Home Deutsche Bracke

Deutsche Bracke

von Kolja von edogs
0 Kommentar

Die Deutsche Bracke ist ein deutscher Jagd- und Laufhund, der in erster Linie als Schweißhund von Jägern und Wildhütern eingesetzt wird. Durch seine gute Nase erfreut sich die Deutsche Bracke auch großer Beliebtheit bei Rettungsdiensten als Such- und Rettungshund. Im FCI findet sich die Deutsche Bracke unter dem FCI Standard Gruppe 6 („Laufhunde, Schweißhunde und verwandte Rassen“), in die Sektion 1.3 („Kleine Laufhunde, mit Arbeitsprüfung“) und der Standardnummer 299.

Deutsche Bracke im Steckbrief

Steckbrief
Größe: 40-53 cm
Gewicht: 10-18 kg
FCI-Gruppe: 6: Laufhunde, Schweißhunde und verwandte Rassen
Sektion: 1.3: Schweißhunde und verwandte Rassen
Herkunftsland: Deutschland
Farben: Rot bis gelbe Farbe
Lebenserwartung: 10-12 Jahre
Geeignet als: Jagd- und Begleithund
Sportarten: Dummytraining, Apportieren
Charakter: Elegant, Edel, Stark, Hell, Anhänglich, Feinfühlig, Treu, Wachsam
Auslaufbedürfnisse: hoch
Sabber-Potential:
Stärke des Haarens:
Pflegeaufwand: gering
Fellstruktur: dicht, hart, fast stockig
Kinderfreundlich: ja
Familienhund: eher ja
Sozial:

Herkunft und Rassegeschichte

Deutsche Bracke Welpe

Die Deutsche Bracke gehört zu den ältesten Hunderassen Deutschlands.

Die Deutsche Bracke gehört zu den ältesten Hunderassen in Deutschland und gilt als ein uralter deutscher Jagdhundeschlag. Vermutlich wurden ihre Vorfahren bereits bei den Germanen zur Jagd nach Wildschweinen und Rehen genutzt. Durch seine gute Nase und seine verlässliche Treue dem Besitzer gegenüber wurde die Bracke schnell in weiteren Gebieten bekannt. Zunächst nur unter Jägern fand sie ihren Weg nach Skandinavien und in den Alpenraum. Als sich das Interesse der Mittelschicht verstärkte wurde die Rasse sogar nach Übersee gebracht. Damals gab es in jedem Gebiet eine eigene Bracken-Rasse, wie beispielsweise die Westfälische Bracke.

Doch als die Mastbetriebe immer mehr zunahmen und die Jäger weniger wurden, schwand auch das Interesse an solch hochspezialisierten Jagdhunden wie den Bracken. Bald gab es nur noch wenige Brackenrassen und darunter wenige lokale. Die wichtigste Bracken-Line war die Sauerländer Holzbracke, die mit einer Steinbracke gekreuzt wurde und zur heute bekannten Deutschen Bracke wurde. Die Deutsche Bracke wurde erst 1900 offiziell unter dem Namen Deutsche Bracke bekannt.

Wesen & Charakter von der Deutschen Bracke

Die Deutsche Bracke ist ein besonders ausdauernder Hund mit einem enormen Spürsinn, der vom Halter gefördert werden sollte, da der aktive Hund sonst schnell unterfordert ist. Neben seiner Passion zum Aufspüren besitzt die Deutsche Bracke ein anhängliches Wesen und bindet sich stark an seinen Besitzer. Sie hat einen hohen Will-to-Please und lässt sich von seinem Besitzer leicht erziehen. Dabei ist der Vierbeiner ein aktiver und feinfühliger Hund, der sehr gut darin ist, die Mimik seines Besitzers zu lesen.

Er ist sehr wesensfest und besitzt einen ruhigen Grundcharakter, was ihn zu einem sehr angenehmen Haushund macht. Kindern gegenüber ist die Deutsche Bracke geduldig und aufgeschlossen, bei anderen Haustieren ist Vorsicht geboten, dass der Jagdtrieb der Deutschen Bracke nicht ausbricht. Bei anderen Hunden reagiert der Jagdhund in der Regel freundlich, wenn er früh sozialisiert wurde, ansonsten kann er zur Zurückhaltung oder gar zu ängstlichem Verhalten neigen. Aufgrund der ursprünglichen Nutzung als Jagdhund besitzt die Deutsche Bracke einen hohen Bewegungstrieb. Tägliche Spaziergänge und eine geistige Auslastung sind unabdingbar, um diese Hunde gesund und glücklich halten zu können.

Sehr charakteristisch für die Deutsche Bracke ist ihre feine Nase und der angeborene Jagdtrieb. Obwohl die Deutsche Bracke im Haus ein ruhiger und angenehmer Hund ist, braucht sie eine gute Erziehung und sollte von hundeerfahrenen Menschen gehalten werden. Im Idealfall liegt auch Erfahrung im Umgang mit Jagdhunden vor.

