Home Belgischer Griffon

Belgischer Griffon

von Marcel Hammerich
0 Kommentar

Der Belgische Griffon ist eine kleine, aus Belgien stammende Hunderasse, die mit ihrem interessanten Gesicht und der fast menschlichen Mimik ihre Liebhaber in den Bann zieht. Von der FCI wird diese Rasse in Gruppe 9 eingeordnet, die Gesellschafts- und Begleithunde. Hier findet man den Belgischen Griffon in Sektion Nummer 3: Kleine belgische Hunderassen.

Belgischer Griffon im Steckbrief

Steckbrief
Größe: 21-28 cm
Gewicht: 3,5-6 kg
FCI-Gruppe: 9: Gesellschafts- und Begleithunde
Sektion: 3: Kleine belgische Hunderassen
Herkunftsland: Belgien
Farben: Schwarz, Schwarz-Loh, Blau, Rot, Braun, Beige
Lebenserwartung: 10-15 Jahre
Geeignet als: Wach- und Begleithund
Sportarten:
Charakter: Aufmerksam, Stolz, Anhänglich, Wachsam, Ausgeglichen
Auslaufbedürfnisse: eher hoch
Sabber-Potential
Stärke des Haarens
Pflegeaufwand: eher hoch
Fellstruktur: harsch, leicht gewellt, nicht lockig
Kinderfreundlich: eher ja
Familienhund: ja
Sozial:

Herkunft und Rassegeschichte

Die Rasse des Belgischen Griffons geht auf eine Hunderasse namens Smousje zurück, einen sogenannten „Chien babu“, zu Deutsch „Hund mit Bart“. Dieser kleine, rauhaarige Hund findet sich bereits seit Jahrhunderten in der Region um Brüssel in Belgien. Ursprünglich waren die Vorfahren des Belgischen Griffons als Rattenfänger unterwegs. Als die damalige belgische Königin Marie-Henriette auf den kleinen Hund mit Bart aufmerksam wurde und begann, sich für die Rasse zu begeistern, wuchs deren Popularität.

Belgischer Griffon draußen

Der Belgischer Griffon eignet sich ideal als Familienhund.

Da der Smousje von einigen Züchtern schließlich noch kleiner und wendiger gezüchtet werden sollte, kreuzten diese Möpse, Ruby King Charles Spaniel und Affenpinscher ein, wodurch das für den Belgischen Griffon typische, mopsähnliche Gesicht entstand. Durch ihren Mut, den auf den ersten Blick niemand hinter ihrer geringen Körpergröße vermuten würde, wurden die Belgischen Griffons von da an gerne als Wachhunde bei Transporten mit der Kutsche eingesetzt. Sie waren durch ihre handliche Größe bequem mitzunehmen und konnten die geladenen Waren dennoch effektiv bewachen.

Heutzutage gibt es drei verschiedene Varianten dieser Hunderasse, die sich allerdings nur minimal voneinander unterscheiden. Die Differenzen finden sich lediglich in Länge und Beschaffenheit des Fells. Variante eins, der Brüsseler Griffon, hat ein rauhaariges, rotes Fell. Der Belgische Griffon hingegen kommt in dunklem Gewand daher und ist meist schwarz oder schwarz mit beigen Abzeichen und ebenfalls rauhaarig. Die dritte Variante, der Kleine Brabanter, kann sowohl schwarzes als auch rotes Fell haben. Er ist im Gegensatz zu den beiden anderen Varianten jedoch kurzhaarig. Alle diese drei Arten dürfen untereinander gekreuzt werden, meist trennt man jedoch zwischen den rauhaarigen und den kurzhaarigen Rassen, um die verschiedenen Fellstrukturen zu erhalten.

Wesen & Charakter vom Belgischen Griffon

Der Belgische Griffon ist ein sehr aufmerksamer und freundlicher Hund, der sich sehr an seine Bezugspersonen bindet und gerade die körperliche Nähe zu seinen Menschen sehr aktiv und fordernd sucht. Er gilt gemeinhin als intelligent und gelehrig, sollte aufgrund dessen aber auch gut erzogen werden, da er sonst gerne seine eigenen Wege geht. Auch Kindern gegenüber zeigt er sich im Umgang freundlich und aufgeschlossen, weshalb er sich gut als Familienhund eignet. Seine Neugierde, gepaart mit der angeborenen Wachsamkeit, machen ihn zudem zu einem guten Wachhund.

Seiner geringen Körpergröße ist sich der Belgische Griffon eher nicht bewusst. Sein Mut steht dem eines großen Hundes nicht nach und so begegnet er seiner Umwelt sehr selbstbewusst. Er weiß sich Artgenossen gegenüber durchzusetzen, neigt dabei jedoch nicht zu Aggressionen. Zudem ist er sehr sozial verträglich und kommt auch mit anderen, im selben Haushalt lebenden Hunden gut zurecht.

