Mondioring

von Michael Hein
0 Kommentar
Kostenloses E-Book Welpen 1x1 zum Download

Mondioring ist eine offiziell anerkannte Hundesportart, die verschiedene Gebrauchshundesportprogramme und Prüfungen miteinander verbindet. Die einheitlichen Regeln für den Mondioring wurden in den 1980er Jahren von amerikanischen, europäischen und russischen Verbänden entwickelt. Die Übungen in den Disziplinen Unterordnung, Sprünge und Schutzdienst können nur mit Training und einer guten Vertrauensbasis zwischen Hund und Halter erfolgreich absolviert werden.

Was ist Mondioring?

Mondioring ist eine Hundesportart, bei der der Hund innerhalb eines geschlossenen Spielfelds verschiedene Aufgaben bewältigen muss. Der Vierbeiner muss sich auf seinen Trainer und die verlangten Übungen konzentrieren und darf sich nicht durch wechselnde Umgebungen ablenken lassen.

Wo werden die Prüfungen absolviert?

Alle Prüfungen beim Mondioring erfolgen in einem 60 x 40 Meter großen eingezäunten Gelände. Der Halter muss Leine und Halsband vor den Prüfungen beim Ringrichter abgeben.

Was ist das Besondere am Mondioring?

Im Mondioring werden alle Hunde ohne Einwirkungen der Hundeführer geführt. Die Aufgabe des Hundes ist es, Übungen in kurzer Zeit auszuführen. Jede Prüfung kann einem Thema folgend abwechslungsreich gestaltet werden. Die ständigen Veränderungen fordern von dem Hund eine gute Konzentrationsfähigkeit und Flexibilität. Hund und Hundeführer müssen ein diszipliniertes und gut eingespieltes Team sein, um bei diesem Hundesport erfolgreich zu sein.

Was ist Mondioring?

Mondioring ist ein Hundehochleistungssport, bei dem verschiedene Übungen absolviert werden müssen.

Disziplinen im Mondioring

Mondioring besteht aus drei Disziplinen: der Unterordnung, den Sprüngen und dem Schutzdienst. Ein unparteiischer Helfer, dessen Körper durch einen Anzug geschützt wird, darf den Hund durch Schnelligkeit, Bedrohungen, Ausweichen oder verschiedene Listen beeindrucken. Schläge sind, anders als bei der Schutzhundeausbildung, verboten. Dem Hund dürfen während des Trainings oder der Prüfungen keine Schmerzen zugefügt werden.

Mondioring Disziplinen

Mondioring besteht aus drei Disziplinen: der Unterordnung, den Sprüngen und dem Schutzdienst.

1. Unterordnung

Die Unterordnung besteht aus einzelnen Übungen, bei denen die Disziplin und der Gehorsam des Hundes gefordert werden.
Zu den Übungen der Unterordnung gehören:

  • Freifolge: Auf welchem Weg die Freifolge des Hundes zu erfolgen hat, wird von dem Richter bestimmt. Der Parcours kann über Treppen oder Hindernisse führen und verschiedene Bodenuntergründe aufweisen
  • Apport: Der Hund muss einen Gegenstand aufheben und diesen sitzend seinem Hundeführer anbieten
  • Ablehnung von Futter: Der Hundeführer steht in der Nähe des Hundes. Eine weitere Person bietet dem Hund Futter an, das weder mit der Nase noch mit Zunge oder Zähnen von dem Hund berührt werden darf
  • Positionen auf Distanz zum Hundeführer: Der Richter bestimmt die Ausgangsposition, die von dem Hund auf Befehl des Hundeführers eingenommen wird. Danach entfernt sich der Hundeführer. Teilweise versteckt gibt er seinem Hund Kommandos für den Wechsel der Positionen. Der Hund muss jedes Kommando immer sofort ausführen
  • Suche nach einem Gegenstand, den der Hundeführer getragen hat: Bei der Anmeldung für die Prüfung wird dem Hundeführer ein Gegenstand übergeben, der während der ersten Übungen mitgetragen wird. Vor der Suche wird der Gegenstand neben andere Dinge gelegt. Der Hund muss aufgrund des Geruchs den Gegenstand aufspüren, aufheben und zu dem Hundebesitzer bringen.
  • Ablage: Der Hund wird in der Position Sitz oder Platz abgelegt. Danach entfernt sich der Hundeführer. Der Hund darf eine Minute lang seine Position nicht verändern und muss präsentiertes Spielzeug oder Spielaufforderungen ignorieren
  • Voraus: Der Hund wird von dem Hundeführer in eine vom Richter vorgegebene Richtung voraus geschickt. Er muss bis zu 40 Meter zurücklegen und dabei eine Linie überqueren. Nach dem Überqueren der Linie erfolgt der Rückruf des Hundeführers

Ab wann kann man mit Mondioring anfangen?

Nach dem Abschluss des Wachstums kann der Hund mit Mondioring beginnen.

2. Sprünge

Bei der Disziplin Sprünge sind von dem Hund Hochsprünge und Weitsprünge auszuführen.