Sind Deutsche Bracken gefährlich?

Nein. Die Deutsche Bracke besitzt keinerlei Aggressivität. Für Wildtiere kann es gefährlich werden, wenn die Besitzer die Deutsche Bracke nicht ausreichend unter Kontrolle haben. Doch vom Hund selbst geht keine Gefahr für den Menschen oder für andere Hunde aus.

Hunde dieser Rasse

Aussehen der Deutschen Bracke

Deutsche Bracke am Spielen

Der Körper der Deutschen Bracke ist mit einem sehr harten und dichten Fell bedeckt.

Die Deutsche Bracke ist ein mittelgroßer Jagdhund. Mit einer Schulterhöhe von 40 bis 53 cm und einem Gewicht von 20 bis 25 kg ist er ein sportlicher Begleiter mit einem kräftigen und dennoch nicht übertriebenen Körperbau. In der Erscheinung ähnelt die Deutsche Bracke anderen Jagdhundrassen, dies liegt nicht zuletzt an der Optimierung der Rasse für ihre Umgebung.

Dennoch besitzt die Deutsche Bracke einige Charaktereigenschaften, die typisch für die Rasse sind. So ist der Kopf der Deutschen Bracke langgestreckt und hat lange hochstehende Beine. Insgesamt hat er eine harmonische Erscheinung mit einer auffallend dicken Rute. Der gesamte Körper des Hundes ist mit einem sehr dichten und hartem Fell bedeckt, das Fell ist kurzhaarig, kann jedoch bei einzelnen Hunden etwas länger sein. Markant für die Deutsche Bracke ist die Fellfärbung. Im Standard ist die Deutsche Bracke dreifarbig mit rotem oder gelbem Fell und einem schwarzem Sattel.

Dazu besitzt das Fell eine durchgehende Blesse mit einem weißen Fang und einer weißen Brust. Die Rutenspitze ist ebenfalls weiß und die Läufe auch. Abweichungen des Musters sind in der Zucht bis zu einem gewissen Grad erlaubt. Die Deutsche Bracke besitzt ein leichtes Gangbild mit kräftigen Hinterbeinen und einem leichten trabenden Schritt. Übergewicht oder eine zu dünne Linie ist unerwünscht in der Zucht.

Wie groß ist eine Deutsche Bracke?

Normalerweise wird die Deutsche Bracke zwischen 40 und 53 cm Groß. Im Rassestandard ist ein mittleres Maß aus diesen beiden Werten am höchsten Angesehen. Einen großen Unterschied bei Weibchen und Männchen gibt es nicht, es kann vorkommen, dass die Weibchen sogar größer werden als ihre männlichen Artgenossen. Im Normalfall ist aber das Weibchen minimal kleiner als der Rüde.

Impressionen der Hunderasse

Erziehung & Haltung der Deutschen Bracke – Das gilt es zu beachten

Da es sich bei der Deutschen Bracke um einen passionierten Jagdhund handelt, ist es in der Erziehung sehr wichtig das Jagdverhalten des Hundes zu kontrollieren. Sollte dies nicht möglich sein, darf die Deutsche Bracke nur in eingezäunten Flächen frei laufen. Da sie sonst eine zu gro0e Gefahr für die heimische Tierwelt darstellt. Eine frühe Erziehung und Prägung auf den Besitzer sind daher unverzichtbar, damit aus dem Arbeitshund ein guter Begleiter für den Alltag wird.

Er wird immer noch aktiv zur Jagd genutzt und gezüchtet, dennoch kann aus der Deutschen Bracke ein guter Familienhund werden. Wichtig ist vor allem, dass der Hund genügend Auslauf und eine Beschäftigung bekommt. Dummyarbeit, Apportieren und vor allem Suchspiele, Fährtenarbeit und alle weiteren Beschäftigungen, bei denen die Nase zum Einsatz kommt, sind ideal für die Deutsche Bracke.

Bei der Erziehung ist es wichtig eine klare Linie zu haben und für den Hund Selbstbewusstsein und Ruhe auszustrahlen. Denn gerade in der Phase des Welpenalters und der Junghundephase ist die Deutsche Bracke sehr impulsiv und aufgeregt. Ein gutes Ruhetraining hilft, dass der Hund später auch in Stresssituationen entspannt und gelassen bleibt. Ansonsten kann mit positiver Verstärkung gearbeitet werden. Leckerlis oder das Lieblingsspielzeug als Anreiz für den Gehorsam ist hier der einfachste Weg zum gut erzogenen Hund.

