Cairn Terrier

Der Cairn Terrier ist ein kleiner Terrier aus Großbritannien, der bei uns in Deutschland recht unbekannt ist. In Großbritannien ist er ein sehr beliebter Hund im Mittelstand für Singles und Familien. Der kleine Terrier besitzt einen Rassestandard beim FCI und ist unter der FCI-Gruppe 3 Terrier zu finden. Dort wird er zur Sektion 2 Niederläufige Terrier, ohne Arbeitsprüfung gezählt und hat die Standardnummer 4.

Cairn Terrier im Steckbrief

Steckbrief
Größe: 23-31 cm
Gewicht: 6-8 kg
FCI-Gruppe: 3: Terrier
Sektion: 2: Niederläufige Terrier
Herkunftsland: Großbritannien
Farben: Brindle, Schwarz, Creme, Rot, Grau, Wheaten, Weizenfarben, Gestromt
Lebenserwartung: 12-15 Jahre
Geeignet als: Begleit- und Familienhund
Sportarten:
Charakter: Aktiv, Intelligent, Furchtlos, Winterhart, Selbstbewusst
Auslaufbedürfnisse: eher hoch
Sabber-Potential gering
Stärke des Haarens mittel
Pflegeaufwand: gering
Fellstruktur: Üppiges, harschen, nicht drahtigem Deckhaar mit kurzer, weicher und dichter Unterwolle
Kinderfreundlich: ja
Familienhund: ja
Sozial: eher ja

Herkunft und Rassegeschichte

Der Cairn Terrier ist ein Nachfahre der schottischen Jagdterrier und ist damit eng verwand mit dem Scottish Terrier, Skye Terrier und dem West Highland White Terrier. Unter diesen vier unterschiedlichen Terrierrassen ist er der jüngste Vertreter einer eigenen Rasse und wurde erst im Jahr 1911 als eigenständige Rasse anerkannt. Er zählt damit zu den viel schottischen Terrierrassen, die alle den gleichen Ursprung haben.

Cairn Terrier im Rasseportrait
Zwei freundliche Cairn Terrier zusammen im Wald

Liebhaber der Rasse gehen davon aus, dass der Cairn Terrier dem ursprünglichen schottischen Jagdterrier noch am ähnlichsten ist. Er besitzt einen hohen Jagdtrieb und ist seinem Besitzer sehr treu, obwohl er gut selbständig arbeiten kann, dies sind Eigenschaften, die seine Ursprünglichkeit zeigen und die auch auf denen Vorfahren dem schottischen Jagdterrier zutreffen.

Der Name der Rasse ist sehr eng mit seiner Geschichte verbunden. Cairn Terrier lässt sich aus dem Wort Carn ableiten. Das Wort Carn stammt aus dem Gälischen und bedeutet soviel wie Steinhaufen. Dies weist auch gut auf seine Heimat hin, die durch ihre felsigen Hochlandgebiete definiert wird. Im westlichen schottischen Hochland, wo der schottische Jagdterrier und der Cairn Terrier als Jagdhunde eingesetzt werden, gibt es viele Geröllhaufen, in denen sich die Beutetiere verstecken. Darunter vor allem Otter, Füchse und Dachse, der Terrier stöberte die Tiere in ihren steinigen Verstecken auf und erbeutet diese selbstständig. Der Bezug zu den Steinen im Namen zeigt neben dem jagdlichen Verwendung auch gleich die Farben des Fells wieder. Denn die Felslandschaften im westlichen schottischen Hochland haben die gleichen Farbschemen. Es gibt ein sandiges Beige oder ein Schiefergrau, welches beide als Rassefarbe zugelassen ist.

