Home Volpino Italiano

Volpino Italiano

von Marcel Hammerich
0 Kommentar

Ein Volpino Italiano macht sich in jeder Hinsicht gut. Interessenten, die Leben im Haus oder der Wohnung haben wollen, werden es mit der Haltung des italienischen Vierbeiners bekommen. In der Beziehung zwischen dem Menschen und dieser Hunde wechseln sich ein gesundes Temperament und anhängliches Verhalten ab. Was den Volpino Italiano noch kennzeichnet und ob der Hund auch für Anfänger geeignet ist, verrät das Rasseportrait.
Die Hunderasse Volpino Italiano gehört zur FCI-Gruppe 5 der Spitze und Hunde vom Urtyp. Die Rasse ist der Sektion 4 zugeordnet.

Volpino Italiano im Steckbrief

Steckbrief
Größe: 25-30 cm
Gewicht: 4-5,5 kg
FCI-Gruppe: 5: Spitze und Hunde vom Urtyp
Sektion: 4: Europäische Spitze
Herkunftsland: Italien
Farben: Weiß, Kitz, Schwarz, Honig, Rot
Lebenserwartung: 9-15 Jahre
Geeignet als: Familien- und Begleithund
Sportarten: Alle mögliche Hundesportarten
Charakter: Spielerisch, Lebendig, Wachsam, Aktiv, Anhänglich
Auslaufbedürfnisse: eher hoch
Sabber-Potential:
Stärke des Haarens:
Pflegeaufwand: eher hoch
Fellstruktur: dicht, sehr lang, gerade und abstehend
Kinderfreundlich: ja
Familienhund: ja
Sozial:

Herkunft und Rassegeschichte

Die Hunderasse Volpino Italiano hat sehr wahrscheinlich dieselbe Abstammung wie der deutsche Spitz. Als eine der klassischen Hunderassen fand er weite Verbreitung in Deutschland und in Mitteleuropa. Während sich das klassische Arbeitsfeld der deutschen Spitze auf Haus und Hof der Bauern beschränkte, wurde der Volpino Italiano auch vom Adel in Italien gehalten. Dort nahmen sich zahlreiche Züchter der Hunderasse an. Auf Gemälden wie beispielsweise „Die Vision des Heiligen Augustinus“ wurde der Volpino Italiano verewigt. Auch der italienische Maler Michelangelo hielt sich den wachsamen Gesellen.

In der Geschichte wurde der Jagdinstinkt des aus Deutschland stammenden Spitzes aber herausgezüchtet, weil das Tier als Hund der Bauern nicht an der Jagd teilnehmen durfte. Diese war nur dem Adel und ihren Hunderassen vorbehalten. Beiden Hunde gemeinsam ist jedoch nicht nur das zum Verwechseln ähnliche Aussehen, sondern auch die erhöhte Wachsamkeit und Standorttreue. Aus diesem Grund nahmen Fuhrleute und Händler den in Italien gezüchteten Volpino Italiano gerne mit auf Reisen. Als vierbeiniger Aufpasser des mitgeführten Eigentums erwies sich das laute Bellen des Hundes als vorteilhaft, denn der Volpino Italiano meldet Fremde lautstark und vehement.

Im Jahr 1913 wurde der Standard für diese Hunderasse festgelegt. Zu dieser Zeit genoss der Volpino Italiano größte Beliebtheit, die später abnahm. In den 60er Jahren wurde der weiße Volpino Italiano wieder vermehrt gehalten. 1972 kam es zu einer neuen Registrierung der Rasse.

Wesen & Charakter vom Volpino Italiano

Volpino Italiano von der Seite

Der Volpino Italiano ist ein wahres Energiebündel, das bewegt werden will.

Ein Volpino Italiano verfügt über einen verspielten und aktiven Charakter. Seine geschichtliche Herkunft bescheinigt dem wachsamen Kameraden eine hartnäckige Bellfreudigkeit. Die Instinkte eines Wachhundes treten besonders dann auf, wenn das Tier auch als Wachhund eingesetzt wird. Ebenso wie seine Vorfahren zeigt sich sein Wesen in seinen selbstbewussten und eigenwilligen Auftritten. Die Welt ist seine Bühne, von der aus Fremde mit Misstrauen beäugt werden. Dabei verhält sich der Volpino Italiano aber nicht aggressiv oder ängstlich.

Der ursprüngliche Begleiter der Fuhrleute und des Adels ist verspielt und seinen Lieblingsmenschen treu ergeben. Die Cleverness und Eigenwilligkeit des Tieres erfordert bei der Erziehung aber eine konsequente Hand. Dennoch zeigt sich ein Volpino Italiano überaus gelehrig. Die Bereitschaft neues von Frauchen oder Herrchen zu lernen, ist gegeben. Obwohl ein Volpino Italiano nicht mit Größe beeindrucken kann, weiß er seinen Besitzer gut zu beschützen.

