Cão da Serra da Estrela

Der Cão da Serra da Estrela gehört der FCI-Gruppe-Gruppe 2, der Pinscher und Schnauzer an Dort wird er unter der Rubrik Molossoide, Schweizer Sennenhunde, geführt und ist der Sektion 2, der Molossoide ohne Arbeitsprüfung zugeordnet.

Cão da Serra da Estrela im Steckbrief

Steckbrief
Größe: 62-72 cm
Gewicht: Rüden: 40-50 kg, Hündinnen: 30-40 kg
FCI-Gruppe: 2: Pinscher und Schnauzer – Molosser – Schweizer Sennenhunde und andere Rassen
Sektion: 2.2: Molossoide, Berghunde
Herkunftsland: Portugal
Farben: Wolfsgrau, Wolfsgrau-Gelb, Falbfarbig
Lebenserwartung: 10-12 Jahre
Geeignet als: Schutz-, Wach-, Begleithund
Sportarten:
Charakter: Anhänglich, Misstrauisch, Liebevoll, Egenständig, Ergeben
Auslaufbedürfnisse: mittel
Sabber-Potential:
Stärke des Haarens:
Pflegeaufwand: mittel
Fellstruktur: kräftig, leicht grob, glatt bis leicht gewellt, gut anliegend
Kinderfreundlich: mittel
Familienhund: mittel
Sozial:

Herkunft und Rassegeschichte

Cão de Serra de Estrela von der Seite
Der Cão de Serra de Estrela stammt ursprünglich aus dem Herzen Portugals.

Der Cão de Serra de Estrela stammt ursprünglich aus der Serra de Estrela im Herzen Portugals. Tatsächlich ist sein genauer Ursprung nicht genau bekannt, allerdings gilt dieser Hund als eine der ältesten Hunderassen auf der Iberischen Halbinsel. Bereits seit mehreren Jahrhunderten bewachen die großen und mächtigen Herdenschutzhunde das Vieh der Menschen. Selbst größeren Tieren gegenüber, wie Wölfen und Bären, verteidigen die Tiere ihre Herde.

Der aktuelle Bestand der Cão de Serra de Estrela ist stark zurückgegangen und wird nach heutigen Zahlen auf ca. 300 bis 500 Tiere geschätzt. Noch heute werden die Hunde als Herdenschutzhunde eingesetzt. Auch außerhalb Portugals hat sich der Estrela Berghund einer zunehmenden Beliebtheit erfreut. Besonders in den Niederlanden und in Schweden Schweden wird die Rasse gern gehalten. Selbst in den USA haben sich Liebhaber gefunden und es wurde sogar ein eigenständiger Klub gegründet.

Wesen & Charakter vom Cão de Serra de Estrela

Diese Rasse zeichnen vor allem seine stetige Wachsamkeit, seinen Mut und die überaus hohe Intelligenz aus. Er eignet sich hervorragend als Wachhund und besitzt eine überaus gute Beobachtungsgabe. Der selbstbewusste Cão da Serra da Estrela beobachtet jeden, welcher sich seinem Revier nähern will und stellt sich beschützend vor seine Familie. In bedrohlichen Situationen schreckt der Hund auch nicht davor zurück, anzugreifen.

Seinem Herrchen gegenüber zeigt er sich treu ergeben und weicht ihm nicht von der Seite. Trotz der besonders engen Bindung zu Herrchen oder Frauchen bleibt er unabhängig und hat seinen eigenen Kopf. Als Herdenschutzhund ist die Rasse daran gewohnt, selbständig zu agieren und eigene Entscheidungen zu treffen. So werden den Hunden oftmals ein großen Maß an Eigensinn nachgesagt.

Dies zeigt sich auf ganz deutlich in der Erziehung. Einen blinden Gehorsam wird wohl kaum ein Hundekenner von einem Cão de Serra de Estrela erwarten. Vielmehr benötigen die Hunde einen Halter, der über eine Menge Knowhow und Konsequenz verfügt. Daneben sind aber auch viel Liebe und Geduld erforderlich.

Welchen Charakter hat der Cão da Serra da Estrela?

Der Hund ist stets wachsam und eigenen sich hervorragend als Wachhund. Er beweist eine hohe Intelligenz und erlernt neue Kommandos schnell. Ursprünglich wurde er als Herdenschutzhund gehalten und hatte stets eine eigenständige Aufgabe zu erfüllen. So verwundert es auch nicht, dass dieser Wesenszug geblieben ist und er oftmals mit dem Kopf durch die Wand will. Sturheit und Dominanzgehabe sind daher auf der Tagesordnung und erfordern die Geduld und Zeit durch den Halter. Trotz seiner Größe kuschelt er gern und zeigt sich im Umgang mit Kindern und älteren Menschen geduldig und treu.

