Home Hundewissen von A bis Z Trauerspruch für den Hund – die schönsten Sprüche, um Abschied zu nehmen

Trauerspruch für den Hund – die schönsten Sprüche, um Abschied zu nehmen

von Rebana Uhe
0 Kommentar
edogs Adventskalender

Hunde sind wie ein Familienmitglied, sie werden geliebt, sind die besten Freunde und stehen einem immer zur Seite. Doch irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem sie einen verlassen müssen. Loslassen gehört dazu, ist jedoch kein leichter Prozess. Wie geht man damit um, wenn das geliebte Tier verstirbt? Was ist ein schöner Trauerspruch für den Hund, um würdevoll Abschied zu nehmen? Hier findest Du eine Übersicht.

Trauerspruch für den Hund – Umgang mit Tod, Trauer, Verzweiflung und Schuldgefühlen

Der Umgang mit dem Verlust eines geliebten Tieres ist sehr individuell, genau wie Trauer selbst. Jeder trauert anders um seinen besten vierbeinigen Freund und Begleiter und dies sollte verstanden und respektiert werden. Deswegen gibt es auch keine universell anwendbare Lösung für die Bewältigung der Trauer um ein Tier. Die Phasen der Trauer werden von jedem Trauernden in unterschiedlichem Tempo durchlaufen und müssen dies auch, um den Verlust verarbeiten zu können. Wichtig ist es auch, sich Trost zu erlauben, in den Austausch zu gehen, mögliche Schuldgefühle und Selbstvorwürfe zu analysieren und zu verarbeiten. Außerdem kann dem Hund, wenn gewünscht, ein Andenken gesetzt werden, als Symbol des Gedenkens. Doch es ist immer wichtig, sich selbst Zeit zu geben.

Austausch mit anderen Hundebesitzern

Der Austausch mit anderen Hundebesitzern oder guten Freunden und Bekannten oder der Familie kann eine gute Strategie sein. Die Möglichkeit des Austauschs kann aber auch online gesucht werden. Es gibt Foren und ähnliches, in denen man sich mit anderen Hundebesitzern über den Verlust und sein Tier austauschen kann. Dies kann wichtigen Trost spenden und trägt dazu bei, dass sich weniger alleine gefühlt wird mit der Trauer. Der Prozess der Trauer kann auch professionell unterstützt werden, wie zum Beispiel durch Tierärzte. Es gibt Tierärzte, welche sich speziell auf den Umgang mit dem Tod von Haustieren spezialisiert haben und bei der Verarbeitung dessen helfen können. Ebenso existieren auch Selbsthilfegruppen, in denen man sich über den Verlust austauschen und gegenseitig Trost spenden kann. Auch Arten der Telefonseelsorge für den Abschied von Tieren gibt es, an welche man sich wenden kann, um über den Verlust des langjährigen Begleiters zu sprechen. 

Nach dem Abschied vom geliebten Tier

Nachdem man sein geliebtes Tier gehen lassen musste, stehen zunächst mehrere Entscheidungen an, welche auch wichtig für die Trauerbewältigung sind. Der Hund kann nach dem Tod entweder beim Tierarzt bleiben, wobei man sich auf verschiedene Todesarten des Tieres vorbereiten muss, wie einen Unfall oder ähnliches. Wenn man den Hund einschläfern lassen muss, kann auch der Tierarzt einen Hausbesuch abhalten, um den Stress zu minimieren. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, den Hund zu verabschieden. Man kann Hunde einäschern, auf einem Tierfriedhof oder im Garten begraben lassen. Die Asche des Tieres kann auch in einer Urne mit nach Hause genommen werden und anschließend an einem bedeutungsvollen Ort verstreut werden. Ebenso kann diese auch zu einem Diamanten gepresst und in ein Schmuckstück verwandelt werden.

Wie kann man den Tod eines geliebten Tieres verarbeiten?

Der Umgang mit Trauer ist sehr individuell, man sollte sich die Zeit nehmen, die man braucht, um alles zu verarbeiten. Oft kann es helfen den Austausch mit anderen zu suchen und über die Trauer zu sprechen.

