Cão da Serra de Aires

Der Cão da Serra de Aires gehört der FCI-Gruppe 1, der Hüte- und Treibhunde (ohne Schweizer Sennenhunde) an und wird dort unter der Sektion 1, Schäferhunde Ohne Arbeitsprüfung geführt. Den ursprünglichen Gebrauch des Cão da Serra de Aires wird dem Herdengebrauchshund zugeordnet.

Cão da Serra de Aires im Steckbrief

Herkunft und Rassegeschichte

Der Cão da Serra de Aires gehört zu den Hütehunden und kommt insbesondere im portugiesischen Alentejo vor. Dort wird die anerkannte Rasse vor allem zum Bewachen und zum Treiben von Tierherden eingespannt. Die tatsächliche Herkunft der Hunde kann jedoch nicht 100 % nachgewiesen werden. Die Vermutung liegt nahe, dass sich die Hunde auf der iberischen Halbinsel mit den dortigen Hirtehunden vermehrt haben und draus die Rasse der Cão da Serra de Aires entstanden sind.

Ursprünglich stammen die Tiere dann wohl von der Rasse Berger de Brie ab, welche durch den Grafen Castro Guimares schon lange Zeit gezüchtet und gehalten wurde. Eine andere Vermutung besagt, dass die Tiere eine neue Art der Hunderasse Berger des Pyrénées sind. Demnach wäre der Berger de Brie nur durch eine Einkreuzung zum Cão da Serra de Aires geworden.

Besonders in Alentejo waren die Tiere als familienfreundliche Hunde bekannt, welche gleichzeitig die Herden der Höfe verteidigten. Bereits im Jahr 1932 wurden die Cão da Serra de Aires durch den FCI anerkannt. 1973 wurden Rüden erstmals in Deutschland eingeführt und erlangten bis heute eine stetige, aber langsame Beliebtheit. Dies liegt vermutlich an seinem nicht ganz einfachen Charakter, welcher nur durch erfahrene Halter verstanden und erzogen werden kann.

Wesen & Charakter vom Cão da Serra de Aires

Der Cão da Serra de Aires gilt als besonders agil und lebhaft. Durch sein stark ausgeprägtes Temperament hat es der Hund faustdick hinter den Ohren und erfordert eine frühzeitige Erziehung und Sozialisierung. Die Hunde dieser Rasse werden seit jeher als Portugiesische Schäferhunde oder auch als sogenannte Affenhunde betitelt. Grund dafür ist neben dem affenähnliches Aussehen auch sein überaus lustiges und spielerisches Wesen. Der Cão da Serra de Aires wird deshalb auch als der Clown unter allen Hütehunden bezeichnet.

Erfahren die Hunde ausreichend Bewegung und geistige Förderung, so können diese aufgrund der Freundlichkeit auch als reine Familien- und Begleithunde gehalten werden. Da der Hund sehr intelligent sowie arbeitseifrig ist, benötigt er stets eine Aufgabe innerhalb seines Rudels, welche er eigenständig erledigen kann.

Das Tier zeigt eine außerordentliche Lernbereitschaft und kann Kommandos schnell erlernen und umsetzen. Begegnen die Hunde neuen Menschen oder Vierbeinern, so sind die Cão da Serra de Aires anfangs eher skeptisch und misstrauisch. Besonders erwähnenswert ist die überaus hohe Ausdauer und die Geschicklichkeit der Vierbeiner.

Welchen Charakter hat der Cão da Serra de Aires?

Der Cão da Serra de Aires gilt es sehr agil und wachsam. Er verfügt über einen sehr hohen Bewegungsdrang und benötigt täglich mehr als drei Stunden körperliche und geistige Bewegung. Die Tiere müssen aufgrund ihres sehr eigensinnigen Charakters frühzeitig erzogen und sozialisiert werden.