Aussehen des Cão de Serra de Estrela

Der Cão de Serra de Estrela bewegt sich viel und gerne, dies sieht man dem Hund auch an. Dieser überaus große und beeindruckende Herdenhund verfügt über einen sehr kompakten, aber durchaus harmonischen Körperbau. Das massige Gewichts wirkt auf den ersten Blick schwerfällig, zeichnet sich aber durch einen sehr flotten Gang aus.

Cão de Serra de Estrela Welpe
Der Cão de Serra de Estrela hat einen sehr kompakten und durchaus harmonischen Körperbau.

Hündinnen dieser Rasse haben eine Widerristhöhe von ca. 62 bis 69 cm und bringen dabei ein Gewicht von ca. 40 kg auf die Waage. Rüden hingegen sind etwas größer und massiger, mit einer Größe von ca. 65 bis 72 cm, bei einem Körpergewicht von ca. 50 kg. Diese Rasse gehört damit eindeutig zu den großen Hunderassen.

Die Hunderasse gibt es in zwei verschiedenen Varianten, einmal die kurzhaarige Version und einmal die langhaarige Varietät in insgesamt drei Farben. Sein Äußeres wirkt ziemlich rustikal, was er vor allem dem Ziegenhaar ähnlichem Fell verdankt. Bei beiden Haartypen existieren Hunde mit glattem aber auch mit welligem Haar.

Das Haarkleid eines Cão de Serra de Estrela ist ziemlich kräftig und besonders dicht mit einer dicken Unterwolle. Das Fell ist besonders eng anliegend und hat unterschiedliche Längen. Insgesamt kommt das Fell dieser Rasse in den Farben Gelb, Wolfsgrau sowie Falbfarben vor. Auch weiße Abzeichen sind durchaus erlaubt.

Erziehung & Haltung des Cão de Serra de Estrela – Das gilt es zu beachten

Zwar erfreuen sich die Estrela Berghunde einer zunehmenden Beliebtheit, dennoch sollte seine Haltung nur durch erfahrenen Hundeliebhaber erfolgen. Für Anfänger eignet sich diese Rasse nicht. Es erfordert einiges an Disziplin und Geduld einen solchen Hund zu erziehen. Auch an die Haltung sind viele Voraussetzungen geknüpft.

Ein Halter sollte wissen, auf was er sich beim Kauf dieses Hundes einlässt. Neben der Liebe zum Hund bedeutet die Zusammenarbeit mit einem Estrela vor allem viel Arbeit. Hundeliebhaber müssen wich vor einem Kauf zwingend mit den Eigenheiten dieser Rasse beschäftigen und sollten sich ausschließlich an seriöse Züchter wenden.

Für eine Stadtwohnung ist dieser Hund gänzlich ungeeignet. Vielmehr benötigen die Hunde viel Platz und möglich ein großes Grundstück, welches er eigenständig beschützen und bewachen kann. Dieses Grundstück sollte außerdem mit einem robusten Zaun umgeben sein, damit der Hund nicht eigenständige Unternehmungen tätigen kann.

Der Hund verfügt über eine besonders schnelle Auffassungsgabe und glänzt durch seine tiefe und enge Verbundenheit zu Herrchen und Frauchen. Zwar ist der Estrela Berghund recht empfänglich für jegliche Erziehungsversuche, jedoch hat er seinen eigenen Kopf. Halter sollten demnach auf Härte und unnütze Befehle verzichten. Aggressives Verhalten gegenüber dem Hund wirkt sich passiv auf die Hundeerziehung aus. Der Hund könnte dann stur bis verstört reagieren. Die Rüden verfügen darüber hinaus über ein recht ausgeprägtes Dominanzgehabe. Dieses stellt sich regelmäßig als großes Problem heraus wenn es um die Rangfolge zwischen Mensch und Hund geht.

Gegenüber anderen Vierbeinern und fremden Menschen zeigt sich der Cão de Serra de Estrela stets zurückhaltend und aufmerksam. Er wird sich nicht aggressiv verhalten, kann aber im Gefahrenfall angreifen. Um einen solchen Hund gut zu sozialisieren, wollte er bereits im Welpenalter eine frühzeitige und regelmäßige Sozialisierung erhalten. Am besten lässt sich dies in einer Hundeschule umsetzen.

