Home Haldenstøver

Haldenstøver

von Marcel Hammerich
0 Kommentar

Der Haldenstøver wird von der FCI mit der Nummer 267 geführt und in die Gruppe 6 der Laufhunde und Schweißhunde in die Sektion 1 der Laufhunde und der Unterkategorie 1.2 den mittelgroßen Laufhunden zugeordnet. Beim Haldenstøver handelt es sich um eine recht unbekannte norwegische Hunderasse, die auch Halden Bracke, Haldenlaufhund oder Halden Stövare genannt wird. Zu den mittelgroßen Laufhunden gehören auch andere bekannte Rassen, wie zum Beispiel alle Schweizer Laufhunde, der Segugio Italiano, der Griffon oder der Bluthund.

Haldenstøver im Steckbrief

Steckbrief
Größe: 50-60 cm
Gewicht: 23-29 kg
FCI-Gruppe: 6: Laufhunde, Schweißhunde und verwandte Rassen
Sektion: 1.2: Mittelgroße Laufhunde
Herkunftsland: Norwegen
Farben: Schwarz-Weiß mit Lohfarbene Schattierungen am kopf
Lebenserwartung: 12 Jahre
Geeignet als: Jagd- und Begleithund
Sportarten:
Charakter: Anhänglich, Schnell, Eigenständig, Nett, Kräftig, Anpassungsfähig
Auslaufbedürfnisse: hoch
Sabber-Potential:
Stärke des Haarens:
Pflegeaufwand: gering
Fellstruktur: rauh, sehr dicht, gerade mit dichter Unterwolle
Kinderfreundlich: eher ja
Familienhund: eher ja
Sozial:

Herkunft und Rassegeschichte

Zum ersten Mal erwähnt wurde der Haldenstøver um das Jahr 1895 und als klassische Bracke beschrieben. Er wurde früher auch Harehund, Rävehund oder Norsk Stöfvae genannt.

Anscheinend hatte ein norwegischer Landwirt namens Hans Larsen Bisseberg in der Grafschaft Ostfold im Jahr 1960 begonnen den Haldenstøver zu züchten. Aus diesem Grund wurden die Hunde zunächst als Bisseberghund bezeichnet. Ihren heutigen Namen Haldenstøver tragen sie erst seit dem Jahr 1938 aufgrund ihrer Herkunft aus dem norwegischen Halden. Es wird vermutet, dass die Rasse aus früheren Arten von Bracken und der Einkreuzung des English Foxhounds, des Beagles und des Harriers entstanden ist.

Der Haldenstøver war schon immer eine sehr seltene Hunderasse. Deshalb stand der Hund auch schon kurz vor dem Aussterben als er im Jahr 1950 von der FCI als offizielle Rasse anerkannt wurde. Seither kommt dieser Hund wieder etwas häufiger vor, wird aber immer noch nur von Liebhabern gezüchtet.

Woher kommt der Haldenstøver?

Der Haldenstøver ist eine seltene Hunderasse aus Norwegen.

Wesen & Charakter vom Haldenstøver

Die Halden Bracke ist ein sehr freundlicher Hund mit einem lieben Wesen. Deshalb kann sie durchaus ein sehr angenehmer Gefährte sein, der allerdings nicht in Familien passt. Denn es handelt sich um einen Ein-Personen-Hund, der auch mit Kindern weniger gut klar kommt. Das bedeutet, dass dieser Hund nur zu einer Person eine wirkliche Bindung aufbaut. Die Vertreter der Rasse sind nicht in jeder Hinsicht ausgesprochen verspielt, sondern nur wenn es um Spiele geht, bei denen sie etwas suchen müssen.

Die Rasse benötigt viel Auslauf. Wenn ihr Bewegungsbedürfnis erfüllt ist, verhalten sie sich im Haus angenehm ruhig. In seinem Charakter ist dieser Hund ein zuverlässiger Arbeitsgehilfe für seinen Menschen, der absolut loyal und verlässlich ist.

Wenn der Haldenstøver jagdlich genutzt wird, kann er entweder in der Meute laufen oder auf eine spezielle Art von Wild trainiert werden. Die Art des Wildes lässt sich später nicht mehr ändern und auch bei der Jagd zeigt sich, dass dieser Hund für die Suche sehr gut geeignet ist.

Die Haldenbracke verhält sich gegenüber Fremden sehr misstrauisch, ist dabei aber nicht schüchtern und kann jeden Eindringling erfolgreich vertreiben. Dabei bellt dieser Hund sehr viel und laut. Zudem handelt es sich um eine recht unabhängige, etwas dickköpfige und einzelgängerische Rasse. Der Vorteil daran ist, dass der Hund mit Phasen, in denen er alleine gelassen wird, gut umgehen kann.