Bei Spaziergängen zeigt sich das Tier neugierig. Und wenn es sich austoben darf, entfaltet sich sein kennzeichnendes Temperament. Der Volpino Italiano versteht sich aber bei richtig durchgeführter Sozialisierung mit anderen Hunderassen oder Haustieren. Das kleine Tierwesen ist ein wahres Energiebündel, das bewegt werden will. Beim Spazierengehen oder daheim zeigt sich der vierbeinige Kamerad überaus anhänglich. Daraus ergibt sich auch die angenehme Folgsamkeit, die Besitzer bei all seinem Temperament schätzen.

Hunde dieser Rasse

Aussehen des Volpino Italiano

Die männlichen Vertreter der Hunderasse Volpino Italiano erreichen eine Widerristhöhe von 30 cm. Hündinnen können 28 cm groß werden, sind also nur minimal kleiner als die Rüden. Das Gewicht ist im Standard nicht festgelegt. Das Erscheinungsbild zeigt ein kompaktes und robustes Tier mit einem dichten und voluminösem Fellkleid. Das Fell steht vom Körper ab, was am Hals einen deutlichen Kragen entstehen lässt. Der Kopf hat die Form einer Pyramide. Auch die Ohren haben eine dreieckige Form und stehen aufrecht.

Das lange Fell kann die Farben Rot oder Weiß haben. Diese Farben entsprechen auch den Zuchtstandards, aber auch Champagnerfarben ist erlaubt.

Erziehung & Haltung des Volpino Italiano – Das gilt es zu beachten

Volpino Italiano Welpe

Der Volpino Italiano benötigt klare Strukturen in der Erziehung, aber dennoch eine liebevolle Hand.

Bei der Erziehung braucht ein Volpino Italiano eine klare Struktur. Denn nicht der Hund ist der Chef, sondern Frauchen oder Herrchen. Die Erziehung basiert hierbei sicher nicht auf Härte, aber auf Konsequenz. Gleichzeitig ist aber auch eine liebevolle Hand gefragt. Interessenten müssen sich auf einen cleveren Hund einstellen, der gut gemeinte Nachgiebigkeit schnell für sich ausnutzen kann. Daraus entstehen Verhaltensweisen, die die Beziehung zwischen Mensch und Tier belasten. Auch zeigt sich das Tier dann weder gelehrig noch folgsam. Kurz: Es macht, was es will.

Selbige Konsequenz gilt für das Reduzieren der Bellfreudigkeit. Will man einen Volpino Italiano in einer Wohnung halten, sollte der Halter das lautstarke Bellen mit artgerechten Anweisungen unterbinden können. Ansonsten kann es Probleme mit den Nachbarn geben. Ein Volpino Italiano ist daher nicht für einen Anfänger geeignet. Das süße und verspielte Erscheinungsbild täuscht über die eigenwillige Durchsetzungskraft des kleinen Kameraden hinweg, doch schnell belehrt das Tier den Anfänger eines Besseren. Fehlt das erzieherische Wissen in Hinsicht auf Spitz-Hunderassen, fühlt sich ein Unerfahrenen schnell überfordert. Hunde dieser Rasse gehören in erfahrene Hände, dann ist auch die Haltung in einer Familie kein Problem.

Ein Volpino Italiano kann in einer Wohnung gehalten werden. Platzansprüche zeigt das Tier keine, denn hier zeigt sich das Tier anpassungsfähig.

Ernährung des Volpino Italiano

Der Volpino Italiano ist ein kleiner Hund mit einer hohen Stoffwechselaktivität. Im Gegensatz zu einem großen Hund verbraucht die italienische Hunderasse Kalorien effizienter. Deshalb sollte die Ernährung immer auch auf den individuellen Bedarf abgestimmt sein. Eine der wichtigsten Ernährungsfaktoren ist das Ausmaß der Aktivität von Vierbeinern. Um Übergewicht zu vermeiden, sollte der Hund nur das bekommen, was er an Energie verbraucht.

Daneben berücksichtigen verantwortungsvolle Hundefreunde die Ernährungsfaktoren Alter, Gewicht, Größe, eventuelle Krankheiten oder Allergien. Was die Art des Futters angeht, zeigt sich der Volpino Italiano nicht anspruchsvoll. Sowohl Nass- als auch Trockenfutter kommen in Betracht. Nassfutter hat den Vorteil eines hohen Feuchtigkeitsanteils.

Für eine proteinreiche Ernährung ist ein hoher Fleischanteil im Futter notwendig. Mit mindestens 80 Prozent ist eine Proteinversorgung garantiert. Inhaltsstoffe wie Zucker, Getreide, künstliche Aromen oder Konservierungsstoffe gehören nicht in das Futter. Im Fachhandel bekommen Besitzer spezielles Hundefutter für kleine Hunde. Dabei gibt es Futter für bestimmte Altersgruppen: Welpen, Junior, Adult und Senior.

