Cesky Terrier

Der Cesky Terrier ist ein kleiner Jagdterrier aus der Tschechischen Republik. Er wurde gezielt gezüchtet, um ein leichtführiger Jagdhund für die Jagd nach Fuchs und Dachs zu sein. Der kleine Terrier ist auch sehr beliebt als Familien- und Begleithund, denn er besitzt ein ruhiges Wesen und ist ein treuer Begleiter. Im FCI ist der Cesky Terrier ebenfalls zu finden, dort ist er in der FCI-Gruppe 3 Terrier, Sektion 2 Niederläufige Terrier ohne Arbeitsprüfung mit der Standardnummer 246.

Cesky Terrier im Steckbrief

Steckbrief
Größe: 25-33 cm
Gewicht: 6-10 kg
FCI-Gruppe: 3: Terrier
Sektion: 2: Niederläufige Terrier
Herkunftsland: Tschechische Republik
Farben: Grau, Blau, Kaffeebraun, Grau-Blau
Lebenserwartung: 12-15 Jahre
Geeignet als: Familien-, Begleit- und Wohnungshund (Jagdhund)
Sportarten:
Charakter: Ruhig, Fröhlich, Erziehbar, Unaggressiv
Auslaufbedürfnisse: mittel
Sabber-Potential: gering
Stärke des Haarens: gering
Pflegeaufwand: eher gering
Fellstruktur: lang, fein, fest, leicht gewellt, seidig, glänzend
Kinderfreundlich: mittel
Familienhund: ja
Sozial: eher nein

Herkunft und Rassegeschichte

Cesky Terrier draußen
Beim Cesky Terrier handelt es sich um eine junge Hunderasse.

Der Cesky Terrier ist eine noch recht junge Hunderasse, die erst um das Jahr 1950 entstand. Sie wurde gezielt gezüchtet, um einen neuen aktiven Jagdhund für Füchse und Dachse zu haben, der gut auf seinen Besitzer hört und leicht zu führen ist. Ursprünglich stammt der Hund aus der Tschechischen Republik. Dort wird er auch als Böhmischer oder Tschechischer Terrier bezeichnet.

Die Zucht wurde von dem prämierten tschechischen Kynologen Frantisek Horak geleitet. Dieser begann die beiden begabten Jagdterrier Rassen Sealyham Terrier und den Scottish Terrier zu kreuzen. Die Tiere dieser Züchtung waren leicht zu führen und dennoch sehr aktiv bei der Jagd auf Niederwild und Raubwild. Ihren Namen bekam die Rasse dann erst im Jahr 1959 und wurde damals noch als Tschechischer Terrier bezeichnet. Es dauerte noch vier weitere Jahren mit intensiver Zucht, bevor die Hunderasse vom internationalen FCI anerkannt wurde. Damit ist er einer der jüngsten Terrier-Rassen mit Anerkennung durch den FCI. In seinem Erscheinungsbild ist vor allem die Verwandtschaft zum Sealyham Terrier weiterhin deutlich zu sehen, dennoch besitzt der Cesky Terrier charakterliche Eigenheiten und gilt als gehorsamer und leichter zu führen.

Aufgrund seines guten Wesens eignet sich der Cesky Terrier sehr gut als Familienhund, weshalb er zwar immer noch für die Jagd genutzt wird aber in erster Linie als treuer Familienhund gehalten wird. Außerhalb seiner Heimat ist er jedoch immer noch recht unbekannt.

Wesen & Charakter vom Cesky Terrier

Der Cesky Terrier ist ein guter Begleiter für seinen Menschen und zeichnet sich in erster Linie durch seine ruhige Art und sein sehr folgsames Wesen aus. Damit ist er für einen Terrier ein eher untypischer Vertreter. Trotz seiner eher sensiblen Art ist er ein guter Jagdhund und kann immer noch aktiv für die Jagd eingesetzt werden. Seine Besonderheit ist hier seine sehr gute Kontrollierbarkeit. Er hört auf die kleinsten Befehle seines Besitzers, wenn er eine gute Erziehung erhalten hat. Zudem ist er sehr feinfühlig für die Stimmung seines Halters.