Aussehen des Cão da Serra de Aires

Der Cão da Serra de Aires erhält eine Widerristhöhe von bis zu 55 cm und wird dabei bis zu 27 kg schwer. Dabei werden die Rüden der Rasse deutlich größer und schwerer als die gleichartigen Hündinnen. Sein affenähnliches Aussehen definiert sich durch das lange, glatte Haar, welches sich auch ein wenig wellen kann. Im Prinzip erinnert es ein wenig an Ziegenhaar. Auch einen affenähnlichen Gesichtsausdruck wird dem Hund nachgesagt. Dies lässt sich durch die langen Haare an Kinn, Augenbrauen und Schnauzbart gut erkennen.

Das lange Haarkleid bedeckt den gesamten Körper, sogar die Zehen. Unterwolle haben die Vierbeiner keine. Das Fell wird in den Farben Gelb, Braun sowie Grau, Lohfarbe und Wolfsgrau anerkannt. Diese kommen in heller, üblicher oder dunkler Tönung vor und können über schwarze oder rotbraune Abzeichen verfügen. Auch weiße Einsprengung dürfen vorkommen. Die herabfallenden, dreieckigen Ohren sind hoch angesetzt.

Erziehung & Haltung des Cão da Serra de Aires – Das gilt es zu beachten

Bei dem Cão da Serra de Aires handelt es sich um einen besonders lebhaften und überaus intelligenten Schäferhund. So ist es nicht verwunderlich, dass das Tier eine konsequente Erziehung und einen erfahrenen Halter benötigt. Die Anwendung von Gewalt oder Bestrafung gehört dabei definitiv nicht zur Erziehung und wirkt sich negativ auf die Bindung zwischen Mensch und Tier aus.

Der Charakter des Hundes kann sich in eine tickende Zeitbombe verwandeln, weshalb die Erfahrung im Umgang mit dem charakterstarken Hund ein absolutes Muss ist. Eine gute Erziehung wird mithilfe eines liebevollen und wohlwollenden Trainings in einer Hundeschule erreicht. Bereits im Welpenalter sollte dem Schäferhund ein Grundlagentraining nahegebracht werden. Eine frühzeitige Sozialisierung ist ebenfalls grundlegend und fördert den richtigen Umgang mit fremden Menschen und anderen Vierbeinern.

Der Hütehund eignet sich nicht für die Stadtwohnung und sollte auch nicht von Couch-Potatoes gehalten werden. Die Hunde benötigen einen enormen Auslauf und haben einen sehr hohen Bewegungsdrang. Das bedeutet, dass das Tier mindestens drei Stunden am Tag Bewegung braucht. Besonders viel Spaß haben sportliche Halter, die den Hund mit zum täglichen Lauftraining oder mit dem Rad mitnehmen.

Lange und steile Wanderungen sind für die Rasse kein Problem. Unter der Einhaltung einer artgerechten Haltung können die Tier wunderbar als Familienhunde gehalten werden. Selbst mit kleinen Kindern und älteren Menschen harmonisieren die Vierbeiner ohne Probleme.

Wie groß wird ein Cão da Serra de Aires?

Die Rüden eines Cão da Serra de Aires werden bis zu 57 cm und die Hündinnen können eine Wideristhöhe von 54 cm erreichen.

Ernährung des Cão da Serra de Aires

Wie alle anderen großen Hunde auch, benötigen die Cão da Serra de Aires eine besonders fleischreiche Kost. Dies bietet vor allem das sogenannte Barfen, da es sich hierbei um eine reine Rohfütterung handelt. Diese Ernährung zählt zu den artgerechtesten Fütterungsmethoden und fördert ein gesundes Wachstum der Knochen und Gelenke.

Dies ist besonders wichtig, da in vielen Fertigfuttern wachstumsfördernde Stoffe stecken, die sich negativ auf die Gelenke und Knochen auswirken. So treten im Ergebnis mehr Gelenkkrankheiten auf und der Hund ist mitunter nicht so belastbar. Eine gesunde Ernährung beinhaltet viele Mineralstoffe und Vitamine. Halter können natürlich auch auf Trockenfutter oder Nassfutter zurückgreifen, sollten sich aber die Inhaltsliste genau anschauen. Zutaten wie Getreide und Zucker dürfen keinesfalls dort vorkommen.

Der Hund neigt zwar nicht zum Übergewicht, sollte aber nicht mehr Energiezufuhr bekommen als nötig. Über einen empfindlicher Magen kann sich der Cão da Serra de Aires nicht beklagen. Aufgrund seiner ursprünglichen Haltung als Herdenschutzhund haben sich die Tiere an karge Nahrung gewöhnt.