Wem die Ernährung des Spitzes besonders wichtig ist und wer sehr viel Zeit mitbringt, mag die Zubereitung des Hundefutters selbst in die Hand nehmen. Auch selbst gekochte Hundemahlzeiten können alle Nährstoffe enthalten.

Wie groß wird ein Volpino Italiano?

Rüden können 27 bis 30 cm groß werden. Hündinnen erreichen eine Größe von 25 bis 28 cm.

Gesundheit – Lebenserwartung & häufige Krankheiten

Zwei Volpino Italiano

Die Lebenserwartung eines Volpino Italiano liegt zwischen 9 und 15 Jahren.

Die Lebenserwartung eines Volpino Italiano liegt zwischen 9 und 15 Jahren. Obwohl die Hunderasse einen eher zarten Eindruck macht, ist das Tier körperlich sehr robust. Auch gesundheitlich sind keine rassetypischen beziehungsweise durch die Zucht bedingte Krankheiten bekannt.
Was vorkommen kann, ist die Linsen- oder Kniescheibenluxation. Bei der Linsenluxation löst sich die Linse vom Auge. Bei der Loslösung reißen die Zonulafasern, die die Linse festhalten, ab. Die Folge: Die Linse bewegt sich frei im Auge. Das führt zu einer Beeinträchtigung des Sehvorgangs. Bei der Kniescheibenluxation liegt die Kniescheibe (Patella) nicht richtig in ihrer Gleitrinne. Diese Krankheit beeinträchtigt den Bewegungsvorgang der Spitze. Bei Erwerb sollte sich der Interessent entsprechende Dokumente über die Untersuchungen der Elterntiere zeigen lassen.

Krankheiten können aber auch aufgrund einer falschen Ernährung entstehen. Vor allem wenn ein Volpino Italiano überfüttert wird, kann das Tier zunehmen. Ist das Tier fettleibig und bleibt dieser Zustand auf Dauer bestehen, sind Erkrankungen die Folge. Kurzatmigkeit, Herzprobleme oder Diabetes sind nur einige Beispiele, mit denen ein Hund mit Übergewicht kämpfen muss.

Der Volpino Italiano besitzt eine dichte Unterwolle, die ihn auch in der kalten Jahreszeit ausreichend warm hält. Insgesamt ist der kleine Italiener recht wetterfest und robust. Vor starker Hitze sollte er aber geschützt werden, so sind schattige Plätze im Sommer die richtigen Orte für den Hund. Auch ist immer ein Napf mit ausreichend Wasser bereitzustellen.

Wie viel Auslauf braucht ein Volpino Italiano?

Der Volpino Italiano bewegt sich gerne viel und sollte mindestens zweimal am Tag auf einen Spaziergang ausgeführt werden. Für körperliche und auch geistige Auslastung wäre der Besuch eines Hundesports empfehlenswert.

Pflege des Volpino Italiano

Das Fellkleid des Volpino Italiano bedarf einer intensiven Pflege, denn der Hund aus Italien besitzt eine dichte Unterwolle und darüber legt sich sein seidenes Fellkleid. Die Bürste kommt täglich zum Einsatz, wobei die Unterwolle gut ausgekämmt werden sollte. Diese Pflegeroutine halten Besitzer, die sich nicht vor der Fellpflege aufgrund von Unlust scheuen, diszipliniert ein. Wird das Fell vernachlässigt, können sich Verfilzungen bilden. Haben sie sich erst einmal festgesetzt, sind sie nicht mehr auskämmbar, sie müssten dann herausgeschnitten werden. Während des Fellwechsels verliert ein Volpino Italiano viel Haare. Durch tägliches Ausbürsten können zu viele Haare in Haus oder Wohnung reduziert werden.

Bei Ausflügen kann sich im Fell leicht Schmutz verfangen, der ausgebürstet werden muss. Bei Nässe reicht es abzuwarten bis das verschmutzte Fell getrocknet ist. Im Sommer suchen sich Zecken den Weg durch das Fell auf die Haut, auch Flöhe können sich im Fell aufhalten. Nach der Pflegeeinheit sollten Fell und Haut nach den unliebsamen Gästen abgesucht werden. Von einem Bad sollten Hundefreunde absehen, auch wenn der Anblick schmutzigen Fells nicht zu ertragen ist. Gebadet werden sollte ein Hund nur im Notfall. Die Haut eines Hundes verfügt über eine natürliche Schutzbarriere, die durch häufiges Baden beeinträchtigt werden kann. Zähne, Krallen und die Überprüfung der Ohren dürfen nicht vergessen werden.

Wie viel Fellpflege benötigt der Volpino Italiano?