Die Rasse besitzt einen starken Jagdtrieb, langweilt sich schnell und neigt dann zu zerstörerischem Verhalten. Die Haldenbracke braucht eine sehr konsequente Erziehung durch Menschen mit viel Hundeerfahrung. Glücklicherweise reagieren diese Hunde ausgesprochen positiv auf das Futter, das ihnen angeboten wird und sind gut zu bestechen.

Aufgrund seiner etwas eigenbrötlerischen Art mag es überraschen, dass der Haldenstøver durchaus mit Katzen zusammenleben kann, wenn er von klein auf an sie gewöhnt wird und gelernt hat, dass es sich dabei nicht um Beutetiere handelt. Normalerweise sind diese Hunde auch mit Artgenossen gut verträglich, sollten aber trotzdem schon als Welpen ausreichend sozialisiert werden.

Ist der Haldenstøver ein Jagdhund?

Ja, sogar ein recht guter und ursprünglicher. Seine jagdlichen Anlagen müssen auf jeden Fall gefördert werden.

Hunde dieser Rasse

Aussehen des Haldenstøvers

Der Haldenstøvers kann eine Widerristhöhe von bis zu 60 Zentimetern erreichen und ein Gewicht zwischen 25 und 29 Kilo. Sein kurzes, hartes und sehr dichtes Fell ist schwarz und weiß, die Platten sind lohfarben schattiert. Der Haldenstøver besitzt eine dichte Unterwolle, die ihn gegen Kälte weitestgehend unempfindlich macht.

Der Körperbau ist kräftig aber nicht schwer. Dieser Hund zeigt eine stolze Haltung. Der mittelgroße Kopf ist in seinen Formen ausgewogen. Die sanften Augen sind in einem schönen Braunton gehalten. Die in der Mitte des Kopfes angesetzten Ohren hängen nach vorne herunter und reichen bis zu Oberlippe. Die Rute dieser Hunderasse ist relativ dick und wird meistens hängend getragen.

Erziehung & Haltung des Haldenstøvers – Das gilt es zu beachten

Ein Halden Stövare eignet sich überhaupt nicht für die Haltung in einer Stadtwohnung und auch wenn er auf dem Land in einem Haus lebt, ist es wichtig, den Garten fluchtsicher zu machen. Denn der Haldenstøver neigt ein wenig dazu „über den Zaun zu gehen“, wenn er eine Spur in die Nase bekommt. Die Haldenbracke ist dankbar, wenn sie einen möglichst großen Garten hat, in dem sie sich frei bewegen kann.

Es handelt sich um einen sehr sportlichen Hund, der aktiv, ausdauernd und schnell ist. Der Idealfall für diesen Hund ist eine jagdliche Verwendung. Ansonsten sollte sein Besitzer selbst auch sportlich aktiv sein, um das hohe Bewegungsbedürfnis dieses Hundes erfüllen zu können.

Grundsätzlich kann dieser mittelgroße Hund seinen Halter immer begleiten, allerdings sollte er schon früh ausgiebig sozialisiert werden. Der Haldenstøver ist in seinem Charakter sehr unabhängig und muss daher sehr konsequent und mit einer gewissen Strenge erzogen werden. Er kann durchaus dickköpfig sein, wenn er die Dinge anders sieht als sein Besitzer und seine Befehle für Unsinn hält. Bei diesem Hund mit seinem starken Jagdtrieb ist ein frühes Training des Rückrufs unerlässlich. Die gute Nachricht dabei ist, dass die Haldenbracke über Futter gut zu motivieren ist.

Haldenstøver sind gute Wachhunde, denn sie sind Freunden gegenüber misstrauisch, sind aber gleichzeitig mutig und werden sich jedem Eindringling entgegen stellen. Als Anfängerhund eignet sich diese Rasse aufgrund ihrer schweren Erziehbarkeit nicht. Auch sind diese Hunde keine klassischen Begleithunde, sondern eher Arbeitsgehilfen. Wenn sie keine jagdliche Verwendung finden, müssen sie also ausgiebig artgerecht beschäftigt werden.

Der Haldenstøver weist zwar eine gute Sozialverträglichkeit auf, trotzdem muss er aber mehr als andere Hunde mit Artgenossen früh sozialisiert werden. Obwohl der Haldenlaufhund in seinem Wesen ein sehr lieber Hund ist, eignet er sich aufgrund seiner Prägung auf eine Einzelperson nicht als Familienhund. Auch mit Kindern kommt er nicht so gut klar.

