Feedback
H
1.
2.
3.
Mittelgroß (bis 60cm) (1)

Groß (über 60cm) (1)

y Mehrfachauswahl
Rüde (1)

Der Berner Sennenhund


Der Berner Sennenhund stammt aus der Schweiz und gehört laut FCI (Fédération Cynologique Internationale) der Gruppe 2 an. Er erreicht eine Größe von 63 bis 70 Zentimeter, Hündinnen sind mit 58 bis 66 Zentimeter kleiner, und ein Gewicht von 39 bis 50 Kilogramm, beziehungsweise 38 bis 48 Kilogramm. Das Fell ist mittellang, wellig, mit dichter Unterwollen und die Färbung ist schwarz mit braunem Brand und weißen Abzeichen. Ihre durchschnittliche Lebenserwartung liegt bei 6 bis 8 Jahren und sie sind sehr treue, ausgeglichene und gehorsame Hunde.

Berner-sennenhund

2 Treffer
Berner Sennenhund
H
Standard-Inserate
Dingo - zeigst du mir die Welt? Mischlingshunde
Berner Sennenhund (9 Jahre)

ch heiße Dingo, bin etwa 5 Jahre alt und habe ein glattes, seidiges, schwarzes Fell. Am Hals habe ich einen weißen Fleck...
DE-32278
Kirchlengern
350 €
Bernersennen x Border Collie Mix Welpen ( Berner Sennen ) Mischlingshunde
Berner Sennenhund (3 Monate)

Unsere beiden Hunde Hook und Holly, beides Bernersennen x Border Collie Mischlinge, haben Welpen bekommen. Sie wurden am...
DE-53518
Quiddelbach
550 €

Der Berner Sennenhund im Portrait


Beim Berner Sennenhund handelt es sich um eine Schweizer, von der FCI (Fédération Cynologique Internationale) anerkannte Hunderasse, die als eine sehr treue Hunderasse gilt. Der Berner Sennenhund präsentiert sich als großer und kräftig gebauter Hund. Der in der Fellfarbe schwarz gezüchtete Vierbeiner erreicht eine Größe von 58 bis 70 Zentimetern und ist sehr intelligent und freundlich.



Der Berner Sennenhund ist ein sehr vielseitiger Hund. In Deutschland ist er vor allem als Familienhund sehr beliebt. Mit seinem offenen und anhänglichen Wesen kann der Vierbeiner fast jeden von sich überzeugen. Der Berner Sennenhund will komplett ins Familienleben integriert werden und möchte am liebsten überall dabei sein. Der Sennenhund sollte von Anfang an an Kinder und fremde Umgebungen gewöhnt werden, denn aufgrund seines Körperbaus muss er die im Haushalt lebenden Kinder von vornherein akzeptieren. Außerdem eignet sich die Hunderasse gut als Wachhund. Sennenhund sind sehr aufmerksam, ohne dabei aggressives Verhalten zu äußern. Außerdem ist der Rassehund sehr intelligent und robust. Wer sich also einen Berner Sennenhund kaufen möchte, darf sich auf einen loyalen Partner freuen, der sich auch als Ersthund eignet.
Nicht zuletzt eignet sich die liebevolle Hunderasse hervorragend für Rettungseinsätze. Aus diesem Grund werden Berner Sennenhunde nun auch vermehrt als Zug-, Fährtenausbildung- und Rettungshunde eingesetzt. Ganz besonders wichtige Merkmale sind, dass sie anhänglich und liebevoll sind. Die Hunde lernen sehr schnell und können so in Katastrophengebieten schnell zur Hilfe eilen und Menschen retten. Vor allem in Wintergebieten fühlen sich die Tiere auf Grund ihres dicken Fells wohl. Wer sich einen Berner Sennenhund kaufen möchte, sollte beachten, dass es sich um eine bewegungsfreudige, aber dennoch nicht sehr verspielte Hunderasse handelt. Neue Besitzer müssen viel Zeit für den Hund einplanen.

Haltungsempfehlung – Tipps und Wissenswertes


Der Berner Sennenhund ist ein toller Familienhund. Aufgrund seiner Größe und seiner Arbeitswilligkeit sollte die Rasse in einem Haus mit Garten gehalten werden. Auf einem Hof fühlen sich die Vierbeiner ebenfalls sehr wohl, da sie sich nach ihren eigenen Bedürfnissen bewegen können. Die Rasse macht zwar einen trägen Eindruck, aber das ist sie nicht. Die Hunde lieben lange und ausgiebige Spaziergänge. Auf Grund des dicken Fells lieben Berner Sennenhunde den Winter. Sie spielen gerne im Schnee und kühle sich gerne ab. Im Sommer sollte den Hunden deshalb immer ein kühles Plätzchen geboten werden, da sie unter dem dichten Fell schnell erhitzen. Außerdem sollten Spaziergänge nicht in der prallen Mittagssonne stattfinden und an heißen Tagen auch gekürzt werden. Für Hundesport sind die Hunde nicht zu begeistern, da es ihnen an Schnelligkeit und Beweglichkeit fehlt.
Die Erziehung der Hunde gestaltet sich weniger kompliziert. Die Vierbeiner sollten jedoch von Beginn an eine konsequente, aber liebevolle Erziehung genießen. Wird ein Berner Sennenhund nicht schon im Welpenalter sozialisiert, ist es schwer ihn im Nachhinein zu sozialisieren. Wenn der Berner Sennenhund nicht konsequent sozialisiert und erzogen wird, führt der gelegentlich sture Charakter dazu, dass der Hund Grenzen des Halters nicht wahrnimmt.

Tipps zur Fellpflege


Die Fellpflege gestaltet sich bei dieser Rasse als relativ aufwändig. Die Hunde haaren das ganze Jahr über und vor allem im Fellwechsel kommt es den Besitzern oft so vor, als ob der Hund alle Haare auf einmal verliert. Besitzer sollten den Hund mehrmals die Woche bürsten. Besser wäre es die Hunde jeden Tag zu bürsten.
Leider ist der Berner Sennenhund, wie auch andere größere Hunderassen von der Gelenksdysplasie betroffen. Es handelt sich um eine Erbkrankheit bei der Hüft- und Ellbogengelenk betroffen sind. Im Welpenalter sollten die Hunde daher nicht zu stark belastet werden. Auch sonst sollten hohe Sprünge oder das Treppen steigen vermieden werden. Es kommt bei dieser Krankheit zu Entzündungen der Gelenke. Auch für Nierenerkrankungen ist die Hunderasse anfällig. Hier kommt es zu Entzündungen von Nierenkörperchen, die zu Proteinverlust führen.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es sich bei dieser Hunderasse um sehr freundliche und anhängliche Hunde handelt, die gerne viel Zeit mit ihren Besitzern verbringen möchten. Der Berner Sennenhund ähnelt in seinem Wesen sehr dem Appenzeller Sennenhund, dem Hovawart oder einem kaukasischem Schäferhund.
Mehr Informationen zum Berner Sennenhund erhalten Sie im edogs Magazin!
i
edogs verwendet Cookies zur Analyse der Website, um richtig funktionieren zu können und Dir relevante Inserate zur Verfügung zu stellen.
Weitere Informationen findest Du auf unserer Datenschutzerklärung. Wenn Du weiterhin unsere Webseite verwendest, erkläre Dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden.