Home Mastino Napoletano

Mastino Napoletano

von Kolja von edogs
0 Kommentar

Der Mastino Napoletano ist ein Schutz- und Wachhund aus Italien. Der kräftige Hund ist auf die antiken Molosser zurückzuführen und wird in Italien besonders von der Landbevölkerung gerne als Wachhund für den Hof und die Felder gehalten. Die großen Hunde sind verlässliche Begleiter und freundliche Familienhunde, die als eigenständige Rasse anerkannt sind. In Deutschland sind die Hunde in einigen Bundesländern auf der Liste der gefährlichen Hunde, weshalb die Zucht, die Haltung und auch die Einreise dieser Hunde sehr reglementiert ist. Im FCI sind sie in folgender Gruppe zu finden: FCI-Gruppe 2 Pinscher und Schnauzer – Molosser – Schweizer Sennenhunde und andere Rassen, Sektion 2 Molossoide Doggenartige Hunde ohne Arbeitsprüfung mit der Standardnummer 197.

Mastino Napoletano im Steckbrief

Steckbrief
Größe: 60-77 cm
Gewicht: Rüden: 60-70 kg, Hündinnen: 50-60 kg
FCI-Gruppe: 2: Pinscher und Schnauzer – Molosser – Schweizer Sennenhunde und andere Rassen
Sektion: 2: Molossoide Doggenartige Hunde
Herkunftsland: Italien
Farben: Schwarz, Blau, Mahagoni, Gelbbraun, Brindle, Grau, Bleigrau, Braun, Falbfarben
Lebenserwartung: 8-10 Jahre
Geeignet als: Schutz-, Wach- und Familienhund
Sportarten:
Charakter: Gehorsam, Stur, Dominant, Fürsorglich, Furchtlos, Erziehbar
Auslaufbedürfnisse: mittel
Sabber-Potential: hoch
Stärke des Haarens: mittel
Pflegeaufwand: mittel
Fellstruktur: Kurz, rauh, hart, dicht glatt, dünn
Kinderfreundlich: eher ja
Familienhund: ja
Sozial: eher nein

Herkunft und Geschichte des Mastino Napoletano

Der Mastino Napoletano stammt aus Italien, um genauer zu sein aus dem Süden Italiens. Seine enge Verwandtschaft zu den Doggen, den Mastiffs und den Bulldoggen deutlich anzusehen. Dies liegt an dem gemeinsamen Vorfahren dieser großen und kräftigen Hunderassen. Der Mastino Napoletano gehört zu der Gruppe der Molosser und ist direkt mit diesen sehr urtümlichen antiken Hunden verwandt. Obwohl es einige Hunde des Molossertyps gibt, stellt der Mastino Napoletano eine Besonderheit dar. Er hat sich bei der Zucht vom Molosser in Richtung eines eigenen Zweiges entwickelt, dem nur noch der Cane Corso eng verwandt ist angehört. Dies liegt an der Geschichte des Hundes.

Mastino Napoletano im Schnee

Der Mastino Napoletano stammt ursprünglich aus dem Süden Italiens.

Die ersten Mastino Napoletanos wurden in Neapel über viele Jahrhunderte als treue Begleiter und Wachhunde von den Bauern, Handwerkern und Händlern der Gegend gehalten. Es gab keinen Rassestandard und die Hunde wurden nach ihrer Eignung für die verschiedenen Aufgaben auf einem Bauernhof in Italien gezüchtet. Sie sollten Eindringlinge melden und den Hof beschützen aber auch teilweise das Vieh treiben.

Da die frühen Mastino Napoletanos eng mit den Bauern und Landwirten zusammenlebten, war es wichtig, dass die Hunde absolut friedlich bei ihren Menschen waren. Sie waren und sind sehr ruhige und sanftmütige Hunde mit einer hohen Reizschwelle. Die Tiere konnten sehr gut zwischen Eindringlingen und normalen Besuchern unterscheiden.