Wie groß wird ein Cão da Serra da Estrela?

Hündinnen erreichen eine Höhe von ca. 62 bis 69 cm bei einem Gewicht von ca. 40 kg. Rüden hingegen sind weitaus massiger und erreichen eine Widerristhöhe von ca. 65 bis 72 cm mit einem Gewicht von ca. 50 kg.

Ernährung des Cão de Serra de Estrela

Besonders wichtig ist eine ausgewogene Ernährung, welche dem Alter entsprechend angepasst ist. Da es sich bei dieser Rasse um einen sehr großen Hund handelt, ist ein besonderes Augenmerk auf das langsame Wachstum zu legen. In vielen Welpenfuttern befinden sich Nährstoffe, die das Wachstum begünstigen. Dies wiederum ist nicht wünschenswert, da sich die Knochen und die Gelenke eines Cão de Serra de Estrela erst an das Gewicht eines ausgewachsenen Hundes gewöhnen müssen. Tatsächlich sind diese Hunde erst mit einem Alter von drei Jahren vollständig geistig und körperlich ausgewachsen.

Die richtige Ernährung in den ersten Lebensmonaten ist besonders wichtig und sollte unbedingt mit dem Züchter oder dem Tierarzt abgesprochen werden. Eine falsche Ernährung kann im schlimmsten Fall dazu führen, dass die Hunde massive Beschwerden der Gelenke erleiden. Das Futter sollte daher besonders proteinarm erfolgen. Ob sich Halter für Trockenfutter oder gar Nassfutter entscheiden, obliegt jedem selbst. Auch eine Mischkost ist möglich. Halter sollten sich jedoch die Zutatenliste genau anschauen und möglichst auf Getreidezusätze und Zucker verzichten.

Das sogenannte Barfen ist ebenfalls eine prima Ernährungsmethode und überzeugt darüber hinaus durch eine artgerechte und natürliche Fütterung. Hierbei handelt es sich um eine Rohfütterung. Diese Ernährung ist zwar etwas teurer als andere, der Hund wird es dem Halter allerdings danken. Generell gibt, dass Herrchen und Frauchen nicht am Futter sparen sollten. Über einen empfindlichen Magen können sich die Hunde nicht beklagen. Durch die ursprüngliche Haltung als Herdenschutzhunde vertragen die Tiere viel und gelten als äußerst robust.

Gesundheit – Lebenserwartung & häufige Krankheiten

Cão de Serra de Estrela von vorne
Bei ausreichender Bewegung neigt der Cão de Serra de Estrela nicht zu Übergewicht.

Glücklicherweise sind die Cão de Serra de Estrela sehr robust und weisen keine nennenswerten und rassentypischen Krankheiten auf. Da die Rasse aber zu den großen Hunden zählt, leiden diese Tiere häufig unter der weit verbreiteten Hüftgelenksdysplasie. Generell haben alle großen Hunde mit Problemen der Gelenke und Knochen zu kämpfen. Dies kann aber durch den Kauf bei seriösen Züchtern, die richtige Ernährung und eine artgerechte Haltung minimiert werden.

Generell werden die Hund zwischen 10 und 12 Jahre alt. Unter Umständen können die Hunde auch eine höhere Lebenserwartung haben.

Zu Übergewicht neigen die Hunde nicht, wenn sie ausreichend Bewegung bekommen und ihnen die richtige Ernährung zuteil wird. Auf Leckerlis müssen Halter nicht verzichten, dennoch sollte immer das richtige Maß im Auge behalten werden. Übergewicht kann schnell zu Beeinträchtigungen der Gelenke führen und schränkt den Hund in der Bewegung ein.

Dank seiner ausreichenden Unterwolle werden die Hunde generell draußen gehalten und können jeglicher Kälte trotzen. Einer zu starken Hitze hingegen sollten sie nicht ausgesetzt werden, da sie sonst Kreislaufprobleme bekommen.

Wie alt wird ein Cão da Serra da Estrela?

Die Lebenserwartung dieser Rasse liegt bei 10 bis 12 Jahren.

Pflege des Cão de Serra de Estrela

In Bezug auf die Fellpflege stellt sich die Haltung einer solchen Rasse als sehr einfach heraus. Sein Ziegenhaar-Fell weist Schmutz ab und benötigt lediglich einmal wöchentlich eine Pflegeeinheit. Dazu sollten sich Halter eine entsprechende Hundebürste im Fachhandel kaufen und anwenden.

