Griffon Fauve de Bretagne

Die französische Hunderasse Griffon Fauve de Bretagne wird von der FCI mit der Standard-Nummer 66 geführt und in die Gruppe 6 der Lauf- und Schweißhunde in die Sektion 1.2 der mittelgroßen Laufhunde eingeteilt. Der Griffon Fauve de Bretagne wird in der Jagd auf Wildschweine, Rehe, Füchse und Hasen eingesetzt. Laufhunde wie der Griffon Fauve de Bretagne zeichnen sich durch einen extrem guten Geruchssinn und große Ausdauer aus.

Griffon Fauve de Bretagne im Steckbrief

Steckbrief
Größe: 48-56 cm
Gewicht: 22 kg
FCI-Gruppe: 6: Laufhunde, Schweißhunde und verwandte Rassen
Sektion: 1.2: Mittelgroße Laufhunde
Herkunftsland: Frankreich
Farben: Fahlfarbig, Gold, Ziegelrot
Lebenserwartung: 10-12 Jahre
Geeignet als: Jagd-, Begleit- und Familienhund
Sportarten:
Charakter: Zutraulich, Liebevoll, Ausgeglichen, Anpassungsfähig, Mutig, Zuverlässig, Gehorsam
Auslaufbedürfnisse: eher hoch
Sabber-Potential:
Stärke des Haarens:
Pflegeaufwand: eher gering
Fellstruktur: sehr rauh, hart, eher kurz
Kinderfreundlich: mittel
Familienhund: eher ja
Sozial:

Herkunft und Rassegeschichte

Bereits im 14. Jahrhundert wurden die Vorfahren des Griffon Fauve de Bretagne bei der Jagd in der Meute genutzt. Angeblich sollen diese Hunde aus Griechenland stammen und von dort in die Bretagne gebracht worden sein. Von diesen griechischen Hunden soll der heute ausgestorbene „Große Griffon Fauve de Bretagne“ abstammen.

Die Jagdhunde dieser Art waren nicht nur bei Jägern beliebt, sondern auch beim französischen Adel. Die Rasse erlebte ihre Verbreitung von der Bretagne aus über ganz Frankreich, nachdem die Bretagne im Jahr 1491 Frankreich angeschlossen wurde. Nachdem im Jahr 1515 Franz I. König von Frankreich wurde, wurde dieser Griffon durch ihn zu einem Königshund, denn er besaß einige Exemplare dieser Rasse.

Mit dem 19. Jahrhundert begann die Zeit der Jagd auf Wölfe. Auch hier wurden die klassischen Jagdhunde eingesetzt. Als es durch die vermehrte Jagd immer weniger Wölfe gab, reduzierte sich auch der Bestand dieser Rasse so extrem, dass sie fast komplett ausgestorben war. Charles de Saint-Prix gehörte zu den letzten Jägern, die diese Hunde noch für die Wolfsjagd nutzten.

Im Jahr 1949 wurde von Marcel Pambrun der erste Club für den Griffon Fauve de Bretagne gegründet, mit dem Ziel die Rasse zu erhalten, was auch gelungen ist – wie wir heute wissen. Die Rekonstruktion der Hunderasse wurde aber bereits einige Jahrzehnte zuvor mit Hilfe des Basset Fauve de Bretagne wieder aufgenommen. Zu den bekanntesten Züchtern, die den Fauve de Bretagne rekonstruierten, gehörten Henri de Lamandé und der Graf Le Couteulx de Canteleu. Im Jahr 1889 waren auf einer Pariser Ausstellung wieder die ersten Griffons Fauve zu sehen. Heute wird die Rasse ein wenig kleiner gezüchtet als damals, wird aber immer noch erfolgreich bei der Wildschweinjagd eingesetzt.

Wesen & Charakter vom Griffon Fauve de Bretagne

Der ursprüngliche Wildschwein- und Wolfsjäger zeichnet sich in seinem Charakter durch großen Mut und Zähigkeit aus und scheut kein Risiko. Er ist aber auch ein lieber und treuer Gefährte, der gerne mit Menschen zusammen ist. Der Griffon wird sich Menschen gegenüber immer freundlich und niemals aggressiv verhalten. Da diese Hunde auch Kinder gerne mögen und sich durchaus verspielt zeigen, haben sie gute Voraussetzungen, um als Familienhund gehalten zu werden.

