Portugiesischer Wasserhund

Der Portugiesische Wasserhund, auch Cão de Água Português genannt, stammt wahrscheinlich genau wie der Pudel von sehr alten Hunderassen ab, die schon im antiken Rom und Persien gehalten wurden. Nachdem er über Jahrhunderte in den Küstenregionen Portugals beheimatet war, kann er heute als portugiesische Nationalrasse bezeichnet werden.
Die FCI führt den Standard unter der Nr. 37 in Gruppe 8: Apportierhunde, Stöberhunde, Wasserhunde, Sektion 3: Wasserhunde, ohne Arbeitsprüfung.

Portugiesischer Wasserhund im Steckbrief

Steckbrief
Größe: 43- 57 cm
Gewicht: 16-27 kg
FCI-Gruppe: 8: Apportierhunde – Stöberhunde – Wasserhunde
Sektion: 3: Wasserhunde
Herkunftsland: Portugal
Farben: Weiß, Braun-Weiß, Schwarz-Weiß, Braun, Schwarz
Lebenserwartung: 12-15 Jahre
Geeignet als: Therapie-, Rettungs-, Behindertenbegleit-, Sport- und Familienhund
Sportarten: Vielseitig einsetzbar
Charakter: Mutig, Streitsüchtig, Gelehrig, Intelligent, Ungestüm, Gehorsam
Auslaufbedürfnisse: hoch
Sabber-Potential: gering
Stärke des Haarens: gering
Pflegeaufwand: eher hoch
Fellstruktur: Entweder gewelltes Langhaar oder kürzeres, gekräuseltes Haar (In beiden Fällen keine Unterwolle)
Kinderfreundlich: ja
Familienhund: ja
Sozial: ja

Herkunft und Rassegeschichte

In den antiken kulturellen Hochburgen Rom, Griechenland und Persien wurden bereits in vorchristlicher Zeit Hunde mit lockigem Fell gezüchtet, die besonders für den Einsatz im Wasser geeignet waren. Im Mittelalter wurden die Zuchtbemühungen intensiviert, da diese Hunde durch ihr lockiges oder gewelltes Fell, das völlig ohne Unterwolle ist, im Wasser besonders wendig und gut geschützt waren und sich für die Wasserjagd und den Fischfang hervorragend eigneten.

Ob nun die Römer oder bereits die Perser solche Hunde mit nach Portugal brachten, lässt sich heute nicht mehr zweifelsfrei nachweisen. Schnell jedoch fand der Cão de Água entlang der portugiesischen Atlantikküste seine Verbreitung. Dort wurde er vor allem den Fischern bei ihrer täglichen harten Arbeit ein unverzichtbarer Helfer. Seine große Wasserfreude, sein Schwimmtalent und vor allem auch seine Bereitwilligkeit zum Tauchen prädestinierten ihn dazu, entwichene Fische einzufangen, gerissene und abgetriebene Netze einzuholen oder auch Nachrichten zwischen den Schiffen oder zum Festland zu übermitteln. Da er auch wachsam war, konnte er gleichzeitig zum Schutz von Hab und Gut eingesetzt werden.

Erst mit der zunehmenden Industrialisierung und Technisierung gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurden die Wasserhunde mehr und mehr aus diesen Aufgabenbereichen verdrängt. Restbestände der Rasse hielten sich vor allem an der Algarve. Dennoch war ihr Bestand im 20. Jahrhundert so stark zurückgegangen, dass sie mit einem Eintrag im Guinnessbuch der Rekorde im Jahr 1970 als „Seltenste Hunderasse der Welt“ bezeichnet wurden. Damals gab es nur noch knapp 50 Exemplare des Cão de Água. Durch gezielte Zuchtbemühungen sowohl in Portugal als auch vor allem in den USA konnte das Aussterben dieser alten Rasse verhindert werden.

Inzwischen sind die Portugiesischen Wasserhunde in vielen Ländern der Erde mehr oder weniger weit verbreitet und erfreuen sich einer stabilen Zuchtbasis. Die Nutzung als Arbeitshund ist allerdings fast vollständig dem Einsatz als reinem Begleit- und Familienhund gewichen.

