Home News Ukrainische Polizei findet Hund in zerbombtem Auto

Ukrainische Polizei findet Hund in zerbombtem Auto

von Alexandra Plochberger
0 Kommentar
Kostenloses E-Book Welpen 1x1 zum Download

Kleines Wunder, großes Glück. Nach einem russischen Bombenangriff auf die Kleinstadt „Bashtan“ in der Ukraine bleibt ein Hund als einziger Überlebender im näheren Umfeld zurück.

Völlig erschöpft und verängstigt kauert der Hund auf dem Beifahrersitz des zerstörten Fahrzeugs. Dorthin hatte er sich vor den Bomben versucht zu retten, was er tatsächlich schaffte. Er überlebte den Angriff.

Polizei findet den kleinen Vierbeiner

Auf einer Social Media Seite berichtet die ukrainische Polizei von ihrem Fund. „Kaputte Straßenblockaden, niemand im nächsten Radius überlebte, nur der Hund blieb“, schreiben sie in ihrem Post. Es sei ein Wunder, dass der Hund den Angriff überlebte.

Die Polizisten holten den Hund behutsam und vorsichtig aus dem Auto und brachten ihn ins Bezirksamt. Dort wolle man ihn nun – so gut das in der aktuellen Situation geht – beschützen. In ihrem Post spricht die Polizei am Ende davon, dass sie trotz aller Prüfungen unzerstörbar seien. „Erschöpft, müde, aber entschlossen und mit großem Herzen. Alles wird die Ukraine sein!“

Quelle: Facebook

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.