Home Welpen RatgeberDie ersten Wochen Abbruchsignal beim Hund

Abbruchsignal beim Hund

von Maren Kleymann
0 Kommentar
Kostenloses E-Book Welpen 1x1 zum Download

Was ist ein Abbruchsignal beim Hund?

Nein, Nein, Nein, immer lauter werden die Zurufe. Doch der Hund reagiert nicht auf das angebliche Abbruchsignal. Er sieht mehr Vorteile darin, sein Verhalten fortzusetzen. Dabei wird der Hundehalter, der noch einige Meter entfernt ist, immer nervöser und hektischer. Oft wird auch ein Strafreiz gesetzt. So kann es nicht funktionieren. Ein richtiges Abbruchsignal ist immer positiv besetzt und mit dem Angebot eines alternativen Verhaltens verbunden.

Der Hund hört das Signalwort und unterbricht sein Verhalten, da ihn etwas Besseres erwartet

Was passiert bei einem Abbruchsignal?

Der Hund führt ein unerwünschtes Verhalten auf. Der Hundehalter nennt mit normaler und ruhiger Stimme das Wort, das als Abbruchsignal festgelegt wurde. Der Hund unterbricht sein Verhalten und läuft zu seinem Besitzer, da ihn eine Belohnung erwartet

Was muss bei einem Abbruchsignal beachtet werden?

Damit die Wörter, die als Abbruchsignale beim Hund eingesetzt werden, auch funktionieren, müssen sie positiv besetzt werden. Körpersprache und Stimme müssen bei dem Kommando übereinstimmen. Dem Hund wird durch das Abbruchsignal vermittelt, dass er sein Verhalten beenden soll.

Doch damit das Abbruchsignal beim Hund funktioniert, muss es vorher trainiert werden.

Was ist ein Abbruchsignal beim Hund?

Ein Abbruchsignal beim Hund beendet ein unerwünschtes Verhalten. Der Hund führt ein Alternativverhalten aus und erhält eine Belohnung.

Wie trainiert man ein Abbruchsignal beim Hund?

Hunde müssen ein Abbruchsignal erst lernen. Das Abbruchsignal beim Hund wird während der Übungen positiv mit einer Belohnung verknüpft. Die Belohnung kann aus einem Leckerli oder auch dem Lieblingsspielzeug bestehen. Streicheleinheiten sind ebenfalls eine Möglichkeit, um den Hund zu belohnen.

Damit das Signal zum Abbruch auch auf größere Entfernungen oder bei gehörlosen Hunden funktioniert, sollten Wörter immer mit Zeichen der Hand kombiniert werden

Ablauf

Das erste Training eines Abbruchsignals sollte in einer ablenkungsarmen und ruhigen Umgebung stattfinden, damit sich der Hund gut konzentrieren kann.Im ersten Schritt wird das gewählte Wort mit einer Belohnung positiv verknüpft. Dabei muss die Belohnung innerhalb von zwei bis drei Sekunden gegeben werden, damit der Hund eine Verbindung zwischen dem Abbruchsignal und der Belohnung herstellen kann. 

Abbruchsignal Hund: Frau und Hund im Park

Das erste Training eines Abbruchsignals sollte in einer ablenkungsarmen und ruhigen Umgebung stattfinden.

Was muss beim Training des Abbruchsignals beim Hund beachtet werden?

Das Training sollte langsam und stressfrei erfolgen. Damit der Hund das Kommando versteht, muss es einzigartig und deutlich sein. Die Körpersprache des Hundehalters muss zu dem Abbruchsignal beim Hund passen. Bei jedem Abbruchsignal muss dem Hund ein alternatives Verhalten oder ein anderer Vorteil angeboten werden. Ein Beispiel dafür ist ein Zerrspiel oder ein leckerer Kausnack.

Der Hund benötigt ein einzigartiges Abbruchsignal

Damit Wörter als Abbruchsignal verwendet werden können, müssen diese genau definiert und einzigartig sein. Wird das Wort noch in anderen Situationen verwendet, findet sich der Hund nicht zurecht. Er ist verwirrt und kann nicht richtig auf das Abbruchsignal reagieren.

Wie laut muss ein Abbruchsignal beim Hund gesprochen werden?

Hunde hören besser als Menschen. Frequenzen zwischen 15 und 50 000 Hertz und dreidimensionales Hören sind für die Vierbeiner kein Problem. Ein Abbruchsignal oder auch andere Kommandos müssen daher nicht mit lauter Stimme ausgesprochen werden. Wichtiger ist es, mit einer tiefen und bestimmten Stimme zu sprechen, damit der Hund das Abbruchsignal eindeutig von einem Lob unterscheiden kann.

Worauf sollte man bei der Belohnung achten?

Die Belohnung muss innerhalb von wenigen Sekunden erfolgen, damit der Hund im Gehirn eine Verknüpfung bilden kann. Befindet sich der Hund in einer größeren Entfernung, kann die Belohnung auch mit einem Klicker erfolgen. Wird das Abbruchsignal verwendet, um den Hund vom Fressen eines unbekannten Futters abzuhalten, sollte für die Belohnung kein ähnliches Futter verwendet werden. Der Hund ist nicht in der Lage zu verstehen, warum ein Stück Wurst einmal verboten und kurz später erlaubt ist. Leckerli als Belohnung für das Hundetraining des Abbruchsignals müssen daher immer sorgfältig ausgewählt werden.

Wie trainiere ich ein Abbruchsignal?

Ein Abbruchsignal wird immer in mehreren Schritten trainiert.

