Home Field Spaniel

Field Spaniel

von Marcel Hammerich
0 Kommentar

Der Field Spaniel ist eine von der FCI, dem Welt-Dachverband für die Rassehunde-Zucht, anerkannte Rasse. Er ist mit der FCI-Standard Nr. 123 in Gruppe 8 unter den Apportierhunden, Stöberhunden und Wasserhunden gelistet. Dort gehört er den Stöberhunden in Sektion 2 an.

Field Spaniel im Steckbrief

Steckbrief
Größe: 43-46 cm
Gewicht: 18-25 kg
FCI-Gruppe: 8: Apportierhunde – Stöberhunde – Wasserhunde
Sektion: 2: Stöberhunde
Herkunftsland: Großbritannien
Farben: Leber, Schwarz, Schwarz-Braun, Leber-Hellbraun, Leber-rötlichgrau, Blau-rötlichgrau
Lebenserwartung: 10-12 Jahre
Geeignet als: Jagd- und Familienhund
Sportarten:
Charakter: Kontaktfreudig, Gelehrig, Empfindlich, Familiär, Vorsichtig, Anpassungsfähig
Auslaufbedürfnisse: hoch
Sabber-Potential: gering
Stärke des Haarens: mittel
Pflegeaufwand: eher gering
Fellstruktur: lang, glatt, glänzend, seidig
Kinderfreundlich: ja
Familienhund: ja
Sozial: eher ja

Herkunft und Rassegeschichte

Field Spaniel im Portrait

Aufgrund der Vielzahl an Kreuzungen mit verschiedenen Rasse galt der Field Spaniel als nahezu ausgestorben.

Seinen Ursprung hat der Field Spaniel in England. Dort entstand er im 19. Jahrhundert durch Kreuzung von Cocker– und Sussex Springer Spaniels. Damit gehört er zur Gattung der Landspaniels. Die Hunderasse gilt als eine der ältesten unter den anerkannten Spaniel-Rassen. Seine Anerkennung als Ausstellungshund erfolgte 1892. Zu seinen traditionellen Aufgaben gehören das Aufspüren von Wild sowie das Apportieren von verwundeten Wildtieren.

Nach der Anerkennung wurde der Field Spaniel mit zahlreichen Hunderassen gekreuzt und immer wieder verändert. Das führte dazu, dass die Rasse zu Beginn des 20. Jahrhunderts beinahe ausgestorben war. Ab 1923 bemühte sich die neu gegründete Field Spaniel Society um die Rettung der Hunderasse. Dadurch erfolgte 1954 die Anerkennung der Rassemerkmale durch die FCI.

Dennoch sanken die Wurfzahlen erheblich, sodass Field Spaniels erst seit Beginn dieses Jahrhunderts eine größere Bekanntheit erlangen. Noch immer gibt es auf der ganzen Welt sehr wenige Züchter dieser eindrucksvollen Hunde.

Wesen & Charakter vom Field Spaniel

Das Wesen des Field Spaniels verbindet interessante Gegensätze miteinander. Der Hund ist bekannt für seine Anhänglichkeit und gilt gleichzeitig als sehr selbstständig. Tatsächlich hat er sich trotz seiner Anhänglichkeit ein gewisse Eigenständigkeit bewahrt. Die Hunderasse ist sehr menschenbezogen und sanftmütig. Trotz des genetisch vorhandenen Jagdtriebs bleibt der Hund stets in der Nähe seiner Familie.

Dabei ist seine Anhänglichkeit nicht so stark ausgeprägt wie beispielsweise bei einem Cocker Spaniel. Field Spaniels sind zudem weniger lebhaft, als Cocker. Insbesondere im Haus zieht er sich gerne einmal zurück und entspannt. Dennoch ist er bei jeder Aufforderung sofort zum Spiel bereit. Er ist sehr kinderlieb und apportiert für sein Leben gerne.