Wie viel kostet ein Haldenstøver Welpe?

Das ist schwer zu sagen, denn in Deutschland gibt es keine Züchter dieser Rasse. Der Preis für einen Welpen kann bis zu 2.000 Euro und mehr betragen. Vor allem bei seltenen Rassen, wie dem Haldenstøver können die Preise eher im oberen Bereich liegen.

Ernährung des Haldenstøvers

Die Halden Bracke benötigt, wie alle Hunde, proteinreiches Futter. Grundsätzlich reicht diesem Hund eine Mahlzeit am Tag aus. Die Futtermenge sollte aber immer individuell an das Aktivität-Level des Hundes angepasst werden. Auch das Alter spielt bei der Fütterung eine große Rolle. Junge Hunde haben einen größeren Nährstoffbedarf als ältere.

Grundsätzlich ist nichts dagegen einzuwenden, den Haldenstøver mit einem guten Trockenfutter zu ernähren. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass es sich um ein Futter ohne Zusatzstoffe handelt, denn diese können bei Hunden gesundheitliche Probleme auslösen. Auf der Verpackung des Futters ist auch immer eine empfohlene Futtermenge nach Körpergewicht und Aktivität des Hundes angegeben. Hier handelt es sich nur um Richtwerte, die individuell auf den eigenen Hund angepasst werden müssen.

Nassfutter ist eine gute Beigabe zum Futter, denn die meisten Hunde fressen es gerne. Von einer reinen Fütterung mit Nassfutter ist allerdings abzuraten, denn dabei hat der Hund zu wenig zu kauen, was seine Zähne schädigen kann.

Wer möchte, kann für den Halden Stövare auch selbst kochen oder sich für die Rohfütterung entscheiden. Die Rohfütterung ist immer die natürlichste und daher auch die gesündeste Art der Fütterung für jeden Hund. Allerdings sollten sich Hundebesitzer bei diesen beiden Fütterungsarten genau mit der Zusammensetzung des Futters auskennen, damit der Nährstoffbedarf des Hundes erfüllt ist. Wer sich dafür entscheidet, für diese Hunderasse zu kochen, muss außerdem wissen, dass das Futter nicht gewürzt werden darf.

Gesundheit – Lebenserwartung & häufige Krankheiten

Der Haldenstøver hat eine hohe Lebenserwartung von 12 Jahren, was für einen robusten Hund und eine gute Gesundheit spricht. Eines ist klar: überzüchtet ist diese Hunderasse nicht gerade. Eher im Gegenteil.

Kälte sehr gut und hat kein Problem das ganze Jahr über im Freien zu leben. Er ist auch bei Hitze um einiges leistungsfähiger als viele andere Rassen. Da es sich um einen sehr aktiven Hund mit einem hohen Energielevel handelt, neigt der Haldenstøver nicht zu Übergewicht. Rassetypische Krankheiten sind ebenfalls keine bekannt.

Wie alt wird der Haldenstøver?

Der Haldenstøver hat eine hohe Lebenserwartung von bis zu 12 Jahren.

Pflege des Haldenstøvers

Das Fell der Halden Bracke ist in der Pflege recht anspruchslos. Der Hunde sollte zwar jede Woche gebürstet werden, aber der Haarausfall hält sich in Grenzen. Kontrolliert werden sollten zusätzlich zum Fell außerdem die Ohren und die Krallen. Verschmutzte Ohren können bei Hunden Entzündungen auslösen. Zu lange Krallen bergen ein erhöhtes Verletzungsrisiko.

Haldenstøver – Aktivitäten und Training

Für diesen in seinem Charakter etwas speziellen Hund, eignen sich vor allem Beschäftigungsmöglichkeiten, die seiner jagdlichen Verwendung recht nah kommen. Da wir wissen, dass der Haldenstøver vor allem Suchspiele liebt, kann das Fährten oder auch das Mantrailing eine gute Beschäftigung für ihn sein. Beim Fährten muss der Hund seinen guten Geruchssinn einsetzen und bestimmte Gegenstände innerhalb einer vorgegebenen Zeit finden. Er kann sie seinem Besitzer nur anzeigen oder er muss sie apportieren. Mantrailing funktioniert im Grunde auf die gleiche Art. Der Hund bekommt hier die Geruchsspur eines Menschen, der sich zuvor versteckt hat, und muss den Menschen dann aufspüren.

