Home News Tierrettung benötigt nach Hochwasser dringende Spenden – Container voller Tierkadaver

Tierrettung benötigt nach Hochwasser dringende Spenden – Container voller Tierkadaver

von Emma Quinn
0 Kommentar

Nach den Unwettern in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz bleibt die Lage weiterhin dramatisch. Die Tierrettung Bayreuth fährt in das Krisengebiert, um nicht nur Tieren, sondern auch Menschen zu helfen. Nach der Hochwasser-Katastrophe ist vieles zerstört, etliche Tiere werden vermisst. Die Tierrettung benötigt dringend Spendenund Betroffene kommen an ihre Grenzen.

Am Freitagabend oder Sonntagmorgen wollen Helfer der Tierrettung Bayreuth e.V. mit dringend benötigten Spenden für Mensch und Tier nach Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen fahren. „Mit Entsetzen sehen wir die Situation in den Katastrophengebieten. Wir stehen in Kontakt mit Tierschutzorganisationen und werden mit diesen zusammen Spenden in die betroffenen Gebiete fahren“, teilt der Verein auf Facebook mit.

Menschen kommen an ihre Grenzen

Betroffene suchen trotz der Katastrophe weiterhin nach ihren Haustieren, die während den Überflutungen im Garten waren. Die Tiere seien einfach weggespült worden, erzählen Tierschutzorganisationen vor Ort. „Im Moment kommen die Menschen an die Grenzen, weil sie viele Tierkadaver finden“, hat Patricia Fuß-Beschta von der Tierrettung Bayreuth e.V. Menschen in den betroffenen Regionen schildern unbeschreibliche Situationen. Täglich werden tote Tiere gefunden. Mehrere Container sind voll mit verstorbenen Tieren, welche aus dem Wasser gezogen wurden. Betroffene erzählen von ihren verstorbenen Tieren. Eine betroffene Person hat Meerschweinchen und Hasen im Untergeschoss gehalten, die alle ertrunken sind.

Pferde, Hunde und Katzen brauchen sofortige Hilfe

Der Verein ist für Spenden rund um die verschiedenen Tieren zuständig. „Wir sammeln Futter für Hunde, Katzen und Pferde“, erzählt Fuß-Beschta . „Decken und Pferdefutter sind sehr wichtig“. Denn es gibt viele Pferdezüchter in Rheinland-Pfalz, die dringend Futter benötigen. Mit Rettungsinseln konnten noch einige Pferde gerettet werden. Ein Mann in Rheinland-Pfalz hat alleine 70 Pferde aus den Fluten gerettet, berichtet Fuß-Beschta. Doch diesem Mann geht nun das Futter aus, da er die Tiere bei sich untergebracht hat. Er benötigt dringend Spenden.

Die Tierrettung sucht dringend nach Sach- und Geldspenden. Sie brauchen Geld für einen Pferdeanhänger oder einen Kleintransporter. Da die Lagerkapazitäten vor Ort begrenzt sind, bietet die Tierrettung auch an, Sachspenden abzuholen. Wer helfen möchte, kann sich bei der Tierrettung Bayreuth e.V. melden: über Facebook, Telefon, oder Mail (info@tierrettung-bayreuth.de). Geldspenden können an das Spendenkonto der Tierrettung oder per PayPal überwiesen werden (spenden@tierrettung-bayreuth.de). Wichtig ist es, wirklich nur Gegenstände zu spenden, die aktuell benötigt werden:

  • Tierfutter
  • Decken
  • Körbchen
  • Transportboxen für Tiere

Dramatische Lage nach Unwetter

Der Verein Tierrettung Bayreuth e.V. widmet sich nicht nur den Tieren in der Region Bayreuth, sondern auch Tieren und Menschen nach der Unwetterkatastrophe in der Region Rheinland-Pfalz. Der Verein sammelt nun dringend nötige Spenden für betroffene Menschen und Tieren – denn die Lage ist dramatisch. Organisationen aus dem Krisengebiet schicken dem Verein eine Liste mit Gegenständen, die von Menschen aktuell dringend benötigt werden:

  • Verbandsmaterial, Panzertape, Einweghandschuhe
  • Nahrungskonserven für die Menschen
  • Gummistiefel in Größe 39-45
  • große Plastikboxen mit Deckel zum trockenen Lagern
  • Powerbanks mit Verbindungskabeln
  • Hygieneartikel

Haushaltssachen und Kleidung sollen nicht mehr gespendet werden, da mehrere Medien von vollen Lagern berichten.

Unsere Gedanken sind bei den Menschen, deren Häuser und Leben durch das Unwetter zerstört wurden. Wir bedanken uns bei allen Einsatzkräften, die vor Ort täglich Menschen und Tiere retten – und auch bei allen Bürgern und Bürgerinnen, die mit anpacken, um ihren Mitmenschen zu helfen. Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen der Vermissten und Verstorbenen.

Quelle: Bayreuther Tagblatt

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.