Home News Beamter tötet Hund auf brutalste Art – als Besitzer in Corona-Quarantäne waren

Beamter tötet Hund auf brutalste Art – als Besitzer in Corona-Quarantäne waren

von Marlene Hund
0 Kommentar
Kostenloses E-Book Welpen 1x1 zum Download

Aufnahmen wie chinesische Beamten auf brutale Art und Weise einen Hund töten, nachdem seine Familie in Corona-Quarantäne musste, sorgen in Chinas sozialen Netzwerken für Aufruhr.

Beamter der Gesundheitsbehörde tötet Hund

In China musste eine Familie in Corona-Quarantäne, die Quarantäneregeln sind dort sehr streng. Währenddessen gingen Mitarbeiter der Gesundheitsbehörde in die Wohnung. Ihrer Begründung zufolge wollten sie die Wohnung desinfizieren. Dabei wurde ihr Hund brutal von einem der Mitarbeiter getötet. Eine Überwachungskamera nahm auf, wie der Behördenmitarbeiter mit einem Brecheisen gegen den Kopf des Corgi Hundes schlägt. Das Video der Überwachungskamera davon sorgte in den sozialen Netzwerken für große Empörung.

Behörde entschuldigt sich

Die Besitzerin äußerte sich in einem Fernsehsender mit den Worten: „Wenn sie denken, dass mein kleiner Liebling das Virus hat, dann hätten sie doch wenigstens einen Test machen müssen“. In den sozialen Medien sorgt das Video für große Aufruhr. Ein Nutzer schrieb auf Weibo: „Wie kann man noch einem Staat trauen, der zwar sagt, dass er dem Volk dient, aber ein so brutales Recht ausübt“. Die beteiligten Mitarbeiter wurden wohl suspendiert und die Stadtverwaltung entschuldigte sich bei der Besitzerin nur dafür, dass vorab „keine adäquate Kommunikation“ stattgefunden habe.

Quelle: rheinpfalz.de

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.