Petit Chien Lion (Löwchen)

Der Petit Chien Lion, auch Löwchen genannt, ist eine aus Frankreich stammende Hunderasse. Sie wird der FCI-Gruppe 9, der Gruppe der Gesellschafts- und Begleithunde, sowie der Sektion 1, der Sektion der Bichons und verwandter Rassen, zugeteilt. Das Löwchen verfügt über eine eigene Sektion unter dem Unterpunkt 1.3, die Sektion des Petit Chien Lion, die nach dem französischen Rassenamen des Löwchens benannt wurde. Im Register der FCI wird die Hunderasse Petit Chien Lion unter der Standardnummer 233 geführt und ist offiziell auf der Liste der Haushund vermerkt. Die robusten Luxushunde sind für ihr gutmütiges Wesen bekannt und eignen sich als Anfängerhunde.

Petit Chien Lion (Löwchen) im Steckbrief

Steckbrief
Größe: 26-32 cm
Gewicht: 3,5-8 kg
FCI-Gruppe: 9: Gesellschafts- und Begleithunde
Sektion: 1.3: Bichons und verwandte Rassen
Herkunftsland: Frankreich
Farben: Schokolade, Schwarz-Grau, Blau, Schwarz, Schwarz-Braun, Creme
Lebenserwartung: 12-14 Jahre
Geeignet als: Begleit-, Wohnungs- und Familienhund
Sportarten:
Charakter: Glücklich, Spielerisch, Intelligent, Aktiv, Familiär, Freundlich
Auslaufbedürfnisse: eher hoch
Sabber-Potential: gering
Stärke des Haarens: mittel
Pflegeaufwand: mittel
Fellstruktur: seidig, lang, gewellt, dicht und ohne Unterwolle
Kinderfreundlich: ja
Familienhund: ja
Sozial: eher ja

Herkunft und Rassegeschichte

Die Rassegeschichte des Löwchens nahm früh ihren Anfang. Vorgänger dieser Rasse dürften schon im Mittelalter existiert haben. Hinweise darauf gibt ein in eine armenische Kathedrale gemeißeltes Bild, das zwei kleine Hunde zeigt, die dem heutigen Petit Chien Lion sehr ähnlich sehen. Es gibt auch historische Quellen aus dem 15. Jahrhundert, die auf Abbildungen auf Teppichen verweisen, die dem Löwchen ähnliche Hunde darstellen. Die charakteristische Silhouette des heutigen Löwchens ist auf den Teppichen klar zu erkennen.

Löwchen Welpe
Löwchen wären im 19. und 20. Jahrhundert fast ausgestorben.

Das Löwchen ist eng mit dem Bichon verwandt und steht daher auch in naher Verwandtschaft zu den Rassen Malteser, zum Bichon Frisé, zum Bologneser, zum Havaneser und zum Coton de Tuléar. Der Petit Chien Lion erreichte seine Popularität vor allem durch seinen Nutzen als Modehund des Adels im 17. und 18. Jahrhundert. Doch trotz seiner Beliebtheit verschwand die Rasse im 19. und 20. Jahrhundert fast zur Gänze von der Bildfläche und war vom Aussterben bedroht. In den 1960er Jahren waren nur mehr rund 40 Exemplare der Rasse weltweit vermerkt. Glücklicherweise konnte die Existenz des Löwchens gerettet werden, da die Zucht einen Aufschwung erfuhr und die Anzahl der Exemplare stetig stieg.

Der Britische Kennel Club (BKC) erkannte die Hunderasse im Jahr 1976 offiziell an. Die FCI erkannte den Petit Chien Lion rund 15 Jahre früher, im Jahr 1961 offiziell an. Der letztgültige Standard der Federation wurde im Jahr 2004 in vier Sprachen veröffentlicht.

