DHV Hundesport

von Michael Hein
0 Kommentar

Der Deutsche Hundesportverband (kurz: DHV) wurde 1977 als Zusammenschluss mehrerer deutscher Hundesportverbände gegründet und hat seinen Hauptsitz in Marburg. Er ist Mitglied im Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH). Zielsetzung des DHV ist die Organisation eines Hundesports, bei dem Mensch und Hund in größtmöglicher Harmonie zusammenwirken. DHV Hundesport zeichnet sich zum einen durch seine Vielfalt und zum anderen durch die flächendeckende Verfügbarkeit in allen Regionen Deutschlands aus. Nicht nur diejenigen, die bereits aktiv am DHV Hundesport teilnehmen, sondern auch alle, die ihrem Vierbeiner artgerechte Bewegung verschaffen möchten, finden hier kompetente Ansprechpartner und Gleichgesinnte.

DHV Hundesport: Sportarten und Wettkämpfe

Von Agility bis Zughundesport sind beim DHV alle etablierten Sportarten vertreten. Neben den Klassikern wie Obedience oder Turnierhundsport gibt es aber auch moderne Trendsportarten, zum Beispiel Treibball und Mondioring. Weiterhin im Angebot: Rally Obedience, Flyball und Hoopers. Darüber hinaus führt der DHV spezielle Ausbildungen für Gebrauchshunde zu Fährtensuchhunden, Rettungshunden und Begleithunden durch. Der Verband erfüllt eine wichtige Funktion bei der Vorbereitung und Organisation von Prüfungen und Wettkämpfen, er richtet die Deutschen Meisterschaften in einzelnen Disziplinen aus und stellt die Teams für internationale Wettbewerbe zusammen.

In welchen Bundesländern ist der DHV vertreten?

Über seine Mitgliedsverbände unterhält der DHV Standorte in allen deutschen Bundesländern.

Basisausbildung und Welpenerziehung

Jeder Hund soll entsprechend seinen Anlagen und Fähigkeiten ausgebildet und gefördert werden, und die Erziehung kann nicht früh genug beginnen. Deshalb gibt es beim DHV Basisausbildungskurse schon für die jüngsten Vierbeiner. Auch junge Hunde sollen schon die wichtigsten Grundkommandos beherrschen und lernen, sich in ihrer späteren Umgebung auf dem Land oder in der Stadt richtig zu verhalten. Denn Autos, spielende Kinder und Radfahrer können den Kleinen überall begegnen.

DHV Hundesport: Dog Frisbee

Von Agility bis Zughundesport sind beim DHV alle etablierten Sportarten vertreten.

In der weiteren Welpenerziehung sollen die jungen Vierbeiner an diverse Umweltreize gewöhnt werden, damit klappernde Mülltonnen, Einkaufwagen oder aufgespannte Regenschirme ihnen keine Angst mehr einjagen. Außerdem trainieren sie den Umgang mit Artgenossen in verschiedenen Altersgruppen, damit sie kleineren Fellnasen nachsichtig und größeren Hunden furchtlos gegenübertreten können. Der DHV unterstützt alle Hundeanfänger, die sich Tipps für die Erziehung und Haltung ihres Lieblings holen möchten.

Welche Hundesportarten bietet der DHV an?

Zu den angebotenen Hundesportarten gehören: Basisausbildung, Gebrauchshundsport, Agility, Obedience, Turnierhundsport, Rettungshundesport, Rally Obedience, Flyball, Mondioring, Hoopers, Treibball und Zughundesport.

DHV Hundesport – Mitgliedsverbände

Zum DHV gehören sechs Mitgliedsverbände:

  • Bundesverband Rettungshunde (BRH),
  • Deutscher Sporthund Verband (DSV),
  • Schutz- und Gebrauchshundesportverband (SGSV),
  • Bayerischer Landesverband für Hundesport (BLV),
  • Hundesportverein Rhein-Main (HSVRM) und
  • Südwestdeutscher Hundesportverband (SWHV)

Wann wurde der DHV gegründet?

Der DHV wurde im Jahr 1977 als Zusammenschluss von sechs einzelnen Verbänden gegründet und hat seinen Sitz in Marburg.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.