Epagneul De Pont Audemer kaufen und verkaufen

Der Epagneul De Pont Audemer ist ein wasserfester, robuster Jagdhund aus Frankreich. Er wurde gezielt auf die Jagd im sumpfigen und wasserreichen Gelände hin gezüchtet. Die FCI kategorisiert ihn in die Sektion 1.2 „Spaniel“, Gruppe 7 der Vorstehhunde ein, Standard 114. Zu seinen Vorfahren gehörten vermutlich der Irish Water Spaniel und eine Vorstehhunderasse aus Frankreich. Der Name ist auf seine Heimat zurückzuführen, die Stadt Pont Audemer in der Normandie.

H
1.
2.
3.

Eigenschaften und Verwendung des Epagneul De Pont Audemer

Der Epagneul De Pont Audemer verfügt über ein gekräuseltes, raues und dichtes Fell. Die Färbung ist entweder kastanienbraun oder braungrau. Mit einer Widerristhöhe von 52 cm bis 58 cm ist er nicht der größte Vorstehhund, dennoch ist er recht kräftig und stämmig gebaut. Er wird zwischen 20 kg bis 27 kg schwer. Diese sportliche Hunderasse wurde auf die Jagd und das Apportieren in Teichen, Seen, Sümpfen und im Gestrüpp hin gezüchtet. Zuhause ist er freundlich, fröhlich, lieb zu Kindern und mitunter ein richtiger Spaßvogel.

²
 Treffer  d
0 Treffer
Epagneul de Pont-Audemer
H
s Noch nichts gefunden? Jetzt Suche speichern!
Jeden Tag kommen viele neue Inserate zu edogs. Bald ist sicherlich auch das richtige Inserat für Dich dabei. Speicher die Suche und wir senden Dir eine E-Mail, sobald wir etwas für Dich finden.

Herkunft und Geschichte des Epagneul De Pont Audemer

Diese Hundeart stammt aus der Region um der nordfranzösischen Stadt Pont Audemer. Die Zucht begann im 19. Jahrhundert. Zu dieser Zeit gab es bereits eine einheimische Vorstehhunderasse, die für die Jagd verwendet wurde. Allerdings waren diese Hunde nur bedingt für die Wasserarbeit geeignet. Darum führte man wahrscheinlich einige Irish Water Spaniels ein und kreuzte diese Art mit der einheimischen Vorstehhunderasse. Es stellte sich heraus, dass das Ergebnis dieser Zuchtversuche sich auch recht gut für die Jagd im Gelände eignete.

Erst im Jahre 1886 führte der Hundeverein Le Havre strenge Zuchtrichtlinien ein. Der Epagneul De Pont Audemer wurde der Öffentlichkeit bekannt, doch wirklich beliebt wurde er nicht. Während des 2. Weltkrieges verringerte sich die Anzahl dieser Hunde enorm. Französische Züchter begannen unter Robert Geraume nach dem Krieg damit, durch irische Wasserspaniels die Rasse neu zu konstruieren. Mit der Zeit wuchs der Bestand und die Beliebtheit in Frankreich an.

Besonderheiten und Wissenswertes

Das Haarkleid ist sehr dicht und ölig. Aufgrund dieses Fells kann der Epagneul De Pont Audemer selbst bei niedrigen Temperaturen im Wasser verharren. Charakteristisch ist die Haartolle am Scheitelpunkt des Kopfes. Der Epagneul De Pont Audemer ist ein äußerst wasserbegeisterter Hund. Er fühlt sich besonders in sumpfigen Gebieten wohl. Als Stöber- und Apportierhund macht er mit seiner empfindlichen Nase Enten, Gänse, Hasen, Kaninchen oder Rebhühner aus. Gegen die Nässe und Kälte hilft nicht nur sein dichtes Fell, sondern auch seine eigene Robustheit und Ausdauer. Mit Begeisterung schwimmt er und mit seiner Kraft apportiert er auch schwere Vögel aus dem Wasser. Zwar lässt sich mit ihm auch im Gelände jagen. Doch im Vergleich zu reinen Laufhunden ist er nicht für die weite Suche geeignet.

Der Epagneul De Pont Audemer braucht seinen Freiraum und ein weites Gelände, um seinen Bewegungsdrang auszuleben. In der Stadt fühlt er sich weniger wohl. Sollte es nicht möglich sein, mit dem Hund zu jagen, müssen Hundesportarten für Ausgleich sorgen. Die Erziehung ist wegen seines unkomplizierten Wesens nicht sonderlich schwierig, braucht aber Konsequenz und viel Liebe.

Allgemein gilt diese Hunderasse als sehr menschenbezogen und freundlich. Aufgrund seines Wesens eignet er sich auch gut als Familienhund. Außerhalb der Jagd verhält er sich ruhig und gelassen. Mit seiner Fröhlichkeit und seinem lieben Wesen macht er sich schnell Freunde, auch wenn er Fremden gegenüber eher zurückhaltend ist. Gerade im Umgang mit den Kindern zeigt sich sein verspieltes und witziges Wesen. Beim Fell reicht regelmäßiges Bürsten aus. Nach der Jagd sollte man darauf achten, Blätter und Äste aus dem Fell zu entfernen. Außerdem sollte man die Sohlenballen regelmäßig kontrollieren. Hier können sich kleine Steine festsetzen.

Der Epagneul De Pont Audemer braucht pro Tag ungefähr 300 Gramm mageres Fleisch. Die Ernährung kann einmal pro Woche durch Eier, gegarten Fisch, Nudeln, Reis oder Getreide ergänzt werden. Hartgekochtes Gemüse eignet sich ebenfalls. Während der Jagdsaison sollte man ihm zusätzliche Proteine zuführen. Wie alle Spaniels neigt auch der Espagneul zum Übergewicht, also auf die Futtermenge achten. Bei richtiger Zucht sollte der Hund unter keinen erblichen Krankheiten leiden.

i