Eine weitere angenehme Eigenschaft des Field Spaniels ist seine Anpassungsfähigkeit und Ausgeglichenheit. Er kennt weder Dominanzgehabe gegenüber Artgenossen noch extreme territoriale Eigenschaften. Mit Hunden, Katzen und anderen Kleintieren kommt die Rasse daher sehr gut aus. Der Field Spaniel ist:

  • anhänglich
  • verspielt
  • energisch
  • ruhig, wenn es angemessen ist
  • intelligent
  • jagdfreudig, wenn die Eigenschaft gefördert wird
  • folgsam
  • gelehrig
  • gutmütig
  • kinderlieb
  • ausdauernd
  • robust
  • ausgeglichen

Fremden gegenüber können Field Spaniels zunächst zurückhaltend auftreten. Sie entscheiden gerne selbst darüber, zu wem sie Kontakt aufnehmen.

Welches Temperament hat ein Field Spaniel?

Die Rasse zeichnet sich durch ein ausgeglichenes Temperament aus. Werden sie dazu aufgefordert, können sie ausdauernd spielen und toben. Im Haus sind die Hunde eher ruhige Vertreter.

Inhaltsverzeichnis

Hunde dieser Rasse

Aussehen des Field Spaniel

Field Spaniel im Sitzen

Das Aussehen des Field Spaniel ist sehr edel und hinterlässt einen vornehmen Eindruck.

Das Erscheinungsbild der Rasse ist sehr edel. Sein langes, glattes Fell glänzt seidig und fühlt sich ebenso an. Im Bereich der Ohren ist das Fell eher wellig. Besonders ausgeprägt ist das dichte und wetterfeste Fell an der Brust und im Bereich des Bauches. Auch an den Rückseiten der Läufe befindet sich bis zu den Sprunggelenken langhaariges Fell.

Der Körperbau ist harmonisch geformt. Es erinnert nichts mehr an die früheren Einkreuzungen des Basset Hounds. Sie sollten der Rasse einen längeren Körper und kürzere Beine bescheren. Moderne Zuchten bringen einen beinahe quadratischen Körperbau mit einem etwas längeren Rücken hervor. Der Hund ist muskulös, gerade und kräftig gebaut. Niedrig angesetzt ist die bis etwa zu den Sprunggelenken reichende Rute. Sie ist befedert und trägt zum harmonischen Erscheinungsbild des Hundes bei.

Der Kopf erscheint kräftig und hinterlässt einen vornehmen Eindruck. Typisch für Spaniels ist das gut ausgebildete Hinterhauptbein. Der Stopp ist mäßig ausgebildet und die Augenbrauenpartie leicht betont. Ein langer und trockener Fang mit geradem Scherengebiss schließt sich an. Den Mittelpunkt des Fanges bildet ein ausgeprägter Nasenschwamm. Die dunkel-haselnussbraunen Augen des Field Spaniels sind weit geöffnet und rund bis mandelförmig. Sie zeigen einen sanften und ernsthaften Ausdruck. Tief angesetzt umrahmen breite Schlappohren das freundliche Gesicht.

Folgende Fellfarben sind beim Field Spaniel möglich:

  • Schwarz
  • Schwarz mit Loh
  • Schwarzschimmel
  • Schwarzschimmel mit Loh
  • Leberbraun
  • Leber und Loh
  • Braunschimmel
  • Braunschimmel mit Loh

Einfarbige Hunde können weiße oder geschimmelte Abzeichen an der Brust aufweisen. Rüden erreichen circa eine Schulterhöhe zwischen 44 und 48 Zentimetern bei einem Gewicht von 18-25 Kilogramm, Hündinnen sind mit 44-46 cm minimal kleiner, aber mit einem Gewicht zwischen 18 und 25 Kilo genauso schwer.

Erziehung & Haltung des Field Spaniel – Das gilt es zu beachten

Für jeden Hund ist die Haltung in einem Haus mit Garten, insbesondere in einer ländlichen Region, vorteilhaft. Das gilt besonders für den Field Spaniel. Er benötigt regelmäßige Spaziergänge in freier Landschaft und ausgedehnte Spiele. Als Stöberhund liebt er es, Duftspuren im Gras und Gebüsch zu verfolgen. Ein Leben in der Großstadt kann dieses Bedürfnis nicht befriedigen.