Wesen & Charakter vom Cairn Terrier

Der Cairn Terrier ist ein ziemlich typischer Terrier. Er ist ein sehr robuster Hund, der aktiv und mutig durch das Leben geht. Er ist sehr eigenständig und selbstsicher, dennoch lässt er sich von seinem Besitzer gut trainieren. Er besitzt immer noch eine absolute Jagdtauglichkeit und ist ein guter Familienhund. Sein Auftreten ist souverän, jedoch keinesfalls aggressiv. Mit anderen Hunden versteht sich der Cairn Terrier sehr gut, da er auch als Meutehund geführt wurde. Er kann jedoch auch als Einzelhund sehr gut gehalten werden und kann sich trotz seiner Selbstständigkeit eng an seinen Besitzer binden.

Der Cairn Terrier ein sehr kinderfreundlicher Hund und wird gerade aufgrund dieser guten Eigenschaft als Familienhund hoch geschätzt. Er liebt es mit Kindern zu toben und ist dennoch souverän genug seinen Standpunkt zu vertreten bei den Kindern. Er agiert weder hektisch noch nervös und kann sehr geduldig sein.

Im eigenen Revier neigt der Cairn Terrier dazu ungebetenen Besuch mit lautem Bellen zu melden, jedoch ist er kein Dauerkläffer und mit entsprechendem Training wird er auch beim Ertönen der Klingen ruhig und entspannt bleiben. Generell ist ein frühes Training sinnvoll, damit der Hund seine Grenzen kennt und den Befehlen seines Besitzers folgt. Er ist in der Haltung anspruchslos, solange er ausreichend Auslauf und Beschäftigung hat, er genießt zudem die Zeit bei seiner Familie und kann sehr anhänglich sein.

In welchem Alter ist ein Cairn Terrier ausgewachsen?

Ausgewachsen ist der Cairn Terrier mit etwa 10 Monaten. In diesem Alter ist der Hund zwar vom Körper her ausgewachsen, aber er ist immer noch vom Kopf her ein junger Hund und raucht noch viel Erziehung und Zeit.

Aussehen des Cairn Terrier

Der Cairn Terrier hat ein sehr unverwechselbares Aussehen, welches perfekt für seine jagdliche Nutzung angepasst ist. Was bei dem kleinen Hund direkt ins Auge fällt, ist sein Fell. Der Cairn Terrier hat ein wetterfestes doppeltes Haarkleid. Das Fell des Cairn Terrier sollte zu jeder Jahreszeit sehr dicht und eher harsch sein, jedoch nicht drahtig. Die Unterwolle ist eher kurz und deutlich weicher als das Deckhaar. Das Fell sollte keine Locken aufzeigen, nur leichte Wellen oder glatt abstehendes Haar ist erlaubt.

Die Fellfarben beim Cairn Terrier sind sehr eingeschränkt, laut dem FCI-Rassestandard sind die Fellfarben creme, weizen, rot, grau oder fast schwarz erlaubt. Dunklere Abzeichnungen an den Ohren und der Schnauze sind teilweise erlaubt. Bevorzugt wird vor allem die eine sandfarbige oder creme Variante.

Cairn Terrier im Rasseportrait
Cairn Terrier beim täglichen Spaziergang

Der Körperbau des Cairn Terrier ist durch eine tiefen Brustkorb und nach vorne stehenden Vorderpfoten definiert. Die Hinterhand sollte kräftig sein, ohne Übertreibung. Die Fellnase hat kurze Beine, die den Hund stabil tragen und ihn sehr flink und wendig machen. Er besitzt eine Widerristhöhe von etwa 28 bis 31 cm und sollte zwischen 6 und 7,5 kg wiegen. Sein Blick ist aufmerksam und neugierig. Er reagiert schnell auf Bewegungen und ist ein sehr aktiver kleiner Hund.

Wie sieht ein Cairn Terrier aus?

Der Cairn Terrier hat starke Ähnlichkeit mit seinem Verwandtem dem West Highland White Terrier. Er besitzt ein leicht abstehendes mittellanges Fell, das meist sandfarben oder grau ist. Seine Ohren haben eine abgerundete dreieckige Form und er hat einen wachen Blick. Mit 28 bis 31 cm ist er ein eher kleiner Hund, der sich mutig durch jedes Unterholz schlägt.