Der erste Trainingsschritt für das Abbruchsignal beim Hund

Dem Hund wird Futter in der Hand angeboten. Gleichzeitig wird er aufgefordert, das Futter zu nehmen. Diese Übung wird mehrmals mit beiden Händen wiederholt. Die Hände sollten sich dabei immer wieder in einer unterschiedlichen Position befinden. Jetzt wird dem Hund wieder das Futter in der Hand hingehalten. Gleichzeitig wird das Abbruchsignal, zum Beispiel „Stop„, gesagt. Die Hand schließt sich um das Futter. Schnüffelt der Hund an der Hand, sollte das nicht beachtet werden. Wartet der Hund, erhält er eine Belohnung.

Führt der Hund diese Übung fehlerlos aus, wird der Schwierigkeitsgrad erhöht. Bevor der Hund das Leckerli fressen darf, muss er seinen Besitzer ansehen. Erst nach der Aufforderung darf er die Belohnung fressen. Dabei muss darauf geachtet werden, dass das Leckerli dem Hund nicht mit der vorher verbotenen Hand gegeben wird. Bevor der nächste Schritt beim Hundetraining durchgeführt wird, muss überprüft werden, ob das Signal im Gehirn fest verankert ist.

Für die Überprüfung wird dem Hund die offene Hand mit dem Leckerli hingehalten. Das Abbruchsignal hindert ihn am Fressen. Wartet der Hund ab und schaut dabei in die Augen seines Halters, erhält er seine Belohnung. Will der Vierbeiner das Futter einfach fressen, muss die Hand schnell geschlossen werden. Es sind weitere Trainingseinheiten erforderlich, bevor mit Schritt zwei begonnen werden kann.

Der zweite Schritt

Das Futter wird auf den Boden gelegt. Der Hund erhält die Erlaubnis, es zu fressen. Beim nächsten Mal ertönt wieder das Abbruchsignal. Der Vierbeiner muss abwarten. Hält er Abstand zu dem Futter, wird er mit einem Leckerli aus der Hand belohnt. Versucht der Hund zu fressen, wird das Futter auf dem Boden schnell mit dem Fuß versteckt.

Abbruchsignal Hund: Welpe bekommt Leckerli

Das Training für ein erfolgreiches Abbruchsignal erfolgt kleinschrittig.

Der dritte Schritt

Das Training findet an einer ruhigen Stelle im Freien statt. Futterstücke werden auf den Boden gelegt. Der angeleinte Hund wird zu dem Futter geführt. Sobald sich der Vierbeiner für das Futter interessiert, kommt das Abbruchsignal. Wendet sich der Hund von dem Futter ab, wird er belohnt. Interessiert er sich weiter für das Futter, wird die Aufmerksamkeit durch ein Anspannen der Leine auf den Halter gelenkt. Die Übungen werden problemlos gemeistert? Dann kann auch mit dem Lieblingsfutter des Hundes trainiert werden, um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen.

Können auch alte Hunde ein Abbruchsignal lernen?

Lernen ist in jedem Alter möglich. Das Training dauert länger.

Jetzt Welpen 1×1 kostenlos als E-Book downloaden!

Wertvolle Tipps & Tricks zu Erziehung Deines Welpen findest Du jetzt in unserem kostenlosen E-Book:

Welpenratgeber E-Book

Übungen, um das Abbruchsignal zu trainieren

Wir haben zwei Beispielübungen für Dich, mit denen Dein Hund das Signal lernt:

  • Eine Spur aus Leberwurst ist auf der Wiese deponiert. Der Hund riecht den Leckerbissen und läuft in die Richtung. Sobald er die Leberwurst erreicht hat und an ihr schnüffelt, ertönt wieder das Abbruchsignal. Idealerweise unterbricht der Vierbeiner das Schnüffeln und läuft zu seinem Besitzer. Sofort erhält er eine Belohnung. Der Hund kann auch direkt nach dem Abwenden durch einen Klick belohnt werden. Das Leckerli folgt später.
  • Käse wird auf einen Baumstumpf gelegt. Der Hund läuft hin, um den Leckerbissen zu fressen. Er hört das Signal und läuft zum Besitzer. Hier erwartet ihn eine Belohnung.

Ist der Hund bei dem Training noch unsicher, kann das Abbruchsignal beim Hund auch an der Leine geübt werden. Für den Anfang wird eine kurze, später eine lange Laufleine eingesetzt.

Damit auch taube Hunde ein Abbruchsignal gut verstehen können, wird es mit einem Handzeichen verbunden. Das Handzeichen wird gleichzeitig mit dem ausgesprochenen Abbruchsignal ausgeführt. Der Vierbeiner verknüpft das Wort mit dem Handzeichen.

Abbruchsignal Hund: Welpe an Leine

Ist der Hund bei dem Training noch unsicher, kann das Abbruchsignal beim Hund auch an der Leine geübt werden.

Wie lange dauert es, bis der Hund ein Abbruchsignal versteht?

Jeder Hund lernt unterschiedlich schnell. Hier ist die Geduld des Halters gefordert. Mit dem nächsten Trainingsschritt darf erst dann begonnen werden, wenn der Hund eine Übung beherrscht und ausführt. Damit etwas Gelerntes sich im Gehirn durch Verknüpfungen festsetzen kann, müssen 1000 bis 10000 Wiederholungen durchgeführt werden. Einige Vierbeiner lernen das Abbruchsignal beim Hund innerhalb weniger Tage, andere benötigen dafür drei bis vier Wochen. Das Lerntempo wird von dem Hund festgelegt.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.