Die Haltung des Hundes muss innerhalb des Hauses und im Mittelpunkt der Familie erfolgen. Wird er längere Zeit allein gelassen, leidet er darunter, von seiner Familie ausgeschlossen zu sein. Unter Umständen entwickelt er dann eine starke Neigung zum Bellen und Zerstören. Praktisch ist ein Platz für sein Körbchen, an dem der Fieldy sich auch einmal zurückziehen und zur Ruhe kommen kann.

Die Erziehung des Field Spaniels gestaltet sich aufgrund des angenehmen Charakters der Rasse vergleichsweise einfach. Wie bei jedem Hund ist für eine gute Erziehung Konsequenz erforderlich. Field Spaniels lernen schnell und behalten einmal erlerntes Verhalten bei. Inkonsequenz führt jedoch bei jeden Hund zu Verwirrung. Selbst wenn der freundliche Field Spaniel Verfehlungen in der Erziehung nicht gleich ausnutzt, so verunsichern sie ihn jedoch. Die Rasse ist sehr sensibel und benötigt daher eine einfühlsame und liebevolle Erziehung. Unter dieser Voraussetzung entwickeln sie eine enge Bindung an ihren Besitzer und die gesamte Familie. Insgesamt eignen sich Field Spaniels auch sehr gut für Erst-Hundebesitzer.

Unter einer lautstarken und robusten Erziehung leiden die Tiere. Für Grenzsetzungen reicht ein bestimmender, aber leiser Tonfall aus. Wie alle Spaniels lieben Fieldys Leckerchen. Diese Tatsache erleichtert die Erziehung der Hunde durch positive Verstärkung. Die Phase der kognitiven Entwicklung ist bei Field Spaniels außergewöhnlich lang. Selbst körperlich ausgewachsene Tiere zeigen daher bis zum Alter von zwei Jahren oft noch welpenähnliche Züge. Dieser Umstand muss bei der Erziehung der Hunde berücksichtigt werden.

Der Besuch einer Welpenspielgruppe fördert die Sozialisierung des Hundes im jungen Alter und bereitet ihm beim Toben mit Gleichaltrigen Freude. Später ist ein Besuch der Hundeschule sinnvoll. Dort lernen Hund und Besitzer die wichtigen Grundregeln und erhalten hilfreiche Tipps für die Erziehung.

Was kostet ein Field Spaniel?

Der Preis für einen Field Spaniel Welpen beträgt bei einem seriösen Züchter zwischen 1.300 und 1.500 Euro.

Ernährung des Field Spaniel

Wie alle Spaniels liebt auch der Field Spaniel das Fressen. Besitzer, die dem flehenden Blick nach Futter zu häufig nachgeben, werden daher bald einen übergewichtigen Hund haben. Aus diesem Grund ist es wichtig, die empfohlenen Futtermengen weitgehend einzuhalten. Dank dieser Eigenschaft sind die Hunde nicht sehr wählerisch mit dem Futter. Zu einem empfindlichen Magen neigt die Rasse nicht, sodass die Fütterung sehr unkompliziert ist.

Es ist möglich, sie ausschließlich mit Trockenfutter zu ernähren. Abwechslungsreich und gesund ist eine Mischfütterung aus Trockenfutter, frischem Fleisch und einem hochwertigen Nassfutter. Fleisch kann roh oder gekocht gefüttert werden. Einen hohen Proteingehalt erhalten die Hunde bei der ausschließlichen Fütterung mit rohem Fleisch, dem Barfen. Da Field Spaniels sehr agile Tiere sind, benötigen sie eine ausgewogene Ernährung. Sehr sportlich oder jagdlich geführte Hunde haben einen höheren Energiebedarf, als reine Familienhunde.

