Medium Doodle kaufen und verkaufen

Unter Medium Doodle versteht man eine Kreuzung aus Golden Retriever und Kleinpudel in mittlerer Größe. Medium Goldendoodles werden circa 45 bis 52 Zentimeter groß und 15 bis 20 Kilo schwer. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Farben, die von cremeweiß über goldblond bis hin zu dunkelbraun oder schwarz variieren können. Das Fell ist beim gesunden Doodle dicht, gelockt oder gewellt und erfordert eine sorgsame Pflege. Viele Goldendoodles müssen regelmäßig geschoren werden. Die durchschnittliche Lebenserwartung beträgt 11 bis 15 Jahre.

H
1.
2.
3.

Eigenschaften und Verwendung von Medium Doodlen

Diese Hunde vereinbaren die Charakterstärke, das äußere Erscheinungsbild und die Eignung als Familienhund des Golden Retrievers mit der Schlauheit, Sportlichkeit sowie der besonderen Fellbeschaffenheit des Pudels. Die F1B-Abkömmlinge dieses Mischlingshundes haaren fast gar nicht. Dies erleichtert die Haltung in der Wohnung und reduziert den Aufwand für sonst anfallende Reinigungstätigkeiten zu Hause und im Auto. Goldendoodles gelten als allergikerfreundliche Hunde, sind jedoch nicht antiallergen. Im Zweifelsfall sollte man vor einem eventuellen Kauf austesten, ob das Fell des speziellen Doodles und der Elterntiere auch wirklich von allen Familienmitgliedern vertragen wird. Es reicht nicht aus, lediglich das Fell des Wunschwelpen einem Allergietest zu unterziehen, da sich die Fellbeschaffenheit von Welpen und erwachsenen Hunden unterscheidet.

 Treffer  d
0 Treffer
Medium Doodle
H
s Noch nichts gefunden? Jetzt Suche speichern!
Jeden Tag kommen viele neue Inserate zu edogs. Bald ist sicherlich auch das richtige Inserat für Dich dabei. Speicher die Suche und wir senden Dir eine E-Mail, sobald wir etwas für Dich finden.

Herkunft und Geschichte des Medium Doodles

Goldendoodles wurden erstmals in den USA in den 1990er Jahren gezüchtet. Das ursprüngliche Ziel war aus den beiden Hunderassen Pudel und Golden Retriever einen für Allergiker geeigneten Hund mit den besten Eigenschaften der beiden Rassen zu kreieren. Als Wegbereiter für die Beliebtheit des Goldendoodles gilt der Labradoodle, eine Kreuzung aus Labrador und Pudel, die in Australien getestet wurde, um einen allergikergeeigneten Blindenhund zu erhalten. Der Australier Wally Conron züchtete als erster Labradoodles. Er erzielte mit seiner Arbeit tatsächlich antiallergene Welpen, von denen sich einige auch als Assistenz- oder Blindenführhunde eigneten. Conron hatte jedoch danach auch mit einigen Widerständen seitens einiger renommierter australischer Pudelzüchter zu kämpfen, die seine Vorgehensweise und das Vermischen der unterschiedlichen Hunderassen ablehnten. Inzwischen ist der Labradoodle als Hunderasse offiziell anerkannt.

Da der Hybridhund Labradoodle durch die umfangreiche mediale Berichterstattung eine große internationale Bekanntheit und Nachfrage erreichte, entstanden in der Folge zahlreiche weitere Hybridhunde wie der Goldendoodle, der Maltipoo (Malteser-Pudel), der Cockapoo (Cocker Spaniel-Pudel) und Aussiedoodle (Australien Shepherd-Pudel). Doch leider stand bei den schlagartig entstehenden Neuzüchtungen der finanzielle Aspekt aus Züchtersicht häufig im Vordergrund während weniger auf eine robuste Gesundheit der Hunde oder auf mögliche vererbbare Krankheiten geachtet wurde.

Besonderheiten und Wissenswertes über Medium Doodles

Dieser Mischlingshund ist für Anfänger, Familien, Wiedereinsteiger und ältere Personen geeignet, sollte jedoch aus Sicherheitsgründen nicht unbeaufsichtigt mit kleinen Kindern bleiben. Auch als Therapiehund ist er durchaus geeignet und unterstützt in Schulen, Pflegeheimen und anderen sozialen Einrichtungen die Arbeit der Therapeuten.

Medium Doodles sind intelligente, aufgeweckte Hunde, die man auch gut mit Agility, Dog Dancing, Tricks und ausgiebigen Spaziergängen beschäftigen kann. Lediglich Langeweile ertragen sie nicht gut und können, wenn sie nicht richtig ausgelastet werden auch schwierige Verhaltensweisen entwickeln. Goldendoodles sind recht einfach zu erziehen. Allerdings sollte man auch sie stets konsequent, zuverlässig und liebevoll ausbilden. Wenn man aktuell einen gesunden Medium Goldendoodle sucht, der frei von Erbkrankheiten und gut sozialisiert ist, sollte man Ausschau nach einem gewissenhaften Züchter halten, der die Gesundheit der Elterntiere nachweist und den Nachwuchs bedürfnisorientiert aufzieht. Da die Nachfrage nach Goldendoodles hoch ist, es in Deutschland und im angrenzenden Ausland jedoch nur wenige seriöse Züchter dieser speziellen Hunde gibt, sollte man mit einem Platz auf einer Warteliste und längeren Wartezeiten rechnen.

i