Was gibt es für Wasserhunde?
Der internationale Hundezuchtverband FCI listet in der Gruppe 8, Sektion 3 insgesamt 7 anerkannte Wasserhund-Rassen:

  • American Water Spaniel (USA)
  • Barbet (Frankreich)
  • Cão de Água Português (Portugal)
  • Irish Water Spaniel (Irland)
  • Lagotto Romagnolo (Italien)
  • Perro de Agua Español (Spanien)
  • Wetterhonn (Niederlande)

Wesen & Charakter vom Portugiesischen Wasserhund

Portugiesische Wasserhunde zeichnen sich durch ihre hohe Intelligenz und Lernbereitschaft aus. Sie möchten gefordert werden und haben Freude daran, die gelernten Kommandos auszuführen. Dabei ordnen sie sich ihrem Rudelchef willig unter, sofern sie den Sinn der gestellten Aufgabe einsehen – wenn das nicht der Fall ist, können sie auch eigenwillig und stur reagieren.

Ihr überschäumendes Temperament kann in manchen Situationen zu heftigen, ungestümen Reaktionen führen. Hier sollte zum einen für entsprechende körperliche Auslastung durch viel Bewegung gesorgt werden, zum anderen auch zu kontrollierbaren Temperamentsausbrüchen durch konsequente Erziehung. Im Herzen ist der Cão de Água Português ein genügsamer, freundlicher und liebevoller Hund, der seinem Herrn und dessen Familie gegenüber absolut treu und loyal ist. Vor allem im Umgang mit Kindern zeigt diese Rasse viel Geduld und Rücksicht, was ihn zu einem tollen Familienhund macht.

Da dem Portugiesischen Wasserhund eine aufmerksame Wachsamkeit und territoriales Verhalten nachgesagt wird, empfiehlt es sich, bereits den Welpen gut zu sozialisieren und mit anderen Hunden in Kontakt zu bringen, damit er als Erwachsener nicht zänkisch und streitsüchtig auftritt.

Aussehen des Portugiesischen Wasserhundes

Diese mittelgroßen, stolzen Hunde wirken sehr elegant mit ihrem harmonischen, kräftig-muskulösen Körperbau und dem auffälligen, üppig-gelockten oder welligen Fell, das am Kopf einen dichten Haarschopf bildet. Tatsächlich existieren zwei unterschiedliche Haarvarietäten:

  • Langes, weiches und glänzend-gewelltes Haar (= „wavy“)
  • Kürzeres, dichtes und mattes Lockenhaar mit zylindrischen Strähnen (= „curly“)
Portugiesischer Wasserhund von der Seite
Er ist bekannt für die sogenannte  Löwenschur, bei der die hintere Körperhälfte sehr kurz geschoren wird.

Für beide Haartypen gilt, dass es reichlich den gesamten Körper des Hundes bedeckt und keinerlei Unterwolle hat. Farblich ist sowohl einfarbiges Schwarz, Braun in unterschiedlichen Schattierungen und Weiß erlaubt sowie auch weiße Abzeichen an Kopf, Hals, Brust, Bauch, Beinen und Rute bei den dunkel gefärbten Hunden.

Die typische Schur für diese Rasse ist die sogenannte Löwenschur, bei der die hintere Körperhälfte und das Gesicht des Hundes sehr kurz geschoren wird, die vordere Hälfte jedoch und die Schwanzspitze das üppige Haar behält, so dass der Hund an einen imposanten Löwen erinnert. Diese Schur hatte früher sogar einen tieferen Sinn: Der Hund war um den Brustkorb herum vor der Kälte des Wassers geschützt und hatte hinten die nötige Beinfreiheit zum Schwimmen. Hunde, die nicht auf Ausstellungen präsentiert werden, sind aber wesentlich einfacher zu pflegen, wenn das Fell gleichmäßig kurz bis mittellang gehalten wird. Da der Portugiesische Wasserhund kaum haart, gilt er als besonders geeignet auch für Menschen, die auf Hundehaare allergisch reagieren.

