Home Polski Owczarek Nizinny

Polski Owczarek Nizinny

von Marcel Hammerich
0 Kommentar

Beim Polski Owczarek Nizinny oder auch Polnischen Niederungshütehund (kurz: PON) handelt es sich um einen ursprünglich aus Polen stammenden Hütehund. Internationale Anerkennung erfuhr die Rasse erst im Jahr 1963, obwohl es Hunde dieses Typs bereits seit Jahrhunderten als Hof- und Hütehunde in den ländlichen Regionen Polens gab. Den Standard führt die FCI unter der Nr. 251 in Gruppe 1: Hütehunde und Treibhunde, ausgenommen Schweizer Sennenhunde, Sektion 1: Schäferhunde, ohne Arbeitsprüfung.

Polski Owczarek Nizinny im Steckbrief

Steckbrief
Größe: 42-50 cm
Gewicht: 13-16 kg
FCI-Gruppe: 1: Hütehunde und Treibhunde
Sektion: 1: Schäferhunde
Herkunftsland: Polen
Farben: Grau, Schwarz-Weiß, Dreifarbig, Braun, Beige, Schwarz
Lebenserwartung: 12-15 Jahre
Geeignet als: Familien-, Wach- und Hütehund
Sportarten:
Charakter: Selbstbewusst, Agil, Scharfsinnig, Intelligent, Lebendig, Temperamentvoll
Auslaufbedürfnisse: eher hoch
Sabber-Potential: gering
Stärke des Haarens: gering
Pflegeaufwand: hoch
Fellstruktur: lang, dicht mit weicher Unterwolle
Kinderfreundlich: eher ja
Familienhund: ja
Sozial: mittel

Herkunft und Rassegeschichte

In Polen, vor allem in den nördlichen Landesteilen entlang der Ostseeküste, wurden über Jahrhunderte mittelgroße, zottelig-langhaarige Hunde auf den Bauernhöfen als Wächter und von Hirten zur Bewachung der Schafherden oder zum Hüten der Gänse und Schweine eingesetzt. Diese Hunde zeichneten sich durch ihre besondere Intelligenz und Lernbereitschaft aus. Der Zoologe Krzysztof Kluk erwähnt in seinem „Handbuch für Zoologie“ aus dem Jahr 1779 bereits „…einfache, wuschelige Hunde, sehr gelehrig, mit großem Verstand und die Gedanken des Schäfers ahnend…“. Angeblich gelangten bereits im 16. Jahrhundert einige dieser Hunde auf einem Handelsschiff nach Großbritannien, wo sie vermutlich zum Entstehen der englischen Hütehund-Rassen Bearded Collie und Bobtail beitrugen.

Polski Owczarek Nizinny im Rasseportrait

Liebenswürdiger Polski Owczarek Nizinny in der Natur

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts begannen in Polen einige Hundefreunde schließlich, diesen unverzichtbaren Gebrauchs- und Arbeitshund zielgerichtet zu züchten. So tauchten PONs auf ersten Ausstellungen auf und es formierte sich ein Zuchtverband. Diese vielversprechenden Bemühungen fanden jedoch durch den Beginn des Zweiten Weltkrieges ein jähes Ende.

Erst nach den Schrecken und Wirren des Krieges begann die polnische Tierärztin Danuta Hryniewicz damit, nach den verbliebenen Vertretern dieser polnischen Hütehunde zu suchen, welche sie auf ihren zahlreichen Wanderungen durch ihr Heimatland kennen- und schätzen gelernt hatte. Nicht viele Hunde hatten den Krieg überstanden. Danuta Hryniewicz registrierte sie und kaufte einige davon auf. Mit diesen Hunden begann sie wieder eine gezielte Zucht, um den alten und äußerst nützlichen Hundetyp als Rasse zu erhalten.

Als Stammvater der heutigen Polski Owczarek Nizinny gilt der Rüde „Smok Kordegardy“ aus dem Zwinger von Danuta Hryniewicz. Er trug als besonders guter Vererber die gewünschten Eigenschaften dieser Rasse weiter, bis sie schließlich 1963 international anerkannt wurde und langsam auch in anderen Ländern Europas Verbreitung fand.

