Home News Richtiger Riecher – Vierbeiner wittert Tumor

Richtiger Riecher – Vierbeiner wittert Tumor

von Virginia Kirchmeier
0 Kommentar
Kostenloses E-Book Welpen 1x1 zum Download

Die 57-jährige Oberfränkin Isabel Holden erkrankte im Jahr 2014 an Brustkrebs. Im Frühling 2019 galt sie als genesen. Bella, eine Hunde-Dame aus einer Autowerkstatt, ging bei einem Besuch plötzlich auf Distanz und rettet der Frau so das Leben.

Die Golden Retriever-Mischling-Dame Bella ist ein fester Bestandteil der Autowerkstatt im oberfränkischen Weidenberg im Landkreis Bayreuth. Isabel Holden ist seit mehreren Jahren Kundin dieser Werkstatt und verbringt die Wartezeit mit der Hündin. lm März 2019 lief der Werkstattbesuch nicht so ab wie sonst. Die Hündin, die sonst nicht von ihrer Seite wich, schnüffelt an der Kundin und drehte dieser den Rücken zu. 

Nachuntersuchung entschlüsselt die Abneigung der Hündin

Weshalb die Golden Retriever-Mischling-Dame auch die nächsten Termine in der Werkstatt nicht zu ihr kam, erklärt sich im Nachhinein. Einige Tage später stand der Kontrolltermin zur Mammografie für die an Isabel Holden an. Die Schreckensnachricht: der Tumor ist zurück. Laut Isabel Holden hat die Hündin den Krebs erschnüffelt und sich deshalb, bis der Tumor entfernt wurde und sie wieder gesund war, nicht mehr zu ihr getraut. 

Diagnose von der Fellnase 

Hunde sind wahre Spürnasen. Sie besitzen im Durchschnitt 125 bis 225 Millionen Riechzellen. Im Vergleich hat ein Mensch gerade mal fünf Millionen. 

Die Supernasen werden immer häufiger im Bereich der medizinischen Geruchserkennung beauftragt. Hunde erschnüffeln anhand von Urin, Stuhl und Atemproben mit einer 90-prozentigen Trefferquote, ob ein Mensch an Krebs erkrankt ist. Der Tumor entwickelt im menschlichen Körper Chemikalien, die der Hund anhand des Geruchs erkennt.

Damit die Vierbeiner Geruchsexperten werden, durchlaufen sie ein spezielles Training. Ihnen werden von erkrankte und nicht erkrankte Personen Sekretproben gezeigt. Erschnüffeln die Spürnasen den Zustand der Probe korrekt, erhalten sie eine Belohnung.

Quelle: BR24 Nachrichten

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.