Erziehung & Haltung des Cairn Terrier – Das gilt es zu beachten

Der Cairn Terrier braucht eine gute Erziehung und Sozialisierung, damit er als Familienhund im Einklang mit seiner Umwelt leben kann. Beim Training ist Geduld und Motivation nötig, zudem sollte mit positiver Verstärkung gearbeitet werden, damit nicht nur der Gehorsam des Hundes sitzt, sondern auch damit die Bindung zwischen Mensch und Hund besser funktioniert.

Für Hundeanfänger ist der Cairn Terrier nicht geeignet, da er wie viele Terrier einen eigenen Kopf hat und nicht einfach im Training ist. Durch seine Eigenständigkeit kann er manche Befehle in Frage stellen und braucht viel Überzeugung und Motivation, um weiter zu trainieren. Hundeerfahrene Menschen wissen mit einem solchen Verhalten umzugehen. Zudem besitzt der Cairn Terrier ein angeborenes Jagdverhalten, welches ein speziellen Anti-Jagdtraining benötigt, damit der kleine Terrier ohne Leine laufen kann. Wenn ein solches Training keinen Erfolg hat und der Cairn Terrier dennoch jedem Hasen oder jedem anderen Wildtier hinterherrennt, kann er nur in eingezäunten Flächen ohne Leine laufen.

Da der Cairn Terrier sehr anpassungsfähig ist, gewöhnt er sich schnell an verschiedene Lebensumstände und kann sich auch bei einem hektischen Alltag in einer Familie zurechtfinden. Dennoch sollte er bereits früh sozialisiert werden, damit er alle möglichen Alltagsdinge und Situationen früh und mit viel Zeit und Geduld kennenlernt. Dadurch wird er im Alltag ein sehr entspannter und selbstsicherer Hund sein, der keine Angst kennt.

Mit anderen Hunden hat der Cairn Terrier in der Regel keine Probleme, jedoch sollte dennoch eine gute Gewöhnung an andere Hunde stattfinden. Da er sehr gesellig ist, sollte ihm ermöglicht werden, regelmäßig mit anderen Hunden zu spielen.
Aufgrund seines hohen Bewegungsdranges ist eine Hundesportart für den Cairn Terrier sehr zu empfehlen. Er ist sehr gut im Longieren und beim Agility, da diese Sportarten seinen gehorsam fördern und ihm viel Bewegung abverlangen.

Was kostet ein Cairn Terrier?

Der Cairn Terrier ist in Deutschland noch recht unbekannt, es gibt dennoch ein paar Züchter der Rasse. Diese können den Preis bestimmen und bei einem seriösen Züchter in Deutschland wird ein Cairn Terrier Welpe in der Regel zwischen 1500 und 1800 Euro kosten.

Ernährung des Cairn Terrier

Cairn Terrier im Rasseportrait
Cairn Terrier haben kaum Unverträglichkeiten.

Der Cairn Terrier ist eine noch recht ursprüngliche Rasse und besitzt ein robustes Wesen und einen gesunden Körper. Wenn der Hund von einem guten Züchter stammt und keine Krankheiten erkannt sind, kann er in der Regel alles fressen, was für Hunde geeignet ist. Nassfutter und Trockenfutter können gleichermaßen gefüttert werden, denn er hat in der Regel einen robusten Magen und Unverträglichkeiten kommen nur sehr selten bei dieser Rasse vor. Gerade während der Trainingszeit ist die Fütterung mit Trockenfutter zu empfehlen, da er dadurch mit seinem normalen Futter bestätigt werden kann. Nassfutter ist für den Hund sehr gut zu verdauen, es fällt jedoch auch sehr viel Müll durch die Dosen an. Letztendlich muss jeder Halter selbst wissen, für welches Futter er sich entschiedet, doch dies sollte immer an das Alter des Hundes angepasst sein.