Rüden erreichen eine Schulterhöhe von 50-57 cm bei einem Gewicht von 19-25 kg. Bei Hündinnen gelten 43-52 cm mit einem Gewicht von 16-22 kg. Die runden, weit auseinanderliegenden Augen sind entweder schwarz oder braun und verfügen über ein besonders gut ausgeprägtes Sehvermögen. Die herzförmigen, dünnen Schlappohren liegen dicht am Kopf an und die lange Rute wird sichel- bis ringförmig eingerollt über den Rücken getragen.

Eine Besonderheit des Cão de Água Português sind die stark ausgeprägten Zwischenzehenhäute, die den Hund beim Schwimmen wie Taucherflossen unterstützen.

Welche Größe hat ein Portugiesischer Wasserhund?

Der Cão de Água Português ist ein mittelgroßer Hund. Hündinnen erreichen 43-52cm Schulterhöhe, Rüden sind mit 53-57cm etwas größer.

Erziehung & Haltung des Portugiesischen Wasserhundes – Das gilt es zu beachten

Die jahrhundertelange Nutzung des Portugiesischen Wasserhundes als unverzichtbarer Helfer beim Fischfang und Wächter von Hab und Gut erforderte ein mutiges, starkes und oft auch eigenverantwortliches Verhalten dieser Hunde. Ihre heute fast ausschließliche Haltung als Begleit- und Familienhunde verlangt einen Ausgleich für diese fehlenden Aufgaben und eine gewisse Erfahrung in der Hundeerziehung seitens des Halters.

Die erfolgreiche Erziehung des manchmal eigenwilligen, aber hoch intelligenten Hundes setzt Verständnis, Geduld und liebevolle Konsequenz voraus. Wird dem Hund nicht von klein auf deutlich gezeigt, wo sein Platz im Sozialgefüge seines Rudels, also der Familie ist, stellt er unter Umständen seine Position immer wieder einmal in Frage. Der frühzeitige Besuch einer guten, professionellen Hundeschule wird Hund und Halter dabei unterstützen, die ersten Schritte in Richtung eines ausgeglichenen, gut sozialisierten und wohlerzogenen Begleithundes erfolgreich zu meistern. Da der Cão de Água Português extrem lernfreudig und klug ist, hat er große Freude daran, mit seinem Herrchen oder Frauchen Neues zu lernen und Kommandos auszuführen. Mit einer guten Kinderstube, liebevoll-konsequenter Früherziehung und viel aktiver Bewegung in Form von Spaziergängen und auch Hundesportaktivitäten wird der elegante Portugiese zu einem tollen Familienhund. Er geht mit seinen Menschen durch Dick und Dünn und ist immer für das nächste Abenteuer bereit.

Da diese Hunde sich wirklich sehr gerne und viel bewegen möchten, ist die Haltung in der Stadt eher ungeeignet bzw. verlangt vom Hundehalter sehr viel Engagement in Form von täglichen langen Spaziergängen und möglichst sportlichen Einsätzen, um den Hund auszupowern. Die Haltung im eigenen Haus mit hundesicherem Garten entlastet zwar, ersetzt aber auch nicht die gemeinsamen Aktivitäten von Hund und Halter, die diese Rasse benötigt und einfordert.

Ernährung des Portugiesischen Wasserhundes

Der Cão de Água Português ist ein sehr bewegungsfreudiger, aktiver Hund und benötigt eine hochwertige Ernährung. Wie alle Hunde ist er ein Fleischfresser, daher sollte der Hauptbestandteil seines Futters aus Fleisch und tierischen Erzeugnissen bestehen. Der Fachhandel bietet viele verschiedene Premiumfuttersorten an, die diesen Ansprüchen Rechnung tragen, sowohl als Trocken- wie als Nassfutter. Hier gibt es sogar unterschiedliche Sorten, welche dem Alter, der Aktivität und der allgemeinen Gesundheit des Hundes angepasst sind. So benötigt ein Welpe anderes Futter als ein Senior. Der heranwachsende Hund hat andere Ansprüche als eine trächtige und säugende Hündin. Ein sportlich sehr aktiver Hund benötigt wieder eine andere Zusammensetzung als ein eher ruhiger Vierbeiner.

