Home Posavski Gonič

Posavski Gonič

von Marcel Hammerich
0 Kommentar

Der Posavski Gonič, der auch als Posavatz-Laufhund, Save-Bracke oder Savetalbracke bezeichnet wird, stammt aus der kroatischen Region Posavina. Es handelt sich um einen vielseitig einsetzbaren Jagdhund, der vor allem auf Fuchs, Hase und Wildschwein spezialisiert ist. Er macht sich aber auch als Schweißhund bei der Nachsuche von verletztem Hochwild nützlich. Außerdem eignet sich der Posavski Gonič mit entsprechender Sozialisation als Wachhund und Familienhund. Die Rasse Posavski Gonič wird unter der FCI-Standard-Nr. 154 geführt. Sie gehört zur Gruppe 6 der Laufhunde, Schweißhunde und verwandten Rassen und zur Sektion 1.2 der mittelgroßen Laufhunde mit Arbeitsprüfung.

Posavski Gonič im Steckbrief

Steckbrief
Größe: 46 – 58 cm
Gewicht: 16 – 20 kg
FCI-Gruppe: 6: Laufhunde, Schweißhunde und verwandte Rassen
Sektion: 1.2: Mittelgroße Laufhunde
Herkunftsland: Kroatien
Farben: Rehfarbe, Rot, Rot-Weizen, Gelb
Lebenserwartung: 11 – 13 Jahre
Geeignet als: Jagd-, Begleit- und Familienhund
Sportarten:
Charakter: Anhänglich, Gehorsam, Lebendig, Selbstsicher, Beschützend
Auslaufbedürfnisse: eher hoch
Sabber-Potential:
Stärke des Haarens:
Pflegeaufwand: gering
Fellstruktur: steif, dicht, dünn und flach anliegend
Kinderfreundlich: mittel
Familienhund: eher ja
Sozial:

Herkunft und Rassegeschichte

Der Posavski Gonič ist seit Jahrhunderten in seiner Heimat Kroatien weit verbreitet. Bischof Bakic aus Djakovo erwähnte die Rasse bereits in seinen Chroniken von 1719, aber auch schon auf Fresken in der Marienkapelle von Beram aus dem Jahr 1474 wurden die Jagdhunde der Region abgebildet. In einer Kirche in Veli Lošinj wurde ein Vorfahre des heutigen Laufhundes im 16. Jahrhundert auf einem Altarbild verewigt. Wahrscheinlich ging der Posavski Gonič aus alten österreichischen, ungarischen und steirisch-kroatischen Bracken hervor. Im Jahr 1924 waren die kroatischen Jagdhunde zum ersten Mal auf einer Hundeausstellung zu sehen.

In ihrer Heimat wurden sie 1929 in das kroatische Stammbuch eingetragen und von der FCI im Jahr 1955 international anerkannt. Seit 1969 steht der Eintrag unter dem heutigen Namen der Rasse, der deren Herkunft aus dem bewaldeten Sava-Tal südlich von Zagreb unterstreichen soll. Außerhalb Kroatiens ist der Posavski Gonič kaum bekannt. Neuerdings gibt es aber auch in Deutschland einige wenige Züchter.

Wesen & Charakter vom Posavski Gonič

Der Posavski Gonič ist ein leidenschaftlicher Jäger, der dennoch folgsam und leicht erziehbar ist. Seine Spezialität ist das dichte Unterholz seiner heimatlichen Wälder, aber mit seiner Beweglichkeit und Widerstandsfähigkeit kann er auch auf allen anderen schwierigen Gebieten arbeiten. Da er in seinem heimatlichen Savetal an steile Seitenhänge gewöhnt ist, eignet er sich sogar für die Jagd in gebirgigen Regionen. Seinem Herrchen oder Frauchen gegenüber ist er höchst loyal, auch die übrige Großfamilie schließt er mit ins Herz.

Der Hund hat ein lebendiges Temperament und bellt gern und viel. Allzu quirlig ist er jedoch nicht und zu Hause kann er über längere Zeiträume seine gemütliche Seite zeigen. Fremden gegenüber verhält sich die Savetal-Bracke neutral, sie ist weder zutraulich noch aggressiv. Wenn dieser Hund entsprechend trainiert wurde, kann er sich aber als exzellenter Wachhund erweisen. Da der kroatische Jagdhund ein sanftes und freundliches Wesen hat, gibt er auch einen guten Begleithund ab. Der Posavski Gonič schmust und spielt gern, vor allem, wenn sein Spürsinn mit intelligenten Suchspielen herausgefordert wird.