Wesen & Charakter vom Petit Chien Lion

Das Löwchen ist bekannt für sein aktives und freundliches Wesen. Die kleinen Hunde aus Frankreich sind immer gut gelaunt und gut mit anderen Hunden und Haustieren verträglich. Sie sind wie ein bester Freund, der steht’s bereit für ein neues Abenteuer ist. Sein Rudel ist dem Löwchen hoch und heilig, doch Fremden gegenüber wirkt es oft distanziert und zurückhaltend. Trotz seines distanzierten Auftretens zeigt das Löwchen niemals Anzeichen von bösartiger Aggression oder Nervosität. Die quirligen Gesellschaftshunde sind nicht nur niedlich anzuschauen, sie überzeugen auch mit Intelligenz und Geschick. Es ist daher wichtig, dass die „Schoßhunde“ nicht nur Zuneigung bekommen, sondern sie wollen auch körperlich und geistig gefordert werden.

Das Potential der kleinen Löwen sollte jedenfalls nicht unterschätzt werden. Der Petit Chien Lion besitzt ein sehr verspieltes und mutiges Wesen. Der Hund entdeckt mit Neugierde die Welt, am liebsten in Begleitung seines Besitzers. Die kleinen Charmeure haben es jedoch faustdick hinter den Ohren. Wer sich von ihrem Dackelblick und ihrer niedlichen Art zu sehr verzaubern lässt, dem tanzen sie gerne auf der Nase herum. Darum sollte bei dieser Rasse, wie bei eigentlich jeder anderen Hunderasse, eine liebevolle, aber konsequente Erziehung erfolgen.

Aussehen des Löwchen

Petit Chien Lion Kopf
Petit Chien Lion bekommen meist eine Löwenschur.

Charakteristisch für das Aussehen des Löwchens ist seine typische Löwenschur. Doch imposant oder etwa gefährlich ist diese Rasse mit Sicherheit nicht. Mit einer geringen Schulterhöhe zwischen 26 und 32 cm und einem Gewicht von durchschnittlich sechs kg zählt der Petit Chien Lion zu den kleinen Hunderassen. Laut dem Standard gibt es eine Größentoleranz von einem Zentimeter. Der Körperbau der kleinen Hunde ist insgesamt, trotz seiner kleinen Größe elegant, robust und grazil. Der Körper ist harmonisch proportioniert und wird meist durch die charakteristische Löwen-Schur in Szene gesetzt. Bei der rassentypischen Schur bleibt das Fell in der vorderen Körperhälfte lang und wird ab der Taille so kurz wie möglich gehalten. Lediglich die Rutenspitze und die Behänge an den Beinen werden meist lang gelassen. So erinnert das Fell des Hundes an eine Löwenmähne.

Das Haarkleid ist insgesamt üppig, von mittlerer Länge und ohne Unterwolle. Es kann alle erdenklichen Farben annehmen und laut dem Standard sind auch ausdrücklich verschiedene Farbkombinationen erwünscht. Die Rute wird über dem Rücken getragen und ist gebogen. Die tief angesetzten Ohren sind meist auch dicht behaart und von mittlerer Länge. Insgesamt ist das Erscheinungsbild des Löwchens geprägt von Lebhaftigkeit, Elan und Intelligenz.

Wie groß werden Löwchen?

Das Löwchen erreicht eine Widerristhöhe zwischen 26 und 32 cm, bei eine Gewicht zwischen 4-8 kg.

Erziehung & Haltung des Petit Chien Lion – Das gilt es zu beachten

Grundsätzlich ist das Löwchen leicht zu erziehen, sofern man sich von seinem Charme nicht um den Finger wickeln lässt. Konsequenz und richtiges Belohnen dürfen in der Erziehung jedenfalls nicht fehlen. Kommandos sollten anstandslos durchgesetzt werden und dem Hund müssen klare Richtlinien vermittelt werden. Es ist empfehlenswert, dass mit dem Hund aus Frankreich eine gute Welpen- oder Hundeschule besucht wird. Dies fördert auch von Beginn an den sozialen Charakter des Hundes und er lernt, sich gegenüber Artgenossen richtig zu verhalten.

