Irischer Wolfshund

Ein Irischer Wolfshund ist eine aus Irland stammende Hunderasse, die unter anderem für ihre enorme Körpergröße und ihren sanftmütigen Charakter bekannt ist. Die irische Hunderasse ist durch die FCI offiziell anerkannt und wird der FCI-Gruppe 10, der Gruppe der Windhunde, sowie der Sektion 2, der Sektion der Rauhaarigen Windhunde, zugeordnet. Der sanftmütige Irische Wolfshund ist im Verzeichnis der Fédération Cynologique Internationale unter der Standardnummer 160 vermerkt und wird nicht als Arbeitshund deklariert. Sie stehen auf der Liste der Haushunde und werden bevorzugt als Familien- und Begleithunde gehalten. Die Irländer sind ebenso unter ihrem englischen Rassennamen als Irish Wolfhound bekannt.

Irischer Wolfshund im Steckbrief

Steckbrief
Größe: Rüden: 79-90 cm, Hündinnen: 71-79 cm
Gewicht: Rüden: 45-59 kg, Hündinnen: 40-50 kg
FCI-Gruppe: 10: Windhunde
Sektion: 2: Rauhaarige Windhunde
Herkunftsland: Irland
Farben: Schwarz, Brindle, Kitz, Grau, Rot, Weiß, Gestromt, Fahl
Lebenserwartung: 6-8 Jahre
Geeignet als: Jagd- und Familienhund
Sportarten: Fährtenarbeit, Coursing
Charakter: Würdevoll, Großzügig, Loyal, Geduldig, Nachdenklich
Auslaufbedürfnisse: eher hoch
Sabber-Potential: gering
Stärke des Haarens: mittel
Pflegeaufwand: mittel
Fellstruktur: rauh, hart und drahtig
Kinderfreundlich: ja
Familienhund: ja
Sozial: ja

Herkunft und Rassegeschichte

Der genaue Ursprung des Irish Wolfhounds ist bislang unbekannt. Allerdings beweisen archäologische Funde aus Irland, England und Wales das Vorkommen von großen Hunden um 7000 v. Chr., die den heutigen Windhunden sehr ähnlich gesehen haben dürften. Die Funde weisen auf eine Körpergröße von über 70 cm hin. Der heute bekannte Irische Wolfshund hat im Vergleich dazu ein Stockmaß von bis zu 81 cm. Kelten dürften die großen Hunde nach Europa gebracht haben, als sie nach Großbritannien entdeckten.

Im 16. und 17. Jahrhundert erfreuten sich die Irischen Wolfshunde großer Beliebtheit. Sie wurden hauptsächlich als Jagdhunde genutzt. Durch ihre Körpergröße eigneten sie sich hervorragend zur Jagd auf Bären, Wildschweine, Elche und Wölfe. Durch ihr wolfsähnliches Aussehen und Zweck zur Wolfsjagd erhielten die imposanten Jagdhunde schließlich ihren Namen. Wolfhounds, übersetzt Wolfsjäger, waren im Mittelalter durchaus sehr beliebt, doch ihr Besitz war lange Zeit dem Adel vorbehalten. So wurde der Irische Wolfshund schnell ein Symbol des Reichtums und des Wohlstandes. Es war auch üblich, dass die erhabenen Hunde an andere Königshäuser in Europa verschenkt wurden.

Als schließlich immer mehr Feuerwaffen ihre Verwendung auf der Jagd fanden, waren die schönen Jagdhunde mehr und mehr überflüssig. Jäger sahen in der Begleitung der Hunde auf der Jagd keinen Sinn, weshalb sich die Zahl der Irischen Wolfshunde drastisch reduzierte und die Hunderasse immer seltener wurde. Durch die Ausrottung des Wolfs im 19. Jahrhundert verlor der Irish Wolfhound schließlich zur Gänze seinen Nutzen und die Rasse war Mitte des 19. Jahrhunderts vom Aussterben bedroht.

Es mag verwunderlich wirken, dass trotz dieser Umstände auch heute noch Zuchtlinien dieser Rasse existieren. Zu verdanken ist dies dem Schotten George Graham. Er führte die Zucht der erhabenen Jagdhunde fort und kreuzte diese mit wenigen anderen Rassen. Darunter befanden sich unter anderem Deerhounds, Doggen und Barsois. Aus diesen Kreuzungen entstand ein Wolfshund, der größer und kräftiger war als jener zuvor. Graham versuchte die besten Eigenschaften jeder Rasse zu vereinen, um einen robusten und sanften Hund zu schaffen. Seit den 70er Jahren ist dieser auf internationalen Ausstellungen zu sehen.

