Home Hundewissen von A bis ZHundeernährung Hypoallergenes Hundefutter – Alles über die Fütterung von Allergiker-Hunden

Hypoallergenes Hundefutter – Alles über die Fütterung von Allergiker-Hunden

von Michelle Holtmeyer
0 Kommentar

Immer mehr Hunde leiden heutzutage an Unverträglichkeiten und werden mit hypoallergenem Hundefutter ernährt. Denn sie reagieren auf bestimmte Inhaltsstoffe im herkömmlichen Hundefutter. In diesem Artikel klären wir Dich auf, wie Du eine mögliche Allergie bei Deinem Vierbeiner erkennst, was hypoallergenes Hundefutter genau ist und welche Produkt-Empfehlung wir für Dich haben.

Was ist hypoallergenes Hundefutter?

Verträgt der Hund sein Futter nicht, wird oftmals geraten, diesem hypoallegenes Futter zu geben. Doch was versteht man darunter?

Hypoallergen bedeutet „mit wenig allergenen Stoffen versehen„. Beim hypoallergenen Hundefutter handelt es sich also um ein Futter, das speziell auf die Bedürfnisse eines Allergiker-Hundes ausgelegt ist. Genauer gesagt handelt es sich um sehr leicht verdauliches Futter mit nur einer Proteinquelle. Oftmals kommt hypoallegenes Futter mit exotischeren Fleischsorten wie Springbock, Wasserbüffel, Insekten oder Känguru daher. Hinzu kommen unterschiedliche Gemüsesorten und hochwertige Pflanzen- oder Fischöle. Darüber hinaus ist es zumeist getreidefrei und Getreide (oftmals Weizen) wird durch Kartoffeln, Reis, Mais oder sogar Hirse ersetzt.

Was ist hypoallergenes Hundefutter?

Hypoallergenes Hundefutter weist möglichst wenig bis keine der bekannten Allergene auf. Es ist als Trocken- und Nassfutter kaufbar.

Was ist eine Futtermittelallergie beim Hund?

Bevor wir uns noch genauer mit hypoallergenem Hundefutter beschäftigen, muss zunächst geklärt werden, was es mit einer Futtermittelallergie beim Hund genau auf sich hat.

Bei einer Futtermittelallergie wird durch den Kontakt mit verschiedenen Inhaltsstoffen des Futters eine überschießende Reaktion des Immunsystems ausgelöst. Die Futtermittelallergie tritt oftmals bei jungen Hunden auf, kann aber auch bei älteren Senioren-Hunden vorkommen. Meistens ist die allergische Reaktion mit einer Hautentzündung und starkem Juckreiz verbunden. Es ist sogar möglich, dass ein bestimmes Futter erst problemlos vertragen wird, die Futtermittelallergie dann aber nach einigen Monaten plötzlich auftritt.

Bei der Entstehung einer Allergie reagiert der Körper auf Futterbestandteile, indem er sie als fremd erkennt und das Aussehen dieses als Art “Eindringling“ in Abwehrzellen abspeichert. Bei einem erneuten Kontakt reagieren diese Zellen mit einer Ausschüttung von Antikörpern, die wiederum unterschiedliche Symptome hervorrufen können.

Welches Hundefutter bei Allergie?

Stellst Du bei Deinem Hund eine Allergie fest, solltest Du zu hypoallegenem Hundefutter greifen.

Welche Hunderassen leiden besonders oft unter Allergien?

labroador Retriever in Gruppe

Labrador Retriever sind oft von Futtermittelallergien betroffen.

Folgende Hunderassen sind besonders oft von Futtermittelallergien betroffen und häufig auf hypoallergenes Futter angewiesen:

Schon gewusst? Das Auftreten von Allergien bei Hunden hat sich innerhalb der letzten zehn Jahre verdoppelt, so dass mittlerweile jeder fünfte Hund an einer Allergie leidet. Dabei kann eine allergische Reaktion durch unterschiedliche Faktoren verursacht werden.

Welches Hundefutter bei Juckreiz?

Empfehlenswert ist das hypoallergene Hundefutter von REICO.

Welche Zutaten lösen häufig Unverträglichkeiten aus?