Trotz seiner Größe und seines niedlichen Aussehens sollten dem Hund unbedingt alle Grundkommandos beigebracht werden. Jede Hunderasse sollte das Einmaleins der Hundeerziehung kennenlernen, egal welche Größe oder welches Alter der Hund besitzt. Wichtig bei der Erziehung des Löwchens ist, dass der Hund nicht verhätschelt wird und alle Familienmitglieder in der Erziehung an einem Strang ziehen. So kennt der Hund aus Frankreich seine Grenzen kennen und kann sich an klaren Kommandos und Umgangsweisen orientieren.

Bei der Haltung des Petit Chien Lions gibt es kaum etwas Besonderes zu beachten. Die Hunde sind bis auf das Fell sehr pflegeleicht und weitgehend anspruchslos. Sie können sowohl in einer kleineren Wohnung in der Stadt als auch auf einem großen Grundstück auf dem Land gehalten werden. Die kleinen Hunde brauchen trotz ihrer Größe genügend Auslauf und tägliche Spaziergänge in der Natur. Ob damit der Wald hinter dem Haus oder der weitläufige Stadtpark gemeint ist, ist dem Löwchen grundsätzlich egal. Die freundlichen Hunde können sowohl von Anfängern als auch erfahrenen Hundehaltern problemlos gehalten werden. Sie sind einfach zu erziehen und binden sich treu an ihren Besitzer. Auch für Senioren eignet sich diese Rasse sehr gut, sofern regelmäßige Spaziergänge erfolgen.

Das Löwchen wird gerne als Begleit- oder Familienhund gehalten. Durch sein aufgeschlossenes und kinderfreundliches Wesen ist auch die Haltung in einer Familie überhaupt kein Problem. Wichtig ist jedoch, dass das Löwchen eine Hauptbezugsperson hat, die mit dem Hund regelmäßig trainiert und auf die sich der Vierbeiner verlassen kann. Das Löwchen kommt gut mit Artgenossen oder anderen Haustieren zurecht, sofern die Tiere früh aneinander gewöhnt werden. Das Löwchen ist aufgrund seines sozialen und menschenorientierten Charakters nicht zur Haltung im Zwinger geeignet.

Wie viel kostet ein Löwchen?

Der durchschnittliche Preis für ein Löwchen beträgt rund 1000€. Der tatsächliche Kaufpreis richtet sich nach dem Zuchterfolg des Züchter und der Abstammung des Hundes. Aus manchen Zuchtlinien  kann ein Löwchen bis zu 1400€ kosten.

Ernährung des Petit Chien Lions

Die Ernährung des Löwchens gestaltet sich einfach und unkompliziert. Die Hunde sind nicht sehr wählerisch und benötigen wenig Futter, aufgrund ihrer geringen Körpergröße. Es sollte wie bei jeder Hunderasse trotzdem auf die Qualität des Futter geachtet werden. Sinnvoll ist außerdem ein hoher Proteinanteil des Fressens, vorzugsweise beruhend auf tierischem Einweiß.

Petit Chien Lion in der Natur
Bei der Rasse sind keine erblich bedingte Krankheiten bekannt.

Es ist empfehlenswert, das Löwchen mehrmals täglich zu füttern. Aufgrund seiner kleinen Körpergröße ist auch das Magenvolumen des Hundes begrenzt und erreicht schnell seine Erschöpfung. Das Füttern von zwei bis drei Portionen täglich ist bei dieser Hunderasse am sinnvollsten, damit die Verdauung nicht überlastet wird. Wichtig ist ebenso, dass nach dem Essen nicht mit dem Hund gespielt wird oder er anderweitig körperlich belastet wird. So kann verhindert werden, dass dem Hund übel wird oder er im schlimmsten Fall eine Magendrehung erleidet. Aufgrund der geringen Körpergröße sollte ebenfalls auf die Größe der Kroketten geachtet werden. Es gibt im Tierhandel speziell an die Bedürfnisse von kleinen Hunden angepasstes Trockenfutter.

