Ed, liebevoller Bretone mit Hadicap sucht eine Familie mit großem Herz!

Inseratsbild
 
 
 
 
 
 
+2 Bilder
ID: 1413001
300 €
Rassehunde
Epagneul Breton
Rüde
7 Jahre
Mittel (bis 50cm)
Blue Belton
16.10.2020
Tierheim
56626 Andernach
Deutschland
9
+49 (0)1712974095

Geprüfte Identität
Weiterempfehlen
H

Hund empfehlen

Indem Du auf "Hund empfehlen" klickst, akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung und unsere AGB
Details
Anbieter
weitere Inserate (117)
1413001
300 €
16.10.2020
Rassehunde
Epagneul Breton
Rüde
7 Jahre
Blue Belton
Italien
Mittel (bis 50cm)
  • Kinderfreundlich
  • für Senioren geeignet
  • für Hundeanfänger geeignet
  • verträglich mit anderen Hunden
  • kastriert/sterilisiert
  • geimpft (mind. Pflichtimpfungen)
  • entwurmt
  • gechipt
  • mit EU-Heimtierausweis
  • Tierschutzgesetz §11

Beschreibung

Name: ED



Rasse: Epagneul Breton

Alter: geboren ca. 2013

Geschlecht: männlich, kastriert

Größe: ca. 47 cm Schulterhöhe

Gewicht: ca. 20 kg

Verträglichkeit: mit Rüden, Hündinnen, Katzen können getestet werden

Mittelmeercheck: Leishmaniosetest erfolgt vor Ausreise

Charakter: freundlich, gesellig, etwas moppelig aber dennoch sehr sportlich

Aufenthaltsort: auf Pflegestelle in Deutschland, 59557 Lippstadt



Vorgeschichte:

Ed ist ein wundervoll dunkler Bretone, der seit einigen Jahren im staatlichen Canile von Latina leben muss. Er gehörte wahrscheinlich einem Jäger, gezüchtet für die Jagd aber nicht ausgebildet wie wir das in Deutschland kennen. Ed zeigte nicht die Jagdambitionen, die sich sein Herr wünschte und daher wurde er ausgesetzt. So fand man ihn auf den Straßen Latinas und brachte ihn in das für ihn zuständige Canile.

Ed hat sich ein wenig Kummerspeck angefuttert, weil er natürlich als Jagdhund einen sehr menschenbezogenen Charakter hat und leider sieht er die wenigste Zeit des Tages Menschen. Das Leben ist für einen intelligenten Jagdhund langweilig und trist. Es gibt Hunde die einen Lagerkoller zeigen, Ed stopft sich mit Futter voll….



Wir suchen für Ed Liebhaber der Bretonen, die dem erwachsenen Rüden das Leben in einer Familie zeigen und seinen Jagdinstinkt mit Nasenarbeit, Mantrailing oder ähnlichen Aktivitäten in richtige Bahnen lenken. Dann wird aus Moppel-Ed wieder ein schlanker und zum ersten Mal im Leben, glücklicher Bretone. Wir warten auf Ihren Anruf!



Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die zuständige Ansprechpartnerin,

Britta Schulzeck
Tel.: 06357-989189
Mail: jeanbritt@t-online.de

zurück
Update Ed, 21.07.20

Mittlerweile ist Ed seit 3 Wochen auf seiner Pflegestelle und entwickelt sich sehr gut. Wir haben so lange mit einem Update gewartet, weil Ed ein steifes und unterbemuskeltes Bein hat. Wir haben ihn einer sehr guten Tierärztin in Lippstadt vorgestellt und diese hat uns zu Eds steifem Bein folgendes erklärt:

Ed hatte einen Unfall, der einen Bruch des hinteren linken Beins zur Folge hatte. Dieser Bruch ist schon sehr alt und wurde auch in Italien operiert. Aber leider wurde es mit dieser Operation für Ed nicht besser, sondern schlechter. Unsere Tierärztin hat so eine Operation noch niemals gesehen und kann sich auch nicht den Sinn dahinter erklären, denn man hatte anstatt den Bruch mit einem oder mehreren Nägeln zu fixieren, sein Bein oben im Ansatz einmal vollständig gedreht. Der Gelenkkopf des Oberschenkels sitzt dadurch nicht mehr in der Gelenkpfanne und deshalb kann Ed sein Bein nicht mehr nutzen. Dadurch hat sich seine Patella versteift. Ed muss nach der Operation, die bereits Jahre her ist, unsägliche Schmerzen gelitten haben und man hat den armen Rüden mit diesen Schmerzen im Zwinger sich selbst überlassen!