Wesen & Charakter vom Polski Owczarek Nizinny

Der Polski Owczarek Nizinny besticht durch seine hohe Intelligenz und Lernwilligkeit. Außerdem ist der kraftvoll-muskulöse Hund sehr bewegungsaktiv, verspielt und temperamentvoll. Diese Kombination bedeutet für den Halter dieser Rasse, dass der tägliche Auslauf in Verbindung mit entsprechenden mentalen Aufgaben gewährleistet werden muss. Auch seine gut ausgebildete Wachsamkeit, die sich bei entsprechendem Anlass in lautem Bellen äußert, kann durch regelmäßige körperliche Auslastung auf einem erträglichen Maß gehalten werden. Da sein Jagdtrieb kaum ausgebildet ist, kann der PON problemlos zu ausgiebigen Wanderungen in Wald mitgenommen werden.

Ein ausreichend beschäftigter Polski Owczarek Nizinny wird sich im Haus oder in der Wohnung ausgeglichen und anhänglich zeigen. Er verhält sich absolut loyal zu seinem menschlichen Rudel, aber eher distanziert gegenüber Fremden. Ein unterforderter PON dagegen wird sich eigene Aufgaben suchen, und das kann beispielsweise in einen übertriebenen Hüte- und Schutztrieb gegenüber seinem Rudel münden, der es schwierig macht, den Hund entspannt überall mitzunehmen.

Eine liebevoll-konsequente Erziehung durch einen hundeerfahrenen Halter vorausgesetzt, ist der Polnische Niederungshütehund ein wunderbarer Begleiter für Familien ebenso wie für aktive Singles und rüstige Senioren.

Was ist ein Polski Owczarek Nizinny?

Diese auch PON genannte Rasse ist ursprünglich ein Hüte- und Wachhund aus Polen.

Hunde dieser Rasse

Aussehen des Polski Owczarek Nizinny

Das herausragende Merkmal des Polski Owczarek Nizinny ist sein langes und recht derbes Fell, das den gesamten Körper bedeckt und durch die weiche, dichte Unterwolle einen sehr guten Schutz gegen Gestrüpp und Dornen bietet. Farblich ist alles gestattet, von einfarbig weiß, creme, braun, grau und schwarz bis hin zu zwei- und mehrfarbig gefleckt.

Polski Owczarek Nizinny im Rasseportrait

Das charakteristische Merkmal des Polski Owczarek Nizinny ist sein langes Fell. 

Mit einer Schulterhöhe zwischen 42 und 50 Zentimetern und einem Gewicht bis 22 Kilogramm zählt der Polski Owczarek Nizinny zu den mittelgroßen Hunderassen. Durch die relativ lange Rückenpartie ist das Erscheinungsbild des muskulösen, sportlichen PON rechteckig und leicht gedrungen. Der Kopf wirkt durch das buschige Fell größer als er ist, was durch die dicht behaarten Schlappohren noch verstärkt wird. Die lebhaften, haselnußbraunen Augen sind unter dem dichten Schopf oft nicht zu sehen. Für die Rute sieht der gültige Rassestandard mehrere Möglichkeiten vor:

  • Angeborene Stummelrute bzw. sehr kurz kupierte Rue
  • Nicht kupierte, ziemlich lange Rute
  • Nicht gekürzte mittellange Rute

An dieser Stelle muss ausdrücklich darauf hingewiesen werden, dass in Deutschland und zahlreichen anderen Ländern Europas das Kupieren der Rute nach dem Tierschutzgesetz verboten ist! Es gibt aber in dieser Rasse immer wieder auch Welpen mit einer angeborenen Stummelrute. Die verantwortungsvollen Züchter des PON versuchen, diese Missbildung durch gezielte Auswahl der Elterntiere für die Zucht zu verhindern.