Was für einen Charakter hat ein Belgischer Griffon?

Der Belgische Griffon ist sehr aufgeweckt und neugierig und zudem sehr menschenbezogen. Er benötigt die Nähe zu seinen Menschen und eignet sich aufgrund seiner Wachsamkeit als Wachhund.

Hunde dieser Rasse

Aussehen des Belgischen Griffons

Belgischer Griffon in der Natur

Ein typisches Merkmal des Belgischen Griffons ist der „Bart“.

Diese Hunderasse erinnert durch ihren Kopf und besonders die Form der Nase sehr an den Mops, der sich unter seinen Vorfahren befindet. Größentechnisch findet der Belgische Griffon sich zwischen 20 und 30 cm Widerristhöhe wieder, wobei ein ausgewachsener, gesunder Hund, je nach Größe, ungefähr zwischen 3,5 und 6 Kilogramm auf die Waage bringt.

Der Körperbau dieser Hunderasse ist recht kompakt und als rechteckig zu beschreiben, meist entspricht seine Körperlänge auch seiner Widerristhöhe. Er hat eine breite Brust und einen besonders ausdrucksstarken Kopf. Der obere Teil seines Kopfes ist breit und die Stirn ausgeprägt gewölbt. Die Nase ist kurz und nach oben gerichtet. Auch das breite Kinn ist nach oben geschwungen. Typisch für den Belgischen Griffon ist die Gesichtsbehaarung, die zerzaust und rau vom Gesicht absteht und an einen Bart erinnert. Die Augen dieser Rasse sind sehr groß, dunkel und rund und mit langen Wimpern besetzt. Die kleinen Ohren sind seitlich am Kopf angesetzt und hängen umgeklappt an diesem herunter. Durch die zurück gezüchtete Schnauze kann es zu einem leichten Vorbiss kommen. Hierbei ist der Unterkiefer weiter vorgeschoben als der Oberkiefer. Die Rute dieser Rasse wird aufrecht getragen, eine über dem Rücken gekringelte Rute gilt als Zuchtfehler.

Die Fellfarben und die Haarstrukturen variieren je nach Variante dieser Hunde, von schwarz über schwarz mit beigen Abzeichen bis hin zu Rottönen sind alle Färbungen vertreten. Die meisten Hunde haben rauhaariges Fell, es gibt aber auch einige Vertreter mit kurzhaarigem, glattem Fell. Das rauhaarige Fell ist halblang und besonders dicht und kraus, was es in seiner Pflege sehr einfach macht.

Wie groß werden Belgische Griffons?

Belgische Griffons erreichen eine ungefähre Widerristhöhe von 20 bis 30 Zentimetern. Rüden sind meist etwas größer als Hündinnen.

Erziehung & Haltung des Belgischen Griffons – Das gilt es zu beachten

Durch seine geringe Größe und den im Verhältnis zu anderen Hunderassen geringen Bewegungsdrang dieser Rasse eignen die Hunde sich gut für eine Haltung in der Wohnung. Wichtig ist für den Belgischen Griffon die Bindung zu seinen Menschen. Er ist sehr sensibel für die Stimmungen der ihn umgebenden Personen und immer für eine ausgiebige Kuscheleinheit zu haben.

Die Intelligenz dieser Rasse gepaart mit dem sehr eigenen Kopf fordert eine gründliche und geduldige Erziehung. Generell ist der Belgische Griffon aber ein Hund, der gefallen möchte und versucht, die an ihn gestellten Aufgaben im Rahmen seiner Möglichkeiten bestmöglich zu erfüllen. Er liebt es zudem Denkspielen nachzugehen, ob diese drinnen oder draußen stattfinden, ist hierbei egal. Vorrangig geht es dabei um die Beschäftigung und die mentale Auslastung dieser cleveren Kerlchen. Natürlich möchte auch der Belgische Griffon sein tägliches Maß an Auslauf bekommen, hierbei benötigt er allerdings keine sportlichen Einheiten oder stundenlange Spaziergänge. Auch als Partner für Sportarten wie Joggen oder Radfahren eignet er sich eher nicht.

Durch seine Familienfreundlichkeit, seine menschenbezogene Art und die geringen Ansprüche an seine Haltung, eignet der Belgische Griffon sich gut als Hund für Anfänger. Bei der Erziehung empfiehlt es sich wegen seiner schlauen Art jedoch, sich einen professionellen Einzeltrainer mit ins Boot zu holen oder eine Hundeschule zu besuchen, bis die Grundelemente der Erziehung sitzen.