Ein offizieller Standard kam erst im Jahr 1949 und wurde maßgeblich von Piero Scanziani vorangetrieben, der ein großer Fan der Rasse und engagierter Züchter war. Er trug den Beinamen „Vater der Mastini“. Damals war die Rasse noch sehr gesund und kräftig und wurde als Arbeitshund sehr geschätzt. Mit der Anerkennung erfolgte jedoch auch eine züchterische Übertreibung der Rassemerkmale und es haben sich diverse Erbkrankheiten und Veränderungen in die Rasse eingeschlichen. So wurde beispielsweise auch die Fellfarbe blau in die Zucht aufgenommen, obwohl diese auf einen schweren Gendefekt zurückgeführt wird.

Damit der Mastino Napoletano kein Opfer der modernen Hundezucht wird, haben die Zuchtverbände mehr auf die Gesundheit der Hunde zu achten und wollen ursprünglichere Tiere züchten, die noch gesund und aktiv sind. In Deutschland steht der Mastino Napoletano in vielen Bundesländern auf der Liste der gefährlichen Hunde. Dies bedeutet die Zucht und die Haltung ist stark begrenzt und es gibt nur wenige Vertreter dieser Rasse in Deutschland.

Wesen & der Charakter vom Mastino Napoletano

Trotz seiner beeindruckenden Erscheinung ist das Wesen des Mastino Napoletano sehr sanftmütig und ausgeglichen, beinahe lammfromm. Die Hunde besitzen ein hohe Reizschwelle und sind besonders bei ihrer Familie sehr anhänglich und suchen gezielt die Nähe ihrer Menschen.

Als treuer Begleiter der italienischen Bauern muss der Hund gelassen zwischen anderen Hunden und dem Vieh laufen. Bei Besuchern kündigt er deren Eintreffen durch sein tiefes Bellen an. Anschließend ist es stets dem Besitzer die Entscheidung überlassen, ob der Besuch den Hof betreten dürfen. Er kann das Verhalten von Menschen gut einschätzen und erkennt, wann eine Situation für seinen Besitzer wirklich gefährlich ist und wann nicht. Dennoch braucht er eine gute Sozialisierung und Erziehung, um im Alltag mit seiner Kraft und seinem Gewicht keine Probleme zu verursachen.

Der Mastino Napoletano kann auch einen gewissen Dickkopf haben, gerade wenn es darum geht, dass er aktiv werden soll und er dies gerade nicht möchte. Meist reicht jedoch eine weitere Aufforderung und der große Hund leistet der Anweisung seiner Menschen Folge. Im Alltag ist er ein besonders ruhiger Hund und man wird kaum einen Ton von ihm hören, bis auf sein Schnarchen in der Nacht.

Ist ein Mastino Napoletano für Anfänger geeignet?

Nein, diese Rasse ist nicht für Anfänger geeignet. Der Mastino Napoletano einen Schutztrieb besitzt, der von einem Anfänger schnell unterschätzt werden kann und da Hundeanfänger die wirkliche Kraft dieser Hunde nicht gut einschätzen können und sehr schnell mit der Haltung eines erwachsenen Tieres überfordert sind. Hinzu kommt noch, das ein hundeunerfahrene Halter einen schlechten Züchter eventuell nicht erkennt und sich für einen schwer kranken Hund entscheidet.

Hunde dieser Rasse

Aussehen des Mastino Napoletano

Mastino Napoletano Kopf

Der Mastino Napoletano hat stattliche Widerristhöhe von 65 bis 75 cm.

Der Mastino Napoletano ist eine beeindruckende Erscheinung. Der große Hund mit dem sehr kräftigen Körperbau strahlt die Verwandtschaft zu den antiken Molossern deutlich aus. Besonders auffallend ist der sehr massive Kopf des Hundes, der mit ausgeprägten Lefzen und starken Falten im Gesicht auftritt. Die Falten können dem Hund Probleme bereiten und als Liebhaber der Rasse sollte darauf geachtet werden, dass der Mastino Napoletano nicht zu viele Falten und keine übermäßig lose Haut hat. Nur an der Kehle und der Wamme sollte deutliche Falten zu sehen sein.

