Home Hundewissen von A bis ZHundegesundheit Kehlkopfentzündung beim Hund

Kehlkopfentzündung beim Hund

von Michelle Breitenfeld
0 Kommentar

Wenn der Hund plötzlich unter wiederkehrenden Hustenanfällen mit einem trocken klingenden Husten leidet, kann eine Laryngitis die Ursache sein. Es ist wichtig, eine Kehlkopfentzündung beim Hund durch einen Tierarzt diagnostizieren und behandeln zu lassen. Das erspart dem Tier unnötiges Leiden. Alles über Kehlkopfentzündungen bei Hunden erfährst Du in diesem Artikel.

Kehlkopfentzündung (Hund): Krankheitssteckbrief

Was ist eine Kehlkopfentzündung beim Hund?

Ebenso wie bei Menschen kann eine Kehlkopfentzündung bei Hund, Katze, Pferd und anderen Haustieren auftreten. Meist geht der Entzündung eine Reizung voraus, durch die der Kehlkopf empfindlich auf Kälte und andere Einflüsse reagiert. Er wird zudem anfällig für den Befall durch Viren. Die Laryngitis, so die medizinische Fachbezeichnung für die Kehlkopfentzündung, tritt in akuter und chronischer Form auf. Sie ist für das Tier belastend, lässt sich aber in den meisten Fällen gut mit Medikamenten behandeln.

Was passiert, wenn mein Hund den Kehlkopf entzündet hat?

Die Kehlkopfentzündung macht sich durch trockenen Husten und schwere Hustenanfälle bemerkbar, die bis zum Erbrechen führen können. Der Hund wird schwach und leidet unter Appetitlosigkeit.

Ursachen für eine Kehlkopfentzündung

Vielfältige Ursachen können eine Laryngitis auslösen. Bei Hunden entsteht eine Reizung des Kehlkopfes oft bereits durch häufiges Bellen. Weitere mögliche Auslöser sind:

  • häufiges Ziehen an der Leine, sodass das Halsband auf den Kehlkopf drückt
  • zu enge Halsbänder, die den Kehlkopf abdrücken
  • sehr kalte Luft in den Wintermonaten
  • Speiseröhren-Erkrankungen oder Reizungen der Speiseröhre
  • Einatmen von schädlichen Stoffen wie Gase, Rauch oder Staubpartikel
  • Allergien
  • Zwingerhusten

Ist der Kehlkopf durch diese Einflüsse gereizt, lösen schließlich Bakterien oder Viren die Entzündung aus.

Was verursacht eine Kehlkopfentzündung?

Kehlkopfentzündungen entstehen meist, wenn der Kehlkopf bereits durch kalte Luft, Rauch, staubige Luft oder häufiges Bellen gereizt ist. Auf den gereizten Schleimhäuten finde Bakterien und Viren den idealen Nährboden zur Bildung einer Infektion.

Behandlungsmöglichkeiten & Therapie

Die exakte Diagnose und Behandlung der Kehlkopfentzündung sollten Hundebesitzer stets Tierärzten überlassen. Sie stellen fest, ob Viren, Bakterien oder andere Einflüsse verantwortlich für die Entzündung sind. Danach verordnen sie die notwendigen und angemessenen Arzneimittel. Neben Medikamenten gegen den Husten, sogenannten Antitussiva, verabreichen sie den Tieren Antibiotika, wenn eine Infektion vorliegt. Die Behandlung einer chronischen Laryngitis erfolgt mit Cortison.

Hausmittel und Präparate der Homöopathie wie Globuli reichen in der Regel nicht für die Bekämpfung der Erkrankung aus. Sie können jedoch nach Absprache mit der Tierärztin oder dem Tierarzt die Symptome lindern und die Heilung unterstützen. Hausmittel, die das Leiden des Hundes verringern können, sind Inhalationen mit Kamillentee sowie die Gabe von Fenchelhonig.

