auch einen warmen Platz an der Seite seines Menschen sucht, jedoch ist er kein reiner Couchhund. Er braucht seine Aktivität und Beschäftigung, denn trotz seiner kleinen Größe ist er ein ernst zunehmender Arbeitshund und als Rattenfänger und Mäusejäger oder auch beim der Jagd auf Kaninchen sehr erfolgreich.

Der Ratonero Mallorquin braucht jeden Tag mindestens drei Spaziergänge, die pro Spaziergang in etwa eine Stunde lang sein sollten. Zudem braucht der Ratonero Mallorquin einen auslastenden Hundesport, der ihn geistig fördert und auch seinen Bewegungsdrang stillt. Es sollte jedoch nur eine Sportart gewählt werden, die sowohl dem Hund als auch dem Halter Spaß macht, denn nur so wird der Ratonero Mallorquin motiviert und aktiv mitmachen. Er sollte einen festen Anschluss an die Familie haben und wird sich über lange Ausflüge und Wanderungen freuen. Er kann sogar ein guter Begleiter beim Joggen sein.

Gut zu wissen: Besonderheiten des Ratonero Mallorquin

Der Ratonero Mallorquin hat große Ähnlichkeit mir dem deutschen Zwergpinscher und ist in seiner Heimat Spanien und auch in Deutschland ein beliebter Familien– und Begleithund. In Deutschland gibt es bisher nur wenige Züchter. Doch es gibt viele ältere Hunde in Tierheimen und bei Tierschutzorganisationen, die auf eine zweite Chance warten und sich über eine gute Familie freuen würden.

Wie viel kostet ein Ratonero Mallorquin?

Da es in Deutschland bisher nur wenige Züchter der spanischen Hunderasse gibt, können die Preise variieren. Ein Züchter wird für einen besonders schönen Welpen durchaus einen Kaufpreis von rund 1400 bis 1600 Euro verlangen. Es finden sich jedoch auch viele Ratonero Mallorquin, die im Tierheim auf eine neue Familie warten. Dort muss in der Regel nur ein Schutzbetrag bezahlt werden, der wesentlich günstiger ist als die Kaufpreis für einen Welpen.

Nachteile des Ratonero Mallorquin

Der Ratonero Mallorquin wird sehr oft unterschätzt und die Besitzer sind dann überrascht, wie viel Energie und Bewegungsfreude der kleine Ratonero Mallorquin hat. Sie sind dann schnell mit dem kleinen aktiven Hund überfordert und können dessen Bedürfnisse nicht stillen, was beim Ratonero Mallorquin zu unerwünschtem Verhalten führen kann. Er neigt besonders schnell zum Bellen und kann ohne eine gute Sozialisierung sogar ängstlich und unsicher reagieren.

Auch der Jagdtrieb des kleinen Ratonero Mallorquin wird schnell vernachlässigt, denn der Hund wurde nicht nur zur Schädlingsbekämpfung genutzt, sondern wurde auch oftmals mit zur Jagd genommen, wobei er vor allem kleine Kaninchen und Vögel jagen sollte. Ein Freilauf ist nur möglich, wenn der Ratonero Mallorquin eine gute Erziehung bekommt und sein Besitzer ein gutes Auge auf den Hund hat.

Passt der Ratonero Mallorquin zu mir?

Der Ratonero Mallorquin passt nur in eine Familie, die wirklich einen aktiven und sportlichen Hund wollen, der sensibel und verschmust ist. Er genießt die gemeinsame Zeit mit seinen Menschen und bleibt nur ungern alleine, wobei er ein sehr guter Bürohund ist. In sportlicher Hinsicht ist er ebenfalls ein guter Begleiter und kann trotz seiner geringen Größe mit anderen Hunden mithalten. Nur im Winter sollte der Besitzer immer an das dünne Fell des Hundes aus Spanien denken und ihn warm einpacken.

Allgemein kann er in der Stadt in einer kleinen Wohnung oder auf dem Land gehalten werden. Wichtig ist nur, dass die Menschen sich immer bewusst sind, dass der Ratonero Mallorquin die gleichen Bedürfnisse wie ein großer Hund hat. Er ist für Familien mit Kindern ebenso geeignet wie für Singles und aktive Senioren, die dem Hund noch ausreichend Beschäftigung und Bewegung bieten können. Der Kauf des Ratonero Mallorquin sollte jedoch immer gut überlegt sein und der Hund sollte nie als Stofftier und Statussymbol gesehen werden, denn dann gehen die Bedürfnisse dieses sanften Wesens schnell unter.

Schenke diesen Hunden ein Zuhause

Ähnliche Beiträge

Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.