Die tägliche Futtermenge eines ausgewachsenen Field Spaniels setzt sich wie folgt zusammen:

  • 200 bis 250 Gramm Fleisch
  • Reis oder Nudeln
  • Flocken
  • Gemüse

Der Fleischanteil beträgt etwa ein bis zwei Drittel der Gesamtfuttermenge. Darin einbezogen sind auch Knabbereien wie Hundekuchen, Trockenfleisch oder Kauartikel sowie die Leckerchen-Belohnungen bei der Arbeit. Informationen über die Futtermengen bei der Fütterung mit Trocken- oder Dosenfutter befinden sich auf den Verpackungen. Dort ist auch die Zusammensetzung des Futters aufgelistet. Ein hochwertiges Fertigfutter enthält beispielsweise nur einen geringen Anteil an Getreide und verzichtet vollständig auf Süßungsmittel. Die tägliche Futterration sollte bei erwachsenen Hunden auf zwei Mahlzeiten am Tag verteilt sein. Welpen erhalten drei bis vier Mahlzeiten täglich.

Folgende Lebensmittel sind für Fieldys unbekömmlich und können in großen Mengen teilweise sogar giftig für die Tiere sein:

  • rohes Schweinefleisch
  • Schweineknochen
  • alle gegarten Knochen
  • rohe Kartoffeln
  • rohe Hülsenfrüchte
  • Auberginen
  • Knoblauch und Zwiebeln
  • Tomaten
  • Schokolade
  • Zucker und Süßigkeiten
  • kakaohaltige Produkte
  • Steinobst
  • Weintrauben und Rosinen
  • Milch, Sahne und Butter

Gesunde und abwechslungsreiche Beimengungen zum Futter stellen Hüttenkäse, Schafskäse, Quark oder Joghurt dar. Alle vergorenen Milchprodukte dürfen Hunde fressen und einige mögen sie sehr gerne. Für die Tiere muss regelmäßig frisches Wasser zur Verfügung stehen. Ideal sind mehrere Trinkplätze im Haus und auf dem Grundstück.

Wie groß ist ein Field Spaniel?

Field Spaniels werden bis zu 49 Zentimeter groß.

Gesundheit – Lebenserwartung & häufige Krankheiten

Bei guter Gesundheit und optimaler Haltung wird ein Field Spaniel durchschnittlich zwischen 12 und 14 Jahren alt. Eine ausgewogene Fütterung, optimales Gewicht und regelmäßige Bewegung tragen zu einer hohen Lebenserwartung bei.

Grundsätzlich sind Field Spaniels sehr robuste und unempfindliche Hunde. Aufgrund der Seltenheit der Rasse stammen die Tiere vorwiegend aus seriösen, verantwortungsbewussten Zuchten. Die Züchter untersuchen vor der Paarung die Elterntiere auf mögliche Erbkrankheiten. Hunde mit genetischen Anzeichen für typische Erkrankungen schließen sie von der Zucht aus, um diese Veranlagungen nicht weiter zu vererben. Zu den sehr selten vorkommenden Erbkrankheiten zählen:

Dank ihres langhaarigen und wasserabweisenden Fells sind die Landspaniel unempfindlich gegen Kälte und Nässe. Sie lieben es, sich bei jedem Wetter draußen zu bewegen. An heißen Sommertagen müssen die Aktivitäten etwas reduziert werden, um eine Überhitzung des Vierbeiners zu vermeiden.

Wie alt wird ein Field Spaniel?

Das durchschnittliche Alter der Rasse beträgt 12 bis 14 Jahre.

Pflege des Field Spaniel

Das lange, seidige Haar des Field Spaniels benötigt regelmäßige Pflege. Um Verfilzungen zu vermeiden, muss das Fell jeden Tag gekämmt werden. Es ist sinnvoll, den Spaniel früh im Welpenalter an diese Prozedur zu gewöhnen. Dadurch wird die Fellpflege später leichter und lässt sich in kurzer Zeit erledigen. Einen weiteren wichtigen Aspekt der Pflege stellen die langen Schlappohren dar. Hunde mit hängenden Ohren neigen zu Entzündungen. Daher erfordern die Innenseiten der Ohren eine tägliche Reinigung mit einem weichen Tuch.