Ein junger Cairn Terrier unter zehn Monaten braucht noch Welpenfutter und ab einem Alter von etwa sieben oder acht Jahren sollte langsam auf Seniorfutter umgestellt werden. Dieses schützt die inneren Organe des Hundes und ist perfekt auf die Bedürfnisse eines älteren Hundes eingestellt. Wenn es zu einer Unverträglichkeit bei einer Futtersorte oder einem bestimmten Inhaltsstoff kommen sollte, ist es ratsam mit dem Tierarzt die weitere Ernährung des Hundes abzusprechen.

Gesundheit – Lebenserwartung & häufige Krankheiten

Der Cairn Terrier ist ein robuster kleiner Hund, der noch nicht unter der Überzüchtung, die viele Rassen betrifft, leidet. Es gibt keine bekannten Erbkrankheiten bei der Rasse und auch gegenüber Verletzungen ist der kleine Terrier eher unempfindlich. Da er nur wenig Schmerzen zeigt, ist es jedoch auch oft der Fall, das Probleme vom Besitzer erst sehr spät erkannt werden. Allgemein ist er ein fitter und gesunder Hund, der viel Bewegung braucht und gerne tobt. Dies muss auch bei schlechtem Wetter und im Winter durchgehalten werden, denn weder Kälte noch Nässe machen dem unabhängigen Hund etwas aus. Wenn sein Besitzer ihm die nötige Bewegung und Förderung zukommen lässt und er von einem seriösen Züchter stammt, kann der Cairn Terrier ein recht hohes Alter von rund 15 Jahren erreichen.

Wenn dem aktiven Cairn Terrier die Bewegung fehlt kann er schnell zu Übergewicht neigen. Ein dauerhaftes Übergewicht kann dem ansonsten gesunden Hund deutlich schaden. Es belastet den Bewegungsapparat und die Organe des Hundes schwer. Gelenkprobleme und Herzerkrankungen sind oft die Folge von jahrelangem Übergewicht und können die Lebenszeit des Hundes deutlich verkürzen. Wenn der Cairn Terrier an Übergewicht leidet, sollte er auf eine Diät gesetzt werden und er sollte mehr Bewegung erhalten, nur so kann er ein langes Hundeleben führen.

Wie alt werden Cairn Terrier?

Cairn Terrier können ein sehr hohes Alter erreichen. Ein Alter von rund 15 Jahren ist durchaus möglich. Wenn er gesundheitliche Probleme hat oder auch an Übergewicht leidet, verkürzt sich die Lebenserwartung des Hundes.

Pflege des Cairn Terriers

Die Pflege des Cairn Terrier ist recht einfach, sein mittellanges Fell sollte einmal am Tag gebürstet werden. Dies verhindert ein Verfilzen des Fells und kleine Äste oder Zweige aus dem Unterholz können aus dem Fell entfernt werden. Die Ohren und Augen des Cairn Terrier brauchen keine besondere Pflege und der Fellausfall während der Zeit des Fellwechsels ist auf dem gleichen Stand wie bei anderen mittellangen Fellarten.

Da er in der Pflege nur wenig Zeit braucht und auch nur wenig Unordnung ein eine Wohnung bringt, ist er auch ein guter Hund für eine Stadtwohnung, wenn er ausreichend in der Natur unterwegs sein darf.

Cairn Terrier – Aktivitäten und Training

Der Cairn Terrier ist ein sehr aktiver Hund. Wie die meisten Terrier braucht er viel Beschäftigung und Aufmerksamkeit. Er muss jeden Tag mindestens drei mal Spazieren gehen und dies für jeweils eine Stunde. Zusätzlich sollte ein Hundesport regelmäßig ausgeübt werden. Da der Cairn Terrier ein sehr aktiver Hund ist, kommen diverse Sportarten in Frage.