Ein Griffon Fauve de Bretagne ist aber trotzdem auch ein Arbeitstier, der gerne und erfolgreich mit seiner guten Nase unterwegs ist und Spuren folgen möchte, die er in die Nase bekommt. Obwohl sie zu Menschen freundlich sind, schlagen die Hunde Alarm, wenn sich Eindringlinge ankündigen, was sie auch zu guten Wachhunden macht.

Da der Französische Laufhund sehr ausgeprägte Jagdinstinkte hat und noch dazu intelligent ist, sind diese Hunde Meister im Abhauen und finden jede Lücke im Zaun. Daher müssen sie sehr früh und ausgiebig trainiert werden. Das Training eines Griffon Fauve sollte mit viel Geduld des Menschen verbunden sein, denn die intelligenten Tiere stehen sich mitunter mit ihrer sturen Art in der Erziehung selbst im Weg. Zudem besitzen diese Hunde einen sensiblen Charakter und benötigen eine sanfte aber konsequente Führung.

Was für ein Temperament hat der Griffon Fauve de Bretagne?

Der Griffon Fauve de Bretagne hat ein lebhaftes Temperament. Er bewegt sich gerne, ist sehr verspielt und aufgeweckt. Allerdings ist er auch ein bisschen stur.

Aussehen des Griffon Fauve de Bretagne

Griffon Fauve de Bretagne Kopf
Dieser Jagdhund liebt es Spuren zu verfolgen.

Der Griffon Fauve de Bretagne wird bis zu 56 Zentimeter groß und 22 Kilo schwer. Sein Fell weist verschiedene Brauntöne auf, von Falbfarben über Goldgelb bis hin zu Ziegelrot. Die Rasse besitzt ein raues, hartes und kurzes Fell. Die Ohren sind Jagdhund typisch hängend, behaart und reichen in ihrer Länge bis zur Nase des Hundes.

Der mittelgroße Hund ist sehr muskulös und strahlt daher eine enorme Kraft aus. Sein Kopf besitzt eine flache Form, der Stop ist nicht besonders auffällig. Der Hund besitzt einen geraden oder nur leicht gewölbten Fang, seine Augen sind dunkelbraun und weisen einen lebhaften Blick auf. Die Rute trägt dieser Griffon in der Form einer Sichel. Sie hat eine mittlere Länge und ist am Ansatz dicker als an ihrer Spitze.

Erziehung & Haltung des Griffon Fauve de Bretagne- Das gilt es zu beachten

Der Griffon Fauve de Bretagne gilt aufgrund seines freundlichen Wesens und seiner hohen Sozialverträglichkeit als ein guter Familienhund. Allerdings ist er genauso ein leistungsfähiges Arbeitstier. Das bedeutet, wenn er als Familienhund gehalten werden soll, muss er auf jeden Fall artgerecht ausgelastet werden. Er verhält sich im Haus normalerweise ruhig und anhänglich, außer wenn er mit Kindern seine verspielte Art zeigt. Er sollte auf dem Land leben und ein Haus mit einem gut eingezäunten Grundstück sein Eigen nennen dürfen. Denn er geht gerne mal alleine auf die Jagd, wenn er die Gelegenheit dazu bekommt und muss viel Zeit in der Natur verbringen. Deshalb eignet sich dieser Hund für eine Haltung in der Stadt oder in einer Wohnung nicht.

Der Griffon Fauve ist zwar ein intelligenter Hund, tut sich bei der Erziehung im Erlernen neuer Dinge schwer, denn er ist als klassischer Jagdhund recht unabhängig und mutig und lässt sich nicht immer gerne etwas sagen. Da die Rasse auch recht sensibel ist, braucht es eine geduldige und sanfte Erziehung. Wenn sich Anfänger Hilfe von einer guten Hundeschule holen und sportlich sehr aktiv sind, können sie mit diesem freundlichen und geselligen Hund durchaus klar kommen, wenn es sicherlich auch Hunde gibt, die in der Erziehung einfacher sind.

Wie viel kostet ein Griffon Fauve de Bretagne Welpe?

Derzeit sind beim VDH keine Züchter des Griffon Fauve de Bretagne eingetragen, daher ist es schwer zu sagen, was ein Welpe kostet, wenn man einen Fauve de Bretagne kaufen möchte. Bei seltenen Hunderassen können sich die Preise aber zwischen 1.500 und 2.000 Euro bewegen.