Impressionen der Hunderasse

Erziehung & Haltung des Polski Owczarek Nizinny – Das gilt es zu beachten

Hütehunde wie der Polski Owczarek Nizinny wurden über Jahrhunderte so gezüchtet, dass sie die an sie gestellten Aufgaben schnell verstehen und umsetzen konnten. Die Arbeit an und mit der Herde verlangte ein hohes Maß an Selbstständigkeit von den Hunden, was sich bis heute in der Rasse erhalten hat. Das bedeutet, ein PON merkt schnell, ob sein Mensch weiß, was er will, oder ob er unsicher in der Erziehung ist und sich nicht für eine klare Linie entscheiden kann. Anfänger in der Hundehaltung sind hier also eventuell schnell überfordert und der Hund übernimmt klar die Rudelführung und trifft seine eigenen Entscheidungen.

Hundeerfahrung oder alternativ eine gute Hundeschule sollte also bei der Erziehung eines Polski Owczarek Nizinny helfen. Die Hunde sind extrem lernfreudig und verspielt, was sie mit liebevoller, klarer Konsequenz und einer engen Bindung zwischen Halter und Hund zu wohlerzogenen Begleitern werden lässt. Da der PON auch sehr gerne frisst, kann man ihn vor allem in der Welpen- und Junghundphase durch die Kombination aus spielerischem Training und gezielten Belohnungshäppchen leicht davon überzeugen, dass der Mensch der Chef im Rudel ist und es sich lohnt, diesem zu gehorchen.

Ausreichend tägliche Bewegung und Beschäftigung vorausgesetzt, braucht der PON nicht unbedingt ein Haus mit großem Garten. Andererseits bringt er durch sein üppiges Fell natürlich auch so manchen Schmutz nach Hause, was in einer Etagenwohnung durchaus zu nachbarschaftlichen Problemen führen kann. Auch seine angeborene Wachsamkeit, die beim kleinsten Geräusch in lautes Bellen münden kann, ist nicht unbedingt wohnungstauglich. Auf jeden Fall will der PON aber im engen Anschluss zu seinen Menschen leben, langes Alleinsein mag er nicht, und für ein Leben im Zwinger ist er absolut ungeeignet.

Sehr wichtig ist es auch, dass der Hund im Haus einen sicheren Rückzugsort hat, wenn ihm der Trubel durch Besuch oder spielende Kinder zu groß wird. Zwar ist er ein sehr freudiger und liebevoller Spielkamerad für die zum „Rudel“ gehörenden Kinder. Fremden Kindern begegnet er jedoch mit vornehmer Zurückhaltung und möchte sich nicht alles von ihnen gefallen lassen. Grundsätzlich müssen Kinder, die zusammen mit Hunden aufwachsen, unbedingt von Anfang an lernen, dass der Hund kein Spielzeug ist und das Recht hat, sich in Ruhe zurückzuziehen.

Wie viele Welpen bekommt ein Polski Owczarek Nizinny?

Die Wurfgröße liegt im Durchschnitt bei drei bis fünf Welpen.

Ernährung des Polski Owczarek Nizinny

Der Polski Owczarek Nizinny ist ein temperamentvoller, energiegeladener Hund, der sich gerne und viel bewegt. Vor allem als junger Hund und in den aktiven Jahren seines Erwachsenenlebens benötigt er somit ein Futter, das ihn mit der entsprechenden Energie versorgt.

Polski Owczarek Nizinny im Rasseportrait

Glücklicher Polski Owczarek Nizinny beim Auslauf

Hochwertige Hundefuttersorten mit hohem Fleischanteil und einer ausgewogenen Nährstoffzusammensetzung gibt es passend für unterschiedliche Lebensphasen und Bedürfnisse des Hundes. Ob Nass- oder Trockenfutter spielt dabei eine untergeordnete Rolle und richtet sich eher nach dem Geschmack des Hundes oder der Entscheidung des Halters. Auch das BARF (= biologisch artgerechte Rohfütterung) eignet sich für die Ernährung des Polnischen Niederungshütehundes, sofern der Halter hier über ausreichende Erfahrung in der artgerechten Futterzusammensetzung verfügt, um Mangelerscheinungen vorzubeugen. Denn auch wenn der Hund ein Fleischfresser ist, benötigt er mehr als nur Fleisch, um gesund zu bleiben.