Bei den Augen hängen die Lider herunter, was bei einer zu starken Übertreibung ebenfalls zu Problemen führen kann. Er hat einen wachsamen und dennoch ruhigen Blick mit meist dunklen Augen. Sein Fell ist sehr kurz und glatt mit nur sehr wenig Unterwolle und als Fellfarben sind nur kommen meist dunkelbraune, schwarz oder grau vor. Alle Mastino Napoletanos sind einfarbig und sollten auch keine dunklen Abzeichnungen aufweisen.

Der Mastino Napoletano hat eine stattliche Widerristhöhe von 65 bis 75 cm bei den Rüden mit einem Gewicht von 60 bis 70 kg und bei den Hündinnen eine Widerristhöhe von 60 bis 68 cm mit einem Gewicht von 50 bis 60 kg. Auffallend ist, das die Körperlänge die Körperhöhe übersteigt.

Wie groß wird ein Mastino Napoletano?

Ein gesunder Mastino Napoletano hat eine Widerristhöhe von 65 bis 75 cm bei den Rüden und bei den Hündinnen eine Widerristhöhe von 60 bis 68 cm. Wenn die noch Größer sind, leiden sie meist unter ihrem Gewicht und auch die Knochen haben Probleme mit der unnatürlichen Größe der Hunde.

Erziehung & Haltung des Mastino Napoletano – Das gilt es zu beachten

Obwohl der Mastino Napoletano ein ruhiger und ausgeglichener Hund ist, braucht er eine gute Grunderziehung. Denn alleine durch seine Größe und sein Gewicht kann er schnell Probleme im Alltag verursachen und die Leine hängt eigentlich nur zur Zierde am Hund, da der Besitzer ihn nicht zurückhalten kann, wenn er wirklich irgendwo hin möchte.

Er ist in der Regel sehr leicht zu erziehen und lernt die Grundbefehle recht schnell. Allerdings steht ihm manchmal seine leichte Dickköpfigkeit im Weg. Hier muss ein Besitzer selbst Geduld zeigen und ruhig bleiben. Mit etwas Überzeugung, durch Motivation und Leckerlis lässt sich der Mastino Napoletano schnell zur Mitarbeit überzeugen.

Er sollte nur von hundeerfahrenen Menschen gehalten werden, da sein Schutztrieb immer unter Kontrolle sein muss und der Besitzer früh das Verhalten des Hundes erkennen sollte. Der Besuch einer Hundeschule oder eines Hundevereins ist ratsam, da der Mastino Napoletano dort andere Hunderassen kennenlernt und somit eine gute Sozialisierung gewährleistet ist. Für Hundesport lässt sich der schwere Hund nur sehr selten begeistern, er liebt jedoch ruhige Spaziergänge in der Natur und ist ein begeisterter Schwimmer.

Bei der Haltung des Mastino Napoletano sollte darauf geachtet werden, dass das Zuhause auch an die Größe und das Gewicht des Hundes angepasst ist. Er braucht nicht unbedingt einen Garten oder Hof, wenn er regelmäßig spazieren geht, jedoch sollte er möglichst keine oder nur wenige Treppen laufen müssen. Eine Etagenwohnung im oberen Stock ist daher ungeeignet für den italienischen Napoletano. Er ist kein sportlicher Hund und braucht einen Besitzer, der sich mit großen Hunden und den Kosten sowie den Bedürfnisse auskennt.

Was kostet ein Mastino Napoletano?

Da es in Deutschland wenige Züchter der Rasse gibt, sind die Preise für einen Welpen recht hoch und die Wartelisten sehr lang. Ein interessierter Fan der Rasse sollte mit rund 1800 bis 2000 Euro für einen gesunden Welpen rechnen.

Ernährung des Mastino Napoletano

Der Mastino Napoletano verbraucht aufgrund seiner Größe und seines Gewichtes natürlich eine große Menge an Hundefutter. Dabei gibt es einige Dinge beim Hundefutter und dem Füttern zu beachten. So neigt der Mastino Napoletano zu Magendrehungen und sollte deshalb beim Füttern immer in Ruhe essen können. Nach dem Fressen sollten die großen Hunde mindestens 60 Minuten Pause haben, bevor sie sich wieder aktiv bewegen oder sogar spielen.