Natürlich muss von Hund zu Hund individuell untersucht werden, auf welche Bestandteile im Futter dieser besonders empfindlich reagiert. Trotzdem gibt es eine Reihe von Zutaten, die bekannt für das Auslösen von Unverträglichkeiten oder Reizungen sind. Dazu gehören:

  • Getreide
  • Fleischsorten wie z.B. Huhn, Lamm oder Rind
  • Eier
  • Milche
  • Mais
  • Sojabohnen

Gerade Getreide ist eine Zutat, die viele Allergien auslösen kann. Ein hypoallergenes Hundefutter verzichtet 100%-ig auf Getreide und verarbeitet eher Kartoffeln. Zudem setzen die Hersteller von hypoallergenem Futter nur auf eine Proteinquelle, um die Allergieauslöser so gering wie möglich zu halten.

Wie macht es sich bemerkbar, wenn der Hund das Futter nicht verträgt?

Typische Symptome sind meist Erbrechen, Durchfall, Blähungen und Bauchschmerzen. Auch Veränderungen der Haut treten häufig auf.

Hypoallergenes Hundefutter anstatt Ausschlussdiät

Stellt man fest, dass der Hund unter einer Lebensmittelallergie leidet, kann entweder eine aufwändige Ausschlussdiät durchgeführt werden oder man füttert den Hund mit hypoallergenem Hundefutter. Zu letzterem raten zahlreiche Experten, weil das Futter für Allergiker normalerweise nur aus wenigen Bestandteilen besteht. Zudem wird dabei auf Allergene verzichtet, was das Risiko reduziert, dass allergische Symptome beim Hund auftreten. Vor allem hochverdauliches Trockenfutter, das viele Nährstoffe enthält, das Immunsystem und den gesamten Organismus des Hundes schnell und dauerhaft. Auf diese Weise wird durch die Futtermittelunverträglichkeit angeschlagene Gesundheit des Vierbeiners schnell wieder stabilisiert.

Allerdings gibt es auch Vierbeiner, die trotzdem auf die unterschiedlichen Zutaten im hypoallergenen Futter reagieren. In diesem Falle sollte auf jeden Fall eine Ausschlussdiät durchgeführt und ein Tierarzt zu Rate gezogen werden.

Hyperallergenes Hundefutter kaufen – Unser Tipp

Die Auswahl an hyperallergenem Hundefutter auf dem Markt ist nahezu begrenzt. Viele Marken bietet hochwertige Produkte an, wodurch es gar nicht so einfach ist, das richtige Futter für seinen Liebling zu finden. Unser Tipp: Das hypoallergene Hundefutter der Firma REICO.

REICO hypoallergenes Trockenfutter MaxiDog® Sensiv

Das REICO MaxiDog® Trockenfutter wurde speziell für empfindliche Hunde entwickelt und wird aus hochwertigen, lebensmitteltauglichen Zutaten nach REICOs bewährten Rezepturen hergestellt. Es ist hypoallergen und enthält bekömmlichen Weißfisch, nahrhafte Kartoffeln, schmackhaftes Trockengemüse, eine spezielle Gewürzkräutermischung für Haut und Fell sowie Rapsöl, Leinöl und Fischöl. Es handelt sich um ein Alleinfutter mit lebensmitteltauglichen Rohstoffen, das in Deutschland hergestellt und schonend kalt abgefüllt wird.

ExcellentDog „Pferd“ – Hypoallergenes Nassfutter für allergische Hunde

Beim Nassfutter Excellent Dog „Pferd“ handelt es sich um ein allergikerfreundliches Hundefutter in Wurstform. Die alleinige Proteinquelle ist hier Pferd, wodurch das Futter hypoallergen ist und ein sehr geringes Allergiepotenzial ausweist. Zudem ist es für Hunde jeden Alters geeignet.

Vorteile vom hypoallergenen Futter von REICO für den Hund

  • Getreidefrei
  • Glutenfrei
  • Laktosefrei
  • Monoproteine

Du bist Dir unsicher, welches das richtige (hypoallergene) Hundefutter für Deine Fellnase ist? Dann nimm die kostenlose REICO Futterberatung in Anspruch und lass Dir wertvolle Tipps von einem Experten geben.

Kann ich hypoallergenes Hundefutter dauerhaft füttern?

Ja, Du kannst Deinem Hund dauerhaft mit hypoallergenem Hundefutter füttern.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.