Epagneul de Pont-Audemer

Freunde der Jagd haben mit dem Epagneul de Pont-Audemer einen idealen Begleiter. Vor allem für Anfänger-Jäger ist der Vorstehhund der passende Jagdhelfer. Aber auch als Begleithund außerhalb der Jagd eignet sich die französische Fellnase. Was Interessenten in diesem Fall bei dem Hund beachten müssen, verrät das Rasseportrait. Die Hunderasse Epagneul de Pont-Audemer gehört zur FCI-Gruppe 7 der Vorstehhunde. Sie ist der Sektion 1 zugeordnet.

Epagneul de Pont-Audemer im Steckbrief

Steckbrief
Größe: 52-58 cm
Gewicht: 20-27 kg
FCI-Gruppe: 7: Vorstehhunde
Sektion: 1.2: Kontinentale Vorstehhunde, Typ Spaniel
Herkunftsland: Frankreich
Farben: Braun, Leber-Weiß, Leber, Braun-Weiß, Kastanie-Grau
Lebenserwartung: 12-14 Jahre
Geeignet als: Jagd, Begeleit- und Familienhund
Sportarten:
Charakter: Winterhart, Sanft, Anhänglich, Albern, Erziehbar, Hart arbeitend
Auslaufbedürfnisse: hoch
Sabber-Potential:
Stärke des Haarens:
Pflegeaufwand: mittel
Fellstruktur: gekräuselt, leicht filzig
Kinderfreundlich: eher ja
Familienhund: eher ja
Sozial:

Herkunft und Rassegeschichte

Dem Namen nach hat der Epagneul de Pont-Audemer seine Heimat in der französischen Gemeinde Pont-Audemer in der Normandie. Seine Vorfahren bestehen aus einer alten und großen Spaniel-Familie – ebenfalls aus Frankreich. Im Rahmen der geschichtlichen Entwicklung haben sich in den verschiedenartig geprägten Regionen auch unterschiedliche Hundetypen herausgebildet. Daraus entstanden sind auch die Eigenschaften der Hunde, die kennzeichnend sind. Für den Pont-Audemer Spaniel bedeutete das: die Jagd auf Wasservögel als Hauptaufgabe. Mit der Zeit wurde die der Rasse vorausgegangene Varietät mit dem Irish Water Spaniel gekreuzt. Gejagt wird in der französischen Region fast übrigens überall: in den Wäldern, den Dünen, den Havres und den Bocage-Landschaften.

In der Normandie wurde diese Hunderasse bereits im 19. Jahrhundert als Vorstehhund eingesetzt. Damals begann man mit der Selektion der Rasse, die aber aufgrund des 2. Weltkrieges wieder unterging. Im Jahr 1949 lebte die Existenz des Epagneul de Pont-Audemer wieder auf. Der Hund erschien auf mehreren Ausstellungen und erfreute sich direkter Beliebtheit. Die Hunderasse fand zu dieser Zeit recht viele Abnehmer. Leider ebbte das Interesse an dem versierten Vorstehhund nach nicht mal 30 Jahren wieder ab.

Der Pont Audemer Zuchtverein wurde mit dem Club Epagneul Picard und Bleu Picard zusammengelegt. Mit der Zeit fand der französische Spaniel aus der Normandie wieder Verbreitung, wenn auch nur langsam. Heute findet man die Hunderasse beispielsweise auch an der Mündung der Somme, in der Camargue oder an der Loire.

Wesen & Charakter vom Epagneul de Pont-Audemer

Beim Epagneul de Pont-Audemer handelt es sich um ein sehr anhängliches Tier, das auch als Begleithund geführt werden kann. Als Jagdhund muss der französische Spaniel nicht zwingend zum Einsatz kommen. Bei anderen Jagdhunderassen mag das aufgrund ihrer Natur anders sein. Besonders gern setzt der Vierbeiner seine feine Nase zum Stöbern ein. Zum Beispiel liebt er diverse Suchspiele. Vor allem im Wasser zu schwimmen, ist eine Vorliebe des Hundes.

Sind alle Bedürfnisse erfüllt, entspricht sein Charakter einem ruhigen Wesen. Im Haus oder der Wohnung verhält sich der Epagneul de Pont-Audemer ausgeglichen. Auch auf Spaziergängen ist er folgsam. Beim Sport oder längeren Wandertouren bleibt das Tier friedlich an der Seite von Frauchen oder Herrchen. Die Begegnung mit anderen Menschen machen ihm nichts aus. Auch hier zeigt sich die französische Fellnase neutral bis freundlich. Sorgen um Aggressivität oder Ängstlichkeit müssen sich Interessenten keine machen. Auch der Umgang mit anderen Artgenossen fällt der Rasse aus der Normandie leicht.