Hunde dieser Rasse

Aussehen des Posavski Gonič

Der Laufhund erreicht eine Widerristhöhe von 50 bis 56 cm (Rüden) und 47 bis 53 cm (Hündinnen). Er gehört somit zu den mittelgroßen Hunderassen. Ausgewachsene Tiere wiegen etwa 20 bis 25 kg. Ihr kurzes, hartes und dichtes Fell kann jede Nuance von Rot bis Weizenfarben haben, dazu kommen typische weiße Abzeichen am Kopf, um die Brust, am Ende der Rute und an den unteren Gliedmaßen. Der Rassestandard erlaubt keine farblichen Abweichungen ins Dunkelbraune oder Schokoladenbraune. Außerdem sind diese Hunde niemals dreifarbig, sondern zu ihrem Grundfarbton tritt nur Weiß als zweite Farbe hinzu.

Der Posavski Gonič hat einen schmalen, ovalen Schädel und dunkelbraune Augen mit einem sanften Ausdruck. Seine glatten Schlappohren liegen an den Wangen an und sind zur Spitze hin abgerundet. Die am Ansatz dickere, mittellange Rute bildet eine direkte Verlängerung des Rückgrats. Sie wird säbelförmig getragen und ist von dünnem Fell bedeckt, kann aber an der Unterseite eine Bürste aus längerem Fell haben.

Wie groß wird ein Posavski Gonič?

Männliche Hunde dieser Rasse erreichen eine Schulterhöhe von 50 bis 56 cm, Hündinnen werden 47 bis 53 cm groß.

Erziehung & Haltung des Posavski Gonič – Das gilt es zu beachten

Ein Posavski Gonič braucht sehr viel Auslauf und sollte am besten regelmäßig zur Jagd gehen. Stattdessen kann er auch mit einem sportlichen Herrchen oder Frauchen leben, mit dem er täglich im Wald joggen darf. Hauptsache, dieser anhängliche Hund kann aktiv sein und hat dabei Gesellschaft. Die kroatische Bracke lässt sich leicht trainieren und kann auch von einem Anfänger erzogen werden. Dieser sollte aber möglichst Jäger sein oder sich an einem erfahrenen Jäger orientieren, damit er alle im Hund angelegten Fähigkeiten fördern kann. Im Alter von etwa drei Monaten lässt sich der Welpe zur Stubenreinheit erziehen. Wer geduldig ist und berücksichtigt, dass der junge Hund seinen Urin noch nicht länger als zwei Stunden halten kann, wird ihm schnell beibringen, sein Geschäft immer draußen zu erledigen.

Die Save-Bracke sollte auf dem Land gehalten werden, wo sie nicht nur genug Platz hat, sondern auch ihr lautes und häufiges Gebell nicht zu Nachbarschaftskonflikten führt. Der Posavski Gonič ist von Natur aus anpassungsfähig und neugierig, weshalb er sich gern auf Reisen mitnehmen lässt. Allein bleiben kann dieser auch Hund gut, wenn er schon als Welpe vorsichtig daran gewöhnt wurde. Der Posavski Gonič muss langsam und in kleine Portionen lernen, sich ein Weilchen selbst zu beschäftigen. Dann kann er im Erwachsenenalter einige Stunden auf Gesellschaft verzichten.

Wie viel Auslauf braucht ein Posavski Gonič?

Der kroatische Jagdhund braucht sehr viel Auslauf, am besten im Jagdrevier. Wenn er nicht zum Jagen eingesetzt wird, muss er Sport treiben und regelmäßig rennen. Spaziergänge reichen ihm nicht aus.

Ernährung des Posavski Gonič

Der Posavski Gonič ist in seiner Ernährung anspruchslos und kommt normalerweise mit einer Mahlzeit am Tag aus. Diese sollte er abends bekommen, damit er nicht mit vollem Magen seiner Arbeit nachgeht. Denn zu viel Aktivität nach dem Essen kann das Risiko einer Magendrehung erhöhen. Wenn sich der Hund besonders stark verausgabt hat, braucht er zuweilen eine Futterration mehr. Der Jagdhund hat keinen empfindlichen Magen und frisst sowohl Nass- als auch Trockenfutter und Barf.