Gesundheit – Lebenserwartung & häufige Krankheiten

Ein gesundes Löwchen hat eine durchschnittliche Lebenserwartung von ca. 15 Jahren. Die Hunde sind sehr robust und widerstandsfähig. Für gewöhnlich erkranken sie sehr selten und sind auch nicht von genetischen Dispositionen für erblich bedingte Krankheiten betroffen.

Wichtig ist es jedoch, dass das Fell regelmäßig geschnitten wird, damit es nicht zu üppig wird. Häufig verursacht des Fell Reizungen oder Irritationen der Augen. Im schlimmsten Fall kann dies bei Nichtbehandlung die Tränenkanäle reizen, sodass die Sekretion des Auges sich unangenehm verstärkt. Aus diesem Grund ist es wichtig, das Fell um die Augen und um die Schleimhäute relativ kurz zu halten. So können Irritationen und daraus folgende Entzündungen verhindert werden.

Wie alt werden Löwchen?

Ein Löwchen besitzt eine Lebenserwartung von bis zu 15 Jahren.

Pflege des Petit Chien Lion

Typisch für das Löwchen ist die namensgebende Löwenschur, die viel Pflege bedarf. Natürlich muss das Haarkleid des Hundes nicht in dieser Art und Weise geschoren werden, doch es ist sinnvoll das Löwchen regelmäßig trimmen und schneiden zu lassen. Auch wenn das Fell gleichmäßig wächst, sollte es alle acht bis sechzehn Wochen gekürzt werden. Das Haarkleid des Petit Chien Lion neigt zu Verfilzungen, besonders unter den Achsel, am Bauch und hinter den Ohren. Deshalb ist es wichtig, dass der Hund regelmäßig gebürstet wird.

Die Fellpflege ist daher etwas aufwendiger, als bei anderen Hunderassen. Wichtig ist, dass der kleine Hund früh an die Bürste oder den Kamm gewöhnt wird. So stellt die Fellpflege auch im Erwachsenenalter kein Problem dar. Auch den Hundefrisör sollte der Hund bereits als Welpe kennenlernen. Gut ausgebildete Frisöre sind mit dem Umgang mit Welpen vertraut und gewöhnen den Hund langsam an die Bürsten, Scheren und schließlich an die Schermaschine. Dies bedarf wahrscheinlich etwas Geduld und Zeit, doch wird dafür mit einem glücklichen und entspannten Hund belohnt.

Zur regelmäßigen Routine eines jeden Hundes gehört ebenso die Kontrolle von Augen, Schleimhäuten und dem Genitalbereich. Diese Bereiche sollten auf auffällige Sekretion oder Fremdkörper untersucht werden. Etwaige Fremdkörper können so früh erkannt und entfernt werden, damit dadurch verursachte Entzündungen vermieden werden können.

Petit Chien Lion – Aktivitäten und Training

Das Löwchen ist entgegen vieler Erwartungen eine sportliche und äußert bewegungsfreudige Hunderasse. Zwar genießen die Vierbeiner auch gemütliche Stunden auf der Couch und kuscheln gern mit Herrchen oder Frauchen, doch lange Spaziergänge und neue Abenteuer machen den kleinen Hund glücklich. Der Petit Chien Lion entdeckt gerne seine Umgebung und ist bei allen Aktivitäten freudig mit dabei. Aufgrund seiner geringen Körpergröße ist der kleine Hund hier leider etwas eingeschränkt. Als Begleithund zu Pferd oder auf dem Rad ist der kleine Hund nicht immer geeignet, doch in manchen Fällen stellt auch dies kein Problem dar. Alternativ kann der kleine Hund in einem Fahrradkorb oder Fahrradanhänger transportiert werden. Auch auf Wanderungen begleitet der kleine Hunde gerne, doch ihm sollten genügend Pausen geboten werden, damit er sich ausruhen kann. Bei jeder Aktivität mit dem Hund sollte unbedingt Wasser mitgeführt werden.