Ernährung des Fauve de Bretagne

Der Griffon Fauve de Bretagne ist nicht dafür bekannt, dass er besonders wählerisch in Bezug auf seine Ernährung wäre noch gibt es rassentypische Besonderheiten, was das Futter betrifft. Er benötigt aber als aktiver Hund ein hochwertiges Futter, das in seinem Nährstoffgehalt ausgeglichen ist. Dabei ist es egal, für welche Fütterungsart sich der Hundebesitzer entscheidet. Wer möglichst wenig Aufwand mit der Ernährung seines Hundes haben möchte, kann durchaus auf ein gutes, möglichst natürliches Trockenfutter ohne Zusatzstoffe zurück greifen. Zusatzstoffe im Hundefutter sollten vermieden werden, da sie Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Allergien beim Hund auslösen können.

Wer bereit ist, viel Zeit und Know How in die Ernährung des Fauve de Bretagne zu investieren, kann den Hund roh füttern oder für ihn kochen. Die Rohfütterung ist allerdings Selbstgekochtem vorzuziehen, da sie die gesündeste und natürlichste Form der Fütterung für den Hund ist.

Auf eine reine Gabe von Nassfutter sollte verzichtet werden, denn die Zähne des Hundes könnten auf die Dauer leiden, wenn er zu wenig zu beißen hat. Da Hunde aber Nassfutter recht gerne mögen und es auch sehr bekömmlich ist, kann es durchaus als Futterzugabe eingesetzt werden.

Gesundheit – Lebenserwartung & häufige Krankheiten

Der Griffon Fauve de Bretagne hat eine recht hohe Lebenserwartung von durchschnittlich 13 Jahren. Dies spricht dafür, dass die Rasse gesund, robust und widerstandsfähig ist. Ein weiteres Indiz für eine gute Gesundheit ist, dass es keine bekannten rassentypischen Krankheiten gibt.

Der aktive Hund neigt bei ausreichender Bewegung und Beschäftigung nicht zu Übergewicht. Im Sommer sollten seine Aktivitäten allerdings ein wenig eingeschränkt werden, da der Fauve de Bretagne mit Hitze nicht ganz so gut umgehen kann wie mit Kälte. Da es sich um Hunde handelt, die ursprünglich das ganze Jahr über im Freien gehalten wurden, ist er gegen Kälte sehr gut gewappnet.

Wie alt wird der Griffon Fauve de Bretagne?

Der Griffon Fauve de Bretagne wird im Durchschnitt 13 Jahre alt.

Pflege des Griffon Fauve de Bretagne

Die Pflege des Griffon Fauve de Bretagne ist einfach. Sein raues Fell muss ab und zu gebürstet werden. Das hilft, lose Haare zu entfernen und ein Verfilzen des Fells zu vermeiden. Zu starkem Haarausfall neigt diese Rasse aber nicht.

Wie bei allen Hunden müssen auch bei diesem Griffon die Krallen, Ohren und die Zähne kontrolliert werden. Zur Vorbeugung gegen Zahnbelag hilft die regelmäßige Gabe von Kauknochen. Die Krallen müssen bei sehr aktiven Hunden nicht zwangsläufig gekürzt werden, da sie sich durch das hohe Maß an Bewegung normalerweise von selbst abnutzen, trotzdem sollten sie aber zur Sicherheit kontrolliert werden. Was die Ohren betrifft, so neigen alle Hunde zu Entzündungen, wenn sich darin Schmutz ansammelt. Die Gefahr ist bei Hunden mit hängenden Ohren besonders hoch, deshalb sollten sie bei Bedarf gereinigt werden.

Griffon Fauve de Bretagne – Aktivitäten und Training

Griffon Fauve de Bretagne Kopf
Am besten eignen sich Jagd ähnliche Beschäftigung für diese Griffon Art.

Da es sich beim Griffon Fauve de Bretagne um einen klassischen Jagdhund handelt, kann er am besten mit Aktivitäten beschäftigt werden, die der Jagd ähnlich sind und die ihm ein hohes Maß an Bewegung abverlangen. Da alle Laufhunde einen sehr ausgeprägten Geruchssinn haben, bietet sich für sie die Arbeit auf der Fährte oder das Mantrailing an. Beim Fährten muss der Hund mit seiner guten Nase Gegenstände finden und sie anzeigen oder apportieren. Beim Mantrailing findet der Hund mit seiner Nase einen versteckten Menschen.