Das Fell braucht viel Pflege. Ein Volpino Italiano sollte täglich gebürstet werden.

Volpino Italiano – Aktivitäten und Training

Volpino Italiano im Auslauf

Der Volpino Italiano hat Spaß an langen Ausflügen in den Wald oder Park.

Ein Volpino Italiano ist ein wahres Energiebündel. Die Hunderasse ist zwar klein, aber mit einem inneren Elan ausgestattet, der auch aktiven Hundefreunden Spaß macht. Mit seiner lebhaften Natur bewegt sich das Tier gerne draußen an der Luft. Sinnvoll sind feste Ausgehzeiten und Abwechslung in den Beschäftigungen. Hundespiele eignen sich ebenso gut wie Hundesportarten.
Dabei sollten sich Hundeführer ruhig trauen, mit dem kleinen Volpino Italiano einen Hundesport zu besuchen. Nicht selten sind dort Border Collie und Co. aktiv. Aus diesem Grund mögen Tierhalter kleinerer Hunde Hemmungen bekommen, diese sind allerdings vollkommen unberechtigt. Der Hundesport ist dafür da, geeigneten Hunderassen körperliche und geistige Auslastung zu bringen. Für den Volpino Italiano ist beispielsweise Agility gut geeignet, denn als niedrig gewachsener Artgenosse kann auch er durch den Hundeparcours geschickt werden und diesen schnell durchlaufen. Dabei geht es nicht nur um Fehlerfreiheit, sondern auch um eine ganze Menge Spaß. Der Mensch steht seinem Liebling stets mit motivierenden Worten zur Seite. Obedience ist ebenfalls eine geeignete Hundesportart für den eigenwilligen Kopf des Volpino Italiano. Bei dieser Sportart lässt sich die Folgsamkeit des Tieres besser festigen. Die Übungen werden zielgenau und schnell ausgeführt.
Hinter dem niedlich anmutenden Tier verbirgt sich ein cleveres Köpfen. Für die geistige Auslastung kann zusätzlich ein die Intelligenz förderndes Hundespielzeug eingesetzt werden.

Gut zu wissen: Besonderheiten des Volpino Italiano

Die italienische Hunderasse ist in Deutschland nicht sehr weit verbreitet und eher unbekannt. Interessenten sollten sich also auf längere Wartezeiten einstellen. Darüber hinaus wird der Italiener oftmals mit dem deutschen Spitz verwechselt, da sich die Hunderassen ähnlich sehen und gemeinsame Vorfahren aufweisen.

Wie teuer ist ein Volpino Italiano?

Der Preis für einen Welpen liegt zwischen 1300 und 1600 Euro.

Nachteile des Volpino Italiano

Ein Volpino Italiano ist ausgesprochen bellfreudig. Wer den Hund als Wachhund für Haus und Hof einsetzt, mag damit gut bedient sein. Für den Tierhalter in der Wohnung ist das weniger erfreulich und noch viel weniger für die Nachbarn. Das Bellen lässt sich aber mit einer konsequenten Erziehung reduzieren, doch dafür aber ist eine erfahrene Hand erforderlich. Interessenten mit fehlender Hundeerfahrung würden nur Nachteile erwachsen, weil sie nicht wüssten, wie damit richtig umzugehen ist.

Passt der Volpino Italiano zu mir?

Auch wenn der kleine Volpino Italiano perfekt auf den Schoß eines Menschen passt, ist er dennoch kein klassisches Schoßhündchen – Dafür ist das Tier zu lebhaft. Er bewegt sich gerne draußen und ein Haus mit Garten wären ideal. Ist der tägliche Spaziergang gewährleistet, kann diese Hunderasse auch in einer Stadtwohnung gehalten werden. Ein längerer Spaziergang im Park oder ein Ausflug in den Wald machen der Fellnase Spaß.

Der Volpino Italiano ist für all jene Interessenten der richtige Hund, wenn sie sich Zeit nehmen können, denn der Hundefreund muss sich gerne mit dieser Hunderasse beschäftigen wollen. So temperamentvoll das Tier auch sein mag, die Nähe zu Frauchen oder Herrchen sucht es immer. Aufmerksamkeit bekommen steht an erster Stelle. Leben im Haushalt mehrere Mitglieder, sind auch diese angehalten, den Hund zu beschäftigen. Als Familienmitglied fühlt sich der Volpino Italiano wohl. Er kann ebenso lebhaft wie kleine Zweibeiner sein und ist ihnen ein toller Spielgefährte. In der Familie sollten sich alle an die für das Tier geltenden Erziehungsregeln halten. Wird das Tier früh sozialisiert, können auch andere Haustiere mit von der Partie sein.

Der kleine italienische Spitz eignet sich auch für aktive Senioren, die Hundeerfahrung mitbringen.