Kurze Zeit später wurde der Irische Wolfshund als offizielle Hunderasse durch den British Kennel Club anerkannt. Die FCI erkannte den Irish Wolfhound 1955 offiziell an. Der letztgültige Standard wurde im März 2001 festgelegt und im Jahr darauf final publiziert.

Wesen & Charakter vom Irischen Wolfshund

Irischer Wolfshund in der Natur
Auch wenn der Irische Wolfshund imposant wirkt, ist sein Wesen geprägt von Sanftheit und Freundlichkeit.

Obwohl der Irische Wolfshund so imposant wirkt, ist sein Wesen geprägt von Sanftheit und Freundlichkeit. Der Irische Wolfshund wird nicht umsonst als „König der Hunde“ bezeichnet. Er tritt sanftmütig und erhaben auf, sucht ständig Blickkontakt mit seinem Menschen und liebt es am Familienleben teilzuhaben. Viele Menschen schreckt die immense Größe und das raue Aussehen des Vierbeiners ab, doch in dem Iren steckt ein großes Herz und er besitzt viel Gutmütigkeit.

Der Irische Wolfshund fühlt sich am wohlsten, wenn er viel Zeit mit seiner Familie verbringen kann und tritt auch Kindern gegenüber vorsichtig und liebevoll auf. Es ist wichtig, dass der Hund seinen Platz im Rudel findet und genügend Zuneigung und Aufmerksamkeit geschenkt bekommt. Der Irische Wolfshund ist nicht für die Haltung im Garten oder im Zwinger geeignet. Er benötigt viel Kontakt mit seiner Bezugsperson, was ihm unter diesen Umständen verwehrt bleiben würde. Grundsätzlich verhält sich der große Hund auch Fremden gegenüber freundlich und neugierig, doch ist jederzeit dazu bereit sich für sein Rudel aufzuopfern. Wenn er Gefahr wittert, verteidigt er seine Familie mit Stolz und sein Wach- und Schutzinstinkt wird präsent. Grundsätzlich ist der Irische Wolfshund jedoch trotz seines aufmerksamen Wesens nicht als Wachhund geeignet, da ihm die nötige Schärfe fehlt. Die Hunde gelten als geduldig und besitzen ein neugieriges und agiles Wesen.

Trotz seiner freundlichen und gelassenen Art sollte der natürliche Jagdinstinkt und der Drang nach reichlich Bewegung nicht unterschätzt werden. Als Jäger und Läufer findet der Irish Wolfhound großen Gefallen an langen Spaziergängen, Wandertouren oder Ähnlichem. Auch von seinem sonnigen Gemüt sollte man sich nicht täuschen lassen. Blinden Gehorsam sollte man von dem Irischen Wolfshund nicht erwarten. Die Windhunde haben durchaus ein sehr selbständiges, wenn auch menschenbezogenes Wesen. Richtige und frühe Erziehung ist essentiell, damit das Zusammenleben mit dem Irischen Wolfshund reibungslos klappt und Spaß bereitet.

Aussehen des Irischen Wolfshundes

Irischer Wolfshund von der Seite
Der Irische Wolfshund hat je nach Geschlecht ein Stockmaß zwischen 71 und 81 cm und ein Gewicht zwischen 41 und 54,5 kg.

Der Irische Wolfshund sticht allein durch seine enorme Körpergröße ins Auge. Rüden erreichen ein Stockmaß von bis zu 81 cm, Hündinnen sind mit einer Widerristhöhe von minimal 71 cm etwas kleiner. Die Hunde bringen laut dem Standard ein Gewicht zwischen 41 und 54,5 kg auf die Waage. Ein aufgerichteter Irischer Wolfshund kann durchaus die Körpergröße eines erwachsenden Mannes überragen. Mancher Rüden werden sogar 81-86 cm groß.