Was kostet ein Belgischer Griffon?

Ein Belgischer Griffon kostet rund 1000 bis 1200 Euro.

Ernährung des Belgischen Griffons

Aufgrund seines kleinen Magens benötigt der Belgische Griffon tendenziell kleine Portionen, die dafür öfter am Tag gefüttert werden. Für kleine Hunderassen gibt es speziell entwickeltes Futter, was sowohl in seiner Beschaffenheit an die kleinen Mäuler angepasst ist als auch über die nötigen Nähr- und Mineralstoffe verfügt.

Ob Trocken- und/oder Nassfutter gefüttert oder aber für den Hund selbst gekocht wird, ist jedem Halter selber überlassen. Wichtig ist jedoch grundsätzlich eine hohe Qualität des gewählten Futters, um für die optimale Gesunderhaltung des Hundes Sorge zu tragen. Beim Thema Fütterung empfiehlt es sich immer, ein Gespräch mit dem Tierarzt des Hundes zu führen. Dieser kann anhand des gesundheitlichen Zustandes, des Alters und anderer wichtiger Faktoren, am besten beurteilen, was und wie viel Futter Dein Hund braucht, damit es ihm gut geht.

Gesundheit – Lebenserwartung & häufige Krankheiten

Belgischer Griffon Gesicht

Oftmals leidet der Belgische Griffon an Atemwegsprobleme.

Die Rasse des Belgischen Griffons gilt als sehr robust, die durchschnittliche Lebenserwartung liegt zwischen 12 und 15 Jahren.

Durch die kurze Nase kann es zu einer Verengung der Atemwege kommen und damit einhergehend zu Problemen mit der Atmung. Auch das tendenziell zu lange Gaumensegel dieser Rasse und die verdickten Nasenlöcher tragen nicht zur Verbesserung dieses Problems bei. Häufig röcheln Hunde dieser Rasse daher laut oder schnarchen beim Schlafen. Körperliche Belastung bedeutet in diesem Fall eine erhöhte Anstrengung im Vergleich zu Hunderassen mit längeren Schnauzen. Ob ein Hund anfällig für Atemprobleme ist, kannst Du bereits bei der Beobachtung der Elterntiere feststellen, falls Du Dir einen Welpen aus einer Zucht holen möchtest. Achte darauf, ob die Elterntiere frei und leise atmen können und wie fit und agil sie sich präsentieren.

Durch diese körperliche Konstitution sind Belgische Griffons ebenfalls sehr anfällig für Hitze, da sie nicht in der Lage sind, ausreichend Luft zum Hecheln aufzunehmen. Im Sommer sollte man daher besonders gut auf seinen Belgischen Griffon achten und ihn möglichst keiner längeren Hitzezufuhr aussetzen.

Des weiteren kann es bei kurznäsigen Hunderassen zu Problemen mit den Augen kommen. Diese neigen zu Entzündungen, wie beispielsweise einer Hornhautentzündung, und sollten daher regelmäßig gepflegt und vom Tierarzt kontrolliert werden.

Wie alt werden Belgische Griffons?

Im Durchschnitt kann ein Hund dieser Rasse zwischen 12 und 15 Jahre alt werden.

Pflege des Belgischen Griffons

Das Fell am Körper des Belgischen Griffons ist sehr pflegeleicht. Hier genügt es, dieses ab und an auszubürsten. Die rauhaarigen Hunde dieser Rasse verlieren wenig Haare, die kurzhaarigen Brabanter Griffons hingegen haaren stark.

Die Gesichtsbehaarung sollte regelmäßig gekürzt werden, um das Blickfeld des Belgischen Griffons freizuhalten. Für die Hygiene sollten die Barthaare und die Haare um die Augen zudem stets sauber gehalten werden, um Erkrankungen in diesen Bereichen zu vermeiden.

Anfällige Körperpartien wie Krallen, Ohren, Augen und Zähne sollten zudem regelmäßig von einem Tierarzt untersucht werden. So können mögliche Erkrankungen frühzeitig erkannt und behandelt werden.

Belgischer Griffon – Aktivitäten und Training

Der Belgische Griffon benötigt nicht viel Bewegung, sportliche Aktivitäten können aufgrund der häufigen Atemproblematiken sogar gefährlich werden. Gemütliche Spaziergehrunden reichen dieser Rasse vollkommen aus.

Für Denkspiele hingegen sind sie sehr leicht zu begeistern und finden an diesen, aufgrund ihrer ausgeprägten Intelligenz, deutlich Spaß.

Gut zu wissen: Besonderheiten des Belgischen Griffons

Eine Besonderheit ist der beinahe menschlich anmutende Gesichtsausdruck des Belgischen Griffons, an dem sich jede seiner Stimmungen ablesen lässt und der immer für Unterhaltung sorgt.