Auch die Futtermenge sollte immer an das aktuelle Gewicht des Hundes angepasst werden. Leidet der von Natur aus kräftige Hund an Übergewicht, belastet dies zusätzlich den Bewegungsapparat und die Gelenke des Hundes.

Das Futter selbst sollte von guter Qualität sein und einen hohen Fleischanteil besitzen und für große Hunderassen geeignet sein. Es ist zudem wichtig, dass das Futter an das Alter des Tieres angepasst ist. Ein sehr junger Mastino Napoletano sollte bis zu seinem 6. Lebensmonat mit einem Welpenfutter für große Hunde ernährt werden, denn dieses Futter unterstützt das Wachstum des Hundes ohne dieses zu sehr zu fördern. Das ist bei schnell wachsenden Rassen sehr wichtig und es kann sogar ratsam sein, einen Ernährungsplan mit dem Tierarzt abzusprechen.

Gesundheit – Lebenserwartung & häufige Krankheiten

Mastino Napoletano von der Seite

Die Gesundheit des Mastino Napoletano hängt sehr stark vom Züchter ab.

Die Gesundheit des Mastino Napoletano hängt sehr stark von dem Züchter des Hundes ab. Ein guter Züchter achtet bereits bei den Elterntieren auf eine gute Gesundheit und lässt dies auch tierärztlich untersuchen vor der Zucht. Zudem sollte der Züchter auf bestimmte Schönheitsmerkmale, wie die extrem vielen Falten im Gesicht und an den Augen des Hundes verzichten. Denn die Übertreibung dieser Schönheitsmerkmale führt zu gesundheitlichen Problemen.

Besonders die starke Befaltung am Kopf kann Entzündungen bei den Falten verursachen und die hängenden Augenlider führen zu Augenentzündungen und Bindehautentzündungen. Aber besonders der Trend, die Tiere immer größer und schwerer zu züchten, bereitet der Hunderasse Probleme. Die früherer Lebenserwartung von 12 Jahren wurde dadurch bereits auf neun Jahre verkürzt und Tiere, die besonders übertrieben gezüchtet wurden haben eine Lebenserwartung von gerade mal sechs Jahren.

Wie alt wird ein Mastino Napoletano?

Das Alter des Mastino Napoletano hängt sehr stark von der Gesundheit des Hundes. Ein sehr gesunder Hund der Rasse kann eine Lebenserwartung von 12 Jahren haben, der Durchschnitt liegt jedoch bei 9 Jahren. Hunde, die von einem unseriösen Züchter kommen und nur wegen eines bestimmten Aussehens gezüchtet wurden, werden leider nur 6 Jahre alt. Sie leiden ihr Leben lang unter diversen Problemen und haben oft starken Schmerzen.

Pflege des Mastino Napoletano

Die Pflege des Mastino Napoletano ist vom seinem Fell her recht einfach. Es genügt das kurze Haarkleid des Hundes gelegentlich zu bürsten, damit sich loses Fell leichter lösen kann. Die Hautfalten des Hundes müssen ebenfalls regelmäßig gesäubert werden und sollten sich rote Stellen bilden, ist es sinnvoll beim Tierarzt frühzeitig eine entzündungshemmende Salbe zu kaufen.

Da sich die Hautfalten im Gesicht des Hundes oft entzünden, ebenso wie die herunterhängenden Augenlider. Wenn es weitere gesundheitliche Probleme beim Mastino Napoletano gibt, kann weiterer Pflegeaufwand hinzukommen.

Mastino Napoletano – Aktivitäten und Training

Mastino Napoletano im Portrait

Für Hundesport lässt sich der gemütliche Mastino Napoletano kaum begeistern.

