Home News Polizei rettet Chihuahua mit FAUST-SCHNAUZEN-TECHNIK

Polizei rettet Chihuahua mit FAUST-SCHNAUZEN-TECHNIK

von Virginia Kirchmeier
0 Kommentar
Kostenloses E-Book Welpen 1x1 zum Download

In Hamburg retteten Polizisten mit der FAUST-SCHNAUZEN-TECHNIK einen Chihuahua. Die Beamten reanimierten den kleinen Vierbeiner und retteten dadurch sein Leben.

Die Polizei gab auf den sozialen Netzwerken bekannt, dass ein hoffnungsloses Mädchen mit ihrem leblosen Chihuahua auf dem Arm das Polizeikommissariat 42 in Billstedt aufsuchte.

Das Mädchen erzählte den Beamten, das ihr der Hund aus dem Arm auf die Straße geflogen sei und jetzt nicht mehr atmet.

Die Polizisten konnten weder Atmung noch Puls bei dem Hund feststellen. Sie reanimierten den Hund mit einer Herzdruckmassage, bis sie den Vierbeiner bei einem Tierarzt in der Nähe abgeben konnten.

Gute Nachrichten

Der Tierarzt meldete sich nach einiger Zeit und gab bekannt, dass der Vierbeiner in einem stabilen Zustand in einer Tierklinik gebracht worden sei.

FAUST-SCHNAUZEN-TECHNIK

Bei der FAUST-SCHNAUZEN-TECHNIK wird auf den Brustkorb des Hundes gedrückt. Dieser befindet sich etwa auf der gleichen Höhe der Ellenbogengelenke. Pro Minute etwa 80-100-mal. Solltest Du alleine sein, dann nur 15-mal hintereinander und danach beatmest Du das Tier mit zwei Atemstößen. Anschließend musst Du wieder die Herzmassage durchführen.

Quelle: tag24.de

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.