Bei seiner Familie ist er aufgeschlossen und dennoch ruhig im Grundcharakter, während er bei fremden Personen eher zurückhaltend und distanziert ist. Dabei zeigt er jedoch keine Aggressionen und neigt auch nicht zum Bellen. Im Gegenteil – Er genießt jede Art der Zärtlichkeit und bleibt auch in stressigen Situationen sehr ruhig und gelassen. Daher ist er auch ein guter Anfängerhund und eignet sich ebenso für Familien, wie für Senioren. Er besitzt einen ausgezeichneten Geruchssinn und reagiert auf Wildtierspuren und Wildsichtungen, wobei er mit einem einfachen Verbot durch seinen Besitzer das Jagen unterlässt, wenn er dies gelernt hat. Er kann zur Wachsamkeit neigen, jedoch ohne Aggressivität oder wildem Gekläffe. Er beobachtet seine Umgebung und zieht seine Schlüsse aus dem menschlichen Verhalten.

Sein Terrierwesen zeigt der Cesky Terrier in erster Linie in seiner Bewegungsfreude. Er ist spielfreudig bei seinen Menschen und lässt sich gut für verschiedene Hundesportarten begeistern. In der Haltung ist er recht anspruchslos, aber braucht dennoch die Zeit mit seiner Bezugsperson und sollte nicht zu lange alleine gelassen werden.

Ist ein Cesky Terrier ein Familienhund?

Der Cesky Terrier wurde eigentlich für die Jagd nach Dachsen und Füchsen gezüchtet, doch durch seine besonders guten Charaktereigenschaften und durch seinen guten Gehorsam ist er auch ein sehr guter Familienhund.

Aussehen des Cesky Terrier

cesky-terrier-im-garten
Das Fell des Cesky Terriers ist besonders fein.

Das Fell des Cesky Terriers ist mittellang und besonders fein, wobei die meisten Tiere leichte oder sogar starke Wellen im Fell haben. Als Grundfarbe sind im FCI Register nur zwei Farben erlaubt. Einmal ein Graublau und ein Milchkaffeebraun. Bei beiden Varianten dürfen dunklere Abzeichnungen an der Schnauze und an den Pfoten vorhanden sein.

Sein Erscheinungsbild hat große Ähnlichkeit mit dem eng verwandten Sealyham Terrier, obwohl er ein etwas ruhigeres Wesen als dieser besitzt.

Erziehung & Haltung des Cesky Terrier – Das gilt es zu beachten

Der Cesky Terrier ist gut für Anfänger geeignet, da er ein sehr folgsamer und ruhiger Hund ist. Er möchte seinem Besitzer gefallen und ist dennoch nicht übertrieben in seiner Energie und seinem Aktivitätsdrang. Die Erziehung sollte immer positiv gestaltet sein, da der Cesky Terrier ein sensibler Hund ist, der sehr empfindsam auf eine harte Hand reagiert. Zumal diese absolut nicht notwendig ist, da er gerne zusammenarbeitet und ein treuer Begleiter ist.

Bei der Erziehung sollte auch eine gute Sozialisierung stattfinden, da er sonst bei einigen Situationen eher zu schreckhaftem Verhalten neigen könnte. Neben einer guten Sozialisierung sollte auf den Jagdtrieb des Hundes geachtet werden. Der Cesky Terrier ist zwar in der Regel sehr gut kontrollierbar, jedoch ist er immer noch ein Jagdhund und ohne jede Einschränkung wird er vermutlich dazu neigen dem Wild nachzujagen, wenn er es aufspürt. Im Alltag ist er ein ruhiger Hund und ein treuer Begleiter, er hat keine Probleme mit anderen Hunden und ist in der Regel sehr verträglich. Eine wichtige Sache gibt es allerdings: Da der Cesky Terrier so gerne bei seinem Besitzer ist und recht sensibel auf plötzliche Veränderungen reagiert, muss ihm das Alleine bleiben früh beigebracht werden.

Als Hundesport eignet sich Agility, DogDancing, Longieren und viele andere aktive Sportarten. Mit seiner guten Nase kann er auch als Rettungshund ausgebildet werden oder als treuer Assistenzhund, der seinen Menschen unterstützt. Selbst als Begleitung am Fahrrad oder beim Ausreiten ist der Cesky Terrier gerne dabei.

Wie lange kann ich meinen Cesky Terrier alleine lassen?

