DVG Hundesport

von Michael Hein
0 Kommentar
Kostenloses E-Book Welpen 1x1 zum Download
Der Deutsche Verband der Gebrauchshundesportvereine e. V. (kurz: DVG) ging im Jahr 1947 aus dem früheren Polizeihundeverein hervor. Er ist Mitglied der Internationalen Rettungshunde Organisation und des Deutschen Hundesportverbandes. Das Hauptanliegen des Verbandes besteht darin, allen Hunden die richtige Auslastung und eine artgerechte Haltung zu ermöglichen. Deshalb bietet der DVG Hundesport in zahlreichen Varianten an. Weiterhin richten sich professionelle Angebote an alle Hundebesitzer, die gemeinsam mit ihrem Vierbeiner aktiv sein möchten oder die sich Hilfestellung bei der Erziehung und Haltung ihres Gefährten wünschen.

DVG Hundesport – angebotene Sportarten

Unter den vielfältigen Disziplinen beim DVG Hundesport kann sich jedes Team aus Mensch und Hund genau die passende aussuchen. Alle Zwei- und Vierbeiner sind willkommen, unabhängig von Fitnesslevel und körperlicher Beschaffenheit. Beim Turnierhundsport halten sich Mensch und Tier gemeinsam fit, ob beim Hindernis-, Gelände- oder Hürdenlauf oder bei Gehorsamsübungen. Agility trainiert die Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Führigkeit des Hundes, der verschiedene Hindernisse überwinden muss. Flyball macht jedem Vierbeiner Spaß: Hier darf er eine Wettkampfbahn mit Hindernissen meistern und am Ende eine Ballwurfmaschine bedienen. Im Obedience muss der Hund auf kurze und lange Distanz unter Beweis stellen, dass er auf Kommando bestimmte Aufgaben ausführt und sich immer unter Kontrolle hat.

Welche Hundesportarten bietet der DVG an?

Zu den angebotenen Sportarten zählen: Agility, Dog Dancing, Dog Frisbee, Flyball, Hoopers, Mantrailing, Mondioring, Obedience, Rally Obedience, Rettungshundesport, Treibball, Turnierhundsport und Wasserarbeit.

DVG Hundesport steht aber nicht nur für die bereits klassischen Sportarten, sondern auch für Offenheit gegenüber allem Neuen. Ob Dog Dancing, Rally Obedience oder Dog Frisbee, jeder aktuelle Trend im Hundesport wird gern angenommen. Daneben bietet der Hundesportverband seinen Mitgliedern alle speziellen Sportarten und Ausbildungen für Gebrauchshunde an, so zum Beispiel Wasserarbeit für Neufundländer und verwandte Hunderassen. Fährtenhunde, Rettungshunde und Begleithunde werden durch spezielle Trainingsprogramme optimal auf ihre späteren Einsätze vorbereitet.

In welchen Bundesländern ist der DVG vertreten?

Außer in Sachsen und Thüringen verfügt der DVG über Standorte in allen deutschen Bundesländern und ist auch in Nordamerika vertreten. Seit Hauptsitz liegt im nordrhein-westfälischen Hemer.

Standorte in Deutschland

DVG Hundesport wird in 14 deutschen Bundesländern sowie in Nordamerika angeboten. Zum Netzwerk zählen 800 Vereine mit insgesamt 40.000 Mitgliedern.

Standorte in Deutschland befinden sich in:

  • Schleswig-Holstein,
  • Hamburg,
  • Bremen,
  • Niedersachsen,
  • Sachsen-Anhalt,
  • Berlin,
  • Brandenburg,
  • Mecklenburg-Vorpommern,
  • Nordrhein-Westfalen
  • Hessen
  • Saarland
  • Baden-Württemberg
  • Rheinland-Pfalz und
  • Bayern

Wann wurde der DVG gegründet?

Der DVG wurde 1947 als Nachfolger des früheren Polizeihundevereins gegründet, der seit 1902 bestanden hatte.

Angebote für Nichtmitglieder

Nichtmitglieder können zwar nicht am regulären DVG Hundesport teilnehmen, aber von vielen anderen interessanten Angeboten profitieren. Der Verband steht mit fachkräftiger Unterstützung allen Hundehaltern zur Seite, die mehr über Erziehung, Ausbildung und artgerechte Haltung ihres Vierbeiners lernen möchten. Wer Interesse hat, kann an Kursen zur Basisausbildung teilnehmen, damit sein Welpe sich zu einem wohlgelittenen Hausgenossen entwickelt. Außerdem gibt es Seminare für den VDH-Hundeführerschein und Schnupperkurse in den verschiedenen Hundesportarten.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.