Wer sich bereits mit Hunden und deren artgerechter Ernährung auskennt, kann für seinen Wasserhund auch die BARF-Methode (= Biologisch artgerechte Rohfütterung) wählen. Da hier aber die Zusammensetzung der täglichen Rationen aus Frischfleisch und anderen Inhalten wie Gemüse, Obst, Ballaststoffen genau berechnet werden muss, um Mangelerkrankungen vorzubeugen, bedarf es dazu einen Futterplan. Der Züchter oder auch der Tierarzt können hier eventuell beraten.

Erwachsene Hunde sollten ihre tägliche Futterportion auf zwei Rationen verteilt erhalten, um eine Magenüberladung und die daraus resultierende Gefahr der Magendrehung zu vermeiden. Nach dem Fressen soll der Hund mindestens eine Stunde lang ruhen. Frisches Trinkwasser muss Hunden immer zur freien Verfügung angeboten werden.

Gesundheit – Lebenserwartung & häufige Krankheiten

Portugiesischer Wasserhund im Schnee
Die Lebenserwartung eines Portugiesischen Wasserhundes liegt bei 12-14 Jahren.

Da der Bestand der Portugiesischen Wasserhunde in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts extrem zurück gegangen war, mussten die Rettungsbemühungen einiger Züchter im Heimatland Portugal und in den USA mit der kleinen Anzahl noch verbliebener und auffindbarer Hunde dieser Rasse erfolgen. Da nur noch etwa 50 Tiere vorhanden waren, gehen alle heutigen Cão de Água Português auf diese kleine Gruppe von Zuchttieren zurück, was leider auch in dieser eigentlich alten und robusten Rasse zur Entstehung mehrerer Erbkrankheiten geführt hat.

Vor allem die Progressive Retinaatrophie (PRA), eine Augenerkrankung, die letztendlich zur Erblindung führt, und die sogenannte Juvenile Dilatative Cardiomyopathie (JDCM), eine Erkrankung des Herzmuskels beim jungen Hund mit deutlichen gesundheitlichen Einschränkungen, treten in dieser Rasse vermehrt auf. Auch die bei vielen größeren Hunderassen vererbbare Hüftgelenksdysplasie kann vorkommen. Mittels Gentests und strenger Auswahl der Elterntiere sind die verantwortlichen Zuchtverbände aber auf einem guten Weg, die Rasse wieder gesund und widerstandsfähig zu machen. Die Lebenserwartung für einen Hund aus einer seriösen Zucht liegt daher bei etwa 12-14 Jahren.

Da aufgrund einer deutlich gestiegenen Nachfrage nach Portugiesischen Wasserhunden leider auch manche unseriösen Hundevermehrer und -händler hier die Chance auf schnell verdientes Geld wittern, die kein Augenmerk auf die Gesundheit der Elterntiere und ihrer Nachkommen legen, heißt es für Interessenten besonders vorsichtig bei der Auswahl des Welpen zu sein. Um wirklich sicherzugehen, dass es sich um eine umsichtige und seriöse Zuchtstätte handelt, solltest Du Dich an einen offiziellen Zuchtverband für diese Rasse wenden.

Wie alt wird ein Portugiesischer Wasserhund?

Ein gesund ernährter Cão de Água Português aus einer seriösen Zucht hat eine Lebenserwartung von 12-14 Jahren.