Der Cesky Terrier bleibt nicht gerne allein, er muss dies sehr früh lernen und sollte dennoch nur für maximal drei bis vier Stunden am Tag alleine sein.

Ernährung des Cesky Terrier

Der Cesky Terrier besitzt keinen empfindlichen Magen und durch seine aktive Art hat er auch nur selten Übergewicht. Dennoch gibt es einige Dinge bei der Ernährung zu achten. So sollte das Futter genau auf die Bedürfnisse des aktiven Hundes abgestimmt sein und keine unnötigen Zusätze enthalten wie Getreide oder Geschmacksverstärker. Fleisch sollte der Hauptbestandteil des Futters sein.

Unabhängig davon ob der Besitzer Nass- oder Trockenfutter füttern möchte, sollte er auf die Altersempfehlung bei dem Futter achten. Ein Welpe, der noch im Wachstum ist, braucht eine spezielle Unterstützung durch sein Futter, weshalb er bis zu seinem achten Lebensmonat Welpenfutter bekommen sollte. Bei Hunde-Senioren stellt sich der Nährstoffbedarf für die Erhaltung der inneren Organe um, weshalb diese ab dem siebten oder achten Lebensjahr Seniorfutter bekommen sollten.

Bei einer Futterumstellung kann der Cesky Terrier dazu neigen, wählerisch beim Futter zu werden. Deshalb sollte das Futter immer sehr langsam umgestellt werden. Auch bei der Gabe von Leckerlis sollte eher das normale Futter des Hundes genutzt werden und keine besonderen Snacks.

Neben dem normalen Futter kann der Cesky Terrier regelmäßig Kauartikel für Hunde bekommen, diese befriedigen seinen Kaudrang und sind gesund für die Zähne des Hundes.

Welches Futter braucht ein Cesky Terrier?

Der Cesky Terrier braucht ein hochwertiges Futter, welches einen hohen Fleischanteil besitzt und keine unnötigen Zusatzstoffe enthält.

Gesundheit – Lebenserwartung & häufige Krankheiten

Der Cesky Terrier erfreut sich einer guten Gesundheit. Da die Rasse noch relativ jung ist, gibt es noch keine bekannten Erbkrankheiten, unter denen die Tiere leiden. Natürlich kann es trotzdem bei einzelnen Hunde vorkommen, dass ein Krankheitsbild auftritt aber im Allgemeinen gilt die Rasse als gesund und robust. Wie viele kleine Terrier-Rassen besitzt auch der Cesky Terrier eine recht hohe Lebenserwartung von rund 12 bis 15 Jahren. Er kann trotz hohem Alters noch fit und gesund sein und braucht immer noch seinen Auslauf und ausreichend Beschäftigung.

Wie alt wird ein Cesky Terrier?

Der Cesky Terrier ist ein recht robuster Hund, der bisher keine Erberkrankungen aufweist. Bei guter Gesundheit kann der Hund daher ein sehr hohes Alter erreichen. In der Regel können die kleinen Terrier zwischen 13 und 15 Jahre alt werden.

Pflege des Cesky Terrier

Der Cesky Terrier ist einfach in der Pflege. Nur das schöne gewellte Fell des Hundes ist ein wenig aufwendiger zu pflegen als das Fell von anderen kurzhaarigen Hunden. Das Fell sollte jeden Tag gebürstet werden, damit es nicht verfilzt und sich in den verfilzten Stellen keine Pilze oder Hauterkrankungen bilden. Alle paar Monate muss zudem das Fell über den Augen zurückgeschnitten werden, damit der Hund eine freie Sicht hat. Ansonsten gibt es den gleichen Pflegebedarf wie bei allen Hunden. Es sollte ab und zu mal in die Ohren geschaut werden, ob es dort Probleme gibt. Beim Fellwechsel werden die Hunde mehr Fell verlieren als in der restlichen Zeit des Jahres.

Cesky Terrier – Aktivitäten und Training

Cesky Terrier im Sitzen
Cesky Terrier sind gerne aktiv.