Hat man sich für eine Futtersorte entschieden, sollte diese beibehalten werden. Keine Sorge, das wird dem Hund nicht langweilig. Im Gegenteil führen häufige und abrupte Futterwechsel bei vielen Hunden zu Unverträglichkeiten wie Haut- oder Verdauungsproblemen. Nur wenn das Futter vom Hund nicht gut vertragen wird oder wenn der Energiegehalt zu hoch oder auch zu niedrig ist, muss nach einer Alternative gesucht werden. Da der PON ein recht guter Futterverwerter ist, muss der Ernährungszustand des Hundes aufmerksam im Blick behalten werden . Das üppige Fell macht es schwierig, rechtzeitig zu erkennen, dass sich zu viel Gewicht auf den Rippen angesammelt hat! Und genau wie bei uns Menschen ist es immer leichter, zu- als wieder abzunehmen.

Welpen oder trächtige Hündinnen bekommen ihre Ration auf mehrere Portionen über den Tag verteilt. Beim ausgewachsenen Hund reichen zwei Fütterungen pro Tag, an die sich jeweils eine Ruhephase anschließen soll, um der Gefahr einer lebensbedrohlichen Magendrehung Vorschub zu leisten. Frisches, sauberes Trinkwasser muss dem Hund immer ausreichend zur Verfügung stehen.

Gesundheit – Lebenserwartung & häufige Krankheiten

Beim Polski Owczarek Nizinny handelt es sich grundsätzlich um eine sehr robuste, gesunde Rasse, die bei guter Haltung und Ernährung durchaus ein hohes Alter von 13-15 Jahren erreichen kann. Da jedoch durch die Kriegswirren in Polen der Restbestand an reinrassigen PON extrem klein geworden war, gehen die heutigen Vertreter der Rasse auf einen relativ kleinen Genpool zurück, was leider die eine oder andere Erbkrankheit innerhalb der Zucht etabliert hat.

So liegt zum Beispiel bei einigen PON die Anlage zu HD (= Hüftgelenksdysplasie) vor. Hier kann aber durch eine strenge Untersuchung und Auswahl der Elterntiere Vorschub geleistet werden. Ebenso tritt in dieser Rasse vermehrt die PRA (= Progressive Retinaatrophie) auf. Das ist eine Augenerkrankung, die vor allem bei älteren Hunden ab etwa acht Jahren vorkommt und langsam fortschreitet bis hin zur Erblindung. Ein angeborener Herzfehler, der sogenannte Persistierende Ductus Arteriosus Botalli, kommt ebenfalls vor, kann aber bereits beim Welpen mittels Ultraschalluntersuchung festgestellt und behandelt werden.

In seltenen Fällen sind Polski Owczarek Nizinny betroffen von einer erblichen Form der CCL (= Canine Ceroid-Lipofuszinose), die mit einer Schädigung von Nervenzellen einhergeht, meist im Alter von zwei Jahren mit Augenproblemen beginnt und leider immer zum Tod des Hundes führt. Betroffene Tiere dürfen keinesfalls zur Zucht verwendet werden, da sich diese Erkrankung auf die Nachkommen vererben kann.

Ein verantwortungsvoller Züchter wird alle vorhandenen Untersuchungsmethoden nutzen, um bei seinen Zuchttieren diese Erbkrankheiten auszuschließen. Somit kann man weitestgehend sicher sein, hier einen gesunden Welpen zu bekommen, der ein langes und glückliches Hundeleben mit seiner Familie verbringen wird.

Wie alt wird ein Polski Owczarek Nizinny?

Die Lebenserwartung eines gesunden PON liegt bei 13-15 Jahren.

Pflege des Polski Owczarek Nizinny

Das lange, dichte Fell des Polski Owczarek Nizinny mit der weichen Unterwolle bedarf einiger Pflege, an die schon der Welpe gewöhnt werden muss. Um ein Verfilzen der Haare zu verhindern, sollte mindestens einmal pro Woche mit einer kräftigen Bürste das Fell gründlich durchgearbeitet werden. Auch die dicht behaarten Schlappohren müssen regelmäßig kontrolliert werden, damit sich aufgrund der Haare oder durch eventuell eingedrungene Fremdkörper im Ohrinneren keine Entzündung entwickelt.