Auch wenn der Pont-Audemer Spaniel als sehr folgsam gilt, sollte der Garten am Haus gut umzäunt sein. Sonst kann es passieren, dass er mal ausbüxt. Als Wachhund sollte man die Frohnatur nicht einsetzen, weil sich der Hund dafür weniger eignet. Bellfreudigkeit gibt es bei dieser Rasse nicht. Es handelt sich um einen eher stillen Franzosen. Unerwünschte Verhaltensweisen zeigen sich nur dann, wenn seine Bedürfnisse nach körperlicher und geistiger Auslastung nicht erfüllt werden. Dann sollte man den Hund auch nicht lange alleine lassen.

Wie ist der Charakter des Epagneul de Pont-Audemer?

Ein Epagneul de Pont-Audemer ist ein eher stilles, freundliches und verspieltes Tier.

Aussehen des Epagneul de Pont-Audemer

Ein Epagneul de Pont-Audemer kann bis zu 58 cm groß werden, er gehört als zu den mittelgroßen Hunderassen. Hündinnen sowie Rüden werden meist bis 20 kg schwer. Der Körperbau ist kräftiger Natur.

Seine tiefliegenden Ohren berühren die Wangen. Sie sind mit leicht gewellten Haaren bedeckt, die in den Schopf übergehen. Auf dem Kopf bildet sich eine Art Perücke. Auch das seidige Haarkleid ist leicht gewellt. Die haselnussbraunen oder bernsteinfarbenen Augen liegen etwas tiefer in den Augenhöhlen und sind eher klein.

Erziehung & Haltung des Pont-Audemer Spaniel – Das gilt es zu beachten

Für Jäger ist ein Epagneul de Pont-Audemer der perfekte Gefährte. Ursprünglich wurde die Rasse zwar überwiegend bei der Jagd auf Wasservögel eingesetzt. Der Vorstehhund erwies sich aber auch auf anderen Gebieten als sehr begabt. Jagdbesitzer können ihn auf jedem Terrain mitnehmen und einsetzen.

Der Hund muss aber nicht als Vorstehhund fungieren. Als Begleithund eignet er sich für eine Vielzahl von interessierten Hundefreunden, die sich einen vierbeinigen treuen Freund wünschen. Auch Anfänger kommen in Betracht als geeignete Hundehalter.

Da es sich aber immer noch um einen Hund handelt, der Jagdinstinkte hat, ist der Besuch einer Hundeschule zu empfehlen. Das gilt vor allem für die Gruppe von Menschen, die nicht viel Erfahrung mit Hunden haben. In einer kompetenten Hundeschule lernen noch unerfahrene Menschen den Umgang. Bei Gehorsamsübungen üben sie, wie sie Konsequenz zeigen. Ein Anfänger darf beim Pont-Audemer Spaniel mit schnellen Fortschritten rechnen, weil dem Tier der Wille zur Folgsamkeit bereits von der Natur mitgegegeben worden ist.

Trotz der leichten Erziehbarkeit ist jeder Hundehalter angehalten, diese Rasse ausreichend zu bewegen. Wird das Tier in einer Wohnung gehalten, ist ein langer, täglicher Spaziergang auf weitem Feld ein Muss. Fehlt die Auslastung, fehlt auf Dauer auch das ausgeglichene Verhalten beim Hund. Darunter können dann schnell Möbel und andere Gegenstände in Haus oder Wohnung leiden.

Wie viel kostet ein Epagneul de Pont-Audemer?

Aufgrund der geringen Verbreitung in Deutschland lassen sich keine verlässlichen Aussagen über den Preis für einen Welpen machen. Die monatlichen Haltungskosten liegen bei ca. 35 Euro pro Monat.

Ernährung des Epagneul de Pont-Audemer

Der Jagdhund hat keine großen Ansprüche an sein Futter, solange es einen hohen Fleischanteil für eine proteinreiche Ernährung hat. Dabei darf das Tier sowohl Nass- als auch Trockenfutter bekommen. Verantwortungsbewusste Hundehalter nehmen nur qualitativ hochwertiges Futter. Darin kommen weder überflüssige Füllstoffe noch ungesunde künstliche Aromen oder Füllstoffe vor. Zuliebe der Zahngesundheit sollte auf Zucker als Inhaltsstoff verzichtet werden. Der Hund eignet sich auch bestens für die Rohfütterung.