Zu Zeiten des Fellwechsels ist es notwendig, dass der Hund täglich gebürstet wird. Die Unterwolle droht sonst schnell zu verfilzen. Baden ist bei dieser Hunderasse nicht erforderlich. Der grobe Schmutz fällt automatisch ab und kann ganz einfach durch das Bürsten entfernt werden. Allerdings benötigen die Krallen und die Zähne Aufmerksamkeit und sollte kontrolliert werden.

Cão de Serra de Estrela – Aktivitäten und Training

Der Hund aus Portugal benötigt besonders viel Bewegung und geistige Herausforderung. Lange Spaziergänge reichen dem Hund nicht aus. Vielmehr benötigen die Tiere eine eigene Aufgabe, wie zum Beispiel als Herdenschutzhund. Für Hundesport eigenen sich die Hunde ebenfalls. Abwechslung ist dabei das Wichtigste. Eine Anmeldung in einem Hundesportverein bietet eine gute Voraussetzung um den Hund geistig und körperlich vollständig auszulasten.

Gut zu wissen: Besonderheiten des Cão de Serra de Estrela

Der Estrela Berghund sollte aufgrund seiner Eigenheiten eine frühzeitige Sozialisierung erfahren. Bestenfalls klappt dies in einer Gruppe mit vielen anderen Hunden, zum Beispiel in einer Hundeschule. Im besten Fall beginnt eine solche Sozialisierung bereits beim Züchter. Der neue Halter knüpft daran an und somit kann erreicht werden, dass sich der Hund sogar als Familienhund halten lässt.

Der Cão de Serra de Estrela muss in erster Linie lernen, dass andere Hunde, insbesondere Rüden, keinerlei Gefahr für ihn darstellen. Sein Dominanzgehabe ist außerordentlich ausgeprägt und muss zwingend unterbunden werden um eine klare Rangfolge zwischen Halter und Hund zu schaffen. Ohne die richtige Erziehung stellt sich das Zusammenleben als schwierig heraus. Nicht ohne Grund sollten sich nur erfahrene Halter dieser Rasse annehmen.

Welche Herkunft hat der Cão da Serra da Estrela?

Der Cão de Serra de Estrela stammt aus Portugal. Er gilt als eine der ältesten Hunderassen auf der Iberischen Halbinsel und wurde ursprünglich als reiner Herdenschutzhund gehalten.

Nachteile des Cão de Serra de Estrela

Die Eigenheiten dieser Rasse stellen für manchen Hundeliebhaber eine Besonderheit dar und für andere gelten sie klar als Nachteil. Eine solche Hunderasse eignet sich für Menschen, die sich liebevoll mit dem Wesen des Tieres vertraut machen können und dieses genauestens studieren. Ein Zusammenleben mit diesem Tier kann spannend und anstrengend zugleich sein. Die Haltung eines Cão de Serra de Estrela stellt sich als Lebensaufgabe heraus. Nicht jeder Hundeliebhaber ist aber auch bereit dazu.

Passt der Cão de Serra de Estrela zu mir?

Der Hund eignet sich nur bedingt für eine Haltung in Deutschland. Da er ein übergroßes Grundstück benötigt und eine feste Aufgabe, kann er sich höchstens als Herdenschutzhund beweisen. Eine reine Haltung als Wachhund ohne weitere Verpflichtungen wird dem Tier schnell zu langweilig und er wird dies in Form von Verhaltensveränderungen aufzeigen. Auch erfordert er viel Zeit. Berufstätige Menschen werden dieser Aufgabe nicht gerecht.

In eine Stadtwohnung gehört dieser überaus robuste und aktive Hund aus Portugal keinesfalls. Sportliche Menschen, die täglich aktiv sind, viel Zeit für das Tier haben und ein großes Grundstück besitzen, sind die perfekten Halter. Das Tier eignet sich unter bestimmten Voraussetzungen auch als Familienhund und kommt dabei auch mit Kindern und Senioren gut zurecht. Beide Altersklassen sollten wissen, dass ein solches Tier kein Spielzeug darstellt, sondern einen eigenen Kopf hat und weiß, wie man sich wehrt.

Schenke diesen Hunden ein Zuhause

Nicola

Nicola

In meiner Freizeit fotografiere ich Hunde für mein Leben gern. Meistens geraten mir die edogs Bürohunde vor die Linse.

Ähnliche Beiträge

Nächster Beitrag