Home News Hund hat Gendefekt – und sorgt mit seinem Aussehen für Staunen

Hund hat Gendefekt – und sorgt mit seinem Aussehen für Staunen

von Franziska Schommertz
0 Kommentar
Kostenloses E-Book Welpen 1x1 zum Download

Damit hatte auch Fannys Besitzerin nicht gerechnet: Seht euch an, wie sehr die Hündin sich verändert hat.

Als die TikTok Userin Leonie damals einen kleinen Berner Sennenhund Welpen adoptierte, rechnete sie nicht damit, dass dieser mal eine Internet Berühmtheit werden sollte. Fanny, so nennt Leonie die Hündin, schien auf den ersten Blick ein ganz normaler Welpe zu sein.

Sie ist ein Berner Sennenhund. Diese Hunde fallen oft durch ihr besondere Gesichtsmuster auf, doch Fannys Aussehen, lässt User auf der ganzen Welt staunen. Wegen einer Hauterkrankung veränderte sich Fannys Fellfarbe stark. Die Vitiligo oder auch Weißfleckenkrankheit führt dazu, dass sich Fannys Fell im Gesicht von dunklen Farben zu einer fast weißen Färbung veränderte. Als Welpe hatte Fanny, wie bei Berner Sennenhunden üblich, eine dunkelbraun bis schwarze Gesichtsfärbung. Auch die für die Rasse typischen braunen Augenbrauen und die weiße Färbung auf Stirn und um die Schnauze herum konnte man bei dem Hund erkennen. Doch je älter Fanny wurde, desto mehr veränderte sich auch die Farbe ihres Fells.

Heute unterscheidet ihr Aussehen sich stark von dem ihrer Artgenossen. Ein großer Teil ihres Gesichtes ist nun statt einer dunklen fast schwarzen Farbe eher grau. Nur die charakteristischen braunen Augenbrauen sind ihr geblieben. Wer Bilder von ihr als Welpe mit aktuellen Bildern vergleicht, könnte gar zu dem Schluss kommen, es seien zwei verschiedene Hunde.

Auch vielen TikTok Usern waren sichtlich erstaunt über die Veränderung des Tieres. Ein Vorher-Nachher-Video, welches die Besitzerin der Hündin postete wurde Millionenfach angesehen und tausendfach kommentiert. Viele User stellten fest, die Hündin sei nicht wiederzuerkennen und verliehen ihrem Staunen Ausdruck, dass auch ein Hund an der Krankheit leiden kann. An Vitiligo können übrigens nicht nur Menschen und Hunde, sondern auch Katzen, Rinder und Pferde leiden.

Schau Dir die Veränderung selbst an:

Quelle: Tag24

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.