Pflege des Portugiesischen Wasserhundes

Das üppige Fell des Cão de Água Português erfordert eine regelmäßige und auch etwas zeitaufwändige Pflege, damit es nicht verfilzt und unansehnlich wird. Selbst wenn der Hund nicht auf Ausstellungen gezeigt wird und dafür die klassische Löwenschur benötigt, sollte das Haar in gewissen Abständen geschoren werden. Die eher praktische, einheitlich kurze Schur nennt sich auch „Retriever Clip“ und erleichtert die Pflege des Hundes deutlich. Wer sich das zutraut, kann mit einer guten Schermaschine selbst ans Werk gehen. Ansonsten empfiehlt sich der regelmäßige Besuch eines Hundesalons. Besondere Vorsicht ist beim Kürzen der dichten Haare zwischen den Zehen geboten, da diese Rasse regelrechte Schwimmhäute hat, die aber ebenfalls von Fell bewachsen sind.

Auch die Innenseiten der Ohren müssen immer kontrolliert werden, um zu starken Haarwuchs im Ohr und daraus resultierende Entzündungen zu vermeiden. Häufiges Baden mit Shampoo sollte vermieden werden, da dadurch das Haar noch weicher wird und noch eher verfilzen kann. Da der Wasserhund von Natur aus sehr gerne ins Wasser geht, sollte ihm diese Möglichkeit angeboten werden. Das reicht dann meistens aus, um das Fell bei stärkerer Verschmutzung wieder zu reinigen.

Nicht zuletzt sollte der Hund nach Möglichkeit freie Sicht auf seine Welt haben können. Zu lange Haare im Gesicht und an der Stirn sollten also entweder gekürzt oder mit einer Spange hochgebunden werden! So kann man auch den laut Rassestandard „durchdringenden und aufmerksamen“ Blick aus den hübschen, dunklen Augen viel besser genießen.

Portugiesischer Wasserhund – Aktivitäten und Training

Diese sehr temperamentvolle und bewegungsfreudige Rasse möchte sich austoben und dabei auch noch den wachen Geist beschäftigen! Langweilige Spaziergänge an der Leine durch den Stadtpark reichen hier kaum aus. Als Halter eines Portugiesischen Wasserhundes musst Du Dir schon etwas mehr einfallen lassen. Ausgiebige Ausflüge in die Natur, mit wechselnden Routen und unterschiedlichen Aufgaben für unterwegs sind da schon mehr nach seinem Sinn!

Die meisten Portugiesischen Wasserhunde lassen sich prima für viele Arten von Hundesport begeistern. Ein anspruchsvoller Agilityparcour, Dogdancing, Flyball oder knifflige Aufgaben beim Obedience fordern den Hund heraus, beschäftigen seinen klugen Kopf und trainieren seinen athletischen Körper. Mancher Vertreter dieser Rasse ist auch ein erfolgreicher Fährten- oder Rettungshund und mit der entsprechenden Ausbildung sind sie sogar hervorragende Therapiehunde im Einsatz mit Senioren, Kindern oder Menschen mit Handicap.

Tatsächlich gibt es im Ursprungsland Portugal und auch in den USA, wo diese Rasse ebenfalls recht verbreitet ist, spezielle Wettkämpfe am und im Wasser, wo sich die Wasserhunde in ihrem ganz ursprünglichen Element beim Schwimmen, Tauchen und Apportieren aus dem Wasser austoben können. Hat man die Möglichkeit, seinen Cão de Água Português in einem See oder auch am Strand regelmäßig schwimmen zu lassen, wird er dies liebend gerne annehmen und dankt es dann durch sein entspanntes, ausgeglichenes Verhalten zurück in den eigenen vier Wänden.

Gut zu wissen: Besonderheiten des Portugiesischen Wasserhundes

Portugiesischer Wasserhund Bo
Barack Obama hat einen Portugiesisches Wasserhund namens Bo.

Da der Cão de Água Português aufgrund seiner Fellbeschaffenheit kaum haart (die losen, abgestorbenen Haare bleiben vielmehr in den lockigen Haaren hängen), wird er oft als besonders geeignete Rasse für Allergiker empfohlen. Eine medizinische Grundlage für diese Theorie gibt es aber nicht, daher sollten Menschen, die unter einer Hundehaarallergie leiden, vor der endgültigen Anschaffung eines Hundes die Verträglichkeit testen. Ein verantwortungsvoller Züchter, dem daran gelegen ist, für seine Welpen ein gutes und dauerhaftes Zuhause zu finden, wird in diesen Fällen sicher bereit sein, Dich einmal probeweise mit seinen Hunden in Kontakt treten zu lassen.