Im Training tritt der Petit Chien Lion aufmerksam, gehorsam und neugierig auf. Er lernt gerne und arbeitet in der Regel fleißig mit. Die charmanten Hunde überzeugen ihren Besitzer jedoch gerne mit ihrem Dackelblick, damit er den ein oder anderen Leckerbissen auch so fallen lässt. Doch hier ist Vorsicht geboten. Es ist wichtig, sich nicht von dem frechen und unwiderstehlichen Wesen des Löwchens blenden zu lassen. Im Training sind eine korrekte und klare Führung sowie eindeutige Kommandos essentiell. Wird dem Hund zu sehr nachgegeben und bleibt konsequentes Verhalten seitens des Besitzers auf der Strecke, tanzt das Löwchen einem gerne auf der Nase herum. Der Petit Chien Lion eignet sich für manche Hundesportarten trotz seiner Größe sehr gut. Das Löwchen ist ein gern gesehener Teilnehmern an Obedience Wettbewerben oder im Agility. Trotz seiner Größe kann das Löwchen Hindernisse meistern und hat Spaß bei der Arbeit mit seinem Besitzer.

Gut zu wissen: Besonderheiten des Löwchen

Der Anschein des Löwchens trübt. Die Besonderheit dieser Rasse ist bestimmt der Unterschied seines Charakters zu seinem Erscheinungsbild und seiner Geschichte. Die ehemaligen Luxushunde wirken elegant und grazil, doch scheuen sich nicht vor körperlicher und geistiger Arbeit und Belastung. Sie sind begeistert bei der Sache und begleiten gerne bei allen möglichen Aktivitäten. Die lebhaften Hunde sind aufmerksam und finden Freude an der Arbeit mit ihrem Besitzer. Dem Ruf als Schoßhündchen kommt der Petit Chien Lion nur bedingt nach, denn er wälzt sich genau so gerne im Dreck, wie er auf dem Sofa mit seinen Liebsten schmust.

Wann ist ein Löwchen ausgewachsen?

Ein Löwchen ist nach 8 bis 12 Monaten ausgewachsen.

Nachteile des Löwchen

Wenn ein Nachteil des Löwchens genannt werden kann, dann ist es unter Umständen seine Körpergröße. Die lebhaften Hunde sind aufgrund ihrer geringen Größe für manche Aktivitäten nicht oder nur schwer geeignet. Wer auf der Suche nach einem Hund ist, der problemlos zu Pferd oder auf dem Fahrrad begleiten kann, sollte sich besser nach einer anderen Rasse umschauen. Zwar sind diese Aktivitäten auch mit großen Exemplaren dieser Rasse möglich, doch die tatsächliche Größe des Hundes kann im Welpenalter nur schwer vorhergesagt werden. Rüden sind tendenziell immer etwas größer als Hündinnen.

Passt der Petit Chien Lion zu mir?

Der Petit Chien Lion fühlt sich am wohlsten, wenn er als Begleit- oder Familienhund gehalten wird. Seine freundliche und offene Art machen ihn zum perfekten Allrounder für die ganze Familie. Der kleine Hund benötigt in jedem Fall einen Besitzer, der sich gerne mit dem Hund beschäftigt und Freude an Bewegung hat. Das Löwchen möchte gemeinsam mit seinem Herrchen oder Frauchen die Welt entdecken und will körperlich wie auch geistig, ausgelastet werden. Der Besitzer eines Löwchens sollte Freude an der Arbeit mit dem Hund finden und sich gerne körperlich betätigen. Lange Spaziergänge sollten auf der Tagesordnung jedes Löwchen-Besitzers stehen. Das Löwchen eignet sich sowohl für Anfänger der Hundehaltung, als auch für Senioren. Die Hunde sind leicht zu erziehen und passen sich gut an ihr Umfeld an.

Schenke diesen Hunden ein Zuhause

Kolja von edogs

Kolja von edogs

Kolja gehört zu dem Team von edogs und ist unter anderem für alle technischen Belange rund um den Hundemarkt verantwortlich.

Ähnliche Beiträge

Nächster Beitrag