Welpen bekommen bis zu vier Mahlzeiten am Tag. Der erwachsene Hund wird zweimal am Tag gefüttert. Dabei orientieren sich Hundebesitzer an den Ernährungsfaktoren Alter, Größe, Gewicht und Aktivität. Sollten es ältere Hunde mit Krankheiten zu tun bekommen, müssen diese bei der Ernährung auch berücksichtigt werden.

Um Übergewicht zu vermeiden, sollte die Menge an Futter auch dem tatsächlichen Energieverbrauch beziehungsweise dem Grad der Aktivität angepasst sein. Das kann bei jedem Hund anders aussehen. Vor allem Jagdhunde verbrauchen viel Energie.

Wird der Epagneul de Pont-Audemer zur Jagd eingesetzt, sollte es feste Fütterungszeiten geben. Auf keinen Fall darf das Tier aus Frankreich kurz vor seiner Arbeit gefüttert werden. Jeder Hund braucht eine längere Ruhepause für die Verdauung. Das Risiko einer Magendrehung ist sonst zu groß. Diese kann für den Hund lebensbedrohlich werden.

Gesundheit – Lebenserwartung & häufige Krankheiten

Die Lebenserwartung des Epagneul de Pont-Audemer liegt zwischen 12 und 14 Jahren. Es bestehen keine bekannten rassetypischen Krankheiten. Wenn der Vorstehhund zur Jagd auf Wasservögel zum Einsatz kommt, sollten die Ohren stets kontrolliert werden. Nicht selten neigen solche Hunde zu Ohrenentzündungen. Mit stetiger Kontrolle lässt sich das Risiko vermindern.

Von Natur aus ist die Rasse mit einer robusten Gesundheit ausgestattet. Um seine Gesundheit für lange Zeit zu erhalten, sollte der Hundekörper fit gehalten werden, ohne diesen zu überlasten. Dabei halten abwechslungsreiche Beschäftigungen den Hund auch geistig fit.

Übergewicht sollte bei dem französischen Vorstehhund unbedingt vermieden werden. Zwar gilt das Tier nicht als gierig in Hinsicht auf zusätzliche Leckereien, dennoch sollten sich Hundebesitzer mit Belohnungen zurückhalten. Zu viel Pfunde auf den Hüften belasten die Gelenke. Vor allem Hunde, die eine Neigung zu Übergewicht haben, brauchen einen Ernährungsplan.

Der Epagneul de Pont-Audemer ist ein Hund für Wind und Wetter. Sein Fell ist leicht ölig und wasserabweisend. Feuchtigkeit kann somit kaum bis zur Haut durchdringen. Auch bei kalten Temperaturen scheut der vierbeinige Franzose einen Sprung ins kalte Wasser nicht. Von Kälteempfindlichkeit kann nicht die Rede sein. Allerdings sollte er sich bei Hitzewellen an schattigen Orten aufhalten. Im Sommer sollte der Wassernapf stets nachgefüllt werden.

Wie alt wird ein Epagneul de Pont-Audemer?

Ein Epagneul de Pont-Audemer kann bis zu 14 Jahre alt werden.

Pflege des Epagneul de Pont-Audemer

Das gekräuselte Fell des schlappohrigen französischen Vorstehhundes bedarf keiner intensiven Pflege, auch wenn es den Anschein erweckt. Einmal in der Woche zur Bürste greifen reicht. Dabei sollten Hundefreunde auf Gründlichkeit achten, damit keine Verfilzungen entstehen. Gebadet werden muss der Spaniel nicht. Das persianerartige Haarkleid ist leicht ölig und bedarf keiner gesonderten Behandlung mit Hundeshampoo.

Wer Haare in Haus und Wohnung reduzieren möchte, kann den Hund auch mehrmals in der Woche bürsten. Je mehr Zeit der Halter mit seinem treuen Gefährten verbringt, desto besser. Jeder Hund mag ein wenig Wellness. Das stärkt die Bindung zwischen Mensch und Hund. Das Tier neigt nicht zu Haarausfall, auch der Fellwechsel fällt nicht besonders stark aus.

Weil sich ein Pont-Audemer Spaniel naturgemäß öfters im Wasser aufhalten wird, gehört zur Pflegeroutine auch die Überprüfung der Ohren, um eine Ohrenentzündung rechtzeitig zu erkennen. Neben den Ohren müssen auch die Krallen mit einer Krallenschere gekürzt werden. Ein Epagneul de Pont-Audemer läuft überwiegend auf weichem Boden, sodass sich die Krallen in nicht ausreichender Weise von selbst kürzen können. Werden sie zu lang, kann er schmerzhaft damit hängen bleiben. Die Zähne werden mit einer Hundezahnbürste und Hundezahnpasta gereinigt. Zusätzlich helfen Zahnpflegesnacks dabei, eventuellen Zahnstein zu reduzieren.

