Irish Water Spaniel kaufen und verkaufen

Beim Irish Water Spaniel handelt es sich um eine von der FCI anerkannte Hunderasse aus Irland (FCI-Gruppe 8, Sektion 3, Standard Nr. 124). Somit gehört der Irish Water Spaniel zur Gruppe 8, den Apportier-, Störer- und Wasserhunden. Vermutungen zufolge gab es die Hunderasse bereits vor 1.000 Jahren in Irland. Er zeichnet sich durch seinen großen Arbeitseifer aus und ist äußerst bewegungsfreudig. Charakteristisch für den bis zu 59 cm großen Hund ist das gelockte Fell und die kurze, glatt behaarte Rute. Sein kastanienbraunes Fell gibt dem Wasserfreund beim Schwimmen perfekten Schutz.

H
1.
2.
3.

Eigenschaften und Verwendung von Irish Water Spaniels

Bereits während des Mittelalters wurde der Irish Water Spaniel Aufzeichnungen zufolge für die Vogeljagd verwendet. Dabei hält er sich besonders gerne im Wasser auf. Er hält sich bei jedem Wetter gerne im Freien auf, was ihn zum perfekten Partner für aktive Besitzer macht. Dabei löst er gerne Apportieraufgaben und setzt seinen ausgezeichneten Geruchssinn ein. Damit er ausgelastet ist, benötigt er tägliche Arbeit. Seiner Familie gegenüber verhält sich der Irish Water Spaniel sanft und kinderfreundlich. Bei Fremden lässt er Zurückhaltung walten.

 Treffer  d
0 Treffer
Irish Water Spaniel
H
s Noch nichts gefunden? Jetzt Suche speichern!
Jeden Tag kommen viele neue Inserate zu edogs. Bald ist sicherlich auch das richtige Inserat für Dich dabei. Speicher die Suche und wir senden Dir eine E-Mail, sobald wir etwas für Dich finden.

Herkunft und Geschichte des Irish Water Spaniels

Über die Herkunft der Rasse spekulieren Experten. Wegen der Ähnlichkeit des Fells gehen sie von einer Verwandtschaft mit dem Pudel aus. Auch Einflüsse von anderen Spanienrassen und dem Portugiesischen Wasserhund sind denkbar. Die offizielle Zucht des Hundes lässt sich bis in die 1830er Jahre zurückverfolgen. Im Jahr 1862 war er zum ersten Mal auf einer Hundeausstellung zu sehen und wurde vom Kennel Club in Großbritannien anerkannt.

Besonderheiten und Wissenswertes

Da der Irish Water Spaniel einen eigen Kopf hat, ist gute Erziehung schon im Jugendalter wichtig. Er benötigt eine fachkundige Führung durch einen konsequenten Hundehalter. Mit seiner feinen Nase ist er auch heute noch ein treuer Begleiter für die Jagd. Dabei erweisen sie sich als zuverlässiger Partner, egal ob es um das Stöbern oder Vorstehen geht. Besonders gerne geht der Irish Water Spaniel wie der Name vermuten lässt ins Wasser. Er gilt als ausgezeichneter Schwimmer und liebt es auch im kühlen Nass zu apportieren. Wird die Rasse als Familienhund gehalten, ist ausreichende Beschäftigung wichtig. Er fühlt sich am Land wohler als in der Stadt. Gartenbesitzer sollten die Grünoase gut absichern, da der Hund in unbeobachteten Momenten gerne einer Witterung folgt und bei Ausreißversuchen kreativ ist. Zusätzlich zum Apportieren sollte man der Rasse mit Suchspielen Gelegenheit geben, seinen schlauen Kopf einzusetzen. Das markante braune Fell des Irish Water Spaniels benötigt regelmäßige Pflege. Es fühlt sich leicht fettig an und bietet somit einen natürlichen Kälteschutz im Wasser. Regelmäßiges Schwimmen tut dem Fellkleid gut, auf Shampoo sollten Besitzer beim Baden weitgehend verzichten. Außerdem ist empfehlenswert, das Fell alle zwei bis drei Monate zu scheren.

Krankheiten beim Irish Water Spaniel

Grundsätzlich handelt es sich bei der Rasse um widerstandsfähige und ausdauernde Hund. Trotzdem neigt er wie andere große Rassen zu Hüftdysplasie. Da es sich dabei um eine vererbliche Krankheit handelt, testen erfahrene Züchter ihre Welpen diesbezüglich. Nimmt man einen Welpen ins Haus, sollte man den Junghund nicht übermäßig belasten. Eine hochwertige Ernährung mit einem hohen Fleischanteil trägt dazu bei, den Hund gesund zu erhalten. Wichtig ist außerdem eine Anpassung der Fütterung, sodass das Tier ein gesundes Körpergewicht hält. Bei manchen Linien häufen sich auch Schilddrüsen- und Krebserkrankungen. Die durchschnittliche Lebenserwartung beträgt 12 bis 15 Jahre.

i