Ebenso sollte man die Pfoten zwischen den Zehen untersuchen und gegebenenfalls verfilzte Fellknoten herausschneiden, da diese den Hund beim Laufen behindern können. Hat man selber nicht die Zeit oder Muße für diese ausgiebigen Pflegearbeiten, hilft der regelmäßige Besuch im Hundesalon. Wird schon der junge Hund von Anfang an daran gewöhnt, sieht er es als selbstverständlich an und wird brav stillhalten.

Ist das Fell stark verschmutzt oder riecht unangenehm, kann ein Vollbad für den Hund unumgänglich werden. Dies sollte aber nicht zu oft passieren, da Shampoo und Seife das Haar und die Haut des Hundes zu sehr austrocknen. Auf jeden Fall sollte ein mildes Spezialshampoo benutzt werden, das speziell auf die sensible Hundehaut abgestimmt ist. Auch in diesem Fall ist ein professioneller Hundesalon zu empfehlen, der entsprechende Vorrichtungen hat und wo der Hund auch gründlich wieder getrocknet werden kann.

Auch wenn der offizielle Rassestandard vorschreibt, dass „die von der Stirn fallenden Haare die Stirn auf charakteristische Weise bedecken“ sollen, tut man seinem PON außerhalb des Ausstellungstrubels sicherlich einen Gefallen, wenn durch das Zurückschneiden oder zumindest Hochstecken der Haare seine Sicht auf die Welt frei und uneingeschränkt ist. So kann man ihm auch in seine hübschen, haselnussbraunen Augen schauen und erliegt umso mehr seinem zauberhaften Charme.

Polski Owczarek Nizinny – Aktivitäten und Training

Da der Polski Owczarek Nizinny heutzutage fast ausschließlich als Familien- und Begleithund gehalten wird, braucht der temperamentvolle Hund einen Aktivitätsausgleich für die fehlende Beschäftigung des Hütens und Bewachens der Herde. Nahezu für jede Art von Hundesport kann man den PON begeistern. Auch im Einsatz als Therapie- oder Rettungshund gehen diese Hunde auf. Wichtig: Sie wollen zusammen mit ihrem Menschen aktiv sein!

Gut zu wissen: Besonderheiten des Polski Owczarek Nizinny

Früher wurde im Heimatland Polen beim Polski Owczarek Nizinny die lange Rute kupiert. In manchen Zuchtlinien kam es schließlich sogar zu angeborenen Stummelruten oder verkürzten Ruten bei einigen Welpen. Da die Züchter in Deutschland ihre PON lieber mit naturbelassener langer Rute haben wollten, wurde die Stummelrute als „gesundheitsgefährdende Missbildung“ eingestuft.

Polski Owczarek Nizinny im Rasseportrait

Polski Owczarek Nizinny unterwegs im Schnee

Das aktive Kupieren ist hierzulande bereits seit vielen Jahren gesetzlich untersagt. Da jedoch die polnischen Züchter noch lange an der kurzen Rute festhielten, werden bis heute im gültigen Rassestandard mehrere Varianten für die Rute des PON beschrieben. Der PON hat große Ähnlichkeit mit dem aus Schottland stammenden Bearded Collie, ist aber etwas kleiner.

Wie groß wird ein Polski Owczarek Nizinny?

Rüden erreichen 45-50 cm, Hündinnen 42-47 cm Schulterhöhe.

Nachteile des Polski Owczarek Nizinny

Ein nicht ausreichend ausgelasteter, unterforderter oder schlecht erzogener Polski Owczarek Nizinny neigt dazu, sich eigene Aufgaben zu suchen. Das kann dann beispielsweise in einem übertriebenen Hütetrieb gipfeln, bei dem der Hund sein „Rudel“ ständig beisammen halten und gegen jede Fremdeinwirkung schützen will.