Auch das Haarkleid des Irischen Wolfshundes prägt das Aussehen des sanftmütigen Riesen immens. Es ist von rauer, harter Struktur und von mittlerer Länge. Das Fell kann laut dem FCI-Standard verschiedene Farben annehmen:

  • Weiß
  • Grau
  • Rehbraun
  • Rot
  • Schwarz
  • Gestromt

Im FCI-Standard sind ausschließlich die genannten Farben und Farbkombinationen erlaubt, während im Standard des Irish Kennel Clubs auch alle Fellfarben anerkannt werden, die im Standard des Deerhounds vermerkt sind. Dies ist zurückzuführen auf die Entwicklung des Irischen Wolfshundes aus Kreuzungen mit dem Deerhound.

Der Körperbau des Iren ist, wie für einen Windhund typisch, schlank und drahtig. Der Brustkorb sitzt tief und die Läufe sind schlank und lang. Die Muskulatur ist trocken und die Rute lang. Der Irish Wolfhound überzeugt mit seiner Robustheit, Kraft und Ausdauer. Charakteristisch für den Irischen Wolfshund sind seine greyhoundartigen Ohren, die auch als Rosenohren bezeichnet werden.

Wie groß wird ein Irischer Wolfshund?

Ein Irischer Wolfshund erreicht ein Stockmaß von bis zu 86cm. Rüden werden in der Regel bis zu 81 cm groß, Hündinnen erreichen eine Widerristhöhe von mindestens 71cm.

Erziehung & Haltung des Irischen Wolfshundes – Das gilt es zu beachten

Die Erziehung des Irischen Wolfshundes gestaltet sich in der Regel recht unkompliziert, doch sollte konsequent und strukturiert erfolgen. Die Hunde suchen gerne Blickkontakt und reagieren sehr stark auf diesen. Diese Eigenschaft sollte in der Erziehung und im Training mit dem sanften Riesen ausgenutzt werden. Es ist sinnvoll mit der Körpersprache und dem Blick klare Zeichen zu geben, um so Kommandos zu unterstützen. Die Kommandogebung sollte klar und deutlich erfolgen. Der Irische Wolfshund benötigt nicht nur eine verantwortungsvolle Bezugsperson, sondern auch einen selbstsicheren Hundeführer. Zwar gelten die Iren als sanftmütig und freundlich, doch sie haben ebenso ihren eigen Kopf. Wer keine klaren Kommandos gibt und unachtsam im Training auftritt, verliert schnell die Aufmerksamkeit des Jagdhundes. Trotzdem sollte bei der Erziehung auf ein liebevolles und geduldiges Auftreten des Hundeführers geachtet werden. Harscher und grober Umgang sind beim Irischen Wolfshund zu vermeiden, da er ein sensibles Gemüt besitzt.

Wer einen Irischen Wolfshund halten möchte sollte, unbedingt genügend Platz für das Tier haben. Die Körpergröße des Iren ist keinesfalls zu unterschätzen. Am wohlsten fühlt sich der große Hund in einem Haus mit weitläufigem Garten. Grundsätzlich spricht nichts dagegen, den Iren in einer Wohnung oder einem Haus ohne Garten zu halten, sofern auch genügend Bewegung und allgemein auf die körperliche und geistige Auslastung des Hundes geachtet wird. Als Wind- und Jagdhunde sind Irische Wolfshunde an das ausdauernde Laufen langer Strecken gewohnt und sollten dementsprechend ausgelastet werden.

Ernährung des Irischen Wolfshundes

Die Ernährung des Irischen Wolfshundes gestaltet sich relativ einfach. Es kann sowohl Nass- und Trockenfutter, als auch Frischfutter gefüttert werden. Besondere Acht sollte auf den Proteinanteil im Futter gelegt werden, damit die Muskeln des Jägers ausreichend versorgt werden. Eiweiße sind wichtig zur Versorgung der Muskulatur und zum Aufbau sowie Erhaltung dieser. Wie viel Nahrung gefüttert werden sollte, hängt vom Aktivitätsgrad, dem Alter, der Größe und dem Gewicht des Hundes ab. Ein Welpe benötigt aufgrund seines Wachstums Futter, das eine höhere Energiedichte aufweist. Wenn man bedenkt, dass ein Irischer Wolfshund in seinen ersten eineinhalb Lebensjahren bis zu 17 cm in einem Monat wachsen kann, wird klar, wie viel Energie die Hunde dafür benötigen. Ist der Hunde ausgewachsen, richtet sich die Futtermenge vor allem nach seinem Aktivitätsgrad. Ein Irischer Wolfshund ist ein geborene Läufer, wodurch er bei hoher Auslastung durchaus viel und energiedichtes Futter benötigt.