Was tun bei einer chronischen Kehlkopfentzündung beim Hund?

Hunde, die unter einer chronischen Laryngitis leiden, erhalten eine in der Regel Cortison zur langfristigen Behandlung. Während der Erkrankung braucht der Hund hauptsächlich Ruhe und Schonung.

kehlkopfentzündung hund

Mit einer Hunde Box kann man am besten seine Felsnase beim inhalieren unterstützen.

Behandlung mit Hausmitteln

Das Inhalieren funktioniert beim Hund natürlich nicht auf dieselbe Weise, wie bei Menschen. Es besteht die Möglichkeit, den Hund in seine Transportbox zu legen und einen Topf mit heißem Kamillentee vor die verschlossene Box zu stellen. Das Wasser darf jedoch nicht kochend-heiß sein, da die heißen Dämpfe dem Hund schaden können. Für Inhalationen eignet sich außerdem Meersalz, das ebenfalls die Reizung des Kehlkopfes lindert.

Fenchelhonig kann in Salbeitee aufgelöst werden. Die abgekühlte Lösung kannst Du dem Hund ins Maul träufeln. Sie lindert seine Halsschmerzen und den Husten. Der Fenchelhonig wirkt wie Balsam auf die gereizten Schleimhäute. Honig eignet sich jedoch nur für erwachsene Hunde, für Welpen kann er gefährlich sein.

Eine kleine und gesunde Leckerei, die der Hund vielleicht trotz Appetitlosigkeit gerne annimmt, ist Naturjoghurt mit einer geriebenen Möhre, geriebenem Apfel und ein wenig Honig. Diese Mischung kräftigt den Hund, stärkt sein Immunsystem und wirkt ebenfalls lindernd für die Schleimhäute.

Nicht zuletzt benötigt der kranke Hund während der Genesung viel Ruhe. Hundesport und weite Wanderungen schwächen den Hund unnötig und zögern die Heilung hinaus. Daher reichen während dieser Zeit kleine Spaziergänge aus.

Wie lange dauert eine Kehlkopfentzündung beim Hund?

Eine akute Kehlkopfentzündung klingt bei richtiger Therapie nach etwa zwei Wochen ab. Die Dauer einer chronische Laryngitis kann mehrere Wochen, Monate oder sogar das gesamte Hundeleben betragen.

Prophylaxe – so beugst Du einer Kehlkopfentzündung vor

Damit eine Kehlkopfentzündung beim Hund erst gar nicht auftritt, sollten Hundebesitzer die typischen Auslöser möglichst meiden. Wichtig ist ein gut sitzendes und ausreichend breites Halsband, das keinesfalls in den Hals einschneiden darf. Die Faustregel besagt, dass zwei Finger zwischen Hals und Halsband Platz finden sollen. Für Hunde, die sich das starke Ziehen an der Leine trotz Training in der Hundeschule nicht abgewöhnen lassen, ist ein Geschirr dem Halsband vorzuziehen. Es drückt nicht auf den Hals und trägt oft dazu bei, dass der Hund weniger an der Leine zieht.

Verursacht häufiges Bellen die Kehlkopfentzündung, solltest Du die Ursache für das Bellen herausfinden und nach Möglichkeit beseitigen. Nicht nur der Hund leidet unter den Folgen des Bellens, sondern es stört auch Nachbarn und Familie.

In geschlossenen Räumen, in denen Hunde leben, sollten Menschen nicht rauchen. Außerdem sollten Spaziergänge in Gegenden, in denen es zu starker Rauch- oder Staubentwicklung kommt, vermieden werden.

Ist eine Kehlkopfentzündung beim Hund ansteckend?

Eine durch Viren und Bakterien verursachte Laryngitis ist für andere Hunde ansteckend. Außerdem können die Verursacher wie Husten oder Zwingerhusten ansteckend sein.

Diese Hunde suchen ein Zuhause

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.

smoothiedog