Auch die immer noch gut ausgeprägte Wachsamkeit des PON und der daraus resultierende Hang zum lauten Bellen kann durchaus als Nachteil bei dieser Rasse angesehen werden. Durch konsequente Erziehung kann aber hier gut entgegen gewirkt werden.

Passt der Polski Owczarek Nizinny zu mir?

Bevor man sich für die Anschaffung eines Hundes, egal welcher Rasse, entscheidet, sollte man sich immer einige grundsätzliche Fragen stellen:

  • Habe ich genügend Zeit, meinen PON täglich ausreichend zu bewegen und zu beschäftigen, zum Beispiel beim Hundesport?
  • Sind alle Familienmitglieder einverstanden mit dem Einzug eines Vierbeiners?
  • Darf ich in meiner Wohnung/meinem Haus einen Hund halten?
  • Wer kümmert sich um den Hund, wenn ich verhindert bin?
  • Bin ich bereit, den Hund auch mit in den Urlaub zu nehmen?
  • Habe ich ausreichend finanzielle Mittel, um nicht nur den Kaufpreis für den Welpen von 1200 € und mehr und die Erstausstattung mit Leine, Halsband, Hundenapf und Hundebett zu bestreiten, sondern auch die laufenden
  • Kosten für gutes Futter, Tierarztbesuche, Impfungen und Medikamente, Hundeschule, Hundesteuer und Haftpflicht-Versicherung zu zahlen?

Hast Du Dich schließlich für den Polski Owczarek Nizinny als neues Familienmitglied entschieden, solltest Du Dich nach einem seriösen Züchter umschauen. Ein verantwortungsvoller Züchter hält nur eine überschaubare Zahl an Zuchttieren und Welpen und mit Familienanschluss. Er legt auf Deine Nachfrage offen, nach welchen Kriterien er seine Zuchttiere auswählt und welche Untersuchungen zu Vermeidung von Erbkrankheiten er durchführen lässt. Er stellt Fragen an Dich, will wissen, wie und wo seine Welpen gehalten werden sollen, und lehnt zur Not auch ab, wenn ihn Deine Antworten nicht zufriedenstellen.

Empfehlungen zum Futter, Informationen zu Erst-Impfungen und Wurmkuren und das Angebot, ihn auch nach dem Kauf zu kontaktieren, sollten für einen guten Züchter selbstverständlich sein. Am besten besuchst Du den Züchter bereits vor dem endgültigen Kauf des Welpen und schaust Dich in Ruhe bei ihm um.

Kaufe nie einen Welpen auf einem Tier-Markt oder aus dem Kofferraum eines dubiosen Hundehändlers! Auch wenn diese Hunde auf den ersten Blick billiger sind als bei einem seriösen Züchter, steckt dahinter fast immer grausame Tierquälerei! Die Zuchttiere werden als reine „Wurfmaschinen“ unter schrecklichen Bedingungen gehalten, die Welpen sind weder geimpft noch anderweitig tierärztlich versorgt, leiden oft schon bald nach dem Kauf an akuten, schlimmstenfalls tödlich verlaufenden Krankheiten oder bleiben zeitlebens ein Fall für den Tierarzt. Das ist unter dem Strich viel teurer als der Welpe aus einer seriösen und verantwortungsvollen Zucht! Gar nicht zu reden von dem Ärger und der Trauer für Dich und Deine Familie!

Nicht nur bei einem Züchter, sondern auch im Tierheim warten immer wieder auch reinrassige PON darauf, ein neues und schönes Zuhause zu finden. Auch haben sich verschiedene Vereine und Tierschutzorganisationen ganz speziell der Hilfe für in Not geratene Polski Owczarek Nizinny verschrieben und suchen für solche Hunde die passenden, liebevollen Besitzer. Frag doch einfach mal nach.

Hast Du Dich schließlich für den PON entschieden und bringst auch schon genügend Hundeerfahrung mit, um seinen scharfen Verstand und sein Temperament in geregelte Bahnen zu lenken, wirst Du mit dieser Rasse viele schöne und aktive Erlebnisse genießen.