  • Steilwand mit schrägem Ablauf: Der Hund springt und klettert über eine 2,30 Meter hohe Steilwand. Auf der anderen Seite befindet sich eine schräge Fläche, um den Hund beim Absprung vor Verletzungen oder einer Überbeanspruchung der Gelenke zu bewahren
  • Eine pendelnde Hürde mit einer maximalen Höhe von 1,20 Meter wird von dem Hund auf ein Hupzeichen des Richters in beiden Richtungen übersprungen
  • Beim Weitsprung soll der Hund eine maximale Weite von vier Metern überspringen. Springt der Hund zu kurz, wird er durch ein Pendelbrett vor Verletzungen geschützt

3. Schutzdienst

Die dritte Disziplin bei der Prüfung ist der Schutzdienst. Hier hat der Hund mehrere Aufgaben zu absolvieren:

  • Stockattacke: Der Hund wird mit dem bewegten Stock bedroht, aber nicht geschlagen. Nach einem Kommando des Hundeführers muss der Hund sofort ablassen und zurückkommen
  • Attacke mit weiteren Gegenständen: Durch die Bedrohung mit weiteren Gegenständen soll der Hund abgelenkt werden. Die Lösung muss sofort auf Zuruf des Hundeführers erfolgen
  • Ein Helfer, der schnell läuft, wird durch einen Anbiss gestoppt. Auf Kommando des Richters gibt der Hundeführer einen Lösungsruf. Der Hund kommt zurück
  • Abgebrochene Flucht: Der fliehende Helfer wird von dem Hund verfolgt. Auf Kommando des Hundeführers lässt der Hund ab und kehrt zurück
  • Führerverteidigung: Es ist die Aufgabe des Hundes seinen Hundeführer zu verteidigen. Er darf nicht auf andere Angriffe eingehen. Erst wenn der Hundeführer angegriffen wird, erfolgt ein Anbiss zur Verteidigung
  • Revieren: Auf dem Platz versteckte Helfer werden von dem Hund gefunden und durch Bellen angezeigt
  • Transport eines Helfers: Während des Transports hat der Hund die Aufgabe, den Helfer zu bewachen. Drei Fluchtversuche müssen durch einen Anbiss unterbunden werden
  • Bewachung eines Objekts: Nachdem der Hund auf einem Objekt abgelegt wurde, entfernt sich der Hundeführer. Der Hund verteidigt den Gegenstand gegen Diebe. Bei der Verfolgung der Diebe muss er auf eigene Entscheidung hin trennen, zurückkehren und sich wieder auf dem Gegenstand ablegen

Welche Hunde eignen sich für Mondioring?

Geeignet sind große Hunde wie Schäferhunde mit einem FCI-Stammbaum.

Prüfungsstufen im Mondioring

Jede Übung und Prüfung enthält für den Hund und den Hundeführer Überraschungen. Nur der Basisaufbau bleibt immer gleich. Bei den drei aufeinanderfolgenden Prüfungsstufen erhöht sich der Schwierigkeitsgrad und die Anzahl der zu absolvierenden Übungen ständig. Die Bewertung erfolgt nach einem Punktesystem. In der Kategorie I können 200 Punkte, in der Kategorie II 300 Punkte und in der Kategorie III 400 Punkte erreicht werden.

Mondioring Schäferhund

Große Hunderassen wie Schäferhunde eignen sich besonders gut für diese Hundesportart.

Was bewirkt Mondioring beim Hund

Mondioring bedeutet für den Hund Konzentration, Fitness und Gehorsam.

1. Körperliche Auslastung

Durch das Laufen und die Sprünge über Hindernisse werden die Muskulatur und Gelenke trainiert.

2. Geistige Auslastung

Der Hundesport fördert die Konzentration und die Selbstkontrolle des Hundes.

Wo kann ich Mondioring trainieren?

Mondioring kann auf speziellen Abrichteplätzen und Hundesportplätzen trainiert werden.

Welche Hunde eignen sich für Mondioring?

Für den Ring eignen sich Hunde mit einem ausgeprägten sozialen Verhalten. Fehlende Selbstkontrolle ist ein Ausschlusskriterium.

Welche Hunderassen eignen sich besonders gut?

Mondioring kann von allen Hunden mit einem FCI-Stammbaum ausgeübt werden. Besonders gut geeignet sind Schäferhunderassen.

Ab wann kann man mit dem Mondioring anfangen?

Das Wachstum des Hundes sollte vollständig abgeschlossen sein, damit die Gelenke und Knochen nicht geschädigt werden.

Welche Grundkommandos muss der Hund beherrschen?

Der Hund muss die Grundkommandos Sitz, Platz, Bleib, Komm und Bring beherrschen.

Tipps zum Start: So lernt Dein Hund Mondioring

Beim Welpen wird bereits mit dem Üben der Grundkommandos und dem Kennenlernen der unterschiedlichen Bodenuntergründe begonnen. Erste Sprünge über 10 Zentimeter hohe Hürden können geübt werden. Für die Überwindung von hohen Hürden muss eine Vertrauensbasis zu dem Hundeführer bestehen. Jeder Sprung wird belohnt.

Ausrüstung & Gelände für den perfekten Start ins Mondioring

Am Anfang sollte für den Sport ein ebenes Gelände gewählt werden. Hügel oder Treppen erhöhen später den Schwierigkeitsgrad. Für den Hochleistungshundesport werden Leckerchen, verschiedene Gegenstände und eine Schutzausrüstung für den Helfer benötigt.

Jetzt die passende Ausrüstung kaufen:

* Disclaimer: In diesem Beitrag befinden sich so genannte Affiliate Links. Kaufst Du über diese Links ein, bekommen wir von dem jeweiligen Shop einen kleinen Prozentsatz an Provision. Für Dich entstehen selbstverständlich keine Mehrkosten und Du hilfst uns dabei, dass wir weiterhin Content für Dich produzieren. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Fazit: Eignet sich mein Hund für Mondioring?

Der Hochleistungshundesport sollte nur von großen und wesensfesten Hunden ausgeübt werden. Das Wachstum des Hundes muss abgeschlossen sein.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.