Für einen rapiden Anstieg des Bekanntheitsgrades der Rasse „Portugiesischer Wasserhund“ sorgten vor allem die First Dogs im Weißen Haus, der Rüde „Bo“ und die Hündin „Sunny“, welche den ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama und seine Familie begleiteten. In den USA wird die Zahl der reinrassigen Cão de Água Português auf über 10000 geschätzt.

Was für einen Hund hat Obama?

Der ehemalige US-Präsident Barak Obama und seine Familie lebten im Weißen Haus zusammen mit den Portugiesischen Wasserhunden Bo und Sunny.

Nachteile des Portugiesischen Wasserhundes

Da diese Hunde über viele Jahrhunderte als Arbeitstiere gehalten wurden, mussten sie oft eigenständig Entscheidungen treffen, waren sehr mutig und unermüdlich in ihrem Einsatz für ihren Herrn. Bis heute hat sich in der Rasse dieser Stolz erhalten, so dass ein Portugiesischer Wasserhund zuweilen als eigenwillig und stur empfunden wird. Dies passiert aber nur, wenn der Halter unerfahren und inkonsequent in seiner Erziehung ist, denn dann fühlt sich der sehr intelligente Hund dazu animiert, selber die Rudelführung zu übernehmen, um für klare Verhältnisse zu sorgen.

Passt der Portugiesische Wasserhund zu mir?

Bevor man sich für die Anschaffung eines Hundes entscheidet, sollte man sich grundsätzlich einige Fragen stellen:

  • Werde ich dem Bewegungsdrang des Hundes gerecht?
  • Sind alle Familienmitglieder einverstanden mit dem Einzug eines neuen Mitbewohners?
  • Bin ich bereit, meinen Urlaub mit dem Hund zu gestalten?
  • Habe ich ausreichend finanzielle Mittel, um nicht nur den Kaufpreis für den Welpen und die Erstausstattung mit Leine, Halsband, Hundenapf und Hundebett zu bestreiten, sondern auch die laufenden Kosten zu zahlen?

Einen Portugiesischen Wasserhund nur wegen seiner interessanten Erscheinung anzuschaffen oder „weil das der Hund von Barack Obama ist“, wird dieser stolzen und alten Rasse nicht gerecht und führt schlimmstenfalls zu Enttäuschungen bei Hund und Halter. Als Anfängerhund ist er beispielsweise nicht unbedingt geeignet, es sei denn, der neue Hundebesitzer holt sich Rat und Hilfe bei einem professionellen Hundetrainer, um seinen willensstarken Junghund von Anfang an in die richtige Richtung zu leiten.

Auch Menschen, die bei ungemütlichem Wetter lieber auf der Couch bleiben, als an die frische Luft zu gehen, sollten sich nicht für diese Rasse entscheiden, da der Cão de Água Português sehr temperamentvoll ist und täglich viel Bewegung braucht.

Wenn Du aber Freude daran hast, mit Deinem Vierbeiner immer neue Abenteuer zu erleben, ihn sportlich zu fordern, seinen wachen Verstand mit spannenden Aufgaben zu fördern, dann wirst Du in Deinem eleganten Portugiesen einen treuen, loyalen, unglaublich anhänglichen Freund finden, einen tollen Familienhund und Spielgefährten für Deine Kinder, einen aktiven Begleiter für rüstige Senioren, kurz gesagt, den perfekten Traumhund.

Was kostet ein Wasserhund?

Ein Welpe dieser eher seltenen Rasse kostet bei einem verantwortungsvollen Züchter 1500 € und mehr.

Schenke diesen Hunden ein Zuhause

Kolja von edogs

Kolja von edogs

Kolja gehört zu dem Team von edogs und ist unter anderem für alle technischen Belange rund um den Hundemarkt verantwortlich.

Ähnliche Beiträge

Nächster Beitrag