Aufgrund des Jagdtriebs ist die Deutsche Bracke nicht für Anfänger geeignet oder die Halter müssen sich damit arrangieren, den Hund nicht abzuleinen. Ansonsten ist die Deutsche Bracke im Haus ein ruhiger und gutmütiger Vierbeiner. Er braucht viel Geduld und Zeit, um aus dem jungen Energiebündel einen selbstbewussten und ruhigen Begleiter macht. Er liebt gemeinsame Touren und Spaziergänge mit seinem Besitzer und ist draußen ein fröhlicher Hund, der besonders gerne Schnüffelt. Er erkundet seine Umgebung in erster Linie mit der Nase und diese ist ausgeprägter als bei vielen anderen Hunden. Für Ballspiele und Suchübungen ist er immer zu haben.

Ist eine Deutsche Bracke ein Familienhund?

In erster Linie ist die Deutsche Bracke ein Jagdhund mit viel Arbeitswillen, sie kann auch als Familienhund gehalten werden. Ihr Charakter und ihre hohe Toleranzschwelle machen die Deutsche Bracke zu einem verlässlichen Begleiter. Jedoch ist Hundeerfahrung und ein gutes Training notwendig, um aus der Bracke einen Familienhund zu machen.

Ernährung der Deutschen Bracke

Die Deutsche Bracke besitzt einen relativ schnellen Stoffwechsel und braucht daher ein sehr hochwertiges Futter. Der Besitzer sollte darauf achten, dass das Futter einen hohen Fleischanteil hat und den gesamten Nährstoffbereich des Hundes abdeckt. Nassfutter und Trockenfutter wird beides vom Hund gut angenommen, wobei Nassfutter deutlich mehr Müll verursacht und für die Zähne des Hundes schädlich sein kann.

Bei der Wahl der Futtersorte sollte auf Getreide verzichtet werden, da viele Deutsche Bracken auf das Getreide mit Unverträglichkeiten reagieren. Allgemein ist die Deutsche Bracke nicht anfällig für Allergien, es kann natürlich dennoch sein, das eine Allergie gegen eine bestimmte Fleischsorte oder einen anderen Inhaltsstoff des Futters auftritt. In einem solchen Fall sollte immer ein Tierarzt hinzugezogen werden und eine Futterumstellung ist vermutlich notwendig in einem solchen Fall.

Ansonsten ist darauf zu achten, dass der Hund nach dem Fressen erst einmal eine Ruhepause hat. Denn die Deutsche Bracke neigt zu Magendrehungen, ähnlich wie der Labrador Retriever und viele andere Jagdhundrassen. Eine halbe Stunde bis Stunde nach dem Essen sollte die Deutsche Bracke ausruhen, bevor Training oder Spaziergang startet.

Das Futter sollte sich immer an das Alter des Hundes anpassen. Die Deutsche Bracke braucht bis zu ihrem 15 Lebensmonat unbedingt Welpenfutter und ab dem 7. Lebensjahr sollte auf Seniorenfutter umgestellt werden. Die Menge des Futters sollte an das Gewicht und die Größe der Deutschen Bracke angepasst werden, denn die Deutsche Bracke kann zum Übergewicht neigen.

Gesundheit – Lebenserwartung & häufige Krankheiten

Bei der Deutschen Bracke handelt es sich um einen robusten Hund, der nur wenig gesundheitliche Probleme besitzt und ein hohes Alter erreichen kann. So werden Bracken durchaus 14 bis 16 Jahre alt, wenn der Besitzer auf die Ernährung und Gesundheit seines Hundes achtet und ihm genügend Auslauf bietet.

Mögliche Erkrankungen bei der Deutschen Bracke sind Gelenkprobleme (die meistens im Alter auftreten und auf eine zu frühe sportliche Aktivität der Welpen zurückzuführen ist) und Hauterkrankungen. Beim Kauf eines Deutschen Bracke Welpens sollte immer auf die Gesundheit der Elterntiere und der Welpen geachtet werden. Deshalb ist nur ein Kauf bei einem seriösen und registrierten Züchter zu empfehlen.

Wie alt werden Deutsche Bracken?

Da die Deutsche Bracke eine sehr robuste Rasse ist kann sie sehr alt werden. Im Schnitt sind 14 bis 16 Jahre bei guter Gesundheit möglich. Wenn die Bracke ein Leben lang ausreichend Bewegt und Beschäftigt wird.

Pflege der Deutschen Bracke

Durch das kurze und raue Fell der Deutschen Bracke ist der Hund sehr pflegeleicht. Es reicht das Fell einmal am Tag kurz zu Bürsten, um es von Staub und losen haaren zu befreien. Die Deutsche Bracke verliert durchschnittlich genauso viel Fell, wie jede andere kurzhaarige Hunderasse, wobei während des Fellwechsels die Menge an losen Haaren zunimmt. Der Besitzer sollte bei der täglichen Pflege des Hundes vor allem auf die Ohren des Hundes achten. Denn durch die Schlappohren der Bracke kann es schnell zu Entzündungen kommen, wenn nicht rechtzeitig bemerkt wird, dass sich Probleme im Ohr und Gehörgang bilden.