Da Ed das Bein heute nur noch als Stabilisator einsetzen kann, ist es natürlich ganz ohne Muskulatur, aber er hat keine Schmerzen. Da das Bein seit Jahren in diesem Zustand ist, rät man uns von einer erneuten Operation ab. Denn dann müsste man Ed das Bein wieder brechen, wieder oben im Ansatz zurückdrehen und das wäre erneut mit extremen Schmerzen verbunden. Das möchten wir unserem lieben Rüden nicht antun. Durch die Fehlhaltung haben sich oben im Becken am Ansatz zur Wirbelsäule Ablagerungen gebildet. Aber das stört den lieben Ed nicht.

Ed muss auch nicht zur Physio gehen, denn das Bein mit seiner Haltefunktion und ohne Muskulatur benötigt das nicht und kann in diesem Zustand auch keine Muskulatur aufbauen.



Ed soll so bleiben wie er ist und Ed ist toll so!

Er zeigt sich auf seiner Pflegestelle als anschmiegsamer und sehr kuschelbedürftiger Rüde. Er mag Kinder, die aus dem Kleinkindalter heraus sind und ihm nicht auf sein kaputtes Bein steigen, liebt es auf der Couch zu schlafen und benötigt mehrmals am Tag nur kurze Spaziergänge. Ed sollte noch ein paar Kilos abnehmen, aber das klappt derzeit ganz von alleine. Je weniger Gewicht er auf den Rippen hat, umso besser ist das für sein Handicap. Er ist bei Fremden zurückhaltend und bei anderen Hunden auch. Er bellt nicht und bleibt dabei immer freundlich! Sobald es dunkel wird, hat Ed Angst, vor allem vor Männern und seinem Pflegepapa. Wir gehen davon aus, dass er mit der Dunkelheit ein ganz schlimmes Erlebnis verbindet.

Wir suchen für Ed Menschen, die mit seiner Angst zurechtkommen werden, ihm viel Zeit lassen und ihm viel Liebe geben können; gerne auch ein älteres Paar, oder eine alleinstehende Person! Ed benötigt ein ebenerdiges Zuhause, einen netten kleinen Garten und einige kurze Spaziergänge, um die Muskulatur seiner drei gesunden Beine zu erhalten. Ed darf keine weiten Strecken mehr laufen, das wäre für sein kaputtes Bein absolut kontraproduktiv. Er möchte auch nicht lange alleine bleiben und benötigt auch keinen Hundefreund in seinem Haushalt. Er ist sich selbst genug und liebt Menschen über alles!



Ansonsten ist Eddy (wie er liebevoll von seiner Pflegemama genannt wird) gesund, seine Blutwerte unauffällig und bereit in sein Für-Immer zu Hause umzuziehen.

Wenn Sie einen liebevollen Begleiter suchen für kleinere Spaziergängen, dann sind Sie bei Ed genau an der richtigen Adresse!



Update vom 19.09.20



Seit Anfang Juli 2020 ist Eddy in seiner Pflegefamilie und fühlt sich dort sehr wohl.

Er hat schon Fortschritte gemacht. Er hat bereits schon an Gewicht verloren und ist dadurch viel mobiler geworden. Das Fell wurde ihm auch geschoren.

Aus dem etwas zu dicken Hund ist jetzt ein gut aussehender Eddy geworden.

Er ist ein richtiger Kampfkuschler und liebt es über den Kopf gestreichelt zu werden und fordere dies natürlich auch ein.

Wenn er mal was angestellt hat, z.B. eine Socke gemopst hat und sein Pflegefrauchen merkt es, dann geht er sofort mit schiefen gesenkten Kopf aus dem Zimmer, dann kann ihm keiner mehr böse sein.

Übrigens kann er auch alleine bleiben ohne etwas anzustellen und ohne zu bellen.

Bei den Spaziergängen setzt er gerne seine Schnüffelnase ein, damit er die neusten Nachrichten lesen kann. Auch Suchspiele mag er total gerne.



Seine Pflegeeltern sagen über Eddy:

„...Eddy ist ein Gefühlshund, draußen ist er ein neugieriger Rüde, der bei großen Hunden nur aus Angst bellt.... In der Wohnung ist er ein Kampfschmuser durch und durch.... Auch wenn er ein bißchen Angst vor Männern hat, würde er nie beißen, eher nimmt er reiß aus .... Er ist einfach nur einmalig!.....“

Tierheim

56626 Andernach
Deutschland
9
+49 (0)1712974095

weitere Inserate (117) b
c Seite 1 von 6 d

Kontakt zum Anbieter aufnehmen



Indem Du auf "Nachricht senden" klickst, akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung und unsere AGB
Nachricht senden
Senden via
9 n r
i