Gut zu wissen ist außerdem, dass Hunde dieser Rasse fast ausschließlich per Kaiserschnitt auf die Welt gebracht werden können. Dies liegt an ihrem rundlichen Schädel, der eine natürliche Geburt nicht möglich macht, da dieser nicht durch den Geburtskanal der Hündin passt.

Die besondere Bezogenheit zum Menschen und seine manchmal fast aufdringlich wirkende Art machen diese Rasse zu einem Schmusehund der besonderen Art, der einem nur ungern von der Seite weicht.

Nachteile des Belgischen Griffons

An sich ist der Belgische Griffon eine sehr umgängliche Rasse, die kaum Probleme bereitet. Zum Nachteil werden kann jedoch die Tatsache, dass diese Hunde besonders anfällig für Atemwegserkrankungen sind. Betroffene Hunde sind deutlich in ihrer Lebensqualität eingeschränkt. Sie bekommen nicht richtig Luft, worunter ihre Kondition und ihr Wille zu Bewegung spürbar leiden. Manchmal wird in diesem Zusammenhang auch von Qualzucht gesprochen. Alltägliche Hürden, wie beispielsweise viele Treppen, die zum Erreichen der Wohnung überwunden werden müssen, können dadurch zu einer anstrengenden Aufgabe für den Hund werden, bei der er auf Deine Unterstützung angewiesen ist. Beim Schlafen kann es sein, dass dein Belgischer Griffon schnarcht und somit auch Dein Schlaf beeinträchtigt wird, falls sich der Schlafplatz Deines Hundes in Nähe des Bettes befindet.

Mit Einschränkungen, die auf die Atemprobleme zurückzuführen sind, sollte daher gerechnet werden.

Passt der Belgische Griffon zu mir?

Der Belgische Griffon ist ideal als ruhiger, verschmuster Familienhund geeignet, der sich hervorragend in seine Familie einfügt und sehr gerne in der Nähe seiner Menschen ist. Dadurch, dass diese Rasse nicht allzu viel Auslauf benötigt und durch die geringe Körpergröße gut händelbar ist, eignet sich der Belgische Griffon auch als Hund für Senioren, die stundenlange Spaziergänge nicht mehr schaffen würden, sich aber dennoch nach einem treuen vierbeinigen Begleiter sehnen.

Belgischer Griffon Welpe

Neugeborene Welpen des belgischen Griffons kommen meist per Kaiserschnitt zur Welt.

Generell sollte die Anschaffung eines Hundes jedoch immer gut durchdacht werden, da sich Dein Hund an Dich bindet und im Idealfall die nächsten 12 bis 15 Jahre an Deiner Seite sein wird. Daher muss auch langfristig dafür Sorge getragen werden können, dass es dem Hund gut geht. Ein Belgischer Griffon benötigt, wie alle anderen Hunde auch, Auslauf, Beschäftigung und Aufmerksamkeit, und das jeden Tag. Auch bei schlechtem Wetter wie Regen oder Kälte muss Dein Hund vor die Tür. Das Training eines jungen Hundes ist ebenfalls essenziell und nimmt einiges an Zeit und Geduld in Anspruch, ist aber wichtig, damit der Grundgehorsam sitzt und Du und Dein Hund entspannt miteinander kommunizieren und leben könnt.

Neben dem Zeitfaktor sollten auch die Kosten, die die Anschaffung eines Hundes mit sich bringt, nicht unterschätzt werden. Neben dem einmaligen Anschaffungspreis eines Welpen oder der Schutzgebühr, die man für einen Hund aus dem Tierheim oder Tierschutz entrichten muss, kommen die Kosten für die Erstausstattung des Hundes auf. Des weiteren gibt es ab dem Tag, an dem Dein Hund bei dir einzieht, monatliche Kosten, die gedeckt werden müssen. Die Kosten für das Futter, die Versicherung, einen Trainer oder die Hundeschule und den Tierarzt können sich schnell summieren. Gerade im unvorhergesehenen Krankheitsfall schießt eine Tierarztrechnung gerne mal in unliebsamen Höhen. Für diesen Fall empfiehlt es sich, Rücklagen zu haben, die diese Beträge decken können, damit Deinem Hund im Ernstfall bestmöglich geholfen werden kann. Wer diese Voraussetzungen erfüllen kann und sich der Verantwortung, die man übernimmt, wenn man sich ein Lebewesen ins Leben holt, bewusst ist, der kann sich mit dem Belgischen Griffon guten Gewissens einen lustigen, kleinen Partner ins Haus holen, der gerne kuschelt und Dich treu begleitet.