Der Mastino Napoletano begeistert sich nur extrem selten für Hundesport, wobei sein Gewicht und seine Größe sowieso eher hinderlich für einen Sport sind. Die großen Hunde genießen es jedoch, zu schwimmen und sollten die Gelegenheit dazu auch regelmäßig bekommen. Ansonsten sind lange Spaziergänge im Wald sehr gut für die Hunde und halten diese auch fit.

Als Maß für eine ausreichende Beschäftigung und Bewegung des Mastino Napoletano im Alltag gilt die Faustregel, dass der Hund dreimal am Tag für etwa eine Stunde pro Spaziergang raus gehen sollte. Dabei reichen Spaziergänge in einem gemütlichen Tempo. Mit einer guten Sozialisierung schätzen die italienischen Hunde den Kontakt zu anderen Hunden und gehen durchaus gerne mit ihnen eine Runde.

Gut zu wissen: Besonderheiten des Mastino Napoletano

Den wohl berühmtesten Auftritt hat der Mastino Napoletano im Harry Potter Universum. Der Hund von Hagrid ist ein italienischer Mastino Napoletano. Er ist in diversen Szenen an der Seite von Hagrid zu sehen und hilft dem Wildhüter des Schlosses, wenn dieser im Wald um Hogwarts unterwegs ist.

Dies ist nicht die einzige Besonderheit des großen Schutzhundes. Obwohl die Rasse von den Molossern abstammt, bildet sie einen eigenen Zweig, dem nur noch der Cane Corso mitangehört. Diese Erkenntnis konnte erst 2017 erlangt werden, als Kynologen umfassende Erbanalysen von den unterschiedlichen Hunderassen angefertigt haben.

Was für einen Hund hat Hagrid?

Der Hund aus dem Harry Potter Universum von Hagrid ist ein Mastino Napoletano. Sein Name in dem Film ist Fang und dient dem Wildhüter als treuer Begleiter durch den dichten Wald um Hogwarts mit dessen teilweise erschreckenden Kreaturen.

Nachteile des Mastino Napoletano

Die Rasse des Mastino Napoletano leidet sehr stark unter der Überzüchtung und dem streben nach einem ungesunden Schönheitsbild. Es ist enorm wichtig, bei der Wahl eines Welpen nur einen Züchter zu wählen, der gesunde Tiere besitzt und sich für eine gesunde Zucht einsetzt.

Bei der Haltung des italienischen Schutzhundes kann es in Deutschland zudem zu einigen Problemen kommen. In den meisten Bundesländern steht der Mastino Napoletano auf der Liste der gefährlichen Hunde. Die Haltung ist nur unter sehr strengen Auflagen erlaubt und die Hundesteuer ist bei diesen Tieren ebenfalls enorm hoch, obwohl eine erhöhte Aggressivität oder eine andere angeborene Gefahr niemals bei den Tieren festgestellt wurde. Die meisten dieser Hunde haben sogar eine sehr hohe Reizschwelle und ein ruhiges und sanftes Wesen.

Passt der Mastino Napoletano zu mir?

Wer sich für einen dieser großen Schutzhunde interessiert muss bereit sein, die auftretenden Kosten für Hundefutter, Tierarzt und die hohe Hundesteuer zu zahlen. Der Mastino Napoletano braucht ein Zuhause ohne Treppen und eine Familie, die sich Zeit für die Erziehung und Sozialisierung des großen Hundes nimmt. Er ist kein Hund für Anfänger, da seine Größe und vor allem sein Schutztrieb bei unerfahrenen Haltern schnell zu Überforderung führen kann.

Wer einen sportlichen Begleiter möchte, sollte sich ebenfalls eher einen anderen Hund aussuchen, denn der Mastino Napoletano ist ein gemütlicher Hund, der gerne auf der Couch liegt und die Zuwendung seines Besitzers genießt. Vor dem Kauf sollte sich der Halter auch über die Bedingungen in seiner Stadt zur Haltung von Listenhunden erkundigen.

Mit einer guten Grunderziehung und Sozialisierung kann er ein guter Familienhund sein, wobei er besonders bei Kindern sehr geduldig und sanftmütig ist. Für Senioren ist die Hunderasse nur bedingt geeignet.