Obwohl der Cesky Terrier im Alltag ein sehr ruhiger Hund ist, genießt er jede Spieleinheit und Aktivität mit seinen Bezugspersonen. Er ist gerne aktiv und liebt lange Spaziergänge in der Natur. Da er immer noch ein guter Jagdhund ist, kann er auch zur Jagd genutzt werden. Doch auch als Familienhund mit einer sportlichen Aufgabe füllt er sich sichtbar wohl. Er sollte dennoch ausreichend Bewegung bekommen. Jeden Tag mindestens drei Spaziergänge mit jeweils einer Stunde braucht der kleine Terrier als Ausgleich für das Familienleben.

Wer zusätzlich aktiv mit seinem Hund arbeiten will, kann beispielsweise dessen sehr gute Nase nutzen und Fährtenarbeit oder Mantrailing mit dem Cesky Terrier ausüben. Wenn der Grundgehorsam ordentlich aufgebaut wird, kann er auch im Wald frei laufen und ist eine gute Begleitung am Pferd oder dem Fahrrad. Auch im Alltag und in der Stadt ist er ein zuverlässiger Gefährte und ein ruhiger Bürohund.

Gut zu wissen: Besonderheiten des Cesky Terrier

Cesky Terrier Auslauf
Cesky Terrier sind in Deutschland wenig bekannt.

Der Cesky Terrier ist eine noch sehr junge Hunderasse, die in Deutschland nur eine sehr kleine Fangemeinde besitzt. So kann es durchaus etwas dauern, bis man einen geeigneten Züchter gefunden hat, da es nicht allzu viele Cesky Terrier Welpen gibt.

Das Besondere des Cesky Terriers ist in erster Linie sein sehr ruhiges und sensibles Wesen. Gerade für einen Terrier ist dies sehr untypisch, doch deshalb eignet er sich hervorragend als Familien- und Begleithund. Selbst ältere Leute werden ohne Probleme mit dem freundlichen Hund zurechtkommen. Das schöne gewellte Fell des Cesky Terriers kann zudem als Besonderheit angesehen werden.

Nachteile des Cesky Terrier

Trotz seiner sensiblen Art und seines ruhigen Wesens hat der Cesky Terrier auch einige wenige Nachteile. So besitzt der Cesky Terrier einen Jagdtrieb und geht, ohne entsprechendes Training, gerne einer Wildtierspur nach. Da er ein sehr gehorsamer Hund ist, lässt sich dieses Verhalten jedoch leicht abtrainieren.

Zudem kann er in einem zu hektischen Alltag schnell überfordert sein, da er ein sehr sensibler Hund ist, der sich bei falscher Haltung schnell zurückzieht und Angst entwickeln kann. Es sollte daher immer Rücksicht auf den Hund genommen werden.

Passt der Cesky Terrier zu mir?

Der Cesky Terrier ist ein sehr guter Anfängerhund, der seinem Besitzer treu folgt und dennoch gerne aktiv an allen Unternehmungen beteiligt ist. Wer sich für einen Cesky Terrier entschiedet, sollte sich des sensiblen Wesens des Hundes bewusst sein und sowohl die Zeit als auch die Motivation haben, sich jeden Tag mit dem Hund zu beschäftigen. Der Cesky Terrier ist nur ungern alleine und braucht die Interaktion mit seinen Menschen. Er versteht sich auch mit anderen Hunden, doch er zieht in der Regel den Kontakt zu seiner Familie vor. Für Senioren ist er ein guter Begleiter und vor allem ein einfühlsamer Gesellschafter. Er genießt die Aufmerksamkeit seines Besitzers und geht sehr sensibel auf die Stimmungen seines Besitzers ein.

Auch für Menschen, die an verschiedenen Hundesportarten Interesse haben, ist der Cesky Terrier eine gute Wahl. Er ist eine gesunde Hunderasse mit Energie und Ausdauer. Da er zudem einen guten Gehorsam besitzt und gerne mit seinem Besitzer zusammenarbeitet, lernt er schnell neue Dinge.

Wie viel kostet ein Cesky Terrier?

Da der Cesky Terrier in Deutschland nur eine sehr kleine Fangemeinde besitzt, ist es schwer einen guten Züchter zu finden. Es kann sein, dass ein Welpe bis zu 2000 Euro kostet.

Schenke diesen Hunden ein Zuhause

Nicola

Nicola

In meiner Freizeit fotografiere ich Hunde für mein Leben gern. Meistens geraten mir die edogs Bürohunde vor die Linse.

Ähnliche Beiträge

Nächster Beitrag