Ernährung des Cão da Serra de Aires

Wie alle anderen großen Hunde auch, benötigen die Cão da Serra de Aires eine besonders fleischreiche Kost. Dies bietet vor allem das sogenannte Barfen, da es sich hierbei um eine reine Rohfütterung handelt. Diese Ernährung zählt zu den artgerechtesten Fütterungsmethoden und fördert ein gesundes Wachstum der Knochen und Gelenke.

Dies ist besonders wichtig, da in vielen Fertigfuttern wachstumsfördernde Stoffe stecken, die sich negativ auf die Gelenke und Knochen auswirken. So treten im Ergebnis mehr Gelenkkrankheiten auf und der Hund ist mitunter nicht so belastbar. Eine gesunde Ernährung beinhaltet viele Mineralstoffe und Vitamine. Halter können natürlich auch auf Trockenfutter oder Nassfutter zurückgreifen, sollten sich aber die Inhaltsliste genau anschauen. Zutaten wie Getreide und Zucker dürfen keinesfalls dort vorkommen.

Der Hund neigt zwar nicht zum Übergewicht, sollte aber nicht mehr Energiezufuhr bekommen als nötig. Über einen empfindlicher Magen kann sich der Cão da Serra de Aires nicht beklagen. Aufgrund seiner ursprünglichen Haltung als Herdenschutzhund haben sich die Tiere an karge Nahrung gewöhnt.

Gesundheit – Lebenserwartung & häufige Krankheiten

Die durchschnittliche Lebenserwartung eines Cão da Serra de Aires liegt bei etwa 10 bis 14 Jahren. Rassentypische Krankheiten sind bei der Rasse nicht bekannt. Im Einzelfall können jedoch Gelenkkrankheiten auftreten.

Aufgrund der fehlenden Unterwolle eignen sich die Tiere nicht für Gebiete, in denen es dauerhaft unter 0 Grad ist. Im Winter benötigen sie einen Hundemantel, der sie vor Kälte schützt. Die Hunde werden hauptsächlich im Freien gehalten, sollten aber aufgrund der Kälte eine Hundehütte haben. Hitzeempfindlich sind die Vierbeiner weniger. An stark sonnigen Tagen sollte dennoch, wie bei allen anderen Hunderassen auch, ein ausdauernder Spaziergang in der Mittagshitze unterlassen werden, um einen Hitzschlag zu vermeiden.

Wie alt wird ein Cão da Serra de Aires?

Ein Cão da Serra de Aires kann bis zu 14 Jahre alt werden.

Pflege des Cão da Serra de Aires

Der Cão da Serra de Aires unterliegt keinem saisonalem Fellwechsel. Natürlich haaren sich die Hunde trotzdem. Die Fellpflege beschränkt sich auf das Bürsten. Dieses sollte in der Regel einmal täglich vollzogen werden und bereits im Welpenalter eingeführt werden. Die kleinen Hund gewöhnen sich umso schneller an die Hundebürste und empfinden dies dann nicht mehr als störend.

Auch die Zähne und die Ohren müssen regelmäßig kontrolliert werden. Sind sich Herrchen und Frauchen nicht sicher, dann sollten diese immer Rat beim Züchter oder dem Tierarzt des Vertrauens suchen.

Cão da Serra de Aires – Aktivitäten und Training

Für den Cão da Serra de Aires bietet sich Hundesport wie zum Beispiel Agility, Disc Dog sowie Obedience oder Dog Dancing besonders an. Bei diesen Hundesportarten werden die Tiere körperlich und auch psychisch vollständig ausgelastet. Durch eine frühzeitige Sozialisierung und eine artgerechte Erziehung werden die Hund zu treuen und familienverbundenen Tieren. Bereits kleinste Erziehungsfehler erkennen die Hunde und verzeihen diese nicht. Aus diesem Grund ist er keinesfalls für Anfänger geeignet.

