Home News Hundeprofi Martin Rütter rastet nach fiesen Kommentaren aus!

Hundeprofi Martin Rütter rastet nach fiesen Kommentaren aus!

von Kathrin Maistrak
0 Kommentar

Anlass für den Wutausbruch von Martin Rütter waren fiese Kommentare von Usern auf Facebook und Instagram zu einem Clip eines Hundes. Für diesen Hund sucht Martin Rütter in seiner neuen TV-Sendung „Die Unvermittelbaren“ ein neues Zuhause.

Fiese Kommentare über die Tierpflegerin

In seinem neuen Projekt „Die Unvermittelbaren“ geht es darum, Hunden aus dem Tierschutz eine zweite oder dritte Chance zu geben. Dabei werden für Hunde, die keiner haben will, ein neues Zuhause gesucht. Für den im Clip zu sehenden Rüden Chicco sieht Martin Rütter eine Chance auf ein neues Zuhause. In einem Clip auf Instagram stellte der Trainer den Staffordshire-Rüden vor.

In diesem Clip ist eine Tierpflegerin des Tierheims zu sehen, die den Rüden aus seinem Zwinger holt. Dabei ist der Hund sehr wild und beißt mehrfach in die Leine und versucht daran zu ziehen. Doch genau diese Szene veranlasst viele User zu Hass-Kommentaren. Sie schreiben Kommentare wie: „Was macht denn die Frau da? Die kennt sich ja gar nicht aus.“ oder „Sie muss sich mal durchsetzen.“

Martin Rütter wehrt sich gegen die Kommentare

Diese Kommentare machen den Hundeprofi unfassbar wütend, sodass er ein neues Video mit seiner Meinung zu diesen Kommentaren veröffentlichte. Das Video beginnt er mit den Worten: „So Leute, ich sag’s wie es ist. Ich hab so richtig die Schnauze voll von manchen Menschen!“. Er ist sichtbar wütend auf die „dummen Kommentare“ und behauptet: „“Da sitzen irgendwelche Leute verblödet auf der Couch, haben in ihrem ganzen Leben noch nie irgendwie einen komplizierten Hund trainiert“.

Rüttter nimmt Tierpflegerin in Schutz

Er stellt in seinem Video klar, dass er eine derartige Attacke gegen eine sehr erfahrene Tierpflegerin nicht in Ordnung findet. Zudem betont er, dass die Pflegerin die Anweisung hatte den Hund nicht zu korrigieren. Chicco sei ein sehr temperamentvoller Hund und dies sollte in dem Clip dargestellt werden. Rütter freue sich über das Engagement dieser Tierpflegerin dem Hund ein neues Zuhause geben zu wollen.

Fazit: „Ich werde einfach konsequent jeden Post löschen, der diese Frau kritisiert.“

Das Ursprungsvideo hat Martin Rütter mittlerweile gelöscht, inklusive der Hasskommentare. Nach seinem öffentlichen Ausdruck gegen diese Kommentare hat er eine neue Version von Chiccos Clip veröffentlicht. In diesem erklärt er das Verhalten des Rüden.

Die Hundeprofis hoffen nun bald ein neues Zuhause und eine neue Chance für das Leben des 6-jährigen Rüden zu finden. Bis dahin sei der Rüde bei der Tierpflegerin in guten Händen.

Quelle: RTL

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.