Deutsche Bracke – Aktivitäten und Training

Als echter Arbeitshund braucht die Deutsche Bracke viel Auslauf und Beschäftigung. Im Idealfall sollte er auch eine feste Aufgabe bekommen, wie der Job als Rettungshund oder einfach nur eine aktive Hundesportart. Er ist kein Hund für die Couch und wird ohne eine gute Beschäftigung und viel Bewegung schnell Probleme im Alltag verursachen. Da die Deutsche Bracke in erster Linie immer noch für die Jagd gezüchtet wird, sollte sich der Besitzer vor dem Kauf genau überlegen, ob er einem solchen Hund gerecht wird und wirklich die Zeit für die Ausbildung und die tägliche Beschäftigung hat. Wenn die Deutsche Bracke richtig beschäftigt wird, ist sie ein angenehmer Familienhund, der im Haus sehr ruhig ist.

Deutsche Bracke beim Auslauf

Die Deutsche Bracke ist ein echter Arbeitshund und benötigt dementsprechend viel Auslauf.

Gut zu wissen: Besonderheiten der Deutschen Bracke

Die Bracke wird immer noch aktiv zur Jagd eingesetzt. Dabei nutzen Jäger und Wildhüter vor allem die gute Nase des Hundes, indem sie die Deutsche Bracke für die Schweißarbeit nutzen. Dabei ist es die Aufgabe des Hundes Wild aufzuspüren. Meist handelt es sich dabei um verletzte Tiere, die von Autos angefahren wurden oder die beim Jäger-Schuss nicht tödlich getroffen wurden. Ähnlich wie bei den Bloodhounds ist die Nase bei der Deutschen Bracke nochmal besser ausgeprägt als bei vielen anderen Hunderassen.

Hinzu kommt noch der angeborene Trieb der Spur und dem Wild nachzugehen und erst bei Erfolg aufzuhören. Dadurch ist die Deutsche Bracke ein unglaublich ausdauernder Hund, der auch mehrere Stunden am Stück laufen und aktiv arbeiten kann. Der Arbeitswille kann leicht in die passenden bannen gelenkt werden und durch seine enorme treue und Anhänglichkeit ist er ein guter Begleithund.

Was kostet eine Deutsche Bracke?

In der Regel liegt der Preis für einen Deutschen Bracke Welpen bei circa 1200 bis 1600 Euro. Für einen fertig ausgebildeten Jagdhund kann der Preis nochmal deutlich höher sein. Es gibt aber auch vereine, die sich auf die Vermittlung von in Not geratenen Jagdhunden spezialisiert haben und die Hunde mit einem Schutzvertrag abgeben.

Nachteile der Deutschen Bracke

Der wohl größte Nachteil der Deutschen Bracken ist für Privathalter der Jagdtrieb der Tiere. Es kann eine enorme Herausforderung sein, diesen in den Griff zu bekommen und besonders Hundeanfänger müssen oft die Bracke immer an der Leine führen. Zudem braucht die Deutsche Bracke viel Auslauf, kurze Spaziergänge reichen dem aktiven Hund in den meisten Fällen nicht. Dennoch kann er gut alleine bleiben und ist ein ruhiger Partner im Haus.

Passt die Deutsche Bracke zu mir?

Singles und Familien eignen sich gleichermaßen als neue Halter für die Deutsche Bracke, wenn sie sportlich aktiv sind und im besten Fall schon etwas Hundeerfahrung haben. Die Deutsche Bracke ist jedoch kein Hund für Senioren, diese können dem hohen Bewegungsdrang und dem Willen eine Aufgabe zu erfühlen leider oft nicht gerecht werden.

Für absolute Hundeanfänger ist die Deutsche Bracke auch eher ungeeignet, aufgrund des hohen Jagdtriebes, durch ihr gutes Wesen und ihre ruhige Art, kann sie mit der Hilfe von einer guten Hundeschule auch von unerfahreneren Leuten geführt werden. Doch es muss immer bedacht werden, dass die Deutsche Bracke ein aktiver Jagdhund ist. Im Alltag fühlt sich die Deutsche Bracke in einem Haus mit einem großen Garten am wohlsten. Sie kann auch in einer Wohnung gehalten werden, wenn sie genügt Auslauf bekommt. Im Alltag ist sie sehr nervenstark und lässt sich von Stress und Trubel nicht aus der ruhe bringen. Sie orientiert sich stark an ihren Menschen und braucht eine klare Erziehung.