Trotzdem gilt, Qualität vor Quantität. Die Qualität des Futters sollte immer vorrangig sein. Wer Frischfutter füttern möchte, sollte auf makro- und mikronährstoffreiche Ernährung des Hundes achten. Es sollte sowohl Fleisch, als auch Fisch gefüttert werden, um eine Versorgung mit Omega 3 und 6 Fettsäuren zu garantieren. Bei Bedarf kann dem Futter auch Fischöl zugesetzt werden.

Wann ist ein Irischer Wolfshund ausgewachsen?

Ein Irischer Wolfshund ist nach drei Jahren ausgewachsen. Er wächst in den ersten 1,5 Jahren am meisten, nämlich bis zu 17 cm in einem Monat.

Gesundheit – Lebenserwartung & häufige Krankheiten

Ein gesunder Irish Wolfhound hat eine Lebenserwartung zwischen sieben und zehn Jahren. Im Vergleich zu kleinen Hunden ist die Lebenserwartung deutlich kürzer, was unter anderem auf die Größe des Hundes zurückzuführen ist.

Leider ist auch der Irische Wolfshund, wie viele andere Zuchthunderassen, von erblich bedingten Krankheiten betroffen. So besitzt der Ire erbliche Dispositionen für Dilatative Kardiomyopathie, einer Krankheit, die den Herzmuskel des Hundes betrifft, Osteosarkom, auch Knochenkrebs genannt, und Portosystemischer Shunt (PSS). PSS äußert sich durch ist eine auftretende Gefäßverbindung, die Blut aus Darm, Milz und Magen sammelt und dieses Blut an die Leber abgibt. Außerdem ist der Irische Wolfshund von Epilepsie, Rückenmarksembolie, Progressiver Retinaatrophie, einer Augenerkrankung, die das frühzeitige Absterben der Netzhaut verursacht, und der Von-Willebrand-Krankheit betroffen. Letzteres ist eine Blutgerinnungsstörung, die durch einen vererbten Mangel des Von-Willbrand-Faktors ausgelöst wird.

Der Irische Wolfshund hat eine stoische Gelassenheit, die auch sein Schmerzempfinden drosselt. Die Jagdhunde sind dafür bekannt, dass sie sehr spät zeigen, wenn sie sich unwohl fühlen oder Schmerzen empfinden. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Gesundheit des Hundes regelmäßig durch Check-Ups beim Tierarzt des Vertrauens sicherzustellen. Äußere Faktoren, wie Gewichtsverlust oder -zunahme oder Futterverweigerung können stumme Zeichen über den Gesundheitszustand des Hundes sein.

Wie alt wird ein Irischer Wolfshund?

Ein Irischer Wolfshund hat eine Lebenserwartung zwischen sieben und zehn Jahren.

Pflege des Irischen Wolfshundes

Die Pflege des Irischen Wolfshundes gestaltet sich einfach. Es reicht vollkommen aus, den Hund regelmäßig zu bürsten und gegebenenfalls zu baden. Besuche beim Hundefrisör sind im Gegensatz zu anderen Hunderassen nicht von Nöten. Eine regelmäßige Kontrolle von Krallen, den Augen und Zähnen sollte ebenso erfolgen. Bei Bedarf sollten die Stirnfransen geschnitten werden, falls sie die Sicht des Tieres zur sehr einschränken.

Irischer Wolfshund – Aktivitäten und Training

Irischer Wolfshund
Der Irische Wolfshund ist einer guter Begleiter auf Wandertouren, langen Spaziergängen oder beim Radfahren.

Der Irische Wolfshund ist von sportlicher Natur. Er liebt Abenteuer, die er gemeinsam mit seiner Familie erleben kann und begleitet gerne auf Wandertouren, langen Spaziergängen oder beim Radfahren. Wichtig ist, den Hund erst dann von der Leine zu lassen, wenn das Abrufen kein Problem darstellt. Der Jagdtrieb des Irischen Wolfshundes sollte nicht unterschätzt werden. Aus diesem Grund ist eine konsequente Erziehung essentiell.

Das Training mit dem Irish Wolfhound sollte früh im Welpenalter begonnen werden. Die Hunde neigen dazu ihren eigenen Willen durchsetzen zu wollen, obwohl sie sehr sozial und aufmerksam agieren. Eine liebevolle und genaue Führung des Hundes ist sowohl bei der grundlegenden Erziehung als auch im späteren Training sehr wichtig. Irische Wolfshunde sind aufgrund ihrer Veranlagung als Jagd- und Windhund sehr gut als Jagdhund einsetzbar, aber auch bei Geländerennen und auf der Rennbahn machen sie eine gute Figur. Häufig sieht man Irische Wolfshund im Coursing große Erfolge erzielen.