Natürlich ist der aktive Laufhund auch ein guter Begleiter beim Wandern, Joggen und Radfahren. Daher eignen sich für ihn auch Beschäftigungsarten wie CaniCross oder Bikejöring. Beim CaniCross sind Hund und Mensch gemeinsam auf einem Trail durch die Natur unterwegs. Beim Bikejöring lernt der Hund am Fahrrad mitzulaufen.

Wozu wird der Griffon Fauve de Bretagne eingesetzt?

Der Griffon Fauve de Bretagne ist heute ein beliebter Familienhund, wird aber immer noch wie es seine ursprüngliche Verwendung war in der Jagd, hauptsächlich auf Wildschweine, eingesetzt.

Gut zu wissen: Besonderheiten des Fauve de Bretagne

Der Griffon Fauve de Bretagne ist heute eine recht seltene Rasse, die erst seit wenigen Jahrzehnten wieder aktiv gezüchtet wird. Aus diesem Grund finden sich bei einer reinen Internetrecherche kaum Züchter, wenn man einen Fauve de Bretagne kaufen möchte. Hilfe gibt es sicherlich beim VDH, der weitere Informationen geben kann.

Da die Rasse noch nicht sehr lange wieder aktiv gezüchtet wird, kommt es öfter vor, dass es Welpen gibt, die in ihrer Farbe nicht dem Rassestandard entsprechen. Manchen Jägern ist das aber egal, denn sie legen mehr Wert auf die Fähigkeiten ihrer Hunde als auf ihr Aussehen. Das bedeutet, dass es durchaus möglich ist, einem schwarzen oder dunkelbraunen Fauve de Bretagne zu begegnen.

Nachteile des Griffon Fauve de Bretagne

Zwei Nachteile des Griffon Fauve de Bretagne sind sein ausgeprägter Jagdtrieb und seine manchmal etwas sture Art. Aufgrund des Jagdtriebs sollte das Vertrauensverhältnis zwischen Hund und Mensch besonders hoch sein und der zuverlässige Rückruf muss schon von Klein auf ausgiebig mit dem Hund geübt werden. Allerdings handelt es sich hier um eine tief in den Genen des Hundes verwurzelte Verhaltensweise, die zwar je nachdem besser oder schlechter zu kontrollieren ist, aber niemals verschwinden wird. Da der Hund stur ist, lernt er langsamer als viele andere Hunde und benötigt eine konsequente aber sanfte Führung und Erziehung, die manchmal viel Geduld erfordert.

Passt der Griffon Fauve de Bretagne zu mir?

Ein Griffon Fauve de Bretagne passt natürlich ideal zu Jägern, aber auch zu Familien und sportlich aktiven Menschen. Da der Hund gerne in der Nähe von Menschen ist, wird er in einer Familie zu einem fröhlichen und verspielten Mitglied werden, das sehr gerne Zeit mit den Kindern verbringt, wenn der Hund artgerecht gefördert und gut ausgelastet wird.

Griffon Fauve de Bretagne im Liegen
Am besten passt er zu Jägern, wird aber auch in Familien mit Kindern zu einem tollen Spielgefährten.

Der Franzose benötigt viel Bewegung in der freien Natur, daher sollte er auf dem Land wohnen. Der Garten seines Grundstückes sollte gut gesichert sein, da dieser Hund dazu neigt, alleine auf die Jagd zu gehen. Für Senioren und Hundeanfänger eignet sich diese Rasse nur, wenn sie in der Lage sind, sein hohes Bewegungsbedürfnis zu erfüllen und viel Verständnis für seine Erziehung mitbringen.

Wenn er schon von Klein auf gut sozialisiert wird, kann er seinen Menschen überall hin begleiten, auch auf Reisen. Mit Artgenossen kommt er in der Regel gut aus, an Katzen sollte er gewöhnt werden, damit er sie nicht als Beute sieht.  Obwohl die Rasse sehr gesellig ist und am liebsten Zeit mit der Familie verbringt, kann der Fauve de Bretagne bei guter Auslastung auch mal einige Stunden alleine zu Hause verbringen. Er ist kein typischer Wachhund, denn er ist auch Fremden gegenüber immer freundlich. Allerdings ist er gut im Alarm schlagen und bellt laut, wenn ein Eindringling sein Territorium betritt.

Schenke diesen Hunden ein Zuhause

Nicola

Nicola

In meiner Freizeit fotografiere ich Hunde für mein Leben gern. Meistens geraten mir die edogs Bürohunde vor die Linse.

Ähnliche Beiträge

Nächster Beitrag