Er kann sogar für die Jagd genutzt werden und ist ein treuer Begleiter für Jäger und Wildhüter. Er braucht regelmäßige Ausflüge in die Natur, ob lange Wanderungen oder als Begleitung am Pferd. Nur wer dem Cairn Terrier diese hohen Ansprüche an Beschäftigung und Bewegung bieten kann, sollte sich für einen Hund dieser Rasse entschieden, denn durch seine eigenwillige Art, kann der Terrier schnell Probleme verursachen, wenn er nicht richtig gefördert wird.

Als Sportarten für den aktiven Cairn Terrier eignen sich vor allem Dinge wie Agility, Longieren, Flyball und Hopers. Alle Sportarten, die eine schnelle Auffassungsgabe und ein hohes Tempo haben. Durch die enge Verbindung zwischen Hund und Halter beim Sport, wird die Bindung deutlich enger und vertrauter.

Wenn er ausreichend Bewegung bekommt ist er ein guter Begleiter und hört in den meisten Fällen auf die Befehle seines Besitzers. Dennoch sollte ein Freilauf nur stattfinden, wenn es sich um ein sicheres Gelände handelt und der Besitzer frühzeitig alle Gefahren sehen kann.

Cairn Terrier im Rasseportrait
Cairn Terrier sind sehr aktive Hunde.

Gut zu wissen: Besonderheiten des Cairn Terrier

Der Cairn Terrier ist in Deutschland recht unbekannt, obwohl er mit dem sehr beliebten West Highland White Terrier verwandt ist. In Großbritannien und auch in Schottland wird er immer noch zur Jagd eingesetzt und ist dort ein guter Familienhund. Er ist ein sehr gesunder Hund, der sich an verschiedene Lebenssituationen anpassen kann und sehr gut in der Stadt und auf dem Land leben kann.

Wie groß sollte eine Transportbox für einen Cairn Terrier sein?

Eine dauerhafte Transportbox für den Cairn Terrier sollte mindestens eine Höhe von 35 cm besitzen und eine Breite von rund 20 cm. Dadurch kann sich der Hund ohne Probleme drehen und entspannt hinlegen.

Nachteile des Cairn Terrier

Der Cairn Terrier ist ein Hund mit Charakter, so hat er seinen eigenen Willen und kann durchaus frech und dickköpfig sein. Dies macht zwar auch den Charme der Rasse aus, doch gerade für den Besitzer kann dies zeitweise auch anstrengend sein. Hinzu kommt noch der hohe Jagdtrieb des Cairn Terrier, der gerade für hundeunerfahrene Menschen schnell überfordernd sein kann. Allgemein ist er kein Anfängerhund und braucht einen konsequenten Besitzer, der gut Hundesprache lesen kann.

Passt der Cairn Terrier zu mir?

Der Cairn Terrier ist trotz seiner geringen Körpergröße ein sehr anspruchsvoller Hund, der keinesfalls als reiner Schoßhund gehalten werden kann. Er integriert sich gut in eine Familie und gilt als sehr kinderlieb. Dennoch sollte das Wesen des Terriers nie unterschätzt werden, da er Befehle auch mal in Frage stellen und zum Jagen neigt. Daher sollte ein Kauf des schönen kleinen Hundes gut überlegt sein. Er braucht sehr viel Zeit und viel Bewegung, zwar ist er aufgrund seiner Größe und seines guten Charakters auch ein solider Bürohund, doch er braucht die Auslastung im Freien.

Senioren, die viel Hundeerfahrung haben und noch ausreichend fit sind, können sich mit gutem Gewissen einen Cairn Terrier holen. Da er ein sehr geselliger Hund ist, kann er in der Regel problemlos als Zweithund gehalten werden.

Kolja von edogs

Kolja von edogs

Kolja gehört zu dem Team von edogs und ist unter anderem für alle technischen Belange rund um den Hundemarkt verantwortlich.

Nächster Beitrag