Der Vierbeiner hat einen starken Bezug zu seinem Rudel und ist besonders aktiv. Der ursprüngliche Hutehund langweilt sich schnell und benötigt daher eine stetige Abwechslung im Training. Hierbei bietet sich besonders der Austausch mit anderen Haltern an, zum Beispiel in einer Hundeschule. Dort lernen die Hunde miteinander und werden gleichzeitig sozialisiert. Herrchen und Frauchen haben hierbei ebenfalls die Möglichkeit, sich mit anderen Haltern auszutauschen und Fehler frühzeitig zu erkennen und bestenfalls zu beheben.

Gut zu wissen: Besonderheiten des Cão da Serra de Aires

Der überaus lustige Hund verfügt über eine überdurchschnittlichen Intelligenz. Über diese Rasse gibt es allerlei zu berichten, allerdings hat es bisher noch nicht bis in die Filmindustrie gereicht. Auch in Literatur, Film und Fernsehen hat es das Tier aus Portugal noch nicht geschafft.

Welche Herkunft hat der Cão da Serra de Aires?

Der Cão da Serra de Aires gehört zu den Hütehunden und kommt im portugiesischen Alentejo vor. Dort wird die anerkannte Rasse vor allem zum Bewachen und zum Treiben von Tierherden eingespannt. Eine Vermutung besagt, dass sich die Cão da Serra de Aires auf der iberischen Halbinsel mit den dortigen Hirtehunden vermehrt haben und daraus die heutige Rasse der Cão da Serra de Aires entstanden ist.

Nachteile des Cão da Serra de Aires

Ganz sicher ist der Charakter eines Cão da Serra de Aires nicht der einfachste Hund und damit auch nicht für jedermann geeignet. Hundeliebhaber sollten sich mit dem Wesen dieses Hundes intensiv beschäftigen und ihr Leben umkrempeln. Die Haltung eines solchen Hundes bedeutet viel Geduld und Disziplin. Mit einem langen Spaziergang morgens und abends ist die Haltung nicht beendet. Der Schäferhund möchte vielmehr den ganzen Tag mit seinem neuen Herrchen verbinden und ihn tatkräftig bei der Arbeit unterstützen.

Zwar befindet sich die Rasse nicht auf der Liste der gefährlichen Hunde, dennoch ist die Rasse in Deutschland umstritten. Er gilt zwar nicht als grundlegend aggressiv, kann aber in Krisensituationen seine Gegenwehr zeigen. Dies bedeutet, dass er sein Rudel beschützen wird, egal was es kostet.

Passt der Cão da Serra de Aires zu mir?

Der Kauf eines Cão da Serra de Aires sollte gut überlegt sein. Wie bereits in den vorherigen Absätzen dargelegt, benötigen die Tiere aus Portugal eine Menge Zeit und Ausdauer. Voll-Berufstätige Menschen sollten die Hände von den Tieren lassen, da sie wahrscheinlich nicht genug Zeit für den portugiesischen Hund haben. Der Halter sollte sich mit dem Wesen eines Cão da Serra de Aires auseinandersetzen und ihm eine artgerechte Haltung gewährleisten.

Herrchen und Frauchen sollten dem Hütehund ein großes Grundstück zur freien Verfügung bereithalten. Dieses muss zwingend mit einem festen Zaun umzäunt sein und keine Lücken aufweisen. Für eine Stadtwohnung ist diese Hunderasse nicht geeignet. Da sich das Tier als Familienhund eignet, ist auch eine Haltung in einem Mehrgenerationenhaus von Vorteil. So ist stets jemand für den Vierbeiner da und kann den Hund beschäftigen. Haben Halter bereits andere Vierbeiner im Haushalt, so sollten diese sich einen Welpen kaufen. Die Welpen lassen sich gut an andere Tiere gewöhnen und können zusammen aufwachsen.

Schenke diesen Hunden ein Zuhause

Michael Hein

Michael Hein

Michael Hein ist nach dem Studium im Bereich International Business & Management als Trainee für Digitales Marketing bei ehorses & edogs gestartet. Seine Kernkompetenzen liegen in den Bereichen Web Analyse & SEO. Erreichen kannst Du Michael unter m.hein@ehorses.de.

Ähnliche Beiträge

Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.