Epagneul de Pont-Audemer – Aktivitäten und Training

Ein Pont-Audemer Spaniel braucht viel Bewegung. Aktive Hundefreunde, die sich selbst viel an der frischen Luft aufhalten, werden mit dem Hund daher viel Spaß haben. Die Rasse ist abwechslungsreiche Bewegung gewöhnt und braucht mehr als nur einen kurzen Spaziergang um den Block.

Am liebsten hält sich das Tier in den Wäldern auf, in denen es auch die Möglichkeit gibt, in einen See zu springen. Auf weiten Landschaften kann sich der Vierbeiner ausreichend austoben. Generell ist eine körperliche und geistige Auslastung für einen Hund wichtig. Als Jagdhelfer bekommt ein Epagneul de Pont-Audemer auf allen Ebenen das, was er braucht.

Alternativ bieten sich auch Hundesportarten an wie beispielsweise Agility. Dabei handelt es sich um einen abwechslungsreichen Hundeparcours, der jede dafür geeignete Hunderasse herausfordert. Die Hindernisse sehen nicht immer gleich aus. Es gibt große und kleinere Tunnel, Reifen zum Durchspringen, Slalom-Übungen, Wippen und vieles mehr. Hunde müssen sich bei der Überwindung von Hindernissen um Schnelligkeit und Geschicklichkeit bemühen. Auf die Fehlerfreiheit kommt es an.

Auch Canicross kommt als Hundesport in Betracht. Dabei sind Mensch und Hund mit einer Leine verbunden und müssen eine vorgegebene Wegstrecke zusammen durchlaufen. Der Sport verlangt Kondition ab, doch das sollte bei einem sportliche Besitzer kein Problem sein. Diesem Spaniel jedenfalls kann man konditionell nichts vormachen. Das Tier ist durchtrainiert.

Wofür wird der Epagneul de Pont-Audemer eingesetzt?

Die Hunderasse wird in seiner Heimat überwiegend für Jagd auf Wasservögel eingesetzt.

Gut zu wissen: Besonderheiten des Epagneul de Pont-Audemer

Der Spaniel verfügt über ein öliges, wasserabweisendes Fell. Wasser dringt somit kaum bis zur Haut vor und stattet den Hund für sämtliche Aktivitäten im Wasser bestmöglich aus.

Nachteile des Epagneul de Pont-Audemer

Ein Epagneul de Pont-Audemer ist ein gesunder und robuster Hund, mit dem keine Nachteile verbunden sind. Auch in Hinsicht auf seine Charakterzüge und Verhaltensweisen bringt der Hund nur Vorteile mit. Künftige Hundebesitzer sollten sich aber auf einen Hund einstellen, der viel Bewegung braucht.

Passt der Epagneul de Pont-Audemer zu mir?

Ein Epagneul de Pont-Audemer ist dem Jäger ein perfekter Jagdhelfer. Als Begleithund ist er sowohl Singles, Paaren und Familien ein treuer und anhänglicher Gefährte und Spielkamerad.

Die Hunderasse braucht viel Auslauf. Im Haushalt sollte es zumindest eine sportliche Person geben, die mit dem Hund gemeinsame Unternehmungen macht. Lange Wanderungen und Spaziergänge in der Natur mag die Fellnase gerne. Noch lieber mag der Vierbeiner den Besuch an einem See. Die Liebe zur Jagd nach Wasservögeln liegt auch bei französischen Spaniels im Wesen, auch wenn gar nicht zum Einsatz kommen.

In einer Familien fühlt sich das Tier besonders wohl und für Kinder ist er ein toller Spielkamerad. Den kleinen Zweibeinern in der Familie ist der Jagdhund besonders angetan. Spielen mit Menschen sozialisiert den Hund im höchsten Maße. Zudem wird es in einer Familie auch immer eine Person geben, die etwas mit dem Hund unternehmen kann.

Ein Pont-Audemer Spaniel braucht Aufmerksamkeit. Interessenten sollten daher stets genug Zeit haben. Auch Senioren kommen für eine Haltung dieser Hunderasse in Betracht, sofern sie selbst noch aktiv sind.

Schenke diesen Hunden ein Zuhause

Nicola

Nicola

In meiner Freizeit fotografiere ich Hunde für mein Leben gern. Meistens geraten mir die edogs Bürohunde vor die Linse.

Ähnliche Beiträge

Nächster Beitrag