Gesundheit – Lebenserwartung & häufige Krankheiten

Der Posavatz-Laufhund hat eine Lebenserwartung von 11 bis 13 Jahren, aber kann bei artgerechter Haltung auch älter werden. Es handelt sich um einen sehr robusten Hund, der kaum krank wird. Rassetypische Anfälligkeiten sind nicht bekannt. Wer einen reinrassigen Hund und keinen Mischling erwirbt, kann davon ausgehen, dass er ein überaus gesundes und widerstandsfähiges Tier bekommt. Wenn er seinem natürlichen Bedürfnis nach Bewegung nachgehen kann, wird dieser aktive Hund nicht übergewichtig.

Sein dichtes Fell schützt ihn nicht nur vor Kälte, sondern auch vor Regenwetter. Er hat keine Probleme, sich auch an Schlechtwettertagen lange Zeit im Freien aufzuhalten. Hitze dagegen verträgt der Posavski Gonič nicht gut. Bei hohen Temperaturen muss er sich oft an einem kühlen Plätzchen ausruhen, um keinen Hitzschlag zu erleiden.

Wie alt wird ein Posavski Gonič?

Ein reinrassiger Posavski Gonič hat eine Lebenserwartung von 11 bis 13 Jahren, kann aber auch ein stolzes Alter von 15 Jahren erreichen.

Pflege des Posavski Gonič

Der kroatische Jäger ist sehr pflegeleicht. Sein kurzes Fell haart nicht besonders stark und es reicht aus, es nur einmal im Monat zu bürsten. Dieser urtümliche Hund sollte nicht mit Hundeshampoo oder sonstigen Pflegeprodukten in Berührung kommen. Sein widerstandsfähiges Fell verfügt über natürliche Schutzeigenschaften und bleibt ohne spezielle Pflege schön glänzend.

Posavski Gonič – Aktivitäten und Training

Der Posavski Gonič mag Bewegung in nahezu jeder Form. Am liebsten hat er es, wenn er dabei auch noch seine Intelligenz und seine Spürnase einsetzen kann. Ab und zu muss der Jagdhund seine Schnelligkeit auch beim Rennen trainieren. Als Hundesportarten ist er zum Beispiel für Fährtensuche und insbesondere für Canicross geeignet. Dabei sind Hund und Mensch durch ein flexibles Seil miteinander verbunden, und der voran laufende Hund kann das Tempo des Joggers um bis zu vier km/h erhöhen. Ein Posavski Gonič ist der perfekte Partner für dieses moderne Schlittenhunderennen, bei dem er die Zusammenarbeit mit seinem Halter genießt.

Gut zu wissen: Besonderheiten des Posavski Gonič

Der vielseitig begabte Posavski Gonič lässt sich sogar für das Mantrailing ausbilden und kann dann bei der Suche nach vermissten Personen helfen. Außerdem werden Hunde dieser Rasse in den USA und Europa zu Therapiehunden ausgebildet und bei der Arbeit mit kranken, alten und behinderten Menschen eingesetzt.

Nachteile des Posavski Gonič

Die Nachteile dieses Hundes sind sein starker Bewegungsdrang und sein ausgeprägter Jagdtrieb, der zu häufigen Ausreißern führt. Allerdings kehrt die anhängliche Bracke immer schnell wieder zu ihren menschlichen Freunden zurück. Da der Posavski Gonič viel und laut bellt, ist er nicht in jeder Nachbarschaft willkommen. Außerdem braucht er ausreichend Platz und eignet sich nicht für das Stadtleben in einer Etagenwohnung. Wenn der temperamentvolle Vierbeiner nichts zu tun hat und sich unterfordert fühlt, kann er auch zu Zerstörungswut und Aggressionen neigen.

Passt der Posavski Gonič zu mir?

Nur wer viel Zeit und Platz hat und ein aktives Leben führt, sollte sich für einen Posavski Gonič entscheiden. Dieser Hund kann sich zwar dazu erziehen lassen, längere Zeit friedlich allein zu bleiben, seinem Naturell gemäß ist er jedoch sehr gesellig und anhänglich. Er spielt gern mit Kindern und akzeptiert auch Katzen und andere Hunde, wenn er sie frühzeitig kennengelernt hat. Der Posavski Gonič ist mit seinem sympathischen Wesen ein idealer Familienhund, allerdings nur, wenn die Familie sehr aktiv ist und ihn gern überall hin mitnimmt. Für Senioren, die noch beweglich und sportlich sind, kann sich eine Savetal-Bracke ebenfalls eignen.

Ist der Posavski Gonič ein Familienhund?

Der Posavski Gonič ist ein idealer Familienhund, aber nicht für ein Leben auf dem Sofa geschaffen. Er braucht eine aktive Familie, die ihn täglich bewegt.