Gut zu wissen: Besonderheiten des Irischen Wolfshundes

Eine Besonderheit des Irischen Wolfshundes ist neben seiner Körpergröße bestimmt auch sein sanftmütiges Wesen. Der Ire eignet sich hervorragend als Familienhund und ist auch von den Kleinsten der Familie schwer aus der Ruhe zu bringen. Er agiert geduldig und liebevoll. Aggression oder Nervosität liegen dem Irish Wolfhound fern. Er findet Freude daran, im Mittelpunkt der Familie zu stehen und freut sich über Kontakt mit seinen Liebsten. Wer sich einen Hund wünscht, der sich gut ins Familienleben integrieren kann und mit Respekt und Vorsicht an Kinder herantritt, der wird von dem Irischen Wolfshund begeistert sein. Das raue Aussehen und die enorme Größe der Hunde schreckt viele Menschen ab, doch dies geschieht zu Unrecht. Der irische Wolfshund gilt als eine der ruhigsten und liebevollsten Hunderassen überhaupt.

Was kostet ein Irischer Wolfshund?

Ein Irischer Wolfshund kostet zwischen 1.500 und 2.000€. Der tatsächliche Preis richtet sich nach dem Stammbaum des Hundes, der jeweiligen Zuchtlinie und dem Erfolg des Züchters auf internationalen Ausstellungen.

Nachteile des Irischen Wolfshundes

Ein Nachteil des Irischen Wolfshundes kann unter Umständen seine Körpergröße sein. Wer nur wenig Platz hat, der sollte sich unter Umständen besser eine andere Hunderasse zulegen.

Da der Ire genetische Dispositionen für diverse Erbkrankheiten besitzt, sollte mit erhöhten Tierarztkosten gerechnet werden. Besonders im höheren Alter erkranken diese Hunde meist rasch an erblich bedingten Krankheiten. Natürlich ist dies nicht immer der Fall, doch das Risiko ist durchaus gegeben und sollte mit einkalkuliert werden. Auch Kosten für Futter sollten nicht unterschätzt werden. Die großen Hunde besitzen aufgrund ihrer Körpergröße einen erhöhten Energiebedarf im Vergleich zu kleinen Hunderassen. Werden Irdische Wolfshund zum Coursing oder zur Jagd verwendet, steigt dieser Faktor umso mehr.

Passt der Irische Wolfshund zu mir?

Irischer Wolfshund Welpe
Fixpunkte im Leben eines Irischen Wolfshundes sollten Wandertouren oder lange Spaziergänge sein.

Der Irische Wolfshund benötigt in jedem Fall einen Menschen, der sich gerne zeitintensiv mit ihm beschäftigt. Auch körperliche Fitness und Freude an Bewegung sollten Voraussetzung für die Haltung eines Irischen Wolfshundes sein. Die Jagdhunde sind körperlich sehr belastbar und werden gerne an ihre Grenzen gebracht. Idealerweise sind Wandertouren oder lange Spaziergänge Fixpunkte im Leben eines Irischen Wolfshundes. Außerdem ist es wichtig, dass die Erziehung des Iren mit Geduld und Ausdauer erfolgt. Sie benötigt viel Zeit und Nerven. Ein ungeduldiger und hektischer Besitzer ist für den Irischen Wolfshund jedenfalls nicht geeignet. Es ist zu empfehlen, dass Irische Wolfshunde von erfahreneren Hundehaltern gehalten werden, da sie eine konsequente und klare Führung benötigen. Dies gilt vor allem für die Erziehung Welpenalter. Es ist jedoch nicht ausgeschlossen, dass der Irische Wolfshund auch als Anfängerhund eine gute Figur macht. Seine gelassene Art und sein sonniges Gemüt machen ihn zum absoluten Familienhund und Allrounder.

Schenke diesen Hunden ein Zuhause

Kolja von edogs

Kolja von edogs

Kolja gehört zu dem Team von edogs und ist unter anderem für alle technischen Belange rund um den Hundemarkt verantwortlich.

Ähnliche Beiträge

Nächster Beitrag