Im Abstand von zwei bis drei Monaten muss das Fell getrimmt werden. Das bedeutet, dass lose Fellpartikel herausgezupft werden. Das Herauszupfen des toten Fells bereitet dem Hund keine Schmerzen, sondern stellt für ihn eine Erleichterung dar. Einige Partien werden mit der Schere gekürzt. Von den Ohren lösen sich die Haare durch intensives Auskämmen. Wichtig ist auch das Kürzen der Haare zwischen den Pfotenballen. Sind diese zu lang, ist die Haftung der Pfoten auf glatten Untergründen nicht mehr gewährleistet. Der Hund kann dadurch leicht ausrutschen.

Die regelmäßige Fellpflege reduziert die Neigung der Hunde zum Haaren. Ein stets gebürsteter und regelmäßig getrimmter Spaniel hinterlässt weniger loses Haar auf Teppichen und Polstermöbeln.

Field Spaniel – Aktivitäten und Training

Da der Field Spaniel ein sportlicher und agiler Hund ist, benötigt er täglich Bewegung und Spiele. Mehrstündige Spaziergänge in der Natur sorgen für einen ausgelasteten Mitbewohner im Haus. Er liebt es, im Gebüsch und hohen Wiesen zu stöbern. Apportierspiele und Fährtensuchspiele ergänzen das regelmäßige Aktivitätsprogramm.

Field Spaniels sind zudem gute Begleiter beim Joggen oder Radfahren. Das gilt jedoch nur für ausgewachsene Tiere. Welpen sollten diesen Anstrengungen noch nicht ausgesetzt werden. Viele Field Spaniels lieben es auch, sich im Wasser zu bewegen.

Ideale Hundesportarten für Field Spaniels sind:

Die Rasse eignet sich zudem sehr gut für die Ausbildung zum Rettungs- oder Therapiehund.

Field Spaniel beim Auslauf

Der Field Spaniel ist ein sportlicher und agiler Hund, der ein regelmäßiges Aktivitätsprogramm benötigt.

Gut zu wissen: Besonderheiten des Field Spaniel

Der Field Spaniel ist eine sehr seltene Hunderasse. Nur wenige Züchter in Deutschland widmen sich ihrem Fortbestand. Daher ist es schwierig, Hunde der Rasse zu kaufen. Zudem gerät ein Field Spaniel nur selten in Not. Wer mit diesem anmutigen Tier zusammenlebt, möchte es nicht ohne wichtigen Grund abgeben. Viele Züchter sind zudem bereit, ihre Hunde in Sterbe- oder Krankheitsfällen zurückzunehmen. Sie bieten sie dann erneut zum Kauf an und finden in der Regel sehr schnell Interessenten.

Wo kann ich einen Field Spaniel kaufen?

Wer einen Welpen kaufen möchte, sollte sich an einen der wenigen Züchter in Deutschland und im benachbarten Ausland wenden. Auskunft über Züchter der Rasse geben die Zuchtverbände sowie der VDH (Verband für das Deutsche Hundewesen) in Dortmund.

Nachteile des Field Spaniel

Der einzige Nachteil dieser Rasse besteht darin, dass sie so selten ist. Die Fellpflege mit regelmäßigem Trimmen und täglichem Kämmen ist ein Aufwand, den ein kurzhaariger Hund nicht mit sich bringt. Wer sich jedoch einen Vierbeiner mit diesem schönen seidigen Fell wünscht, wird seine Pflege nicht als Nachteil empfinden.

Passt der Field Spaniel zu mir?

Der Field Spaniel ist ein sehr anpassungsfähiger Hund. Er ist glücklich in einer Familie mit Kindern. Bei einem Paar oder einem Single fühlt der Hund sich ebenfalls wohl, wenn er nicht alleine bleiben muss. Speziell für Singles bedeutet es, dass der Hund ihr ständiger Begleiter sein sollte.

Eine weitere Voraussetzung für das Zusammenleben ist die Bereitschaft zu Aktivitäten. Die Spaniels benötigt viel Auslauf und mehrstündige Spaziergänge an jedem Tag. Sie passen daher nur zu Besitzern, die dieses Bedürfnis befriedigen können. Für aktive Senioren sind die Fieldys liebe Begleiter bei ausgedehnten Wanderungen.