Trauerspruch für den Hund – schöne Trauersprüche zum Abschied

  • „Seelenhunde hat man sie genannt – jene Hunde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten durfte und die einen geführt haben auf andere Wege. Die wie ein Schatten waren und wie die Luft zum Atmen.“ – Antoine de Saint-Exupèry (Der kleine Prinz)
  • „Deine Pfoten haben große Spuren in unserem Herzen hinterlassen.“
  • „Hunde sind wie Sterne. Sie können leuchten und strahlen noch lange nach ihrem Erlöschen.“
  • „Lebe wohl, sag’ ich dir leise. Mach’s gut auf deiner letzten Reise.“
  • „Für die Welt warst du nur ein Hund, doch für mich warst du die ganze Welt.“
  • „Und immer sind da Spuren deines Lebens, Gedanken, Bilder und Augenblicke. Sie werden uns an dich erinnern, uns glücklich und traurig machen und dich nie vergessen lassen.“
  • „Man lebt zweimal: das erste Mal in der Wirklichkeit, das zweite Mal in der Erinnerung.“ -Honoré de Balzac

Was sagt man, wenn der Hund gestorben ist?

Es gibt keine einfache Phrase, die man sagt, wenn ein Tier gestorben ist. Das wichtigste ist es Trost zu spenden, da zu sein und Verständnis zu zeigen.

Trauerspruch für den Hund – gefühlvolle Trauergedichte

  • „Ich schenke einem Hund mein Herz, denn er bricht es erst, wenn er nicht mehr da ist.“
  • „Mein Seelentier, du bleibst für immer ein Teil von mir.“
  • „Dein Bellen und Winseln ist erloschen. Viele Tränen haben wir vergossen! Es mag die Zeit vergeh’n, aber die Erinnerung an dich bleibt für immer besteh’n.“
  • „Du warst als Hund der beste Mensch, den ich zum Freund haben konnte. Du hattest immer nur ein Ziel: Mir dein großes Herz zu schenken. Wenn ich an dich denke, lächle ich, doch mein Herz schmerzt. Intensiv, aber viel zu kurz war der Weg, den wir gemeinsam gehen durften.“
  • „Ciao Fellnase. Du warst mein Ein und Alles – mein Kind, mein Sonnenschein; der „Mistfink“, dem ich bös war, und Engel obendrein. Der liebenswerte Dickkopf, der mich im Nu erfreute, mit dem ich keinen Augenblick im Leben je bereute. Der Gernegroß der Zwerge, ein Seelenclown zugleich; beim Blick in deine Augen, da wurd‘ ich sofort weich. Gingst treu an meiner Seite, halfst mir durch tiefstes Tal, du warst die sanfte Feder – der Trost so mancher Qual. Die Regenbogenbrücke hast du nun überquert. Trag dich in meinem Herzen – mein ewiger Gefährt‘.“ – Norbert van Tiggelen

Warum gehen Hunde über die Regenbogenbrücke?

Die Legende besagt, dass Haustiere über die Regenbogenbrücke gehen, um dort auf Ihren Menschen zu warten.

Trauerspruch für den Hund – die Legende der Regenbogenbrücke

Die Legende besagt, dass verstorbene Tiere über die Regenbrücke gehen und dort auf ihr geliebtes Herrchen oder Frauchen warten.

„Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde. Wegen der vielen Farben nennt man sie die Brücke des Regenbogens. Auf dieser Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem grünen Gras.

Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist, geht es zu diesem wunderschönen Ort. Dort gibt es immer zu fressen und zu trinken und es ist warmes schönes Frühlingswetter. 

Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund. Sie spielen den ganzen Tag zusammen. 

Es gibt nur eine Sache, die sie vermissen. Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben. 

So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen, bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht. Die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf, und die Augen werden ganz groß! Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt über das grüne Gras. Die Füße tragen es schneller und schneller.

Es hat dich gesehen. Und wenn Du und Dein spezieller Freund sich treffen, nimmst Du ihn in Deine Arme und hältst ihn fest.

Dein Gesicht wird geküsst, wieder und wieder, und Du schaust endlich wieder in die Augen Deines geliebten Tieres, das so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber nie aus Deinem Herzen. 

Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens, und Ihr werdet nie wieder getrennt sein…“

Trauerspruch Hund: Hund sitzt im Sonnenuntergang auf Wiese

 Die Legende besagt, dass Haustiere über die Regenbogenbrücke gehen, um dort auf Ihren Menschen zu warten.

Beliebte Hunde im edogs Marktplatz

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.