Aufgrund seines hohen Bewegungsdrangs, seiner Schnelligkeit und Wendigkeit, können für einen Halden Stövare vielleicht auch Hundesportarten wie Agility in Frage kommen. Ob dieser Hund diese Beschäftigung allerdings sinnvoll findet und sie dann auch mit Freude durchführt, muss mit dem einzelnen Haldenstøver selbst geklärt werden. Sicherlich kann eine Haldenbracke auch gut beim CaniCross oder beim Bikejöring geführt werden. Hier absolvieren Hund und Halter gemeinsam einen Parcours durch die Natur, bzw. der Hund läuft am Fahrrad mit.

Gut zu wissen: Besonderheiten des Haldenstøvers

Der Haldenstøver kommt eigentlich nur in seiner Heimat Norwegen vor. Wer in anderen Ländern auf einen solchen Hund trifft, hat sicherlich eine wahre Rarität entdeckt. Und auch in Norwegen ist der Haldenlaufhund eine recht seltene Hunderasse. Es gibt neben dem Haldenstøver noch zwei weitere norwegische Bracken: Den Hygenhund und die Dunkerbracke, die sehr viel häufiger zu sehen sind, in unseren Breitengraden aber auch eher zu den exotischen Rassen gehören.

Wer also unbedingt einen Haldenstøver Welpen kaufen will, der wird sich bei der Züchtersuche etwas schwer tun. Es könnte helfen, sich an den VDH zu wenden, der in solchen Fällen eventuell Kontakte nach Norwegen herstellen kann.

Nachteile des Haldenstøvers

Obwohl der Haldenstøver ein sehr lieber Hund mit einem guten Sozialverhalten ist, besitzt er doch einige Nachteile. Seine Unabhängigkeit und Dickköpfigkeit machen ihn zusammen mit seinen starken jagdlichen Ambitionen zu einem schwer erziehbaren Hund. Da es sich um ein leistungsfähiges Arbeitstier handelt, langweilt sich dieser Hund sehr schnell und braucht daher nicht nur überdurchschnittlich viel Auslauf, sondern auch einiges an geistiger Auslastung. Dieser Hund eignet sich nur für Menschen, die mit seinen Eigenarten klar kommen und im Grunde auch nur für Singles, denn es handelt sich um den klassischen Ein-Mann-, bzw. Ein-Frau-Hund.

Passt der Haldenstøver zu mir?

Ein Haldenstøver passt am besten zu sportlichen und bewegungsfreudigen Menschen, die alleine leben und ihre volle Aufmerksamkeit dem Hund widmen können. Zudem sollte er auf dem Land leben und einen großen eingezäunten Garten sein Eigen nennen dürfen. Wer sich gerne für mehrere Stunden am Tag in der Natur aufhält und sich dabei mit seinem Hund beschäftigen mag, für den ist der Haldenstøver ein idealer Begleiter.

Natürlich eignet sich diese Hunderasse am besten für Jäger, da diese ihrem Hund die Beschäftigung bieten können, für die er gemacht ist. Aber auch Nicht-Jäger können den intelligenten Hund, der sich schnell langweilt und dann dazu neigt, sich eigene Beschäftigungen zu suchen, mit einer alternativen Beschäftigung auslasten. Der Haldenstøver ist eher ein Arbeitskollege als ein klassischer Begleithund.

Für Familien eignet sich ein Halden Stövare weniger, da er mit Kindern nicht so gut umgehen kann und seinen Menschen in den meisten Fällen ganz für sich alleine haben möchte. Das bedeutet aber nicht, dass die Rasse ein schlechtes Sozialverhalten hätte. Sie können durchaus gut auch mit Artgenossen und anderen Haustieren wie Katzen auskommen, wenn sie daran gewöhnt sind.

Als Wachhund ist ein Haldenstøver gut geeignet, denn er ist gegenüber Fremden misstrauisch und schlägt sofort Alarm, wenn jemand das Haus betritt, den er nicht kennt. Auch tritt dieser Hund Fremden durchaus selbstbewusst entgegen.

Obwohl der Haldenlaufhund sich stark an seinen Menschen bindet, ist er unabhängig genug, auch mal für mehrere Stunden alleine zu bleiben, wenn er entsprechend ausgelastet wurde. Für Anfänger ist diese Rasse nicht zu empfehlen, denn diese Hunde können durchaus stur sein, besitzen einen starken Jagdtrieb und müssen mit absoluter Konsequenz erzogen werden. Auch Senioren sollten sich eher keinen Haldenstøver zulegen, denn sie könnten sich schwer tun mit seiner Erziehung und der Auslastung der Haldenbracke.